Beiträge von Schwarzfahrer

    na komm - das ist einfach: weil es nur in D "tilgungsfristen" gibt. alle anderen fragen sich, was das überhaupt sein soll - bspw. der slubicer feb wird das seit 2003 immer wieder erklärt...
    sie begreift es aber immer noch nicht.

    Ja genau aber mal ganz ehrlich. Ich habe 2006 eine FOFE. Die Tilgungsfrist beträgt das Jahr 2021! Das ist doch verarsche. Einmal schwarz fahren und 15 Jahre laufen. Weil ein Schwarzfahrer ja eine Gefahr darstellt, wenn er einen Führerschein machen will der ihn genau dazu berechtigt! ^^ Du musst dir mal echt vorstellen wie viele wegen FOFE zur MPU müssen. Ja was will der Psychodoc denn wissen? :ka: rausfinden? Was soll ich dem erzählen? Dass wenn ich den FS mache ja automaitsch nicht mehr schwarz fahren kann? :Keks: Der Gutachter meint dann aber dass ich mir dann ein LKW krallen könnte und dann damit schwarz fahren könnte. :Ma: :greubel: Natürlich morgen fliege ich einen Jumbo über den Atlantik. :lach:Vill hätte ich den Antrag auf alle möglichen Klassen stellen sollen. Mals sehen was der Depp von der MPU dan meint mit was ich dann schwarz fahren sollte. :ka: Man die sind so blöd um es zu raffen. :lol:


    Wen wundert es dass ich nach Polen bin? :bw: Aber ich hätte allen FOFElern geraten einen Antrag auf alle erdenklichen Klassen zu stellen. Und dann em Gutachter zu sagen, dann kann ich nicht mehr schwarzfahren. Mal sehen was der depp dann sagt. :greubel:


    Das ist das deutsche Problem. Die spinnen aller selber rum. Eine FEB hat sogar versucht Fahrrad verbot zu erteilen. :ka: Naja so kann man es auch versuchen. NU Kleber auf das Fahrrad und gut. :VL:

    Aber ich frage mich warum immer nur die deutschen beanstanden. Wenn ich meine PL FS in Griechenland zeige oder in Tschechien oder sonst wo. Ich bin mir ganz sicher dass niemand Probleme mit macht. Irgend wie spielt sich das Deutschland auf. Letzt endlich will ja Deutschland immer noch alleinig über das eigene Hoheitsgebiet bestimmen. Und das kann ja nicht im Sinne einer gemeinsamen Fahrerlaubnis sein. Denn wer in DE eine NU hat soll aber in den anderen 26 EU Staaten nach wie vor fahrtauglich sein. Nur in DE nicht. Das macht doch gar keinen Sinn. Entweder der Betroffene ist nicht fahr tauglich, dann taugt er in der gesamten EU nicht. Oder eben doch. Und dann taugt er auch in Deutschland. Alles andere macht doch keinen Sinn!


    Richtig eindämmen kann man das Problem also nur wenn man in der ganzen EU gleich verfährt. So lange Deutschland mit der MPU sein eigenes Süppchen kocht (wie Charly das ausdrücken mag) wird es in der EU einfach nicht funktionieren.

    Das Problem dabei ist, dass alles noch wie in der Steinzeit läuft. Alles funktioniert über Auskunft und Meldung. Dahinter. Meldet Polen den FS an Deutschland, weis Österreich davon nichts. Auch wenn du nach Österreich umziehst. Das ist das Problem der Sache. Hier im Forum sieht man User die schreiben, dass die 2004 einen EU FS erworben haben und erst jetzt in eine Kontrolle fuhren. Das zeigt, dass die Dunkelziffer gar nicht zu erfassen ist. Man kann nur an Hand der Statistiken des KBA in etwa abschätzen. Da kommen wir dann auf mindestens ein paar Millionen. Wenn man sich alleine die Anzahl anschaut die jährlich in DE FSen umgeschrieben wird, hat man ungefähr eine Vorstellung. Wobei längst nicht jeder zweite EU FSler seinen EU Schein umschreibt. Letzt endlich denke ich wird es früher oder päter bald jeder 10te FS sein, der einen Auslandshintergrund hat. Wenn diese Zahlt nicht ehe schon überschritten ist. Schaut man sich nur mal die Zahlreichen Fälle vor Gericht an. Die Häufen sich so, dass man hätte dafür ein eigenes Gericht erschaffen können. :ka: Es ist also eine enorme Anzahl.

