Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bilal

Schüler

  • »Bilal« ist männlich
  • »Bilal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2016

Beruf: Student

Führerschein aus: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. September 2018, 11:58

PKW mit ladung hat für unfall gesorgt

Hallo erstmal, ich wollte euch fragen was passiert wenn man ein Unfall mit einem nicht ausreichend sicher geladenen PKW macht, also sprich seine Ladung die nicht gut gesichert worden war hat dazu geführt dass die ladung auf meine spur fiel und der fahrer (in diesem fall ich) musste auf die linke seite abweichen. Das hat noch dazugeführt, dass ich in ein anderes auto leicht reingefahren bin. Nun habe ich im internet nachgesehen ob die Schuld bei dem fahrer mit dem nicht sicher geladenen PKW liegt oder doch bei mir ( https://www.bussgeld-info.de/bussgeldkat…dungssicherung/ ) Strafe wäre für den hundertpro - und für mich??

2

Mittwoch, 5. September 2018, 12:00

Für Dich keine Strafe. Deswegen gibts ja die Ladungssicherungspflicht, um genau solche Fälle zu vermeiden.
Wenn Du es schlau anstellst, kommst Du aus der Sache mit nem größeren fünfstelligen Betrag als Schadensersatz für Dich heraus.
Viel Glück dabei!

Bilal

Schüler

  • »Bilal« ist männlich
  • »Bilal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2016

Beruf: Student

Führerschein aus: Deutschland

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. September 2018, 12:21

Für Dich keine Strafe. Deswegen gibts ja die Ladungssicherungspflicht, um genau solche Fälle zu vermeiden.
Wenn Du es schlau anstellst, kommst Du aus der Sache mit nem größeren fünfstelligen Betrag als Schadensersatz für Dich heraus.
Viel Glück dabei!


Echt? Danke und was meinst du genau mit ''schlau'' wie könnte man vorgehen? reicht das aus wenn ich das geschehen einfach so schildere

4

Mittwoch, 5. September 2018, 12:32

Für Dich keine Strafe. Deswegen gibts ja die Ladungssicherungspflicht, um genau solche Fälle zu vermeiden.
Wenn Du es schlau anstellst, kommst Du aus der Sache mit nem größeren fünfstelligen Betrag als Schadensersatz für Dich heraus.
Viel Glück dabei!


Echt? Danke und was meinst du genau mit ''schlau'' wie könnte man vorgehen? reicht das aus wenn ich das geschehen einfach so schildere
Wenn Du schon fragst, wie man "schlau" vorgehen kann.... oh Mann. :bumm: :bumm: :bumm:

Bilal

Schüler

  • »Bilal« ist männlich
  • »Bilal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2016

Beruf: Student

Führerschein aus: Deutschland

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. September 2018, 13:19

warum denn? gibt ja verschiedene wege ;) wollte deine art wissen schlau zu agieren aber okay :greubel:

falo

Fortgeschrittener

Beiträge: 578

Registrierungsdatum: 22. Mai 2015

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. September 2018, 13:31

Also bei Schlau wäre für mich 'lookomot' genau der zweitletze hier im Forum den fragen würde ...

Und wegen den 5 stelligen Schadenersatz haben die Pfleger ihn wohl wieder zuviele Amerikanische Gerichtsserien schauen lassen.

Um in D einen 5 stelligen Schadensersatz zu bekommen muß man entweder fast tödlich verletzt sein oder Werte im sechstelligen Bereich wurden zerstört.

Aber zu deinen Fall:

Ganz so einfach ist das alles nicht, klar hat der de das Gut verloren hat die Ladungssicherung vernachlässigt.

Nun war keiner von uns dabei aber je nachdem wann die Ladung verloren wurde bzw. wann du es hättest feststellen müssen kann es sein das du eine Mitschuld an deinen Folge Unfall bekommst.

