Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

NatsuD

Anfänger

  • »NatsuD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2015

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Dezember 2015, 21:49

MPU Fragen

Hallo an alle,


da ich meine Führerschein für die Arbeit benötige und nicht einfach mal so ein halbes Jahr im Ausland verbringen kann, habe ich mich für den herkömmlichen weg mit MPU entschieden.
Da ich keine lust habe unnötig viel Geld auszugeben möchte ich meine Drogenfreiheit mittels Haaranalyse beweisen.
Allerdings stellen mir sich zu beginn einige Fragen und das zuständige LRA teilte mir mit, dass sie keine Beratungsstelle sind und ich mit meinen Fragen doch bitte woanders hingehen soll :bumm:
Kann ich zu jedem zugelassenen Fachartzt gehen um die Haaranalyse machen zu lassen ?
Das Ergebniss der Analysen bekomme ja Ich, das muss ich dann einfach mit zur MPU nehmen oder ?
Und wenn ich bei der MPU bin sind ja schonwieder 2-3 Wochen seit dem letzten Test vergagen, muss ich vor Ort oder nach der MPU noch einen Test machen ?
Wo melde ich mich für die MPU an ?
Muss ich auch zu einem Psychologen gehen oder ist der bei der MPU ?



Mfg NatsuD

2

Montag, 28. Dezember 2015, 00:35

Eigentlich mag ich sowas ja nicht, denn es kommt schnell überheblich rüber. Aber wenn Du den Großteil Deiner gestellten Fragen nicht selbst beantworten kannst, dann wird das mit der MPU höchstwahrscheinlich nix...

Zu einer erfolgreichen MPU gehört die Vorbereitung, und die willst Du Dir offensichtlich sparen. Daran ist ja auch nichts verwerflich, das wollen, werden und taten hier schon einige. Aber dann geht man den Weg über's Ausland.

Aber selbst da gehört Vorbereitung und Muße dazu... Entweder oder, nur Rosinen picken ist nicht :jojoj:

Natürlich triffst Du den Psychologen bei der Begutachtung. Und bei der Begutachtung wird auch, zumindest war das früher bei mir so, nochmal in den Becher gepinkelt...

Haare hatte ich noch nie, deswegen musste ich regelmäßig zum Pinkeln. Dies jedoch nur bei einer akkreditierten Stelle, bei mir das MPI direkt. Wird mit der Entnahme der Haarprobe ähnlich sein.

Anmelden... Vermutlich bei einem Anbieter für MPUs. Die haben auch oft Informationsabende, da werden alle Fragen geklärt.


Du musst 185 Tage im Ausland gemeldet sein, alles andere ist Definitionssache die Du aber nicht definieren musst. Kein GPS-Halsband, keine tägliche Meldung auf der Polizeiwache, keine Verhöre mit Schlafentzug und Lampe im Gesicht.
Obwohl, hätten die dt. Behörden wohl gern :vogel:

Führerschein wieder bekommen und "Geld sparen"... :Klo:

ohne

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Dezember 2015, 08:56

Hallo,

entscheiden tust du was du machst.
Etwas info wäre gut.

Was für drogen?
Vorgeschichte?

Du weißt aber, das du nur für 3 monate rückwirkend haare geben kannst?
Selbst wenn die 12 cm lang sind.?

Nur anerkannte labore dürfen das!
Kein arzt oder krankenhaus .


Also erst infos.

Stell dich darauf ein, das unter min. einem halben jahr, kein auto für dich aktuell ist.
Egal was du machst.

raver

Schüler

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 8. Februar 2014

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. Dezember 2015, 09:41

Du weißt aber, das du nur für 3 monate rückwirkend haare geben kannst?
Selbst wenn die 12 cm lang sind.?
Bei Drogen kann man sehr wohl ein Jahr oder länger (je nach Haarlänge ca 1cm pro Monat) Drogenfreiheit mit einer Haaranalyse nachweisen.

Außerdem hat sich der TE mit seiner Frage auch an Verkehrsportal gewendet. Da ist er mit seiner Aussage ne MPU zu machen, bestens aufgehoben.

