Beiträge von CabrioM50B32

    Ich hab seit 2003 mit EU-FS zu tun, da warst du wahrscheinlich gerade so stubenrein:knips:

    Natürlich, jeder kennt immer einen oder mehrere, bei denen das genau so war.

    Ich kenne keinen, der jemanden gesehen hat, der einen kennt...

    Gerade Klassiker haben ja gar kein Problem derzeit, ach was:lach:

    Ich beziehe mich auf Aussagen hier im Forum, mehr aber noch auf Ausgänge von Verfahren oder die Aussagen von jagus.

    Alles wissen, ich?

    Mitnichten.

    Mehr Wissen als bei dir ist jedenfalls vorhanden.

    Genau deshalb rate ich wie hier davon ab, beim WS irgendwelche Fehler zu machen.

    Eben weil in der Vergangenheit das der Genickbruch war.

    Aber egal, willst du sowieso nicht hören.

    Halte weiter an deinen 3 Präzedenzfällen fest und singe dein polnisches Loblied.

    Warst ja von Anfang an eher der Scheuklappentyp.

    Hier geht's nun aber um Italien, der TE ist zudem Klassiker.

    Nicht dein Gebiet.

    Wohnsitz gemäß RiLi generell nicht so, hab ich den Eindruck.

    Es ist doch uninteressant ob Mietvertrag oder Meldung. Fakt ist die Rückmeldung seitens Polen. Die ist aber nicht unterschiedlich.

    Und was soll Polen in das Formular schreiben, in dem gefragt wird "gemeldet seit..."?

    Es ist eben nicht egal, kapier es doch endlich mal.

    Ein MV weist gegenüber der deutschen FEB gar nichts nach, weil kein amtliches Dokument.

    Im Gegenteil, die konstruieren sich fix ihren Anfangsverdacht, Ende mit FS.

    Im ungünstigsten Fall hast du schneller eine NU als du gucken kannst.

    Ja, durchaus auch nach einigen problemlosen Kontrollen.

    Zudem ist dein Fall nicht maßgebend, du hattest vorher keinen FS.

    Finger weg, funktioniert nicht.

    Speziell der Kollege Führerscheinheld ist der Inbegriff des Unseriösen.

    Lies einfach mal in den Kommentaren.

    Alternativ hier im Forum, insbesondere die Aussagen von RA Wandt diesbezüglich.


    PS:

    Grundsätzlich gilt, Finger weg von ALLEM, was nur ansatzweise mit HDS zu tun hat

    Und was willst du mit einem Kassenbon beweisen?

    Die Zuständigkeit über einen MV herstellen ist ziemlich wacklig, siehe Stettin.


    PS:

    Guck mal auf das Dingens am Satzende des 1. Satzes, das kennzeichnet eine Frage.

    Offensichtlich...

    :knips:


    PPS:

    November wäre dahingehend schlecht, dass dann evtl. wieder mit dem Kalenderjahr Probleme entstehen.

    Innerhalb des Kalenderjahres die 186 und schon ist es wieder etwas sicherer.

    Auf 2 Monate kommts doch nicht an, oder?

    Al Bundy :


    Der Halter muss nicht zwingend Versicherungsnehmer sein, das geht schon.

    Ist der TE aber beides hat er falsche Angaben gemacht, was im schlechtesten Fall zu Regreß führen kann oder zu einer drastischen Beitragserhöhung, sprich Nachforderung.

    Verweigern kann die Versicherung die Zahlung im Schadensfall nicht, es besteht Zahlungspflicht.

    Regreßforderungen sind dann die Folge, allerdings auch gedeckelt bei 5k Euro.


    Unterm Strich ist es unklug, im Zeitraum der WS-Verlagerung in D irgendwie aufzufallen.

    Abmelden für das eine Jahr, ganz offiziell den FA-Antrag nutzen und man hat sogar was ganz amtliches der deutschen Behörde.

    Auch Wohneigentum erfordert keinen inländischen WS.

    Kann man alles hier im Forum nachlesen, ich habe mich dazu schon mehrfach eingelassen.

    Inklusive Verlinkung zu erforderlichen Formularen.

    Aber was ist genau ein Verdacht, welches vom Aussteller Staat herrührt ? Wo genau fängt der Verdacht an, der die deutschen Behörden berechtigt eigene Ermittlungen zu betreiben ?

    Bis vor kurzem "unknown", zum Beispiel.


    Belmondo :

    Warum sollte das einen Unterschued machen?

    EU-Bürger ist EU-Bürger.

    Ganz im Gegenteil, ein Selbständiger, der zwecks Expansion seinen WS verlagert, ist dreimal glaubhafter als der, der hier seine Mietwohnung, sein Auto, sein geregeltes Einkommen oder Sozialbezüge hat.

    Das stinkt ja meilenweit und dürfte selbst dem dümmsten SB auffallen.

    Warum wohl hat irgendwann jeder Vermittler zwingend die Abmeldung aus D im Ausstellungszeitraum verlangt?

    Weil man sich ja nicht abmelden muss, genau, mit 2 Wochen Abmeldung ist das dann absolut sicher und seriös:lach:


    Ernsthaft, wer heute noch glaubt, der Schein-WS hält stand, ist ziemlich naiv.

    Man kann den Spaß so sicher wie möglich gestalten, aber ein Glücksspiel bleibt es.

    Das weißt du aber mindestens genauso gut wie ich:knips:

    Dombay :


    Leider falsch.

    Bereits der Verdacht, hervorgerufen durch z B. Informationen aus dem Ausstellerstaat, berechtigt die deutsche Behörde zu eigenen Ermittlungen.

    Was das bedeutet, sollte selbst dir klar sein.

    99 Prozent aller Wohnsitze erfüllen nicht im Ansatz die Anforderungen des Lebensmittelpunkts, wie ihn die RiLi fordert.

    HU ist da übrigens aktuell nicht untätig, was rückwirkende Entziehungen zu Unrecht erteilter FS betrifft.