Beiträge von Walker

    Guten Morgen Zusammen,


    Ich hatte bis vor kurzem eine polnischen Klasse B. Die ist inzwischen hier in D umgeschrieben.

    Jetzt möchte ich gerne CE machen, aber ohne die 95.


    Mein VZR und mein Führungszeugnis sind sauber. Der Verlust meiner damaligen deutschen Klasse B liegt auch schon fast 20 Jahre zurück. Ich bin mir nur nicht sicher wie es in meiner Führerschein- Akte aussieht. Im Straßenverkehr war ich seit dem Verlust nicht mehr auffällig, allerdings wurde ich mit ner kleinen Menge Cannabis vor knapp 10 Jahren erwischt. Das war aber vor dem Erwerb der polnischen B und hatte keinen Zusammenhang mit dem Straßenverkehr. Danach habe ich mir nix mehr zu Schulden kommen lassen.


    Hat jemand Erfahrung oder Ahnung davon und kann einschätzen ob ich die CE ohne Probleme machen darf? Sehr gerne auch unser Forenanwalt!


    :DK:an alle und ein schönes Woche


    Nachtrag: Ich habe nie eine MPU gemacht und auch keinen Antrag auf Widererteilung gestellt. Also eigentlich sollte die Auflage von vor 20 Jahren doch verjährt sein, oder hat diese bei dem Cannabis- Ausrutscher vor 10 Jahren von vorne begonnen? Wie gesagt, das hatte gar nix mit Verkehr zu tun.

    Amtshilfe bei Umschreibung ist die Anfrage über das KBA mit dem bekannten Formular (Stichwort: "Unknown"). Die wird aber nicht immer gemacht. Manchen Behörden reicht ein Blick in RESPER/EUCARIS. Wegen des Unknown-Risikos empfehle ich momentan immer, soweit möglich, die Umschreibung in NRW. Da ist das OVG (leider derzeit als Einziges in D) immun gegen das Thema Unknown (Reicht uns als Nachweis eines WS-Verstoßes nicht!").

    Da ich auch plane nächstes Jahr umzuschreiben, würde mich auch mal intetessieren wie gut das in Rheinland- Pfalz funktioniert? :knips:

    4300 ist wirklich übertrieben. Ich war bei Ulf, habe beide Prüfungen beim ersten Mal bestanden. 3 Mal aus 700 km Entfernung angereist.
    Bin per Pkw mit Fahrer angereist, von daher hatte ich immer die doppelten Hotelkosten. Alles in allem bin ich mit 3300 locker hingekommen.
    Wenn man Raucher ist hat man hier ausnahmsweise mal nen Vorteil. Mit dem Ersparnis bei den erlaubten vier Stangen hatte ich jedes Mal die Spritkosten wieder raus. War mim Diesel jedenfalls kein Thema. Also kann ich am Ende eigentlich nochmal 300 Euro von der Rechnung abziehen...Dann wäre ich bei 3000 gelandet.
    Dafür hat man im Gegensatz zur Mpu deutlich weniger Stress und auch keine Demütigung. Außerdem weiß man ganz zu Anfang schon relativ genau was finanziell auf einen zu kommt. Nervenschonend ist es alle Mal. :spitze:

    :sf35: was ne beschissene Aussicht! Passt mir gar nicht. Aber zu welcher Gruppe gehört nun der Schein bis 7,5 Tonnen? Würde zwar lieber den großen machen, aber er wäre besser wie nix.
    Auf der anderen Seite sind es ab morgen noch genau 2 Jahre bis meine 15 Jahre rum sind. Wenn dann nix mehr in der Akte ist sollte es doch problemlos gehen. Wobei 2 Jahre auch ne lange Zeit sind. -jck-

    Berlin ist leider zu weit. Komme aus Rlp. Würde es mehr Sinn machen erst die Klasse B umzuschreiben?
    Und die Frage ist auch ob ich direkt den ganz großen Schein mache, was mir am liebsten wäre und mein Chef auch vorzieht, da er nicht viel teurer ist oder nur den 7,5 t, da er für mein Arbeitsgerät ausreicht. Kommt halt auch drauf an ob die Fahrerlaubnisbehörde da nen Unterschied macht.
    Mein Job ist nicht in Gefahr, da ich ohne Lappen eingestellt wurde und wir im Team arbeiten. Mein Kollege hat die alte Klasse 3. Allerdings bin ich der Kollonenführer und da wäre es schon angebracht das Fahrzeug selber fahren zu können, auch um im Krankheitsfall meines Kollegen flexibler zu sein. Jedenfalls eilt das ganze nicht und kann gut durchdacht in Angriff genommen werden.

    Ich war auch beim Ulf und habe beide Prüfungen auf Anhieb bestanden.
    Habe ein verlängertes Wochenende jeden Tag paar Stunden für die Theorie gelernt. In der praktischen Ausbildung heisst es dann volle Konzentration, dann fluppt das auch. Hatte mir die praktische Prüfung wesentlich schlimmer bzw schwerer vorgestellt als sie dann war. Mein Lappen ist noch druckfrisch und Klasse AM steht drin. :appl:

    Hallo zusammen!


    Ich bin seit 2 Wochen im Besitz der Klasse B aus Slubice. Ich habe hier eine MPU- Auflage. Jetzt würde ich gerne direkt hier bei uns die Klasse C oder alternativ C1 machen. Ich brauche sie für fahrende Arbeitsmaschinen, also ohne Berufskraftfahrerqualifikation.
    Ist das jetzt ohne weiteres möglich oder gibt es wirklich 2 Klassen bei der Fahreignung? Macht es einen Unterschied ob C oder nur C1?