Umschreibung Einklagen oder Verlustmeldung?

  • Darf die Fsst denn eigentlich Informationen beim Arbeitgeber oder dem Finanzamt einholen über mich? Steuern hab ich ja weiterhin ganz normal in Deutschland bezahlt als ich die 185 tage in Polen gemeldet war.
    Mein damaliger Vorarbeiter der Firma sagte er können mir ein schreiben ausdrucken wo drauf bestätigt wird das ich in polen gearbeitet hab, hat aber auch bedenken das wenn irgendwas raus käme Er bzw. die Firma richtig Probleme bekäme.

  • nichts davon ist oder wäre verwertbar - ausdrücklich nur, ausschliesslich infos aus dem ausstellerstaat republik polen.
    von nicht korrekten arbeitsverhältnisbestätigungen würde ich definitiv absehen - bringt dir überhaupt nichts und deinen freunden nur ärger.
    alles was benötigt wird befindet sich auf dem führerschein - abschliessend von mir zu dem kompletten thema dazu.

  • Sie dürfen aber auch net zwei jahre lang nix machen, entweder Umschreiben oder ganz klar sagen nein wir schreiben nicht um.


    Laut Artickel 11,Satz 1 der 3.EU-FS-Richtlinie muß die D-FeB den FS auch umschreiben,wenn dieser nicht verloren oder beschädigt wurde.Das wird aber sehr gerne ignoriert bzw.ganz anders interpretiert.Wenn du das bis zum EuGH.hochklagst,kriegst du garantiert Recht.Das dauert 2 Jahre und die RSV wird garantiert zwischendurch stressig werden.
    Bei Verlust oder Beschädigung hingegen,ist die D-FeB in Zugzwang,sprich zu einer Ersatzausstellung verpflichtet.Unter Punkt 12 würde dann die Kennziffer 71 vermerkt werden.(Duplikat/Ersatzausstellung)

  • Will mein Cz Führerschein tauschen gegen mein alten deutschen ist das möglich ? weil auf mein alten D führerschein der lkw dabei is und bei mein Cz nur Pkw !

    Immer nur einfach tauschen.Begründung z.B. bin jetzt Bartträger.Brillenträger oder so.Alles andere ist wenig zielführend und sehr risikoreich.


    Lieber den Spatzen in der Hand als die Taube auf dem Dach . Habe ich jetzt auch so gemacht und hat ca. 12 Wochen gedauert.Jetzt mache ich


    noch die kleine BE bei einer deutschen Fahrschule.


    Allgemein:


    http://www.stuttgart.de/item/show/319568/1

  • Laut Artickel 11,Satz 1 der 3.EU-FS-Richtlinie muß die D-FeB den FS auch umschreiben,wenn dieser nicht verloren oder beschädigt wurde.Das wird aber sehr gerne ignoriert bzw.ganz anders interpretiert.Wenn du das bis zum EuGH.hochklagst,kriegst du garantiert Recht.Das dauert 2 Jahre und die RSV wird garantiert zwischendurch stressig werden.

    eigentlich ist da überhaupt kein gerichtlicher eingriff, noch nicht mal einer nationalen instanz, nötig.
    macht den fall jedoch ein RA, dessen meinung, dass versagungseinträge sich negativ auf die später erworbenen fahrerlaubnisse auswirken, sich seit 2006 bis heute nicht geändert hat und der ein problem in der kurzweiligkeit der brd-abmeldung sieht, wird es wohl tatsächlich bis zum eugh gehen. und selbst da würde ich nicht unbedingt meinen allerwertesten drauf wetten, dass der mandant recht bekommt!

    schliesslich hatten wir bereits schon 2 fehlentscheidungen des eugh, von denen bis jetzt nur eine revidiert wurde.
    was mit ausnahme einiger anwälte auch für jedermann absehbar war.

  • keine antwort auch 'ne antwort!
    ich könnte schwören, dass da ursprünglich nicht Warnack sondern eher das genaue gegenteil von Warnack stand!
    aber gut - wenn da jetzt "Warnack" steht, revidiere ich "zumal Nanos RA sich bekannterweise ja auch hinter erteilungen, die ganz ohne abmeldungen und nach nur 8 wochen ab auslandswohnsitzanmeldung stattfinden stellt - was sich dann irgendwie eindeutig mit dem, was wir an dieser stelle haben erfahren dürfen widerspricht".

  • die eine ist nicht mehr aktuell und betrifft den gültigen d-ws-schein aus der zeit, in der die republik cz keine 185-tage-regelung in den nationalen gesetzen hatte, die zweite - müsste ich mal nachsehen, von wann die ist. betrifft das aktuell im "post aus cz"-thema besprochene.

