Beiträge von Gallier

    Ist es nicht so, daß nach einer stationären Therapie die Abstinenz auch 12 Monate erfolgreich gelebt werden muß?
    Glaube da mal was gelesen zu haben...

    Genau.
    Es ist sozusagen ein allein für sich stehendes "Merkmal" das die nächsten 10 Jahre drin steht.


    2013: Gesamtpunktestand: 5


    2002-2008 = 4 Punkte gesammelt
    2008 = 1 Punkt gesammelt
    -------------------------------
    2012 = Versagung des Rechts Gebrauch zu machen eines EU-FS = Löschung 2022
    2013 = 1 Punkt weg
    2018 = 4 Punkte weg und Löschung der anderen vorherigen Sachen.

    Ich würde gerne ein Buch schreiben über mein Leben....
    Insbesondere soll mein Leben mit den Straftaten im Zusammenhang mit Führerschein hervorgehoben werden...


    Es gibt so dermaßen viel daß ich zu erzählen hätte...
    Alleine Straftaten mit Schwerpunkt FoFe in Verbindung mit Alk erstrecken sich über 22 Jahre!
    Nur denke ich mir immer wieder - wer interessiert sich für sowas?


    Andererseits:
    Mit was soll ich da anfangen?
    Mit meiner Kindheit?
    Oder der ersten Straftat?
    100% ausführlich oder nur groß angeschnitten?
    Keinen Plan leider...


    Wer interessiert sich für solche einen Lebenswandel?

    Abstinenznachweise können bei Drogen und Alkohol nur bei einem MPI - am besten bei dem wo man dann auch später die MPU macht - in Form von ETG-Screenings gemacht werden.


    Nur beim kontrolliertem Trinken (Alkohol) reichen Blutwerte vom Hausarzt.



    Ich habe meine Urinscreenings bei einem Labor machen lassen.
    Die Haaranalysen habe ich in der Uni Erlangen machen lassen. (15.-€ für den "Frisör" dort.
    Diese haarproben wurden dann nach Münchenan ein labor gesendet welche dann die Haare analysiert hat nachdem ich 130.-€ überwiesen habe.





    Autorisierte Probenahme für einen rechtssicheren Abstinenznachweis

    Damit der durchgeführte Abstinenznachweis mit den entsprechenden Laboranalysen verwertet werden kann, müssen bestimmte Bedingungen eingehalten werden.
    Hierzu heißt es in den Beurteilungskriterien: „ Das Untersuchungsmaterial wurde auf eine Weise gewonnen und an das Analyselabor übermittelt, dass die toxikologische Untersuchung zur Abstinenzprüfung oder zum Nachweis einer aktuellen Alkohol-/Drogenfreiheit am Untersuchungstag den aktuellen Status des Untersuchten zuverlässig wiedergeben kann.“
    Die Probenentnahme muss durch eine autorisierte Person erfolgen, dies kann z.B. ein Hausarzt, Toxikologe oder geschultes Laborpersonal sein.




    Forensische Bedingungen:

    Vorlage des Ausweises (Arzt muss bestätigen, dass es sich um die „richtige“ Person handelt)
    Probenentnahme unter Sicht (dies gilt auch für bzw. gerade bei Urinkontrollen). Hierdurch wird festgestellt, ob die Probenabgabe auch per vias naturales erfolgt.
    Besteht ein Verdacht auf eine nicht mögliche Verwertbarkeit der Probe, sollten die Temperatur, der pH-Wert oder die Dichte des Urins direkt durch den Probennehmer kontrolliert werden.
    Bei der Probenentnahme für die Haaranalyse müssen mindestens zwei Haarsträhnen (etwa bleistiftdick), unmittelbar über der Kopfhaut am Hinterkopf, entnommen werden. Die verbleibende Restlänge (falls vorhanden) wird dokumentiert. Vor der Durchführung des Schnittes, sollten die Haare mit einem Stück Schnur fixiert werden.
    Das gewonnene Probenmaterial darf nicht an den Probenspender zurückgegeben werden, sondern muss direkt durch den Probennehmer versandt werden.
    Der Probennehmer muss das entsprechende Feld zur autorisierten Probenahme auf dem Anforderungsschein unbedingt ausfüllen und unterschreiben. Dies ist gleichzeitig die Bestätigung, dass alle Bedingungen korrekt eingehalten wurden.
    Die Anforderung an das Labor muss deutlich zeigen, auf welche Substanzen das Screening durchgeführt wird/werden muss.
    Weiterhin müssen erhaltene Informationen zu aktuellem Konsum von Medikamenten, ggf. ethanolhaltigen Lebensmitteln oder Mundhygienemitteln, Hanf- und Mohnprodukten sowie Passivkonsum dokumentiert werden.




