Beiträge von Dombay

    Welche Klassen hast du denn auf deinen aktuell umgeschriebenen FS?

    Weil grundsätzlich könnten Sie eine MPU fordern wenn du bislang nur Klassen der Führerschein gruppe 1 hast und nun eine Erweitrung auf Gruppe 2 (Klasse C,D oder Fahrgastbeförderung) beantragst.

    Klasse b. Und das weis die fsst. Dennoch hat sie gesagt für eine Erweiterung (ce) wird keine mpu verlangt. Habe dann auch nicht weiter nachgefragt. Das selbe wurde mir auch in der Fahrschule mitgeteilt, wie du weiter oben lesen kannst. Mein RA findet auch kein rechtsrelevantes Urteil. Jetzt kann ich mir nur vorstellen, da ich bis 1991 Klasse 2 (ce) hatte, dass das damit zu tun hat. Auf jedenfalls hat mir die fsst einmal telefonisch und einmal persönlich mitgeteilt, für eine Erweiterung brauche ich keine mpu. Oder weil es eine Erweiterung ist und keine Wiedererteilung.

    So liegt mein Fall momentan und selbst sollte die FeB für eine Erweiterung die MPU wollen, brauch ich den Antrag nicht zurückziehen da er verfällt und es keinen Einfluss auf die umgeschriebe fe hat.

    Wie ich schon in anderen Beiträgen von mir geschrieben habe, kann es nicht sein dass eine fe umgeschrieben wird und für eine Erweiterung die MPU nötig ist.

    Die D FeB kann nicht die Fahreigenschaft anzweifeln und eine fe umgeschrieben.


    Ich berichte hier über meinen Fall, also warum sollte ich Blödsinn schreiben?

    Halte euch auf dem laufenden.

    Hallo zusammen,


    Eigentlich wollte ich noch warten, aber es gibt neues in meinem Fall wegen Erweiterung.

    Wie einige wissen, wurde mein HU Schein in 12.20 umgeschrieben und ich will wieder klasse ce.

    Nach einem Termin mit der Fsst, wo mir gesagt wurde, Antrag auf Erweiterung stellen und warten. Selbst auf die Frage wegen 2 Einträgen im FAER und mpu, bekam ich die Antwort "Warum mpu sie haben einen umgeschrieben D FS " was ich nicht ganz glauben konnte.

    Ich zu einer größeren Fahrschule meinen Fall geschildert und bekam das gleiche gesagt. Wobei ich erfuhr Klasse 1 ist FS b usw und Klasse 2 ce usw ist lediglich die ärztlichen Gutachten der Unterschied.

    D.h. die FeB kann keinen mpu verlangen wenn sie einen EU FS umgeschrieben haben.

    Deshalb findet unser diver auch kein rechtsrelevantes Urteil so wie mein Fall liegt.

    Nach einem Gespräch mit meinem Anwalt, wurde es auch bestätigt nur mit der Meinung ich solle warten bis 12.21 wo wieder eine tilgungfrist wegen fofe gelöscht wird.


    Gruß Opa dombay


    PS danke an surcouf für viele Tips

    Nun gut ein paar Leute sind schon noch da CabrioM50B32   Belmondo   falo z.b.. Durch dieses Forum habe ich mich für den EU Führerschein entschieden und seitdem habe ich eigentlich nur Ärger mit diesem Polenlappen. Ich warte nur noch auf die Entscheidung des OVG und falls gegen mich entschieden wird mache ich die MPU. Nicht jeder hatte soviel Glück wie du Surcouf , trotzdem finde ich auch das deine Beiträge kompetent und hilfreich sind.

    Mich würde interessieren warum OVG ? Was hat denn das VG gemeint?

    Finde ich sehr schade, dass du gehst.

    Von dir kamen für mich wertvolle Tipps. Vielleicht überlegst du nochmal und bleibst stiller Mitleser? Wenn nicht, ich wünsche dir was.


    Opa dombay

    :kloppe:Erst behauptest du, der neuerwerb ist in cz und pl möglich!!

    Dann ist es nur noch in den seltensten Fällen möglich :lach:!!

    Was kommt als nächstes :ka: dass es für deutsche eher unmöglich ist dort eine fe zu bekommen?

    Was kommt von dir eigentlich ausser Müll den jeder schon weis :tuut:

    lass mal Tipps raus, das wäre informativ.

    Ich hatte auch schon meinungsverschiedenheiten und bekam trotzdem Tipps.

