Beiträge von alpha-zh

    Also du musst spätesten nach 6 Monaten den Schweizer FS beantragen, der wird aber nicht umgetauscht sondern du bekommst einen Schweizer FS. Dein alten kannst du behalten! Und ja du musst Natürlich Angaben zu alten Lappen machen, irgendwie muss das Verkehrsamt dich ja einstufen um dir ein Schweizer FS auszustellen.

    Das stimmt so nicht ganz Holger. Nach Einreise in die Schweiz hat man 1 Jahr Zeit seinen Führerschein umzutauschen.


    Den alten FS darf man logischerweise nicht behalten.


    Je nach Kanton wird im Formular zur Unschreibung gefragt ob man schonmals einen Entzug der Fahrerlaubnis hatte. (In Basel z.B. wird das nicht gefragt)

    achso eins noch, DANKE Cabrio! Ich bin zwar neu hier, aber manche Komentare, fast alle , auch zu anderen Themen sind echt fürn A.... ! Hoffentlich hör ich nicht mehr so oft von Porsche

    Ruuuhig, Du bist in einer Situation welche Dich stresst. Viele Andere haben dazu Erfahrungen und Ratschläge... welche Du nicht hören magst.


    Versuche die Situation, das Forum & alle anderen Beteiligten so neutral wie möglich zu betrachten.


    Grüsse

    Solange die Schweiz nur als Transitland fungiert dürfte es keine Probleme geben. Bei Einreise oder Durchreise werden im Falle einer Kontrolle die Echtheitsmerkmale des Dokuments überprüft, und das wars.

    Anders verhält sich die Sache bei Wohnsitznahme und Umschreibung (muß nach 6 Monaten beantragt werden), aber dies steht ja hier nicht zur Debatte.

    Exakt. Danke Belmondo, besser hätte man es nicht ausdrücken können.


    @Threadersteller, Du hast einen gültigen FS.. warum solltest Du diesen nicht nutzen dürfen um durch CH zu fahren.

    Wenn nun zum dritten Mal eine Fahrerlaubnis erworben wird (zum Beispiel in Frankreich) werden mit der erneuten NEU ERTEILUNG die Zweifel an der Fahreignung wieder hergestellt.


    So gesehen könnte jede NU durch eine Neuerteilung "gelöscht" werden.

    Hallo MA_RC


    aus eigener Erfahrung rate ich Dir dazu deinen bestehenden PL-FS umzuschreiben.


    Gebe der FSST nur die Infos mit welchen Sie auch arbeiten sollen. -> Dass bedeutet: Fülle das Formular aus (Antrag zur Umschreibung) und gib es mit den notwendigen Daten (Sehtest? Erstehilfe? Foto?) ab.


    Keine Wohnsitzbescheinigung, keine Karteikartenabschrift, kein WTF... wenn die FSST etwas will wird sie sich melden und dann alles weitere durch RA Wandt erledigen lassen.


    Grüsse

    Ganz genau, man muss.


    Ein für mich sehr toller Vorteil, ist dass ich die Klasse A ohne weitere Theorie/Praxis Stunden machen kann. 5 Einheiten Motorradgrundkurs, dann darf ein Jahr (Schweizweit) mit einem blauem L (Lernfahrausweis) mit meinem Motorrad herumfahren. Spätestens nach 12 Monaten der Erteilung des Lernfahrausweises muss ich ne praktische Prüfung ablegen und ich habe die Klasse A wieder :)


    Lohnt sich natürlich nur wenn man sein Leben hier einige Zeit verbringen kann/möchte.

    Vorsicht!! Bitte nicht vermischen!


    kneisseler: Du meinst mit grosser Sicherheit folgende Situation: WS in Schweiz (EU oder nicht EU-Bürger), FS erworben im Ausland (egal in welchem). Diesen FS in einen CH-FS umzuschreiben ist möglich wenn man nachweisen kann dass man mind. 1 Jahr in dem Land gelebt hat.


