bankoklaus Schüler

  • Mitglied seit 19. Dezember 2018
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
67
Erhaltene Likes
2
Punkte
342
Profil-Aufrufe
161
  • Hallo ich bin total neu hier und habe eine dringende Frage zu meinem Polnischen Führerschein. Vielleicht weiss ja hier jemand wirklich Bescheid . Daher wäre es sehr lieb von euch mir zu Antworten wenn Ihr wisst was Ihr mir rüberbringen möchtet oder auch nicht. Habe seit April meinen Eu Führerschein aus Polen ...Alles gemacht keine Sperrfrist Bürgerpass und Prüfung ausserhalb der Sperrfrist.Nun soll MPU machen nach anhörung der Polizeibehörde. Ab dem 05 . 02 .09 soll ich den Führerschein abgeben. Ist das Rechtens?

    Dies sind erste Infos ....Weiß ja nicht ob sich hier jemand meldet .

    Habe den Fachanwalt aus Oranienburg angeschrieben .

    Die Rückantwort war folgend:

    Sehr geehrter Herr Krämer,

    haben Sie vielen Dank für Ihre Rückfrage per Email. Um den Sachverhalt prüfen und Sie beraten zu können, bitte ich um Anweisung einer Anwaltskosten-Beratungspauschale (§ 34 Abs.1 RVG) in Höhe von € 250,- netto zuzüglich 19 % Ust. = € 297,50 auf folgendes Konto: IBAN DE22160500003740010826. Bitte geben Sie bei der Überweisung Ihren Namen im Verwendungszweck an, damit eine Zuordnung erfolgen kann.

    Sie können auch über PayPal zahlen. Geben Sie hierfür bei PayPal die folgende eMail-Adresse an: info@ra-hartmann.de.

    Sodann ist der weitere Verlauf:

    - Bitte übersenden Sie nach Überweisung der Beratungspauschale sämtliche relevanten Unterlagen (Vorverfahren, Führerscheindokumente aus dem EU-Mitgliedsstaat, jede andere bedeutsame Information) sowie eine Rückrufnummer an die Adresse info@ra-hartmann.de.
    - Sie erhalten innerhalb von 10 Tagen per Telefon eine umfassende Beratung über die Gültigkeit der Fahrerlaubnis bzw. die einzuleitenden Schritte in Ihrem konkreten Fall.
    - Sie erhalten eine ordnungsgemäße Rechnung gem. § 10 RVG für die gezahlte Beratungsgebühr.

    - Sofern ein bereits vorhandener EU-Führerschein nach meiner Einschätzung in Deutschland gültig ist, kann weiterhin ein konkret für Ihren Fall entworfenes Rechtsgutachten (Kosten hierfür € 850,00 netto) beauftragt werden. Dieses sollten Sie sodann bei allen Fahrten verfügbar haben (Kopie im Handschuhfach), so dass die Einleitung von Verfahren frühzeitig verhindert wird.

    Alles Weitere sollten wir dann in dem Telefonat miteinander besprechen. Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Henning Hartmann
    Fachanwalt für Strafrecht
    Fachanwalt für Verkehrsrecht


    i. A. Karola Witte-Polzfuß
    Rechtsanwaltsfachangestellte

    Rechtsanwaltskanzlei
    Dr. Hartmann & Partner
    Bernauer Str. 29
    16515 Oranienburg
    Tel.: 03301 - 536300
    Fax: 03301 - 536301
    ra-hartmann.de


    Herzlichen Dank an alle die mir hier vielleicht helfen könnten.

    Danke Klaus