Beiträge von Shivaa

    finde ich super was ihr da macht.
    vor allem für die, die ihren FS in Slubice in den letzten Jahren gemacht und bekommen haben.
    ihr solltet euch ein extragrosses Postfach Zulegen, für die vielen Blumen, die euch dann sicher gesendet werden.


    Ich kann mich nur wiederholen: ich bin ganz froh, dass es bei mir persönlich nicht mit dem PL FS geklappt hat.


    Funk&Fernsehen... irgendwie kommt mir das so bekannt vor. Woher denn nur... ?


    Ich seh die Schlagzeile schon vor mir:

    „Skandal! Deutsche mit MPU Auflage haben in Polen KEINEN Führerschein bekommen obwohl (k)ein Wohnsitz bestand.“

    So jetzt mal Tacheles!


    wenn der jenige Eier in der Hose hat der Ulf Screenshots zukommen lässt kann sich gerne mal bei mir melden!


    und Ulf ich weiß dass du mitliest und das ist mir voll egal🤷🏼‍♂️

    ich glaube, dass es kaum nötig ist, dass jemand Ulf Screenshots zukommen lässt. Der wird hier selbst mitlesen!


    Wenn Ulf Screenshots von privaten Unterhaltungen von dir hat, dann weißt ja wer es war. Was soll die Aufregung also?

    Ist es nicht auch eine Möglichkeit, ihn statt umzuschreiben als verloren zu melden?
    ich meine mal, hier gelesen zu haben, dass das eher empfohlen wird. Wird wohl weniger tief gebohrt (warum auch immer)


    korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege.

    Das mit der Staatsbürgerschaft ist wohl ein Witz. Nach 5 Minuten Google findet man die Voraussetzungen.....

    Langsam Zweifel ich tatsächlich an seinem verstand!

    Mäzenas mal wieder nicht da, ne ist ist.
    freitags ist nur Fußvolk am arbeiten, Logo!
    die Ausreden werden immer hanebüchener

    Das Urgestein aus dem Forum ist der User Krabbels . Er hat den Tipp mit Rumänien von seiner Anwältin aus CZ erhalten. Selber hat er dort keinen FS erhalten, denn zwischenzeitlich erhielt er von der D-FeB die Nachricht, daß sein vorhandener CZ-FS nun doch in einen D-FS umgeschrieben werden kann. Dies waren seine eigenen Aussagen. Krabbels schrieb allerdings, daß er persönlich vor Ort in RO gewesen ist und allerhand "glückliche Leute" dort angetroffen hat, die ihren FS erhalten haben-und jetzt-Moment mal.

    Wenn glückliche Leute in RO einen FS erhalten haben-warum laufen die denn in RO bei der Fahrschule herum und müssen jeden erzählen, wie glücklich sie sind? Wäre es nicht naheliegend mit dem neu erworbenen FS in D glücklich in seinem Auto zu sitzen und damit herumzufahren, anstatt in RO herumzustehen und dort jedem FS-Anwärter seinen Frohsinn mitzuteilen?

    Man möge mich bitte an dieser Stelle korrigieren, wenn ich hier etwas Falsches sage.

    stimmt genau :)


    Ich kenne den Vermittler nicht, weiß aber, dass man in RO definitiv seinen FS machen kann und ihn, zumindest ohne Vermittler, auch problemlos ausgestellt bekommt.


    Vielleicht klappt es ja dort deshalb, WEIL darüber nicht so viel gesprochen wird?


    Jedes bekannte Land ist ja nur noch Staub und Asche.


    ich habe Krabbels mal per WhatsApp angeschrieben, glaube er ist hier nicht mehr aktiv. Ich gebe Bescheid sobald ich was höre.
    Natürlich auf eigene Gefahr, du musst dich selbst mit dem Vermittler auseinander setzen und dir ein Bild machen.
    ich war nicht dort, kann es nicht beurteilen, halte Krabbels aber für vertrauenswürdig, wenn er sagt, er hat selbst FSe aus RO gesehen.

    Da muss ich dir widersprechen Werder. In RO ist Bestechung noch immer an der Tagesordnung. Das fängt schon beim betrunkenen Fahren an und zieht sich weiter durch die Politik.