NatsuD

Anfänger

  • »NatsuD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2015

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. Dezember 2015, 10:00

Eigentlich mag ich sowas ja nicht, denn es kommt schnell überheblich rüber. Aber wenn Du den Großteil Deiner gestellten Fragen nicht selbst beantworten kannst, dann wird das mit der MPU höchstwahrscheinlich nix...

Zu einer erfolgreichen MPU gehört die Vorbereitung, und die willst Du Dir offensichtlich sparen. Daran ist ja auch nichts verwerflich, das wollen, werden und taten hier schon einige. Aber dann geht man den Weg über's Ausland.

Aber selbst da gehört Vorbereitung und Muße dazu... Entweder oder, nur Rosinen picken ist nicht :jojoj:

Natürlich triffst Du den Psychologen bei der Begutachtung. Und bei der Begutachtung wird auch, zumindest war das früher bei mir so, nochmal in den Becher gepinkelt...

Haare hatte ich noch nie, deswegen musste ich regelmäßig zum Pinkeln. Dies jedoch nur bei einer akkreditierten Stelle, bei mir das MPI direkt. Wird mit der Entnahme der Haarprobe ähnlich sein.

Anmelden... Vermutlich bei einem Anbieter für MPUs. Die haben auch oft Informationsabende, da werden alle Fragen geklärt.


Du musst 185 Tage im Ausland gemeldet sein, alles andere ist Definitionssache die Du aber nicht definieren musst. Kein GPS-Halsband, keine tägliche Meldung auf der Polizeiwache, keine Verhöre mit Schlafentzug und Lampe im Gesicht.
Obwohl, hätten die dt. Behörden wohl gern :vogel:

Führerschein wieder bekommen und "Geld sparen"... :Klo:
Ich möchte mich ja im vorfeld Informieren um die MPU zu bestehen, also habe ich beim LRA nachgefragt, doch die wollten mir nicht helfen, also frage ich jetzt hier.

Logischerweise werde ich zu einer MPU vorbereitung gehen, damit ich diese auch bestehe !

Wie schon gesagt habe ich nicht sehr viel Geld, deswegen ja die Haaranalysen.

Ich war schonmal beim pinkeln, dies hat mich 460 € gekostet und "dokumentierte" 2 Monate. Dementspechend für 1 Jahr 6 x 460 € = 2760 €

Wenn ich 2 mal mit ~ 7cm langen Haaren zur Haaranalyse gehe zahle ich 2 x 500€ also wesentlich weniger !

Der Urintest bei der MPU kostet aber nicht extra, sondern ist in den MPU Gebühren enthalten richtig ?

Desweiteren habe ich in DE 2 Arbeitsstellen und für die Behörden dürfte es ein Leichtes sein zu sehen, dass ich eben nicht 185 Tage im EU-Ausland war sondern durchgehend hier gearbeitet und Steuern gezahlt habe :)

Außerdem möchte ich meinen Führerschein dann nicht bei der nächsten Polizeikontrolle abgeben müssen wegen irgendwelcher Unstimmigkeiten mit meinem Wohnort o.ä.

MfG NatsuD

falo

Fortgeschrittener

Beiträge: 585

Registrierungsdatum: 22. Mai 2015

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. Dezember 2015, 11:30

Abstinenznachweise:

Haaranalysen:
Gehen rückwirkend aber man braucht dazu pro Monat 1cm UNBEHANDELTES Haar.
Bei Alk sind nur maximal 3 Monate am Stück nachweisbar.
Bei Drogen sind es 6 Monaten, die hier angesprochenen 12 Monate sind seit 05/2014 nicht mehr zugelassen.

Urinanalysen:
Hier schließ man im Vorfeld einen Vertrag ab und wird dann unerwartet einbestellt und muß innerhalt von max. 24h unter Aufsicht Urin abgeben.
Beim 6 Monate Vertrag hat man 4 Kontrollen, bei 12 Monate sind es nur 6 Kontrollen.

Für beides gilt:
Entnahme, Analyse und Dokumentation müssen den CTU Richtlinien entsprechen deswegen dürfen auch die Probenentnahme nur durch speziell fortgebildetes
Personal erfolgen deswegen ist eine Abgabe beim Haus oder Facharzt zu 99,9% nicht möglich.

