Beiträge von falo

    dieser Bekannte,hat mal beim KBA angerufen den Herrn Luckow,da wo die Führerscheine angeblich alle registriert seien!
    pustekuchen.... sind sie nicht!

    Das mit den registrieren (angeblich per Fax) war schon immer eine einzige Kunden verarschung.

    Beim KBA werden keine ausländischen FS 'registriert' (außer man wird halt wieder mit dem FS in D auffällig).

    Warum sollte FS im Auslang registriert werden?

    Wenn man in D einen FS macht werden ja auch nicht die restlichen 26 EU Länder einzelnt

    angeschrieben 'Hallo, Herr XYZ hat bei uns eine FE der Klasse Y gemacht bitte speichern sie das'.


    Inzwischen ist das dank EUCARIS (Europäisches FE Register) ist das eh überflüssig aber auch davor gab es keine registrierung ausländische FE bei uns.

    Ich sage mal vorsichtig :

    Keine MPU mehr.


    Normal hätte die Versagung der FE 2007 die Tilgung der TF aus den Jahr 2002 gehemmt bis 2022 (10+5 Jahre ab 2007).


    Durch die Reform sind aber alle alten Tilgungshemmungen zum 30.4.2019 getilgt worden so auch deine 2002er TF.


    Getilgte Vorfälle dürfen aber nicht für eine MPU Anordnung rangezogen werden, sprich es gibt keine Möglichkeit mehr eine Fragestellung zu definieren.


    Die KBA Akte zieht nicht mit um wenn man in ein anderes Land auswandert.

    Natürlich zieht die KBA Akte nicht mit um aber viele EU Länder fragen halt in den Ursprungs EU-Ländern der 'FE Einwanderer' nach und so bekommt man halt Probleme.

    Das hat z.B: PL lange jahre nicht gemacht, inzwischen machen die das aber und deswegen gibt es dort keine FE für 'klassiker'.

    Wie Portugal das handhabt weiß ich auch nicht, sicher weiß ich von der Abfrage in F,NL,B,AU,PL

    Irgentwie solltest du entweder mehr von dem Zeug was du nimmst einwerfen oder weniger aber aktuell scheinst du etwas durch den Wind zu sein.


    .. übrigens kann ein sehr guter Anwalt bei einem Verfahren vor Gericht sofort beim Richter beantragen, die Akte zu schließen, dann kann die Gegenseite nicht mehr in Berufung gehen,

    Da würden mich wirklich intressieren was du da 'unter Akte schließen' verstehst.


    Klar kann auf rechtsmittel verzichtet werden aber das geht für deine eigenen möglichkeiten , aber nicht für gegnerische Partei (außer sie ist damit auch einverstanden).

    Die Tilgungsfrist der TF (wenn es ein Straftat war und keine OWI) beträgt 10 Jahre nach NEUERTEILUNG ohne Neuerteilung kommt vor der Tilgung noch 5 jahre Anlaufhemmung so das es 15 Jahre sind.


    Die Versuchte Körperverletzung sagt mir persöhnlich erstmal garnichst wie kann man eine Körperverletzung versuchen ?

    Normal habe habe Straftaten eine Tilgungsfrist von 10 Jahren.


    Und Beleidigung gilt Straftat mit erhöhten Agressionspotential und ist damit auch zurecht in der Akte.

    Was für Einträgen waren denn das beispielsweise.


    Über 10 jahre sagt erst mal nicht viel aus.



    Normal wird die Akte bereinigt sobald es einen Anlaß dafür gibt sei es weil eine Neue FE Klasse beantragt wird, oder wenn neue Eignungszweifel kommen oder im Rahmen eine neuerteilungs/Umschreibe Antrag.


    Wenn bei dir die Akte zum MPI geschickt wurde muß sie natürlich auch zuvor bereinigt werden.

    Ja die Verjährung hängt auch davon ab den wenn du neue Eintragungen hast egal ob sie mit dem FS zutun haben kommen ja zweifel auf die dann FS relevant sind das du ein KFZ führen kannst ohne weiterhin Straftaten zu begehen.

    Ist sogar doppelt Falsch weil:

    1. nur Entscheidungen die direkt was mit der FE zu tun hatten die Verjährung/Tilgung gehemmt und neu gestartet

    2. seit 2014 gibt es keine verlängerunge der Tilgung/Verjährung mehr im bereich der FE Rechts

    Mir fällt dazu gerade was ein, das was du schreibst das liest sich ja so, wenn jemand nach einer Fahrerlaubnis Entzug, danach anfängt Straftaten zu begehen, welche auch immer, sagen wir mal Straftaten die nix mit Führerschein und Auto zu tun haben (da gibts ja genug) , der würde auch nach Ablauf von 15 Jahren keine MPU Verjährung erhalten, denn die Führerscheinstelle wird aufgrund der Straftaten dann die MPU anordnen- richtig ?

    Das ist so auch falsch 'normale' Straftaten dienen nicht dazu die Fahreigung anzuzweifeln.

    Es dürfen nur Straftaten rangezogen werden die sich auf die Fahreigung auswirken das sind Verkehrs und Drogendelikte oder Straftaten mit erhöhtem aggressionspotential.

    Du kannst also beliebig oft Steuernhinterziehen/Diebstähle begehen aber halt keine Körperverletzungen, oder Raub oder Beleidigungen.




    Leider wird es aktuell wieder etwas komplizierter da seit ca. 2 Jahren können Richter auch Fahrverbiote als Nebenstrafe bei leichten und mittleren Vergehen verhängen wenn dadurch die verurteilung zu einer Haftstrafe vermieden werden kann.

    auch die Ergo bzw. jede Versicherung muss einspringen wenn sich herausstellt das der FS legal ist.

