Beiträge von holger

    Achwas, hätte ich das mal eher gewusst...

    Mir wurde damals noch gesagt, dass ich einen Anruf bekomme und dann alles stehen und liegen lassen muss um zur Probe zu erscheinen... Ach hätte ich das mal alles eher gewusst aber wohl auch zuviel auf Polen vertraut... Wie finde ich so ein Labor? Also suchbergriff für google?

    Also kostet das alles all in all wieviel am Ende?

    Such dir eine MPI deines Vertrauens wo du die MPU machen willst, und die geben dir Adressen für die Screens oder bei google schauen welche bei dir in der nähe sind.


    Drogen MPU kosten etwa 550,- + die Screens etwa 400,-

    Welche Fragen bei einer Verkehrs MPU auf einem zukommen... hier mal paar Beispiele


    Seit 2014 hat sich das Gesetz geändert...


    https://www.kba.de/DE/Fahreign…unktesystem_neu_node.html


    ein wichtiger Satz darin ist...


    Zitat


    Für einen Übergangszeitraum von fünf Jahren werden bis zum Ablauf des 30.04.2019 auf Entscheidungen, die bis zum Ablauf des 30.04.2014 im VZR gespeichert wurden, grundsätzlich die „alten“ Tilgungsregelungen angewendet. Nach Ablauf dieser fünfjährigen Übergangszeit sind für die dann noch zu speichernden (alten) Entscheidungen das neue Recht und damit auch die neuen Tilgungsfristen anzuwenden. Die bis dahin abgelaufene Tilgungsfrist wird angerechnet.

    Das bedeutet doch aber, dass der eintrag in Verbindung mit fahren unter Drogen gelöscht wurde. Wie kann man sich dann noch auf eignungszweifel berufen, wenn dieser Eintrag gelöscht und nicht mehr verwertet werden darf?

    Gar nicht, nach 15 Jahren ist der so oder so getilgt, uns spielt keine Rolle mehr! Was später hinzu kam ist jedoch was anderes und wird natürlich neu bewertet. Aber Achtung, diese Gesetzt gilt noch nicht relativ lange und je nach dem wann ein neuer Eintrag hinzu kam, kann es sein, das der alte noch beständig ist und von vorne beginnt. Das genaue Datum hat falo glaube ich im Kopf und kann es dir sagen!

    Du bist ganz schön frech und denkst Du hast die Weisheit mit Löffeln gefressen! Greifst einfach jeden an.

    Nö, nur dich, denn so Leute wie dich gab es hier schon reichlich, nur die meisten sind lange genug dabei und haben Ahnung! Und ja ich haben was gegen MPU Verfechter wie dich, die sich ihr Leben einfach gestalten wollen und nicht zu dem stehen das sie verbockt haben. Aber das wird auch jetzt zu Offtopic, von daher bitte wieder zurück zum Thema.

    diese sinnlosen Angriffe teilweise hier, Leute hier geht's doch um was anderes. Lieber mal konstruktive Vorschläge machen. Aber Schlaumeier braucht auch niemand mit Sprüchen wie : mach doch Mpu, stell Dich dem Bla, bla. Wenn die MPU fair wäre, würden sich einige hier bestimmt nicht scheuen diese zu machen, nur diese Gängelei ist nicht zu ertragen, mal die Abzocke außen vor gelassen.

    Auch du nimmst den Mund ziemlich voll für deine kurze Zeit hier.... deine Abneigung gegen die MPU seih dir ja gegönnt, jedoch schreibst du hier und in deinem letzten Beitrag in dem du mich zitierst fast nur sinnloses... Die Leute hier suchen sicherlich jetzt eine Alternative, aber so wie es zur zeit aussieht, ist die Lage ziemlich schwierig. Wandert richtig aus, lebt in einem anderen Land und macht euren Lappen neu.... oder beschäftige dich mit der MPU, und falls du mal was konstruktives beitragen möchtest, dann nenn mal eine weitere Alternative, auf die hier noch niemand gekommen ist!!!


    Hallo. Ich finde die die MPU vom Grundsatz her richtig. Trotzdem kann niemand einen Menschen für " Gut oder Böse" einschätzen. Ist meine Meinung

    emily, passiert das nicht das ganze Leben, das andere bestimmen was gut ist und was schlecht ist, nur beim Füherschein fühlen sich alle in ihrer Ehre verletzt. Im Beruf, als Eltern, beim Einkaufen...egal wo, gibt es immer Menschen die dir sagen was gut und Böse ist!

    Also mir wurde von der Tante der FSST folgendes gesagt. Gut, die war megagiftig weil ihr Sohn von nen besoffenen totgefahren wurde - daher verständlich!


    Herr XYZ, sie können mir ruhig ein positives Gutachten bringen, ob ich ihnen dann den Schein wiedergebe steht auf einen anderen Blatt.


    Das ist natürlich schon eine Hausnummer, aber gut das in solchen Fällen das Rechtssystem in Deutschland dann doch mal zu was zu gebrauchen ist, denn es gibt immer jemanden der über den Sachbearbeiter steht oder in einem solchen Fall dann auch der eigene Anwalt. Denn wie schon erwähnt wurde, ohne wirklichen Grund kann der kleine Sachbearbeiter ein positives Gutachten nicht ablehnen!