    Aber was du von dir lässt ist weder informativ noch neu! Also lass es!:Heul:

    Ich sag´s mal so, der Führerschein-Neuerwerb funktioniert auch noch in Tschechien und Polen

    aber mit Sicherheit nicht mit all den bekannten Vermittlern in Stettin, Slubice, Most, Teplice … die dort regelrecht den Führerscheintourismus mit aufgebaut haben und zu tausenden bis heute Ihre Kunden mit falschen Versprechungen abzocken. :lw:

    Ich Sag's mal so, hier hat surcouf doch recht.

    Du stellst hier was in den Raum, CZ und PL würde funktionieren, der Rest ist bekannt. Im forum sind einige die das Gegenteil bestätigen können.

    Lass uns mal dein Wissen teilhaben.

    Bei mir war die Lage so: nachdem ich in hu keinen ws mehr hatte und mein Lebensmittelpunkt wieder in D ist, somit D Behörden wieder zuständig sind, müssen sie umschreiben, WENN sie keinen anfangsverdacht auf ws Verstoß haben, klar ist dass die übergenau prüfen. Bei mir wars die FeB dann das Regierungspräsidium und schließlich das VG.

    Wenn dein ws sicher ist, einfach Antrag stellen, Bild und Kohle bereit halten und fertig.


    Hi surcouf, schick dir später pn

    :ka:Was ich nicht so ganz glauben kann, das der Prüfer nicht wissen soll was er da erzählt….letztlich ist er doch vom Fach.
    er betonte extra ich solle mir auf dem Straßenverkehrsamt nichts anderes erzählen lassen.
    in meiner Prüfbescheinigung steht unter Auflagen/Beschränkung: 79, Paragraph 20

    Und er sagte mir im Auto noch wo ich mehr mal nachgefragt habe ob ich wirklich alle Klassen der alten Klasse 3 wiederbekomme, ja die 79 steht für mehr als 12t das schließt also BE usw alles mit ein.

    Sehe ich ähnlich. Er sollte wissen was er erzählt. Wobei die andere Frage auch logisch ist, du hast erteilt B also Gruppe 1, c ist Gruppe 2 . Ehrlich, ich blickte auch nicht mehr richtig durch. Zumal hier keinem eine rechtsrelevantes Urteil vorliegt :ka:

    Und was ist damit nun?

    Nun ja, bin da sehr unschlüssig. Auf der einen Seite habe ich mit dem umgeschriebenen Schein meine Ruhe, auf der anderen Seite wäre es für mich von Vorteil eine Erweiterung, nur kann die FeB dann wieder Ärger machen? Wenn die Ärger machen, wie muss ich dann reagieren, dass mein Schein nicht gefährdet ist?

    Abhängig vermutlich vom Bundesland. Zwei Mal mit BTM erwischt? In Bayern ist die MPU gebucht.

    Woher wollen das wissen? Hatte ja noch nie einen FS.

    Das stimmt nicht. Was im FZ steht, regelt § 32 BZRG. Da steht jedenfalls nicht "alles". Weder im Normalen, noch in einem Belegart 0, noch im erweiterten FZ. Was evtl. gemeint ist, ist das BZR. Das hat aber nichts mit der Neuerteilung zu tun und ist rein justizintern.

    ok, dann besteht da ein Restrisiko. Und wie sieht es mit der FS Akte aus? Da stehen auch Sachen drin wo nichts mit dem FS zu tun haben, bei mir zumindest.

    Danke mal.

    Oder zählt das nicht weil er noch nie einen FS hatte und es jugendgericht war?

    Von einem Freund, will sein Sohn den FS machen. Das Problem ist er hatte schon 2 Verurteilungen wegen BTM und eine mir nicht bekannten. Anscheinend ist das BZR sauber, das erweiterte weis ich nicht. Besteht die Gefahr dass er MPU machen muss?

    Hallo Liebe Forum Mitglieder,


    nach einigem Stress und Dank bester Unterstützung von unserem Forumanwalt konnte ich meinen EU Schein erfolgreich umschreiben und dafür erstmal vielen Dank an euch und an Herrn Wandt. Jetzt würde ich gerne die BE Erweiterung machen. Die Taten wg. Alk sind noch nicht getilgt. Kann ich Erweiterung einfach machen o. gibt es da irgend welche Risiken, sodass man erst die Tilgung abwarten sollte? Sind noch ca. 3 Jahre:idee:


    Vielen Dank für eure Unterstützung.

    Hast du eine Erweiterung gemacht?

    Nein, das Geld wird nicht dort versteuert wo man es verdient, sondern dort wo man wohnt.

    Eine Freundin von mir ist Spanierin. Die hat 5 Jahre für eine deutsche Firma gearbeitet, aber als Außendienst in Spanien.

    Da wurde das deutsche Gehalt in Spanien versteuert.

    Ok kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber falls es so ist, meldet sich hier jeder ab und in einem EU Staat an, wo kaum Steuern anfallen? War bei mir Ende 80 er anders.