Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

1

Montag, 25. April 2011, 18:01

EU - Führerschein trotz MPU

Hallo liebes EU Führerschein Forum.
Komme aus NRW gegend Detmold
Nun zu den fragen. Habe schon eine Mpu(2007) wegen trunkenheit am steuer(2002) mit negativen gutachten hinter mir nun wollte ich genaueres wissen wie das mit dem Eu führerschein in NRW ist?
Kann ich damit hier fahren ohne das er mir entzogen wird?
Wollte ihn bei Ulf Braun machen überlege noch ob in CZ oder Polen.

2

Montag, 25. April 2011, 19:06

Ich stell mal ne Gegenfrage:

Warum ist 2007 die MPU in die Hose gegangen?

Wenn Du diese Punkte aufarbeitest, sollte die nächste MPU positiv sein und ist auf jeden Fall billiger als ein derzeit etwas unsicherer ausländischer EU-FS.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. April 2011, 19:12

hab mich schlecht vorbereitet, damals null ahnung gehabt!
das negative GA ist sehr schlecht, über 1jahr AB, therapie etc.
dachte mir das ich mir diesen ganzen stress und geld sparen kann,
und ihn bei oberklops mache. Gibt es hier leute die in NRW schon angehalten wurden?
Ausserdem muß ich meinen Führerschein nach bestandener MPU neu machen, weil ich damals in der probezeit war.

4

Montag, 25. April 2011, 19:25

hab mich schlecht vorbereitet, damals null ahnung gehabt!
das negative GA ist sehr schlecht, über 1jahr AB, therapie etc.
dachte mir das ich mir diesen ganzen stress und geld sparen kann,
und ihn bei oberklops mache. Gibt es hier leute die in NRW schon angehalten wurden?
Ausserdem muß ich meinen Führerschein nach bestandener MPU neu machen, weil ich damals in der probezeit war.
1. Du sparst kein Geld. Der EU-FS kostet so 2000 bis 2500 Euro je nach Anreisekosten. Die MPU kostet wenns hoch kommt 1000 bis 1500 Euro.
2. Nein, den Führerschein musst Du nicht mehr neu machen. Schlimmstenfalls sind nur noch die beiden Prüfungen abzulegen. Die Obligatorische Pflichtausbildung wie bei der Ersterteilung entfällt. Wenn Du Glück hast bekommst Du sogar Deinen Führerschein prüfungsfrei wieder. Das Gesetz wurde im Oktober 2008 geändert.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. April 2011, 19:38

muß ich mich jetzt bei der MPI stelle melden und fragen wie es weiter gehen soll? muß nämlich screenings machen und oder blut abgeben?!?!Hab so richtig keine Ahnung wo oder wie ich anfangen soll. Hatte vorher kein geld deswegen kann ich mich erst jetzt um den Führerschein kümmern.

6

Montag, 25. April 2011, 19:46

Hast das negative Gutachten bei der FEB abgegeben?

Wenn nein, ist es sehr vorteilhaft für Dich.

Und wieviel %o waren damals im Spiel?

Ich würde so vorgehen:
1. MPI suchen
2. Screeningvertrag machen
3. auf die MPU vorbereiten
4. erst wenn die Vorbereitung weitgehenst abgeschlossen ist, daß mit einer positiven MPU gerechnet werden kann den Antrag auf der FEB stellen.
5. MPU machen
6. positive MPU vorlegen dann kannste ca. 14 Tage später den FS abholen.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. April 2011, 19:54

Ich weiß es nicht mehr genau hab ob ich das GA abgegeben habe, kann die stelle es auch erst zur Führerscheinstelle geschickt haben?. Kann doch bei der Führerscheinstelle anrufen und fragen oder?
hatte 1.21%
Bist du dir sicher das ich mein führerschein nicht neu machen muß hatte ihn damals nur 2wochen: :sw68:
war so ein vollidiot. WIe kann man sich am besten auf die MPU vorbereiten ohne viel Geld auszugeben?
im GA steht auch das ich einen Verkehrspsycholgen aufsuchen sollte!?!

8

Montag, 25. April 2011, 19:56

mit 1,21 %o als Ersttäter ist aber die MPU-Auflage nicht zulässig.

Da muß noch mehr gewesen sein!

Wie gsagt, es können von Dir zwar die Prüfungen noch mal gefordert werden aber nicht die komplette Ausbildung.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

9

Montag, 25. April 2011, 19:59

hab eine nachschulung machen müssen wo ich auch da war, habe aber das datum überschritten und somit MPU auflage bekommen :ka:

10

Montag, 25. April 2011, 20:03

Hast Du das Schreiben mit der MPU-Anordnung noch?

Wennja, kannst Du mal den genauen Text hier reinschreiben.

Die Nachschulung ist kein Grund für eine MPU, da Dir bei dem %o-Wert der FS eh per Strafbefehl/Gerichtsurteil entzogen worden ist.

Die Nachschulung wäre somit erst mit der Neuerteilung fällig gewesen.