    Schwarzfahrer:
    Ich möchte dazu aber eines sagen. Jedes Jahr kommen um die 40.000 EU FSen hinzu. Es sind also schon mehrere Millionen EU FSen im Einsatz.
    Wie du siehst, wenn für Deutschland bald nichts geschieht hat DE mit den EU FSen nicht nur bald ein paar Millionen Gegner, sondern es geht dann in ein paar Zig Millionen Gegnern.


    Du stehst doch so auf Fakten Schwarzfahrer. 40.000 FS jedes Jahr sollen also schon mehrere Millionen EU-FS bedeuten. Also mindestens 2 Millionen. Das würde bedeuten, dass es nun schon seit mindestens 50 Jahren möglich wäre einen ausländischen EU-FS zu erwerben. Ein paar zigmillionen Gegner, also mindestens 20 Millionen EU-Führerscheinbesitzer. Selten so einen Nonsens gelesen

    Du willst Fakten, du bekommst sie:
    Du verigsst aber dass in DE um die 4 Millionen Ausländer Leben. http://www.welt.de/politik/deu…nder-als-Deutschland.html Diese FSen (sofern wo anders gemacht) wurden zumeist auch in DFsen umgeschrieben. Ich schätze den Anteil daraus mal grob auf mindestens eine Million. Hinzu kommen seit ca. 10 Jahren die FS Touristen hinzu. Dort hat man auch schon an die halbe Million FSen ausgestellt. (Tendenz ist deutlich steigend). Um es also grob zu rechnen dürften es um die 2 Millionen Führerscheine sein, die aus dem Ausland kamen. http://www.kba.de/cln_015/nn_1…sse__node.html?__nnn=true Da KBA schätzt derzeit die FSen in DE auf 54 Millionen. Da kannst du dir in etwa von ausgehen dass mindestens 8% von ausländische oder eben in deutsche umgeschriebene FSen sind. Wobei das KBA ausländische GARNICHT erst registriert. Das bedeutet, dass nach Schätzungen des KBA 4,32 Mio ausländische FSen vorhanden sind. Wenn wir da die geschätze 1-2 Mio der Migranten abziehen und den Rest der EU FSen duch etwa 10 Jahre teilen, kommen wir hier auf mindestens 40.000 FSen je Jahr. Das ist aller Minimu. Die tatsächliche Quote durfte deutlich darüber liegen.


    Da weder Mirgranten abnehmen die ihren EU / EWR FS mitbringen noch EU FSen, können wir also davon ausgehen, dass die Zahl sich in den nächsten 5 Jahren verdoppeln könnte. Denn in meiner Rechnung sind noch gar nicht die wieder erteilen FSen eingerechnet. Einige haben den FS zwei oder gar drei mal wieder erteilt bekommen. Man kann also davon ausgehen, dass die EU FSen einen hohen Anteil haben werden. Denn jedes Jahr werden in Deutschland nach Statistiken des KBA mehrere tausend FSen eingezogen. (Delikte usw...) und daraus wird ein Anteil in die EU gehen usw.... Der Anteil an EU FSen wird so lange es die MPU gibt drastisch zunehmen.


    Wikipedia schreibt, dass 2005 es mindestens laut KBA http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrerscheintourismus 2.500 waren. Wobei das nur die bekannten waren. EU FSen wurden früher gar nicht registriert. So waren also nur die bekannt geworden, die auf der Strasse angehalten wurden. Alleine in diesem Jahr waren es 2500 FSen. Die offizielle Quote ist wesentlich höher.

