Beiträge von charly

    drum merke man sich:


    mit alkohol übernachten nur auf dem beifahrersitz oder auf der rückbank.


    mir wollten sie letztes jahr nach einer feuchtfröhlichen party auch am kittel flicken. Konnten aber nicht da ich auf der beifahrerseite lag.


    end vom lied waren 1,2 %o und ne kostenlose heimfahrt.

    also in ba-wü entscheidet die feb ob sie die mpu bereits ab 1,1 %o bei ersttätern verlangt oder nicht.


    nach dem verkehrstreffen in goslar ist davon auszugehen dass die absenkung der mpu-grenze demnächst bundesweit kommt.

    Falsch!!!!!


    Alle Führerscheine die vor dem 19.01.2013 ausgestellt wurden, laufen am 18.01.2033 ab bzw. müssen bis zu diesem Termin getauscht werden.


    Alle ab dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheine sind EU-weit nur noch befristet gültig.


    Gruß
    charly


    Nachtrag:
    Vorstehende Angaben beziehen sich auf den D-FS. Sollten andere Länder andere Regelungen haben, dann sind diese zu berücksichtigen.

    Für den Betroffenen ist vorrangig nur die Anlaufhemmung und die Tilgungsfrist von Bedeutung. Innerhalb dieser Zeit kann die FEB - je nach Tatbestand - eine MPU verlangen.


    Die Überliegefrist hat eigentlich nur verwaltungsrechtlich Bedeutng. D. h. die Tat ist noch nicht getilgt, aber die FEB bekommt diese Taten dann nicht mehr übermittelt.


    Vorraussetzung für obiges Szenario ist natürlich dass man sich während der Tilgungsfrist nichts neues zuschulden kommen lassen hat.


    Sollte man z. B. im letzten Monat der Tilgung neuen Bockmist gebaut haben, der dann während der Überliegefrist eingetragen wird, dann hat die Überliegefrist die Funktion dass die alten Taten nicht gelöscht werden, sondern wiederum solange stehen stehen bleiben bis dass die neue Tat getilgt ist. Folglich kann man sich auf diesem Weg eine "lebenslange MPU-Auflage" ans Bein binden.

    Wer ueber 10jahre den Fuehrerschein los ist muss normal die Pruehfungen neu ablegen, auch in BW. Es gibt fast keine Feb mehr die Pruehfungs frei einen Fuehrerschein nach 10 jahren ausstellt.

    Ich hatte auch 2012 nach 15 Jahren meinen FS prüfungsfrei bekommen und das ist dort noch heute so.

    Kläre das auf der FEB ab.


    Meiner Ansicht nach könnte von der FEB auch das Argument kommen: Nimm Dir für die paar Monate ein Zimmer.


    Immer erst alle Optionen prüfen und nicht gleich nach einer Ausnahmegenehmigung rufen. Denn eine solche zu bekommen ist nicht einfach. Früher musste man vor Erteilung der Ausnahmegenehmigung eine MPU machen. Ob das heute noch so ist, da es die Möglichkeit gibt mittels BF17 bereits ab 17 zu fahren, kann Dir nur die FEB vor Ort sagen.

    Durch die Erweiterung von Klasse B auf BE wird die für D aberkannte FE nicht wieder gültig. Denn die Klasse E setzt eine gültige Klasse B voraus. Und dies ist nun mal für Deutschland nicht der Fall.


    Ergo: Dein jetziger FS bleibt in D weiterhin ungültig, denn das Erteilungsdatum der Klasse B ist ja garantiert immer noch aus 2004.


    Ein gültiger FS für D gibt es nur wenn das Erteilungsdatum der Klassen nach dem Verzicht der FE in D liegt.

    Wie Sieht es denn mit der Sonnenbrille aus? Ist diese Pflicht?

    Wieso soll ne Sonnenbrille Pflicht sein.


    Das einzige was wichtig ist, dass die Brille bzw. Brillen in Deiner Sehstärke sind. Ob getönt oder nicht ist zweitrangig.


    Ich persönlich hab 3 Brillen im Auto.


    1. eine ungetönte
    2. eine selbsttönende
    3. eine Sonnenbrille


    Somit hat man in jeder Situation die richtige Brille und die selbsttönende kann jederzeit als Ersatzbrille für die ungetönte herhalten.