Beiträge von elcoco

    Ich habe heute den Auszug bekommen. Was mich stutzig macht, meine deutsche Staatsangehörigkeit ist nicht eingetragen und die Tilgungsfrist wurde handschriftlich auf 2027 korrigiert. Ursprünglich stand 2014 als Tilgungsfrist. Und mein Geburtsdatum wurde ebenfalls handschriftlich korrigiert. Habe ich Möglichkeiten dagegen vorzugehen bzw. vielleicht doch als jetzt Deutscher meinen FS ohne MPU machen zu können? Ich hatte auch noch nie einen deutschen FS.

    Ich habe heute den Auszug bekommen. Was mich stutzig macht, meine deutsche Staatsangehörigkeit ist nicht eingetragen und die Tilgungsfrist wurde handschriftlich auf 2027 korrigiert. Ursprünglich stand 2014 als Tilgungsfrist. Und mein Geburtsdatum wurde ebenfalls handschriftlich korrigiert. Habe ich Möglichkeiten dagegen vorzugehen bzw. vielleicht doch als jetzt Deutscher meinen FS ohne MPU machen zu können? Ich hatte auch noch nie einen deutschen FS.

    Wird denn bei allen EU-FS zwischen Erteilungs- und Ausstellungsdatum unterschieden? Also wäre es problematisch, die Prüfung vor den 185 Tagen zu machen und den FS aber erst nach den Tagen zu beantragen?

    Wie lange würde die Frist dann verlängert? Ich bin noch am abwägen, was für mich mehr Aussicht auf Erfolg hat. Ein Berater meinte zu mir, er würde sich kümmern und die Vorbereitungsunterlagen alles direkt an die FS-Stelle schicken und dann würde das Gutachten auch direkt hingehen.

    Danke für Eure Antworten. Das heißt, dass ich die Vorbereitungsseminare auch schon machen kann oder? Sollte ich die MPU nicht bestehen, könnte ich dann trotzdem einen EU-FS versuchen? Was wenn das MPI das Gutachten direkt an die FSST schickt? Wäre dann der EU-Weg versperrt?

    Hallo an Alle,


    ich überlege die MPU zu machen. Kann ich das eigentlich alles auch vorher machen, wenn ich die mündliche Info habe, dass ich MPU machen muss oder geht das erst nach Antrag auf Wiedererteilung? Und wie lange könnte ich diesen Antrag wieder zurück ziehen? Ich hab schon fast 10 Jahre geschafft, aber ich brauche jetzt zeitnah den FS und kann nicht nochmal 5 Jahre warten. Will aber die durchgehaltene Zeit auch nicht verlieren.

    Guten Morgen,


    mich würden mal Eure Einschätzungen/Empfehlungen hinsichtlich "meiner" möglichen MPU interessieren.

    Folgender Fall: vor 9,5 Jahren Fahren unter Alkohol mit über 2 Promille. Ausländischer Führerschein Drittstaaten, 1 Jahr Führerscheinentzug. Ich habe bisher keinen deutschen oder europäischen Führerschein besessen. Nun habe ich mehrere Berater kontaktiert: einer meinte er könnte es hinbekommen ohne Abstinenznachweise Stichwort kontrolliertes Trinken. Wohl in Gruppe und Einzel, hat sehr gute Bewertungen bei Google. Ich weiß aber nichts über seine Ausbildung. Nimmt ca. 1000€. Ein anderer rechnet stundenweise ab mit 50euro Einzeltermine, ein Bekannter ist aber trotz Vorbereitung bei ihm das erste Mal durch gefallen. Hat meine ich einen Studienabschluss im päd. Bereich. Bei einer dritten Stelle arbeiten ausschließlich studierte Psychologen, ich weiß aber nichts über die Preise.

    Ich bin eingebürgert, überlege trotzdem ob besser wäre mit Dolmetscher. Hat jemand sonst Empfehlungen? MPU darf man ja überall machen.

    Ja ich wollte auch nichts umschreiben lassen, sondern komplett neu machen. Wieso steht es gegenwärtig schlecht mit EU-Führerscheib, wenn MPU-Auflage bleiben sollte?

    Habe gestern mit zwei Beratern Kontakt aufgenommen, aber fühlt sich alles undurchsichtig an, was für ne Ausbildung die haben etc. Der erste wollte vorab schon mal alles sehen und hat gute Tipps gegeben, meinte aber ca.1000 Euro. Der zweite rechnet pro Termin ab 50€, ein Bekannter musste aber zweimal hin, also am Ende gleicher Preis. Er wollte vorab auch nichts sehen. Der erste meinte, er könnte es hinbekommen ohne Abstinenz, weil schon so lange her und nur einmal. Ich bin abstinent, geht mir nur um die Zeitspanne, die das ggf. kostet. Wer und wann wird das entschieden, ob Abstinenz-Nachweis oder nicht? Wie sieht es sonst mit FS in Polen aus bei Pawel oder RO? Oder Empfehlungen für faire und bezahlbare MPU-Berater und MPU-Stellen?

    Ok Danke für die Info. Ich werde das beantragen. Eine NU für meinen ausländischen Führerschein wurde nicht ausgesprochen, aber die Sperre für 1 Jahr. Vor Ablauf des Jahres habe ich meinen ausländischen Führerschein wieder bekommen. Aber bei der Hauptstelle ist eben ein Vermerk. Ich werde die Einsicht jetzt mal beantragen und mich dann nochmal melden.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist in Flensburg nichts mehr registriert. Also wenn ich jetzt kontrolliert werden würde in einer Polizeikontrolle würde nichts stehen. Das habe ich schon überprüft über Kontakt. Die Aussenstelle konnte auch nur sehen, dass in der Hauptstelle was ist, aber konnte nicht sehen was. Macht Österreich mit lokalen Führerscheinstellen einen Abgleich?

    Hallo an Alle,


    ich bin ganz neu und frisch und hier und habe folgendes Anliegen:

    Im Jahr 2012 habe ich Mist gebaut mit Alkohol und mir wurde mein damaliger FS aus einem Drittstaat für 1 Jahr entzogen. Strafe und Gerichtskosten (30 Tagessätze a 30€) wurden bezahlt. Nun möchte ich gern einen europäischen Führerschein machen. Ich war also bei der Führerscheinstelle, eine Außenstelle im Stadtstaat, und die Dame meinte, in der Hauptstelle würde es einen Aktenvermerk geben und ich müsste mich dahin wenden. Vor vielen Jahren hatte eine Freundin mal in der Hauptstelle angerufen und nachgefragt und da hieß es, ich müsste MPU machen. Die MPU plus den Führerschein kann ich mir aber gerade einfach nicht leisten und als Migrant habe ich zudem wahnsinnig Angst vor dem Gespräch mit dem Psychologen. Nun hat mir ein Bekannter erzählt, dass ich ja z.B. auch in Österreich einen Führerschein machen könnte. Letztes Jahr wurde ich zudem eingebürgert und bin jetzt Deutscher. Ich hätte jemanden bei dem ich mich in AT wohnhaft melden könnte. Wie lange müsste ich mich dort wohnhaft melden und hätte das Konsequenzen in Bezug auf Steuer, etc. und was wird abgefragt, wenn ich den FS dann nach 10 oder 15 Jahren verlängern bzw. umschreiben lassen will? Würde es auch mit einem Nebenwohnsitz gehen? Oder habt ihr vielleicht noch andere Ideen oder Tipps wie es gehen könnte? Mir wurde auch gesagt, dass es nach 10 Jahren verjährt wäre. Sonst würde ich auch noch warten. Ich freue mich sehr über Antworten.


    Viele Grüße