    Meine Meinung nach geh nach der Sperrfrist in die EU. Wenn du pech hast verlierst du den Job. Das tut sehr weh. Aber mal ganz ehrlich. Ist das nicht Strafe genug für dein Vergehen? Du wirst bald merken, dass mit dem FS eine Existenz zusammenhängt. Das hängt nicht nur ab Job. Auch in der Familie. Andere fahren einkaufen du dackelst mit Tüten... es ist nicht gerechtfertigt, dass eine Schicht der Menüscheit zu bestimmen hat was mit der anderen geschieht. Sondern der Dorgen / Alkoholsünder gehört bestraft. (Geldstrafe / Haft, Sperrfrist / FS Entzug / Auflagen) und dann aber auch gut. Jeder Mensch sollte gleichwertig sein. Nur weil Menschen Fehler machen sollte es der anderen Schicht nicht das Recht geben diese zu treten in dem man ihnen den Status der Gesellschaft verbietet. Denn absolut jeder Mensch hat den gleichen Wert.

    Mein Bruder hat eine Firma gekündigt weil ihr das Polizeiliche Führungszeugnis nicht gepasst hat. Er ist dann vor das Arbeitsgericht und hat Recht bekommen. Zwar hat die Firma das Führungszeugnis verlangt, es gab ihr aber nicht das Recht zu Kündigen, nur weil 2 Negativeinträge drin waren. Die Firma musste eine riesen Summe an Entschädigung blechen.


    Frag mal einen Anwalt. EU FS ist EU FS. Er berechtigt das lenken in der ganzen EU. (und darüber hinaus). Nur dass dir dann die Behörden Probleme machen ist kein Grund zur Kündigung! Außerdem darf dich niemand zur MPU zwingen.

    Die MPU ist letzt endlich das Gleiche wie die Sicherheitsverwahrung nur eben auf den Verkehr bezogen. Mich wundert es, dass noch keiner gegen die MPU geklagt hat. (Menschenrechte). Jeder der zur MPU musste hat seine Strafe verbüßt. Wenn schon Kindermörder auf die Strasse dürfen, weil eine Sicherheitsverwahrung gegen Mensch rechte ist. (Hat für seinen Mord bezahlt). Weshalb sollte man Verkerhsünder nach der Strafe vom Wiedererwerb hindern? Das ist zwar sehr paradox aber auch irgend wo nachvollziehbar. Es gibt andere Mittel Menschen zu bestrafen. Aber es sollte keinem Staat macht gegeben werden eine Existenz zu zerstören. Und mit einem FS hängt nun mal viel Freiheit zusammen. Status und Arbeitsmöglichkeiten nun mal auch.


    Aber dass deine Firma nur DE FS akzeptiert scheint mir Rechtswidrig. Der EU FS hat den gleichen Stellenwert in der ganzen EU. Mir scheint es, dass es dann eine nicht "Gleichberechtigung" ist. Meine Versicherung wollte mich höher einstufen mit mein PL FS wie mit einer DE FS. Auf meine Beschwerde hin wurde ich gleich wie die DE FS eingestuft.

    Das weis ich nicht. Aber die Frage hatte ich auch schon. Letzt endlich kostet jeder verlorene Klage dem Steuerzahler Geld. Ich bin mir ja mit Gehtto einig. Auch ich befürworte den EU FS und halte den für rechtlich korrekt. Allerdings sehe ich das im Gegensatz etwas anders. Der EU FS birgt nun mal Risiken und legt einam auch Steine in den Weg. Es kann immer wieder zu Problemen kommen. Man kann sich nie 100% sicher sein usw....