    MisterXY: Als EU-Bürger nach CH auswandern, EU-FS (egal welches Land) in CH-FS umschreiben aufgrund des Zuzuges in die Schweiz. EU-FS VOR zuzug in Schweiz erworben! (Ansonsten gilt die 1. Situation!..) Hier ist der Umschrieb ganz einfach und dauert nur ein paar Tage. (EU zu CH FS)


    LG

    Doch darfst Du!


    In Deinem CH-Führerschein steht dann eine Schlüssel-Nr. aus der erkenntlich wird dass der umgeschriebene CH-FS auf einem EU-FS beruht. Somit problemlos in DE nutzbar.


    War schon selbst einige Male in Verkehrskontrollen (in DE), mit umgeschriebenen CH-FS. Alles kein Problem :)

    Hallo eric61,


    wo soll das Problem beim reinen "durchfahren" sein? Und vor allem mittlerweile?


    Vor knapp 7 Tagen fuhr ich über den großen Zoll bei Schaffhausen, bei einer Routinekontrolle wurde ich gebeten Personalausweis sowie Führerschein abzugeben. Diese wurden bei kurz kontrolliert, der Zöllner (Schweizer) fragte nur wieso ich einen DE-FS habe der umgeschrieben wurde von einem PL-FS. - Habe dort gelebt (ende des Gespräches). Gute weiterfahrt :)


    Habe derzeit meinen Wohnsitz -wieder- in DE, vll. noch als Info.



    Grüße


    In den nächsten 2 - 3 Wochen werde ich -wieder- in die Schweiz ziehen und meinen DE-FS muss ich dann in einen CH-FS umschreiben lassen. Berichte dann weiter :)

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten.


    Nachdem mein Sachbearbeiter schon meinte es käme wieder eine MPU auf mich zu nahm mir dass den Wind aus den Segeln. Und auf ein langes Verfahren habe ich keine Lust :-(
    Letztlich würde mich es doch interessieren wie es mit der Erweiterung in einem nicht EU-Land aussieht.


    Danke & Gruß

    Hallo liebe Community,


    nachdem meine PL-FS erfolgreich in ein DE-FS umgeschrieben wurde, würde ich nun gerne auch meine alten Klassen (bei mir nur Klasse A) wiederhaben.


    Laut FSST wird mir bei Beantragung meiner noch "ruhenden" Klasse A wieder eine MPU auferlegt. Habe beim Umschreiben versucht gleich die Klasse A wieder dazu zu bekommen. Ging leider nicht.
    Nach Rücksprache mit dem Forenanwalt ist bei einer etwaigen Klage mit einer Verfahrensdauer bis zu 5 Jahren zu rechnen. Was mir einfach zu lange ist.


    Nun gehen mir folgende Gedanken durch den Kopf:


    - ich ziehe in die Schweiz und mache dort die Klasse A neu. Wenn dann in der CH-FS (Basis umgeschriebene PL-FS) die neue Klasse A steht, darf ich dann diese bedenkenlos in DE nutzen? (WS weiter in der Schweiz, aber mal einen Ausflug nach DE). Und vor allem wie verhält es sich wenn ich eines Tages doch nach DE zurückziehe und dann wieder in eine DE-FS umschreiben muss (sagen wir nach 6 Jahren). MPU sollte dann noch nicht verjährt sein, kommt mir die FSST dann wieder mit ner MPU? (Die FS Erweiterung wurde dann zwar nicht in einem EU-Land gemacht, aber auf Basis einer gültigen EU-FS).


    - Optimal wäre natürlich ein WS in den Grenzländer wie Frankreich oder Italien, so könnte ich dort problemlos meinen DE-FS umschreiben und erweitern. Das wird nicht so leicht sein, es geht vermutlich in die Innerschweiz :)


    Bin mal sehr gespannt was Ihr dazu sagt, vielen Dank schonmal.


    Grüße