    Lediglich die Preise sind gestiegen. Einige wurden pro forma entlassen, um den Anschein des Durchgreifens seitens Politik zu erwecken. Natürlich ist nicht JEDER bestechlich. Dennoch kannst du mit Geld und den richtigen Kontakten noch immer (fast) alles dort erreichen.


    Übrigens gibt es auch in D ausreichend bestechliche Menschen und Korruption in wichtigen Positionen. Nur dass OTTO Normalbürger niemals genug Geld haben wird, sich diese zu kaufen.
    das sagen der ein oder andere (Ex) Politiker / Cop / Richter sogar öffentlich, man muss nur mal genau zuhören.


    Eichkater1970 ich hatte übrigens mit einem der Urgesteine hier im Forum Kontakt, der seinen FS damals in CZ gemacht hatte. Der ist dann abgelaufen und die CZ Behörde hat Ärger gemacht, als D dort angefragt hatte. Ich habe ihm dann beim übersetzen geholfen usw.


    jedenfalls ist er ebenfalls über einen Vermittler nach RO gegangen um da seinen FS neu zu machen. Wenn du möchtest, kann ich ihn mal fragen, ob er dir den Kontakt vermittelt. Er war sehr zufrieden dort, hatte wohl auch mit anderen Kontakt, die den FS problemlos erhalten haben.
    auch kennt er sich relativ gut mit dem Thema aus mittlerweile, ist schon (soweit ich weiß) von Anfang an hier im Forum dabei, nur nicht mehr aktiv.


    Ich glaube mich zu erinnern, dass der FS über den Vermittler (Ronny war sein Name) wohl etwas teurer war als der Preis den du bekommen hast, allerdings sollte Geld bei so einem Vorhaben nicht oberste Priorität haben.


    Falls du natürlich von anderen hier positive Erfahrungen über „deinen“ Vermittler zu hören bekommst, gehe zu ihm.


    Ich würde es an deiner Stelle aber so schnell wie möglich in Angriff nehmen. PL ist beinah verbrannt, sobald allzu viele nach RO rennen ist dort auch wieder nix.

    Hi


    ich kann dir sagen, dass du in RO einen FS machen kannst. Allerdings musst du dort ziemlich aufpassen. SEHR viele abzocker unterwegs, mit Vorliebe werden deutsche abgezockt. Pass vor allem bei Vermittlern auf, die mit deutschen ihr Geld machen!
    was für uns ein adäquater Preis zu sein scheint (2300€ für FS all inclusive) sind dort dumping Preise. Ich komme selbst aus dem Ostblock, mein Taufpate lebt in RO und arbeitet hin und wieder ein paar Wochen in D. Davon lebt er dort das ganze Jahr.


    Ein Führerschein kostet dort wenige 100€, eine 2Zi Wohnung bekommst du für 150€ im Monat, durchschnittlich.

    und die Korruption / Bestechlichkeit ist da auch ein Problem (oder ein Segen, je nachdem)


    ich persönlich empfehle dir, dort ohne Vermittler deinen FS zu machen. Finde jemanden, der dir beim dolmetschen hilft. Den gibt’s dafür etwas Kohle. Legst noch einen 100er drauf bekommst gleich einen Wohnsitz dazu, inklusive Freund (für die persönliche Bindung zum Land)


    meine persönliche Empfehlung: geh in Richtung Timisoara, dort leben viele gute, herzliche Leute. Halte dich von den Städtern fern und geh eher zu den Dörflern. Dort findest du unter Garantie jemanden, der dir für ,( für deutsche Verhältnisse) kleines Geld behilflich sein wird.

    Eventuell wendest du dich dort direkt an die Fahrschule.
    der Lohn in RO ist sehr knapp, die allermeisten werden dir gern helfen für etwas Geld.
    aber - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Solltest du Geld besitzen, zeige das nicht und Benimm dich vor allem nicht überheblich, wenn du Zb zum Essen eingeladen wirst und auf sehr einfache Verhältnisse triffst. Gastfreundschaft ist dort sehr wichtig, allerdings kämpfen viele Menschen dort Tag für Tag um ihr überleben.