    ADAC macht halt von vornherein keine Faxen.

    Sagst du das, oder wer ?

    Natürlich können Versicherungen selber bestimmen was versichert ist und was nicht, so habe ich bei meiner Rechtsschutzversicherung den Mietrechtsschutz nicht mit drin weil kein Bedarf wegen Eigenheim.


    Und wenn man wirklich gewinnt dann braucht man theoretisch gar keine Versicherung weil das der Gegner im Klageverfahren macht, nur ob du dann ALLES wiederbekommst ist noch lange nicht gesagt .


    Um es noch etwas deutlicher zu schreiben:

    Im KBA werden NUR verwaltungs entscheidungen die deine Fahrerlaubnis betreffen aufgenommen.


    Eine MPU Anordnung ist aber gar keine Entscheidung sondern bereitet nur eine Entscheidung vor.

    Sei es ein Entzug, oder einen Neuerteilugsantrag der entweter stattgegeben wird oder abgelehnt wird, beides würde dann im KBA Eingetragen werden.


    EIne MPU anordnung hat auch keine eigene Verjährungs oder tilgungs frist weil es halt gar keine Entscheidung ist.


    Die einzigen Stellen wo man das Wort MPU im KBA ist bei den Begründungen der Entscheidung.

    Also seit 2014 (1999 +15 Jahre) sind deine Einträge getilgt , du kannst also deine FE OHNE Mpu aufforderung dir Neuerteilen lassen.


    Wahrscheinlich werden allerdings neue Prüfungen von dir verlangt aber selbst mit Prüfungen dürfte das ganze dann im Bereich von ca. 700€ liegen.


    Für das Geld bekommst du in Spanien und Portugal auf keinen Fall eine neue FE und selbst in Litauen wird es wohl schwer den FS für das Geld komplett neu zu machen.


    Und ja fast alle Länder haben die Frage nach entzogenen Führerschein mit drinnen.

    Da es bei dir solange her ist sollte da aber nichts passieren und selbst wenn sie in D nachfragen kommt da nur zurück 'keine einträge' weil alles getilgt ist.


    Wenn du allerdings Lügst kann dir der Ausstellenen Staat die FE wieder entziehen.

    Einige Länder wie CH/AT fragen eigentlich immer in D nach ob was vorliegt und deswegen sollte man da schon die Wahrheit schreiben.

    Laß TheoK doch in seinen glauben das er seinen offensichtlichen Hass durch sein Unwissen ausleben kann.


    Versuchen TheoK was zu erklären ist sinnlos er will es einfach nicht verstehen, kann man in allen seinen Postings gut rauslesen.

    NACHTRAG: ich habe grad eine erfreuliche Antwort bekommen von ein Ungarin..sie kennt eine Fahrschule in Ungarn wo auch deutsch gesprochen wird..sie hilft mir bei Behörden Gänge..Kontakte knüpfen und Dolmetschen..sie hat mir aber auch gesagt das ich keine Werbung machen darf und eine einmalige Sache ist..sie ist mit ner guten Freundin von mir befreundet..deshalb.

    Wenn das wirklich so läuft und kein Fake angebot eines Händlers ist ist das eigentlich genau der richtige Weg.


    Weg von den großen Vermittlern hin zu kleineren Privat organisierten Führerscheinhilfen.

    Um nochmal Klartext zu reden:


    1. Du bekommst den Kenia Schein nicht prüfungsfrei in der EU umgeschrieben.

    2. Wenn du deinen D Schein verloren hast darfst du nichtmal EINEN einzigen Tag mit den Kenia Schein in D Fahren (normal darf man mit ausländischen FE ja 6 Monate in D fahren)


    Also wenn du den Schein in D benutzen willst ist er komplett wertlos, ist also nur ein Schein für den Auslandsurlaub um da dann mal Auto zu fahren ;)

    Naja Ulf hat bestimmt von Rolfs Problemchen mit der deutschen Justiz gehört und dadurch weiß er wie relative schnell die Dt. Behörden Firmen Konten sperren und das kann man natürlich mit einen pol. Konto DEUTLICH erschweren.


    Also ein guter Schachzug falls sich die Schlinge wirklich zusammenziehen sollte.

    Lieber Holger, leider kann man sich auf diese Willkür nicht vorbereiten, bei allen die eine Langzeittherapie gemacht haben, können die immer auf diesen Stuss abstellen, von wegen Rückfallgefahr, obwohl man ja extra eine Langzeit gemacht hat

    Sorry aber das ist Blödsinn der Gutachter ist an den Begutachtungskriterien gebunden und das hat nichts mit Willkür zu tun.


    Keiner (außer die Vermittler selber) wird hier derzeit zu einen EU-FS aus PL oder CZ raten.


    Aber versuche dein Glück in PL.

    Aber beschwere dich nicht wenn du in einen Jahr 3000€ ärmer bist und immer noch auf die Erteilung wartest.


    Durch das Lotto spielen wird jede zweite Woche einer zum Millionär und einige Millionen anderer Spieler um ein paar € ärmer, evtl bist du ja beim PL FS einer der Glückspilze.


    Mufti

    Lies dir nochmal den Beitrag #8 von RA Xdriver durch.


    Du bist halt nicht der klassische EU-FS Kandidat.

    Das Thema Alk kann man den Erwerb des EU-FS zwar ausmerzen, weil die Neuerteilung die verlorenen Fahreignung 'heilt'.


    Aber selbst wenn du einen EU-FS erfolgreich erteilt bekommen hast kann die FSST von dir jederzeit ein ärztliches Gutachten verlangen.

    Da geht es dann nicht um das Thema Alk sondern darum ob deine Kardiologische Erkrankung deine Fahreignung betrifft.