Kosten:
Eine HA kostet um die 200€ (wie immer bei den Marktführern wir TÜV meistens am teuersten wenn man sie direkt bei einen zertifizierten Labor macht am günstigsten).
Eine Urinprobe kosten um die 100€.

Bei Drogen ist zu beanchen das in der Analyse nur die gängigsten Drogensorten erfolgt wenn man Abstinnenz auf exotischen Drogen oder gar Medikamente nachweisen muß,
muß man die Analyse dementsprechent erweitern was natürlich auch etwas mehr kostet.

@Natsu
Keine Ahnung wie du auf deine Preise kommst aber ich kann mir die nicht erkären...

Falls du ernsthaft an eine Aufarbeitung in einen Forum intressiert bist würde ich dir eines dieser beiden Foren empfehlen hier geht es halt eigentlich nur um den EU-Führerschein und damit MPU vermeidung.
http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/index.php
http://www.verkehrsportal.de/

NatsuD

Anfänger

  • »NatsuD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2015

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. Dezember 2015, 11:44


@Natsu
Keine Ahnung wie du auf deine Preise kommst aber ich kann mir die nicht erkären...

Ich war beim TüV Thüringen und habe 1 mal 2 Urinproben machen lassen, bevor mir der schein entzogen wurde ( TROTZ NEG Urinscreenings ! ).

Dies beinhaltete 1 Blutabnahme, 2 Urinscreenings und 1 Untersuchung vom Facharzt beim TüV und hat mich 466,87 € gekostet. Rechnung habe ich noch da ;)

Und auf meine Frage hin, wieviel denn eine Haaranalyse kostet hat die Dame mir gesagt, dass dies genausoviel kostet, ich aber weniger machen müsste und es deswegen günstiger wäre.

Vielen dank für die Links, ich werde mich in diesen Foren mal umschauen.

Ich dachte es gab letztes Jahr einige Gesetztesänderungen weswegen der EU-Führerschein trotz 185 Tage "bestätigt" im Ausland nichtmehr gültig ist


Mfg NatsuD

falo

Fortgeschrittener

Beiträge: 585

Registrierungsdatum: 22. Mai 2015

  • Nachricht senden

8

Montag, 28. Dezember 2015, 12:04

Dies beinhaltete 1 Blutabnahme, 2 Urinscreenings und 1 Untersuchung vom Facharzt beim TüV und hat mich 466,87 € gekostet. Rechnung habe ich noch da ;)

Das war ein Ärztliches Gutachten und kein reines Screening.


EU-FS:
Ein legal erworbener EU-FS zum beispielt wie hier oft empfohlen aus Polen ist kommplett gültig und muß von Deutschland anerkannt werden.
Aber der bedeutet auch einen KOMPLETTE Fahrausbildung und Prüfungen in dem Land, und damit kostet der FS minimum 3.000€ oft noch einiges mehr weil halt viele auch bei einer Prüfung durchfallen.

Was GRUNDSÄTZLICH NICHT mehr geht sind diese Angebote zahlen sie XXXX € und hier haben sie ihre neue FE.

Dazu hat man halt bei einer Kontrolle oft zusätzlichen Ärger weil die FS angezweifelt wird man bekommt zwar am ende Recht aber den Ärger hat man trotzdem.

ohne

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

  • Nachricht senden

9

Montag, 28. Dezember 2015, 13:12

Ah ok.
War mir jedoch sicher das die 12 monate nicht mehr gehen , darum mach ich den EU schein.

Ob er nun ne mpu macht oder nen EU fs, ist ja dennoch seine sache.

Etwas hintergrund, ist dennoch gut da cannabis ja nicht gleich z.b. kokain ist...
Die aufarbeitung ist intensiver, evtl. Phsychologe , suchtberatung ( bei caritas gratis)
Eine aufarbeitung je nachdem was man gemacht hat ist ganz unterschiedlich und somit unterschiedlich teuer!

Das pinkeln bei der mpu zahlst du natürlich extra.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ohne« (28. Dezember 2015, 13:33)