    Weitere Bedingungen für den Abstinenznachweis

    Mit dem Klienten müssen klare und eindeutige Bestimmungen in Bezug auf Abwesenheiten getroffen werden. (Sollte die Verfügbarkeit des Probenspenders länger als 6 Wochen unterbrochen sein, wird das Urinkontrollprogramm beendet)
    Bei Urinkontrollen muss die Probenentnahme zusätzlich kurzfristig und unvorhersehbar durchgeführt werden. Dies bedeutet, dass Sie während des Kontrollzeitraumes (i.d.R. entweder 6 Monate oder ein Jahr) erst am Vortag von der nächsten Probenahme erfahren werden. Dies muss nachvollziehbar dokumentiert werden.
    Der Patient wird hingewiesen auf mögliche Verfälschungen von Laborergebnissen durch den Konsum von Mohnsamen, Cannabis-/Hanfprodukten, sowie bei Aufenthalt in Räumen mit Cannabisrauch und auf entsprechende Vorsichtsmaßnahmen.
    Ist der Beleg einer Alkoholabstinenz gefordert, erfolgt der Hinweis, dass der Verzicht auf alle alkoholhaltigen Lebensmittel, Medikamente und Mundhygienemittel, sowie auf so genanntes alkoholfreies Bier (auch Sekt/Wein) notwendig ist.

    So, ich habe soeben mit einem Mitarbeiter des KBA telefoniert.


    Aktuell habe ich 23 Entscheidungen und 5 Punkte stehen....


    1 Punkt wegen Geschwindigkeitsübertretung aus 2008 wird dieses jahr gelöscht.
    Die restlichen 4 Punkte die ich DANN (jetzt aktuell) noch habe bleiben bis 2018 stehen weil dies Alkohol im Verkehr betrifft. (§24a sagte der Typ irgendwas).
    (Nach dem Entzug der deutschen FE 2002 wurde ich ja mehrmals angehalten mit Alkohol (Fahren ohne + Mofa mit Alkohol geführt). Deshalb haben sich immer wieder malein Punkt angesammelt.


    Die Versagung des Rechts von einer ausländischen FE Gebrauch zu machen (Rechtskraft 2012) bleibt bis 2022 stehen...


    Somit darf ich jetzt mit meinen 4 Punkten aufm Konto bis 2022 rumfahren.
    (Gefällt mir zwar nicht-auch wenn ich nichts mehr anstelle-aber trotzdem ärgerts mich)

    Ich als Polizist würde sehr stutzig werden wenn sich jemand weigert ein paar freiwillige Teste zu absolvieren.
    Wenn ich dies einem Richter am Telefon erzähle.... Was meinst was der sagt?
    Ne passt schon, lasst ihn ruhig weiter fahren!?
    Is ja egal ob er Alk oder Drogen in sich hat...


    Und genau daß wissen die Herren der Rennleitung, deshalb - wenn jemand verweigert wird er mit auf die Wache genommen und dann geht da Spiel los...

    WANN du die nächste MPU machst ist dir überlassen! Wichtig ist wie charly schon schrieb daß du dich gut darauf vorbereitest.
    WO du die nächste MPU machst? Vielleicht nicht unbedingt beim TÜV... Gibt noch andere, aber das ist jedem selbst überlassen.
    Nicht daß es heißt wegen dem oder dem hab ich die nächste MPU auch vergeigt... Wäre ich lieber da oder dort hingegangen...

    Selber schuld wenn er schlafende Hunde geweckt hat :lach:
    Und wer sich so massiv über Gesetze hinweg setzt soll das nun auch zu spüren bekommen....