    Wir haben ja (wenn ich das so sagen darf) in diesem anderen Trhead festgestellt dass sich nicht mal jeder gegen die NU währt. Sprich, mit einer NU kann die FEB oft gleich gewinnen WEIL manche zum Beispiel die Kosten scheuen. Es gibt aber auch Fälle (vor allem in den Lieblingsländern) wo die NU durchkommt, und der Betroffene letzt endlich zu unrecht der dumme bleibt.


    Die Sache ist in meinen Augen die. Man wird sich wohl an die harten Nüsse wagen. Die aussichtsreichsten Fälle angehen. Somit wird man die geringsten Kosten haben und den größten Abschreckfaktor. Ich gehe davon aus dass sich am EU FS nicht viel ändern wird. Auch nicht mit dem heiß erwarteten Urteil. Alles wird in gewisser Hinsicht Grauzone bleiben. Die MPU hat noch zu viele Probanten und das ist das Problem. Wenn keiner mehr zu MPU geht hätte Deutschland doch ehe verloren ganz gleich wie das mit der EU FS ist.


    Ich möchte dazu aber eines sagen. Jedes Jahr kommen um die 40.000 EU FSen hinzu. Es sind also schon mehrere Millionen EU FSen im Einsatz. Diese Schicht wächst also drastisch. Mit der Schicht auch die Gegenwehr. Es wird also langfristig so sein, dass DE dem ganzen eher machtlos entgegen sieht. Und da macht man es nun mal wie bei der Polizei. Wenn 10 Beamte gegen 1.000 Randalierer stehen, dann verhaftet man den Unruhestifter. Damit Demonstriert die Polizei Macht obwohl sie unterlegen ist. So sehe ich das in DE auch. Man knackt die Nüsse von denen man denkt, dass sie knackbar sind. Ziel ist die Abschreckung. Letzt endlich ist DE ja jetzt schon ziemlich machtlos und hofft genau so auf das Urteil. Die Mittel der FEB sind wie man sieht ja auch begrenzt.


    Wie du siehst, wenn für Deutschland bald nichts geschieht hat DE mit en EU FSen nicht nur bald ein paar Millionen Gegner, sondern es geht dann in ein paar Zig Millionen Gegnern. Heut zu Tage ist vill jeder 30sigste FS ein EU FS oder ein umgeschriebener DFS. Bald könnte es aber jeder 10te sein oder gar noch mehr. Wenn man dann sich mit der Herde anlegen will wird es sehr schwierig. Einige Bundesländer haben das bereits begriffen. Andere wiederum haben noch zu viel Geld. Letzt endlich braucht Deutschland eine klare Macht die Deutschland nun mal nicht hat. Dann trixt man halt eben durch die Gegend.

    das unterstellst du mir in diesem thread bereits zum zweiten mal.
    zeig mir mal, wo ich das geschrieben habe. vor allem, wo ich gesagt habe, dass DEINE fe von 12/10 dort vermerkt ist. wenn du das nicht kannst, solltest du es seinlassen, mir solche behauptungen in den mund zu legen.


    DODOXX : (beitrag #61) nicht dein tag heute? die pl-fe wird seit 2009 nach D gemeldet - das ist fakt.

    Gerne: http://www.eu-fuehrerschein-fo…earchID=181588&highlight= :lol: :ww:

    5 stunden hast du dafür gebraucht. die urteile hättest du alle schneller durch. aber wozu die eigene graue masse anstrengen, wenn man sich alles von anderen auf dem silbertablett reichen lassen kann, nicht wahr?

    Ich will ja nicht sagen. Aber das sagt genau der Richtige :lol: :lol: :lol: nach dem Paule für dich die Hausaufgaben gemacht hat :VL2:


    Vill ist dir jetzt mal aufgefallen dass die anderen die Sachen klar gestellt haben. Eben Chraly und Paule und nicht du. :lach:

    Wir haben auch in der Jurathek einen Thread in dem das schon angesprochen wurde, weil es einen User von hier auch so getroffen hatte, also ohne V-Kontrolle einen Feststellungsbescheid erhalten.


