Beiträge von Gallier

    Herr Wandt


    Ich habe 1996 mal ein 1 Monatiges Fahrverbot mit einer deutschen Fahrerlaubnis gehabt und durfte den Führerschein behalten da ich angegeben hatte dass ich in den 4 Wochen im Ausland sein werde.


    Also Fahrverbot in D gehabt-trotzdem den FS in der Tasche gehabt...


    Obs jetzt nach 21 Jahren immer noch so ist weiß ich nicht.

    Nach knapp über 1 Jahr seit der letzten Aktualisierung hier geht's mir nach wie vor belendend!
    Ich lebe weiter abstinent! Hab mal genuggelt an ner Bierflasche aber was soll ich sagen :iek:


    Bin teilweise ab und an noch am nachdenken wie dumm ich doch damals war und die MPU nicht schon viel früher gemacht habe...
    Dieses Gefühl in der früh mit nem klaren Kopf ins Auto oder aufs Moped steigen zu können/dürfen ist einfach unbeschreiblich/unbezahlbar!


    Besondere Grüße an die "alten Hasen" hier und natürlich auch an alle "neuen" die den Weg zurück zur Fahrerlaubnis noch vor sich haben!


    Münster (ots) - Am 1. Mai 2014 wird aus dem bisherigen Verkehrszentralregister das Fahreignungs-register (FAER) mit einem neuen Punktesystem. Grundsätzlich wird es zukünftig weniger Punkte bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsgesetze und die Straßenverkehrsordnung geben. Vorsicht: Das neue Punktesystem endet aber bei acht Punkten mit dem Entzug der Fahrerlaubnis. Bei der Verhängung von Punkten wird zwischen schweren Ordnungswidrigkeiten und besonders schweren Ordnungswidrigkeiten, sowie Straftaten ohne und mit Fahrerlaubnisentzug unterschieden.


    Die Verkehrsteilnehmer erhalten bis zu drei Punkte pro Verstoß. Die ersten drei Punkte im Fahreignungsregister werden als "Vormerkung" gesehen. Bei vier oder fünf Punkten gibt es eine "Ermahnung" und bei sechs und sieben Punkten eine "Verwarnung" und es wird auf ein Fahreignungsseminar hingewiesen. Bei ein bis fünf Punkten kann innerhalb von fünf Jahren, durch ein freiwilliges Fahreignungsseminar, ein Punkt abgebaut werden. Die bisherigen Punkte werden in das neue System eingefügt. Der Punktestand vom 30. April 2014 wird zum 1. Mai 2014 wie folgt umgerechnet:


    1 - 3 Punkte: 1 Punkt; 4 - 5 Punkte: 2 Punkte; 6 - 7 Punkte: 3 Punkte; 8 - 10 Punkte: 4 Punkte (Ermahnung); 11 - 13 Punkte: 5 Punkte (Ermahnung); 14 - 15 Punkte: 6 Punkte (Verwarnung); 16 - 17 Punkte: 7 Punkte (Verwarnung); > 18 Punkte: 8 Punkte (Entziehung)


    Die zukünftigen Tilgungsfristen richten sich nach der Art der Verstöße. Jede einzelne Tat wird für sich getilgt, unabhängig davon ob innerhalb einer Tilgungsfrist noch ein weiterer Verstoß hinzukommt. Ein-Punkte-Verstöße werden nach 2,5 Jahren, Zwei-Punkte-Verstöße nach fünf Jahren und Drei-Punkte-Verstöße nach zehn Jahren gelöscht.


    Bei der Überführung der bisherigen Punkte aus dem Verkehrszentralregister in das neue Fahreignungsregister wird niemand besser oder schlechter gestellt. Die Tilgung der "alten" Punkte, die bis zum 30.04.2014 im Verkehrszentralregister eingetragen worden sind, richtet sich für die Dauer von fünf Jahren noch nach altem Recht. Nach diesen fünf Jahren sind alle alten Punkte für Ordnungswidrigkeiten und für die meisten Straftaten getilgt.


    Die Obergrenze für Verwarnungen wird von 35 Euro auf 55 Euro erhöht. Ein Punkteeintrag in das Fahreignungsregister erfolgt ab einem Bußgeld von 60 Euro. Diese Regelungen und das geänderte Punktesystem von Verkehrsverstößen werden ab 1. Mai 2014 im neuen "Bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog" berücksichtigt.


    Für weitere Informationen steht Ihnen Verkehrssicherheitsberater Polizeihauptkommissar Christoph Becker unter der Telefonnummer 0251 275-1522 zur Verfügung.



    Rückfragen bitte an:


    Polizei Münster
    Angela Lüttmann
    Telefon: 0251 - 275 1010
    E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de



    Quelle

    Als ich 99 wegen 20 Punkten meinen Schein beim Gericht abgegeben habe sagte ich dem Richter daß ich mit meinem Auto nach Hause fahren werde....
    Der Richter meinte das darf ich nicht...
    Ich sagte: Hindern sie mich daran!
    Ich werde noch mit meinem Auto nach Hause fahren-egal wie wo was und dann das Auto abmelden und verkaufen...
    Das tat ich auch und niemand hielt mich auf!

    Man kann mit jedem Führerschein Punkte sammeln!
    Egal ob PL, CZ, D, A oder sonstiges Land...


    Oder auch als Fußgänger, Fahrradfahrer, usw...


    Und laut Aussage von Oberklops holt sich PL auch einen Verkehrszentralregisterauszug aus Flensburg VOR Erteilung einer PL Fahrerlaubnis und meldet dann an Flensburg auch die neue Pappe.
    Somit steht die neue Pappe auch in Flensburg als erteilt drinnen.

    Deine Punkte werden mit Entzug der deutschen Fahrerlaubnis gelöscht.


    In der Zeit bis zur Neuerteilung kann man auch ohne Fahrerlaubnis Punkte sammeln!


    Falle auf niemanden rein der dir eine Umschreibung für 1000.-€ anbietet denn das kann man alles VIEL billiger haben wenn man selber eine Umschreibung beantragt (Sofern alles eingehalten wurde im Ausland).

    Mofaprüfbescheinigung wurde schon mal zur Verwahrung an der Polizeidienststelle abgegeben für nen Monat.


    Anmeldung zum Punkteabbauseminar ist gemacht und kostet "nur" 200.-€ in der Fahrschule.
    Old Gallier hat sich vorsichtshalber mal gleich mit angemeldet :spitze:

    Also er wurde gesehen als er mit dem Mofa zu 2. Fuhr.
    Er versuchte noch abzuhauen, stellte den Roller aufn Gehweg und flüchtete mit seinem Kumpel zu Fuß.
    Die beiden wurden gefasst und er war sofort geständig und kooperativ.


    Auf der Wache wurden gerichtsverwertbare 0,94 Promille gemessen.
    Der Polizist meinte heute er gibt es an die Staatsanwaltschaft weiter und ihn erwartet ein Strafverfahren, evtl. auch den Entzug der Mofaprüfbescheinigung, Fahrverbot und eine evtl. Sperre von der FSST von ca. 1-2 Jahren.

    Ich weiß welchen Scheiß ich gemacht habe!
    Ich habe draus gelernt und fahre wieder mit einer deutschen Fahrerlaubnis!


    Aber man versucht ja die Jungs und Mädels davon abzuhalten daß sie Mist bauen...
    Aber das kann wohl auch nur jemand verstehen der selbst das durch gemach hat wie ich und selbst Kinder hat...