Wenn du sicher sein kannst das du den Unfall nicht verhindern konntest würde ich besser einen Anwalt beauftragen, das macht die Schadensregulierung für dich deutlich einfacher.

Bilal

Schüler

  • »Bilal« ist männlich
  • »Bilal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2016

Beruf: Student

Führerschein aus: Deutschland

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. September 2018, 08:28

Also bei Schlau wäre für mich 'lookomot' genau der zweitletze hier im Forum den fragen würde ...

Und wegen den 5 stelligen Schadenersatz haben die Pfleger ihn wohl wieder zuviele Amerikanische Gerichtsserien schauen lassen.

Um in D einen 5 stelligen Schadensersatz zu bekommen muß man entweder fast tödlich verletzt sein oder Werte im sechstelligen Bereich wurden zerstört.

Aber zu deinen Fall:

Ganz so einfach ist das alles nicht, klar hat der de das Gut verloren hat die Ladungssicherung vernachlässigt.

Nun war keiner von uns dabei aber je nachdem wann die Ladung verloren wurde bzw. wann du es hättest feststellen müssen kann es sein das du eine Mitschuld an deinen Folge Unfall bekommst.

Wenn du sicher sein kannst das du den Unfall nicht verhindern konntest würde ich besser einen Anwalt beauftragen, das macht die Schadensregulierung für dich deutlich einfacher.



Haha :supi: ok also das mit dem 5. stelligen schadensersatz kam mir eh schon komisch vor - wär ja zu schön um wahr zu sein

8

Donnerstag, 6. September 2018, 08:59

Du kannst sämtliche Wertgegenstände, die bei Deinem notwendigen Ausweichmanövber in Mitleidenschaft gezogen worden sind, als Schaden geltend machen.
Laptops, deren Festplatte mit wichtigen Geschäftsdaten gelöscht worden sind, Karosserieschäden, desweiteren Deine körperliche Unversehrtheit (Schleudertrauma mit Nachwirkungen und bleibenden Schäden)...

  • »kneissler« ist männlich

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 20. April 2011

Führerschein aus: FS aus Polen

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. September 2018, 09:32

(Schleudertrauma mit Nachwirkungen und bleibenden Schäden)...


@lookomot, wann hattest DU den deinen schweren Unfall ? :lach:

Beiträge: 852

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. September 2018, 09:50

Wahrscheinlich war er die ungesicherte Ladung :lach:

Zum Thema:

So einfach ist das nicht.
Als erstes muss der Nachweis über mangelnde Ladungssicherung geführt werden.
Hat die Gegenseite einen guten RA stehst du schnell mit einer Teilschuld da, weil dir nicht ausreichender Sicherheitsabstand oder unterlassene Gefahrenbremsung untergejubelt wird.
Musstest du denn ausweichen?
Bei einem Betonpoller ja, fällt da ein Karton oder `ne Dachlatte vor dein Auto heißt es "drüber statt vorbei", vgl. Wildunfälle.
Ein Karnickel ist nicht ausweichwürdig, kommt Wildborsti daher siehts anders aus.
Bis du in dem Fall von einer Versicherung was siehst vergeht erstmal Zeit.
Vieeeeel Zeit...
E30 - was sonst?

11

Donnerstag, 6. September 2018, 10:00

Wahrscheinlich war er die ungesicherte Ladung :lach:

Ich muß zugeben: Gut gekontert! :KL: :KL: :KL: :lach: :lach: :DD:

Nastija90

Anfänger

  • »Nastija90« ist weiblich

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2015

Wohnort: good old Berlin ;)

Beruf: Studentin

Führerschein aus: Deutschland

  • Nachricht senden

12

Freitag, 14. September 2018, 11:50

Wahrscheinlich war er die ungesicherte Ladung :lach:

:DK: für den lacher

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 17. Juli 2018

  • Nachricht senden

13

Gestern, 10:13

KEINE BESTRAFUNG FÜR DICH

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher