Beiträge von kwasimodo

    Du kannst jederzeit (coronabedingt abweichend) bei der FEB Akteneinsicht beantragen. Du kannst dann Notizen machen. Bei mancher FEB ist es auch möglich, gegen Gebühr eine Fotokopie zu bekommen. Dann weißt du schon mal, was der Gutachter über dich weiß.


    Beim Neuantrag ist in der Regel ein Führungszeugnis Belegart 0 beizubringen. Spätestens dann erfährt die FEB von der Vorstrafe, wenn sie nicht verjährt ist. Deine Vorstrafe kann bei der MPU berücksichtigt werden, falls es sich um ein Aggressionsdelikt handelt.

    Von der Meldebescheinigung kannst du 25 Stück haben und es würde doch nichts helfen. Die Meldebescheinigung sagt halt nichts zum ordentlichen Wohnsitz vulgo Lebensmittelpunkt aus. Wirkliche Nachweise würden helfen. Verträge mit Versorgern (Strom, Gas, Wasser) mit wirklichen, realitätsnahen Verbräuchen, Festnetztelefonie, Internet. Alles was anfällt, wenn ihr dort wirklich wohnen würdet.

    Dein alter 3er existiert nicht mehr. Prüfungsfreie Erteilung der alten Klassen gibt es ebenfalls nicht mehr. Du wirst nicht umhin kommen, für jede beantragte Klasse jeweils die praktische und theoretische Prüfung abzulegen. Die A-Schlüsselnummern sind welche für Trikes, auf keinen Fall berechtigen die für Motorräder.

    Ja CabrioM50B32 die Hoffnung stirbt zuletzt. Hauptsache erstmal ausstellen und danach den schwanz einziehen wenn sich das große Deutschland meldet. Das müsste verboten werden. Ausgestellt ist ausgestellt, oder was prüfen die dann bevor die ausstellen. Dann sollen die das ganz sein lassen.

    Das ist doch die Krux, dass eben überhaupt nichts geprüft wurde. Hätten die jetzt betroffenen Länder von Anfang an ihrer Pflicht genüge getan, hätte es den Run auf den EUFS in dieser Form nie gegeben. Das wissen auch alle Beteiligten.

    Die Polizei fühlt sich nicht nur, sie wird viel zu häufig bestätigt. EUFS war halt für viel zu viele der billige Ausweg, in jeder Hinsicht. Aufarbeitung und Vermeidungsstrategien blieben genauso auf der Strecke wie Abstinenz oder zumindest kontrollierter Konsum. Und dann kommt es, wie es kommen muss.

    Aber jetzt angenommen. Erstmal spielt fs kein Rolle. Vergisst mal meine vorgischte. Angenommen beispiel du wärst jetzt auf einer Party hast bisschen Alkohol getrunken. Fährst nach Hause wirst kontrolliert. Führerschein e.t.c. vorzeigen. Sagst erstmal hast keinen ab zur Wache Strafanzeigen aufnehmen fahren ohne führerschein. Und jetzt machen die keinen test bei dir angenommen dann hättest du erst mal Vorteil. Und 2-3 Tage gehst du zur Dienststelle und sagst das du dich verstan hättest, das du doch einen FS hast.

    Pff. Unbescholtene Bürgern passiert auch dann nichts. Ich war bei meiner letzten Kontrolle auch ohne Portemonnaie unterwegs und hatte entsprechend weder Führerschein noch Personalausweis dabei. Mein Arbeitsausweis hat gelangt, der freundliche POK meinte noch, dass das häufiger passiert, als man landläufig annimmt. Dann ging er mit dem Arbeitsausweis zum Wagen, kontrollierte was online, kam ein paar Minuten später wieder, gab mir meinen Arbeitsausweis wieder und ermahnte mich, das nächste mal doch bitte meinen Führerschein mitzuführen. Dann haben wir uns noch einen guten Tag gewünscht und ich bin weiter. Nicht mal die üblichen 10€ müsste ich blechen. Von daher gilt wie immer im Leben, der Ton macht die Musik. Wenn du natürlich immer solche Spielchen abziehst, musst du dich nicht wundern und hast es auch nicht anders verdient.

    Wenn du dich für den EU-Führerschein entscheiden solltest, wirst du nicht umhin kommen die gleiche Vorbereitung zu machen. Nur die eigentliche MPU bleibt dir erspart. Insbesondere solltest du ergründen wieso und warum es zur Situation des Entzugs kam und Vermeidungsstrategien erarbeiten, damit die zweite und letzte Chance nicht genauso vermasselt wird.


    Für den EU-Führerschein spricht nur noch wenig. Er ist teuer, langwierig und unsicher.

    Ganz klar MPU machen.


    Das Problem beim polnischen FS ist ja nicht, dass du nicht drauf verzichten kannst. Den Verzicht erklärst du ggü der deutschen FEB. Das Problem am polnischen FS ist, dass auch der nächste die identische Nummer haben wird. Und die ist in D halt verbrannt.

    Die deutsche FEB darf keinen ausländischen FS entziehen. Da kommt dann die Nutzungsuntersagung ins Spiel. Für die Rechtsfolge in D ist es erstmal egal, die ist beim Entzug und der NU die gleiche.