Beiträge von raver

    da dein Schein 2002 wieder neu ausgestellt wurde, bekamst du nur B, weil die Änderung FS 3 auf B bereits 1999 durchgeführt wurde.

    Wäre er also vor dem Stichtag des Jahres 1999 (wann genau?) ausgestellt worden, hätte man auf die alten Besitzstände eventuell

    Zugriff gehabt und so hat es, denk ich mal auch raver gemeint.

    So in etwa habe ich das gemeint. Auch ich hatte 1998 ein FS Entzug. Habe Gott sei Dank noch kulanter Weise den alten 3 wieder eingetragen bekommen , muss aber ab 50 Jahre alle 5 Jahre verlängern lassen. Das müssen alle anderen die kein Entzug hatten, nicht machen.

    Wer einen FS Entzug hat mit alten 3 er , hat sein Recht auf Besitzstand verloren, weil der ist entzogen. Da gibt es kein Recht auf alten Besitzstand.

    Bei erstmaligem Auffallen dürfte keine MPU angeordnet werden, solange die Werte (auch Abbaustoff THC-COOH) im Rahmen sind.

    Wie kannst denn du eine solche Aussage treffen? Ab 1,0 thc im Blut ist man mit einer MPU dabei. Es sei denn man versucht es auf Erstkonsum, dass aber in den allermeisten Fälle nicht klappen wird. Und selbst dann hat man ein ärztliches Gutachten vor sich.

    Manche sind wirklich deppert.

    Wenn du deinen FS umtauscht von Rosa auf Scheckkarte, heißt ja nicht das du ein Neues Erteilungsdatum für deinen Führerschein erhälst.

    Natürlich wird im Scheckkarten FS das Erteilungsdatum vom Erwerb eingetragen!!!!!!:bumm:

    Der einzige Vorteil bei der Legalisierung von Cannabis ist, dass der Konsument keine Beimengungen fürchten muss.

    Ich könnte dir noch ganz viele Vorteile schreiben.

    Den Allerwichtigsten schreibe ich dir aber. Wieso geht es den Staat etwas an, wenn ich mir statt Alkohol einen Joint genehmige? Und ich damit rechnen muss, eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat begangen zu haben.

    Wieso wird seit 1994 dieses Gleichbehandlungsprinzip (bestätigt von BVG) missachtet.

    Und ja, ich bin sehr froh bzw. überglücklich das die veraltete, beschissene CDU/CSU kein Mitspracherecht mehr hat. :tuut:

    Die sind abgewählt versteht ihr. Platz nehmen auf der Oppositionsbank. :bumm:

    Zudem ist m.m Cannabis nur eine einstiegsdroge ,die nicht körperlich sondern seelisch abhängig macht. Dann werden die Drogen stärker und jeder weis wo das endet.

    "Allenfalls bestehe die Möglichkeit, dass der Genuss des Betäubungsmittels zu einer leichten

    psychischen Abhängigkeit führe. Die gesellschaftlichen Auswirkungen blieben hinter
    denen des Alkoholgenusses zurück. Insbesondere hätten die von der Strafkammer
    eingeholten Sachverständigengutachten ergeben, dass Haschisch keine Einstiegsdroge für härtere Drogen sei und auch keine Schrittmacherfunktion entfalte.
    Bei zusammenfassender Bewertung der getroffenen Feststellungen seien sachliche
    Gründe für die unterschiedliche Behandlung von Alkohol und Cannabisprodukten
    schlechterdings nicht mehr erkennbar. Diese verstoße gegen das allgemeine Gerechtigkeitsgefühl. Dabei sei besonders zu berücksichtigen, daß die willkürliche Differenzierung zu unterschiedlicher Strafbarkeit führe"


    Das ist die Aussage von Bundesverfassungsgericht von 1994 !!!!!!!!

    Und du sprichst nur das nach was gewisse politische Strömungen dir vorsprechen, ohne eine eigene Ahnung davon zu haben.

    Ich selber habe im Leben schon genug geraucht und bin keinesfalls auf härtere Drogen umgestiegen....!!!!!

    Keine Ahnung, aber wenn man sich mit fraglichen, zweifelhaften Substanzen Impfen lassen soll, dann kann man auch gleich das Cannabis freigeben.

    Mit dieser Aussage erkennt man welch geistig Kind du bist!

    Scheinbar stimmen die Vorurteile von Cannabis Gegnern, das du dir vor deinem 18 Lebensjahr die paar Gehirnzellen weggeschossen hast.

    Ich glaube nicht, das der Grenzwert hochgesetzt wird. Zumindest nicht die nächsten Jahre. Da wäre der Aufschrei von vielen Moralapostel noch größer.

    Es langt schon erstmal, das es entkriminalisiert.

    Gleichzeitig eine Erhöhung des Aktiven beim Fahren, würde jeden Gegner der Legalisierung auf die Barrikaden bringen.

    Koelschglas88 , ich kann das schon nach vollziehen, das dich das sowas von ankotzt. Ich finde ja auch das dies vollkommen unrealistisch ist, mit den 1,0mg/ml.

    Aber es ist halt so. Und da du bereits einen EU-FS hast wirst du genauer unter die Lupe genommen bei den Cops.

    Was mich halt trotzdem ärgert ist, dass das Wasser auf den Mühlen der Gegner (Cops und Behörden) ist.

    Persönlich hab ich gar nichts dagegen und bin sogar dafür dies mit den Feierabend Joint zu ändern.

    Bei allen Respekt Holger. Schau mal bei internationaler Grenzwert beim Autofahren nach. Da sind genug andere Länder die einen höheren THC Gehalt erlauben. Die sind ja alle doof und haben keine Ahnung! Nur wir Deutschen haben ja die "Weisheit mit Löffeln gegessen".

    Die Strafe die du vom Gericht bekommst ist nicht ohne. Den du begehst eine Straftat mit Vorsatz! Außerdem bekommst du falls du den DE FS beantragst eine verkehrsrechtliche MPU und die ist nicht so einfach!

    Natürlich gibt es Grenzwerte. Wie cquality schrieb, ab 1,0 ng/ml Aktiv Wert ist der FS erstmal Geschichte. Außerdem zählt dann auch noch der Abbau Wert der nicht zu hoch sein sollte.

    Da du aber jeden Abend einen Joint geraucht hast, wird sicherlich der Wert hart an der Grenze liegen. Kommt natürlich darauf an wie gut das Zeug war und wie groß du deine Mischungen gemacht hast.

    Und da du bereits vorbelastet bist mit einer MPU Auflage, glaube ich wie der eine oder andere Vorredner das der FS Geschichte ist....