    Das MPU Gutachten ist eine Empfehlung und keine Garantie, da die FS die Entscheidung trägt. Ich habe aber noch nie gehört, das die FS ein positives Gutachten in Frage gestellt hat! Das sind alles nur kleine Sachbearbeiter die sich sowas auch nicht anmaßen werden.


    Screenings werden zwar unangekündigt angeordnet, aber auch die Wissen das du arbeiten musst, so wie alle anderen auch wahrscheinlich. Daher wird man sich darauf einstellen oder vorher absprechen.


    Was meinst du mit MPU Training, willst du zu einem Vorbereitung Kurs gehen, einem VP oder Selbsthilfe Gruppe? Generell sollte man sich während der ganze Zeit bis zur MPU vorbereiten und ist es eine Vorbereitung mit Kosten, wird man dir auch die Teilnahme bestätigen, hast ja dafür bezahlt.

    Das kann dir ein EU FS Experte besser beantworten, aber wenn die Feb in Deutschland eine MPU Fordert, ist es doch egal was du für ein lappen (EU) hast, der muss weder neu ausgestellt noch umgeschrieben werden, solange er dir nicht entzogen wurde. Eine NU bekommt man auch nur wenn du in Deutschland eine Sperrfrist hast oder der Lappen rechtswidrig ist. In dem Fall ist die MPU bestanden, darf man in DE wieder auto fahren, sofern alles konform ist mit dem Lappen- Aber das ist eine andere Baustelle und ob die FEB das auf Grund der angeordneten MPU im Ausstellerland überprüfen lässt, entzieht sich meinen Kenntnissen.


    Beispielsweise wurde einem Freund, wir leben ja in Spanien, beim Rückwärtsfahren und Handy am Ohr erwischt. Grundlegend machen das alle Spanier, aber halt besser nicht erwischen lassen! :-) Wurden ihm dafür 6 Punkte und 400 Euro Strafe aufgebrummt, seit dem ist er mit seinem Deutschen FS bei der spanischen behörte registriert und muss bei 12 Punken seinen Lappen etwa zwei Jahre abgeben.

    Nach der MPU kann also kein Antrag auf Neuerteilung mit Kosten von ca. 180 Euro folgen?

    Ok, besser formuliert! Den Antrag auf eine Neuerteilung würde nur vor der MPU bei der zuständigen FEB gehen. Eine Neuerteilung gibt es eh nicht wenn der Lappen nicht entzogen wurde, da kann man ihn nur umschreiben lassen!

    Nur so als Gedanke, die FEB fordert eine MPU für jemanden der in DE lebt eine MPU mit EU FS, also liegt keine Straftat vor, dementsprechend wird nur eine MPU gefordert die dann im FS vermerkt ist. Wieso allerdings jemand eine MPU absolvieren soll, ohne das ihm der Lappen entzogen wurde, außer bei Berufskraftfahrern, entzieht sich mir allerdings jeglicher Kenntnis. Ein FS in DE wird nur eingezogen wenn eine Straftat vorliegt, daher wird der Lappen auch vernichtet und man muss einen neuen beantragen!


    PS: Es sei denn es handelt sich um Drogen btw THC, dann gibt es auch die Auflagen zur MPU ohne Entzug aber meist mit FÄG als Auswirkung! Mehr Infos wären schon ratsam.

    Sorry kneissler, deine Menschen missachtende Haltung geht mal überhaupt nicht, wenn dir das Forum zu langweilig geworden ist oder es nicht deinen Themen entspricht such dir ein anderen Spielplatz. Für dich ist jetzt erstmal etwas Verschnaufpause für ein paar Tage hier!

    Seid Ihr noch ganz sauber in der Birne, jetzt wo eure EU Lappen auf der Kippe stehen braucht Ihr andere Opfer zum quälen? Das ist ein EU Führerschein Forum und das ist ein Thema das sehr wohl hier gepostet werden kann, es gibt nämlich noch andere Probleme außer eure Flucht aus Deutschland weil Ihr euren Schein Verzockt habt!


    Sollte nochmal einer meinen er muss den User hier angehen, gibts Zwangspause!!


    Katha


    Dir alles gute und Glückwunsch. Die meisten haben Prüfungsangst und sind auch hier zu feige es zuzugeben, also hast du alles richtig gemacht und nun haste je dein Führerschein im Gegensatz zu den ganzen Flüchtlingen....

    Habe vorhin mit einem Anwalt telefoniert, ihm kurz alles geschildert und er meinte, wenn er den Konsum nie zugegeben hat, gibt es vielleicht die Möglichkeit einer einzigen Untersuchung und das Thema ist vom Tisch. Er meinte, nur der Besitz einer geringen Menge rechtfertigt nicht zwangsläufig eine vollständige MPU.

    Na da hoffe ich mal das dein Anwalt auch auf Verkehrsrecht spezialisiert ist. Generell kann natürlich auch ein FÄG gefordert werden, das hätte die Fsst dann aber auch so gefordert und nicht eine MPU. Wie der Anwalt dagegen noch was erreichen will, bin ich mal gespannt. Würde es Ihm natürlich gönnen aber realistisch betrachtet, bleib ich bei meiner Meinung. gegen die Fsst sind auch Anwälte machtlos!