    Ach hier was über die Suche gefunden:
    2010 VG Verwaltungsgericht Köln 11 K 475/10, Urteil vom 28.05.2010(PL-FS erteilt nach dem 19.01.2009, Klage abgewiesen)

    Okay dann haben wir es ja. Im VZR steht nichts. Das KBA wird wie es die Fakten darlegen wohl wirklich informiert. Frag mich warum die Trottel das dann n icht gleich :ww: speichern?

    Darum gehts ja. :spitze: Die Sache mit dem VZR ist ja erstmal tod. Jetzt müssen wir noch klären was mit der FEB ist. Aber die Grünen stehen wirklich auf dem Schlauch. Ehrlich gesagt mich wundert des nicht dass die einen steifen bekommen wenn die einen FS in der Hand haben der nirgends registriert ist. Da würde ich auch an meine Sterne denken. Zu nächsten Gehaltserhöhung ist nicht mehr weit. :jojoj: Das würde auch alles erklären und bedeutet auch, dass dir grünen einen fremden EU FS nicht in (Echtzeit) prüfen können. Da weis man wirklich nicht. Mich wundert es nicht, dass der eine oder andere Polizist sogar von einer Fälschung aus geht. Wenn ihm da was spanisch vorkommt und ihm solche Fälle bekannt ist denkt der Polizist eventuell dass er einen dicken Fisch an der Angel hat.

    Mir ist kein Beschluss bekannt wo das her kommt. Wenn du Fakten beitragen kannst tue es. Ist ist für aller hilfreich. Bisher ging ich von der VZR Auskunft aus. Und dort steht nun mal nichts. Das sind Fakten. Wo nun das ganze gelandet ist sollte man prüfen. Einen FB posten und klären. Und dann haben wir was konstruktives dazu bei getragen. Jeder ist dann wieder schlauer....

    Zitat

    es weiß keiner so genau wie das genau abläuft,

    und wir haben von dieser Diskussion alle was.

    Schwarzfahrer


    Nochmal, es weiß keiner so genau wie das genau abläuft, aber im Forum sind sowohl User wie auch Beschlüße in denen ganz klar steht das die FeB die den Feststellungsbescheid erstellt hat über das KBA informiert wurde das eine PL-Fe erteilt wurde.
    Das war es auch schon, wenn du es jetzt ganz genau wissen möchtest ruf aufem KBA an oder geh zu deiner FeB in D.


    Fertig.

    Aber das ist ja auch die erste (ehrliche) Antwort die ich lese. Und wie ich am Anfang schrieb rufe ich morgen an und informiere mich. Und dann sehen wir ja wie das ganze abläuft. Jedenfalls habe ich für meinen Fall (und ich kann nur von diesem Sprechen) keinen schlüssigen Nachweis dafür. Jedenfalls würden mich diese FB interessieren. Wenn jemand einen raus suchen kann. Vill sehen wir wie es ist und warum es nicht im VZR landet. Dann haben wir alle Klarheit.

    charly wo steht nun mein PL-FS? In welchen Akten? Wenn soll ich fragen? Ich rufe an und frage. :ka: Und wer kann das überprüfen, dass es so ist? :ka: Erzählt wir mir jeden Tag viel! Ein Polizist müsste wissen, dass ich eine PL FS habe wenn diese "behördernbekannt ist" und warum werden dann Anzeigen nach FOFE geschrieben, wenn doch diese FS bekannt und eingetragen ist?


    Bis heute bin ich nach Aussagen hier aus dem Forum davon ausgegangen, dass die FS im VZR steht. Steht aber nicht. Wenn jetzt irgend jemand vorlegen kann wo genau dann kann es jeder für sich prüfen. Aber wenn der jenige der so was behauptet nicht mal genau weis wo, dann würde ich mich fragen ob es eventuell ein Mythos ist.