    Zusätzlich kommuniziert RO in der Regel nicht mit D Behörden, glaube kaum, dass überhaupt ein KBA Auszug angefordert wird. RO ist schließlich, soweit ich weiß, kein Mitglied des Schengen Abkommens.
    selbst wenn, für eine kleine Aufmerksamkeit deinerseits wird auch der Typ in der Behörde deinen FS durch winken.

    werder : Ende der 90er Jahre gab es Presseberichte über Schnelltests bei Verkehrskontrollen, für mich war schon lange vorher klar, das Thema ist für mich beendet, zum Glück.

    Ich glaube Extasy war eine zeitlang legal(nie ausprobiert),man hätte eine Ausmusterung bei der Bundeswehr bekommen, was ja nie verkehrt war.

    Die beste Musterung war immer die Ausmusterung.Boris ist gar nicht erfasst worden, er hatte seinen Wohnsitz stets im Ausland.

    naja auf Extasy zu fahren ist ja auch nicht tragisch. Durch die ganzen rosa Elefanten die plötzlich von allen Seiten auf einen zu kommen fährt man sicher viel vorsichtiger 😂😂

    über Ulf gibt es viele meinungen soviel ich weis....

    Also ich weis das ich nicht bei ihm war...


    Was hast du für ein problem und seid wann?

    ja über Ulf gibt es viele Meinungen


    es gibt aber auch Tatsachen: die da wären, dass seit 2 Jahren nicht bzw. nur sehr vereinzelt FSe ausgestellt werden. Außerdem wäre da die Tatsache, dass Ulf ständig lügt, wie jagus mehrmals aufgedeckt hat!

    Habe mal eine Frage dazu. Wenn der FS des TE ausläuft, müsste er doch vor 15 Jahren erworben worden sein.


    bedeutet das nicht auch, dass gar keine MPU mehr im Raum steht? Kann nicht einfach hier ein Antrag auf Neuerteilung gestellt werden?

    Und gibt es keine Frist, zb 10 Jahre, nach der ein FS gar nicht mehr angezweifelt werden kann?

    Ich finde, die Dosis macht das Gift!
    und der Verwendungszweck muss auch berücksichtigt werden.


    Opiate (wie zb Heroin) können medizinisch angewendet werden. Bei Schmerzpatienten (zb Tilidin) oder Krebspatienten (Zb Morphium) finde ich es vollkommen okay und notwendig. Ebenso Cannabis, bzw THC und CBD

    ich persönlich habe eine starke Abneigung gegen Alkohol, kann dazu also nicht so viel sagen.


    wenn ich mit dem Zug verreise ( was sehr selten passiert) und dann ne Gruppe besoffener Halbstarker im Zug ist, würde ich die zb sofort gegen ne Kiffer Clique austauschen.

    Meine Meinung hier, wohlgemerkt, immer unabhängig vom Straßenverkehr. Da ist alles gleich scheisse.


    Alkohol finde ich persönlich am problematischsten, weil es gesellschaftlich akzeptiert ist. Man wird, im Gegenteil, komisch angeschaut, wenn man an Silvester nicht mit anstößt.
    auch wird beim Alkohol eine Sucht oft vom Betroffenen nicht erkannt. Einer Sucht liegen verschiedene Kriterien zugrunde. Wie zb die Regelmäßig. Trinkt einer jeden Abend ein Gläschen Wein ist das gesellschaftlich akzeptiert. Die Regelmäßigkeit klassifiziert dies aber schon zur Sucht.

    Das wundert mich jetzt aber doch. Ein Anwalt kann kein Schreiben aufsetzen, welches den FS legitimiert. Dazu ist er doch gar nicht befugt. Ich denke, Polizei würde sich darüber tot lachen. Außerdem liefert so ein Schreiben doch schon einen anfangs Verdacht, dass das irgendwie nicht ganz sauber ist.
    oder führt hier jemand ein Schreiben seines RAs mit, dass sein Ausweis/Pass/dt FS gültig ist?
    er kann evtl für deine privaten Zwecke nachforschen, ob dein FS gültig, dh. Keine total Fälschung ist, aber das war’s dann auch schon.

    https://rp-online.de/nrw/staed…be-des-opfers_aid-9422857


    Spielsüchtige sind genauso ein öffentliches Problem.

