Post vom Amtsgericht bekommen

  • Ich war schon sehr oft bei zeugenvernehmungen grad in jüngeren Tagen.... du musst Angaben zur Person machen und wirst belehrt das du dich nicht äussern musst zu gar nichts was sie fragen.... Die meisten bzw. viele sind leider so blöd und labern dann doch wirres zeugs was verwendet wird, da der beamte ja so nett iss und sagt wenn sie das sagen iss das nur zum guten für sie und sont noch herrliche geschichten und einen auf freund machen.....


    Siehst du jetzt sagst dus ja selber... Wer die sichere Nr fahren will geht kurz zum Anwalt, der setzt ein Schreiben auf oder ruft da an hab jedenfalls ich so gemacht!
    Oder man geht halt hin und hält auf deutsch gesagt einfach die fresse... Zum reden zwingen wird ihn niemand!
    Zeugnissverweigerungsrecht!

  • Du musst nichts sagen was dich Belasten könnte. Und den ganzen Ablauf hast Du eh vergessen. Du hast dich da angemeldet. Alles wurde damals ordentlich geprüft und damit ist der Fall gegesen.


    und deinen Wohnsitz damals war bei irgend einer Tusse

  • Man , was macht Ihr für Aussagen hier ? Sie/Er hat nur in bestimmten Situationen ein Aussage Verweigerungsrecht ! Verlobte/Verheiratetet etc .!
    Folgt man der Gerichtlichen Vorladung nicht , kann es unter Umständen teuer werden ! Termin geplatzt, Vorführung etc .Was die eigentliche Aussage angeht , so hört man erstmal hin , dann macht man das Gehirn an und antwortet den Umständen entsprechend . Niemand kann aber zu einer Aussage gezwungen werden , so er sich selbst belasten muß ! Ausserdem , Er/Sie ist als Zeuge geladen , nicht als Beschuldigter !

  • bigdidi2001


    Sag ich doch, also hat sich doch nicht viel geändert! wenigstens einer der was weiß.


    Bei mir 2004 mim CZ Fs wurde ich vom Grünmann auf tschechisch begrüsst und


    die erste Frage gestellt..Oder was auch immer, hab es ja nicht verstanden.


    Also ...denke wer echt 6 Monate wo gewohnt hat kann paar "Brocken" seiner "Wohnsitzadresse".


    Versteht Ihr was ich meine Punkt für Punkt wird gesammelt.


    Auch wer noch alles den Fs gemacht hat würde ich gefragt, aber ich bin ja auch nicht


    auf der Brennsuppe angerudert und habe dann konsequent nichts mehr gesagt.


    Ich würde gar nicht hingehen...schei.. auf den 100er Strafe

  • Hatte auch eine Ladung als Zeuge beim zuständigen Polizeirevier, habe angerufen und gesagt, das ich keine Aussage machen werde. Das Nächste wird wohl sein, das ich auch eine Ladung vom zuständigen Amtsgericht bekomme. Für mich sieht es so aus, das die deutschen Ermittlungsbehörden alle Fakten sammeln und der pol. Staatsanwaltschaft


    vorlegen, es wird versucht unbestreitbare Informationen aus dem Ausstellerstaat zu bekommen, im Forum gibt's ja auch schon zwei Urteile darüber, wo selbst die Ermittlungen der polnischen Behörden, schon als unbestreitbare Informationen aus dem Ausstellerstaat galten, ist natürlich völliger Nonsens, aber die betroffenen dürfen erstmal nicht mehr fahren.


    Ich kann nur hoffen, das die polnischen Behörden bei sowas nicht mitmachen. Zudem ist die polnische Führerscheinerteilung ein internationaler-europäischer Verwaltungsakt, der von den Mitgliedstaaten uneingeschränkt anzuerkennen ist. Sollte das Vorhaben von D erfolgreich sein, muss jede einzelne Führerscheinerteilung gesondert überprüft werden.


    Ich denke die Polen machen da nicht mit, sonst hätten Sie schon Lange die Führerscheinerteilung an Ausländer eingestellt.


    Hoffentlich hat der Spuck bald ein Ende. :ka:

    Die USA haben Barack Obama,
    Bob Hope, Stevie Wonder, Johnny Cash.


    Wir haben Angela Merkel,
    no hope, no wonder, no cash.

  • Ja genau Knacker, man sollte mit der Sachlage nicht zu Naiv umgehen. :sn: Außerdem, sind diese Vorladungen als Zeuge, nur ein äußerer Anschein. Am Telefon hat mir der Beamte klipp und klar gesagt, es geht um ihren polnischen Führerschein. Ja nö ist klar, ich mach eine Zeugenaussage zu meinem polnischen Führerschein. :vogel:


    Und Schlussendlich drehen die Herren es wie Sie es möchten, kennt man ja von der innerstaatlichen Rechtsprechung im Bezug zum EU-Führerschein, danach bin ich dann noch so blöd und unterschreibe das ganze.


    zap , du solltest dich erstmal mit der ganzen Materie auseinandersetzen, bevor dumme Sprüche von dir gibst.

    Die USA haben Barack Obama,
    Bob Hope, Stevie Wonder, Johnny Cash.


    Wir haben Angela Merkel,
    no hope, no wonder, no cash.

  • Epox,musstest du denn auch aussagen? hast alles verweigert?
    ich werde wohl nur sagen:
    Wohnsitz? das ist privat,
    den führerscheinablauf können die gerne wissen, habe fahrstunden gemacht, theorie abgelegt und den praktischen teil auch bestanden.
    ende aus! alles andere ist meine persönliche sache?


    So würde ich es machen! Was würdet ihr Raten?

  • In Post 22 hatte ich doch verlinkt,was ein absoluter Fachanwalt in dieser Angelegenheit rät.NICHT HINGEHEN!Wenn du nett bist,dann rufst du vorher an und sagst,daß du nichts aussagen möchtest.Mit diesen Vorladungen zu Zeugenaussagen,in eigener Sache,werden allen Ernstes Leute gesucht,die bereit dazu sind,sich selber zu f...