Ehrlich gesagt passt da was nicht zusammen.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

11

Montag, 25. April 2011, 20:32

Fahrerlaubnisangelegenheit
Anordnung zur beibringung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens

Sehr geehrter Herr
Sie haben beim hiesegen Straßenverkehrsamt am 19.05.2006 einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis der klasse BE gestellt.
Zwischenzeitlich war der Ausgang des von Ihnen verschwiegenen Strafverfahrens vom Dez. 2005 abzuwarten.
jetzt habe ich sämtliche Unterlagen, welche hier für die bearbeitung ihres antrags benötigt werden, erhalten und ausgewertet. Danach besteht hinsichtlich Ihrer Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen erhebliche Bedenken, und zwar aus folgenden Gründen:

Ihnen wurde die Fahrerlaubnis am 30.04.03 vom Amtsgericht wegen fahrlässiger Trunkenheit im straßenverkehr entzogen. Ihre Blutalkoholkonzentration betrug am 30.11.2002 1,21 promille.
Am 07.06.2002 wurden die vom amtsgericht wegen körperverletzung mit einem freizeitsarrest belegt Am tattag 01.02.2002 ergab Atemalkohol test eine BAK von 1,31 promille.
Nach einem jetzt vorliegenden Urteil des amtsgerichts vom23.01 und 05.02.2007 rechtskräftig seit dem 05.07.2007 wurden Sie erneut wegen gemeinschaftlicher schwerer Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe verurteilt auch bei dieser tat vom 26/27.12.2005 waren sie alkoholisiert.

12

Montag, 25. April 2011, 20:41

Ok, dann ist alles klar.

Mit ALK im Straßenverkehr zwar Ersttäter, aber weitere Taten unter ALK.

Das macht die MPU natürlich nicht einfacher, im Gegenteil eher schwerer.

Daher kann ich nun auch die Forderungen des Gutachters bezüglich Therapie usw. nachvollziehen.

Mit dieser Karriere kommst Du nicht um eine Therapie herum.

Was für eine Fragestellung hatte die alte MPU-Auflage?

Ich hoffe, daß es nur die ALK-Fragestellung war.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

13

Montag, 25. April 2011, 20:42


14

Montag, 25. April 2011, 22:21

Wenn Du all das machst was der Gutachter im Gutachten verlangt, dann sehe ich gute Chancen die MPU im zweiten Anlauf zu packen.

Du kannst Dich mal hier im Forum an unseren MPU-Fachmann @holger wenden. Ich denke daß er Dich für die MPU fit bekommt.

Letztendlich liegt es an Dir ob Du mit der geforderten Abstinenz leben kannst.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »charly« (25. April 2011, 22:32)


dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 26. April 2011, 18:01

also würdest du mir den EU Führerschein in meiner situation nicht empfehlen???
wie kann ich denn @Holger kontaktieren?
@Holgeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeer wo bist du?!??!!? :wink:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dyamand« (26. April 2011, 18:05)


16

Dienstag, 26. April 2011, 18:27

sagen wir es mal so:

Lass Dich erst mal von @holger beraten und die Erfolgschancen abschätzen bevor Du mehr oder weniger einen Haufen Geld in einen EU-FS steckst.

Dann kannst Du Dich immer noch für einen EU-FS entscheiden.

aber ich persönlich würde trotz der Hürden bei der MPU bzw. Unssicherheiten beim EU-FS pro MPU entscheiden.

Ein Argument sind halt die Kosten. Der Nachteil bei der MPU ist halt, daß Du dann noch 6 Monate länger ohne FS bist.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 26. April 2011, 18:49

was ist wenn ich die MPU nicht bestehe dann habe ich soviel geld dafür ausgegeben.
habe eben mit ulfs frau olga telefoniert und die meinte das es kiene problemme mit dem PL Führerschein geben würde!

Krabbels

Meister

  • »Krabbels« ist männlich

Beiträge: 2 821

Registrierungsdatum: 24. April 2008

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 26. April 2011, 19:39

@dyamand
Warum sollte der Eu-Schein nicht gut für dich sein....
Charly ist eine MPU bzw. aussitzbefürworter :thumbsup:

@Charly
Bitte nicht böse nehmen :wink:

Aber die Entscheidung, MPU oder EU FS, kann dir keiner abnehmen

Gruß Krabbels
Übliche Abkürzungen Klick
Forumsregeln Klick

dyamand

Anfänger

  • »dyamand« ist männlich
  • »dyamand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Technischer zeichner

Führerschein aus: keinen

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 26. April 2011, 20:07

wie ist es denn wenn ich von den mützen angehalten werde.
können sie ihn mir wegnehmen oder als ungültig erklären??
bin total hin und her gerissen kann schon nicht mehr richtig schlafen weil ich angst habe
1. Wenn ich mich für die MPU entscheide das ich durchfalle!
2. Das der führerschein aus PL mir von den mützen abgenommen werden kann! :denk:

20

Dienstag, 26. April 2011, 20:16

Eine eindeutige Rechtslage gibt es derzeit nicht, solange der EUGH noch nicht bezüglich 19.01.09entschieden hat.

Also fährt das Risiko bis mindestens Anfang 2012 mit, daß es Probleme mit dem PL-FS geben kann.

Und die MPU würde ich sowieso erst machen, wenn man absieht, daß man diese auch besteht.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.