    Wenn ein Familienvater ein mord aus Habgier wegen seiner spielsucht begeht ist er durchaus eine Gefährdung für alle...

    oh man langsam wird es lächerlich. 1 von 1000 Mördern war spielsüchtig (was er vor Gericht angab um evtl Milderung zu erlangen)

    1000 von 1000 Mördern trinken Wasser. Sollte auch verboten werden, dieses Teufelszeug.


    Dass dein Beitrag völlig irrelevant ist, beweist schon das Datum des Artikels. 2013.


    In Deutschland gibt es - plus minus einige tausend - etwa 500.000 Spielsüchtige. (Dunkelziffer garantiert weitaus höher)SÜCHTIGE wohlgemerkt, keine Zocker die ab und an aus Spaß ihr Glück probieren. Wenn einer davon in den letzten 6 Jahren einen Mord begangen hat, ist das völlig im „Rahmen“, der absolut ausschließen lässt, dass Zocker eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen.


    Und Cabrio: ich habe nie gesagt, dass das eine Verbecher entschuldigt werden kann oder auch nicht. Klar ist es auch eine Straftat, aus Hunger zu klauen.

    Gibt mit Sicherheit genug zocker die durch Kriminalität das ,,Hobby,,finanzieren.

    das ist kein sonderlich gutes Argument.

    Klar gibt es sicher auch Leute, die illegales Geld in die Automaten werfen.
    Beim Thema Beschaffunskriminalität stehen jedoch Drogen an aller oberster Stelle.


    Für psychische Abhängigkeiten wird eher seltener eine Straftat begangen wie für körperliche Abhängigkeit.


    Und andersrum gefragt: wie viele Menschen werden kriminell, um sich teure Autos zu leisten? Rolex Uhren?
    sollen wir Autohändler und Uhrverkäufer auch verteufeln?


    Kaum einer wird kriminell, um zu zocken. Eher verzocken Kriminelle leichtfertiger ihr Geld. Schnelles Geld wird anders gewertschätzt.


    Viele werden ebenfalls kriminell, um sich und ihre Kinder zu ernähren. Sind Supermarktinhaber deshalb auch scheisse? Könnt ja auch Leute dazu verleiten, zu klauen?

    Du hast ja Ansichten.


    Zum 1. wenn sich jeder hier abmelden würde, der seinen FS schon hat hätte das Forum hier sehr wenig Kompetente User. (Jagus, Cabrio, Holger usw)

    Klar interessiere ich mich für Slubice, ich war selbst lange betroffen.


    Und zu den Spielhallen: würdest du dich mehr mit dem Thema beschäftigen, wüsstest du, dass es eine bestimmte Anzahl an Konzessionen gibt, die vergeben werden.
    Und die Leute stehen, gerade heutzutage, Schlange um eine zu bekommen.
    Es darf keine Werbung betrieben werden. Die Leute kommen freiwillig, dürfen die auch, sind schließlich volljährig.
    Der Einsatz ist stark beschränkt, jede 20ct müssen manuell gebucht werden.
    anders in staatlichen Casinos, dort kann man auch mehrere tausend Euro pro Stunde verspielen.


    Alkohol / Zigaretten töten sogar, sind alle Kioskbesitzer auch schlecht?


    Und glaub mir, besser Menschen wie ich eröffnen Spielotheken, die sehr stark darauf achten, dass keiner u18 den Laden betritt und pünktlich um 00 Uhr den Laden dicht machen als die Hinterhof Casinos, denen alles egal ist.


    Außerdem gibt es, in jeder Spielothek eine Menge Angebote bzgl Spielsuchtprävention, Kostenlose Hotlines (die sicher mehr genutzt werden würden, wenn jeder 10. Anrufer was gewinnt) und fachlich geschultes Personal.


    Und ja genau, gerade deshalb kann ich viel über Sucht sagen. Es gehört zu meinen Job, das zu wissen.
    Die Leute, die zu mir kommen, verspielen nicht Haus und Hof. Das haben sie in aller Regel in den großen, staatlichen Spielbanken getan (Baden-Baden etc)

    Über die extrem hohen Steuern freut sich übrigens der Staat auch! Diese machen einen beträchtlichen Teil der Einnehmen aus.


    Es gab schon viele Leute, die hier etwas bewegen wollten . Wo sind die alle denn hin? Komisch, man hört von niemandem mehr etwas.