  • die eine ist nicht mehr aktuell und betrifft den gültigen d-ws-schein aus der zeit, in der die republik cz keine 185-tage-regelung in den nationalen gesetzen hatte



    Das ist komplett falsch, CZ war schon in der EU, sonst hätten sie ja keine EU-Führerscheine ausstellen dürfen, also müssen Sie sich auch an die Führerscheinrichtlinie halten. Das Problem war Sie haben die Richtlinie im Bezug auf den Wohnsitz nicht umgesetzt.


    Somit hat der EUGH eindeutig richtig entschieden. Was ist mit der 2. falschen Entscheidung des EUGH, mir ist da nichts bekannt. :ka:

    Die USA haben Barack Obama,
    Bob Hope, Stevie Wonder, Johnny Cash.


    Wir haben Angela Merkel,
    no hope, no wonder, no cash.

  • [/quote]Jetzt mache ich noch die kleine BE bei einer deutschen Fahrschule. [/quote] Genau so, ansonsten im anderen Treat mal nachlesen Beitrag 92 :kuck: Verlustmeldung
    Und Epox , @ georgy - freut mich, dass Ihr zwei Euch so versteht und diskutiert, seid mir beide nicht gerade "egal". Nette Grüße :wink:

    Wenn die Meinungsfreiheit weggenommen wird, dann werden wir dumm und still wie die Schafe zur Schlachtbank geführt.


    - George Washington

  • Versteh den Satz nicht ganz der Name stand von anfang da^^ sieht man ja auch daran das der beitrag nicht editiert wurde;)


    aber mal was aktuelles es gibt neuigkeiten in meinem fall... War grade auf der Fsst und mich mit dem Sachbearbeiter naja etwas gestritten.. Ach und zum Herrn Warnack ich hatte letzte woche nochmal rücksprache mit Ihm gehalten und das war im prinzip ein Missverständnis ich hab Ihm letzte woche grünes licht erteilt wegen untätigkeitsklage und der brief kam wohl gestern auch schon bei dem sachbearbeiter an und war heute auch ziemlich angepisst deswegen aber ich hab ihm kontra gegeben..
    Aufjedenfall meinte er er war nicht zwei jahre lang untätig und zieht sich den schuh nicht an und er wird dem Anwalt auch die passende Antwort auf sein schreiben geben, meinte dann auch gleich er hat den Führerschien jetzt bestellt und ihn zwei wochen soll ich vorbei kommen und er könne nix dazu das polen nicht anwortet und er die 2 jahre mehr gemacht als nötig blablabla.. Ich ihm immer kontra gegeben.. und gesagt sieht halt komisch aus jetzt wo der anwalt im spiel geht alles ganz schnell.. und er meinte nein das hat sich nur alles überschnitten und polen hat jetzt im februar erst geantwortet nach zwei jahren..
    Jetzt kommts aber richtig dicke, er hat den Lappen zwar bestellt und der ist auch in zwei Wochen da nur meinte er Er habe ermittelt und heraus gefunden das es bei mir in Polen eine Woche Unterbrechung gab von meinen 185 tagen und er das jetzt dem Jurist der Führerscheinstelle übergibt und wenn der sagt die eine Woche ist nicht relevant können sie ihren Führerschein in zwei Wochen abholen ansonsten gehts vor gericht und sie bekommen eine anzeige wegen fahren ohne..
    Und er meinte dann wenn ich wirkloich dort war könne ich ja belegen das es keine unterbrechung gab.. so ein blöder ********** hab dem dann unterstellt das er große egoprobleme hat und das für ihn wohl ein perönlicherkampf ist und er meinte ich würde ständig mit irgendwelchen unterstellungen ankommen und das das so net geht etc...
    Hab mir dann noch vor ort einen antrag auf ersatzausstellung mit geben lassen fragt er wasich damit will ich Ihm erklärt das mir jetzt zusätzlich der Führerschien abhanden gekoemmen istund er meinte und was solle er da jetzt machen nach polen fahren und mir einen neuen holen?! hab ich ihm erklärt das die zuständige behörde `Sie` mir einen ersatz ausstelung muss sagte er nein es läuft ja schon der antrag auf umschreibung und er bestellt den führerschien nur ob ich ihn ohne MPU ausgehändigt bekomm muss er erst mit dem jurist abklären..
    Meine bedenken sind jetzt diese eine woche wo angeblich fehlt und ich nicht angemeldet war.. Ich hab Ulf jetzt schon um hilfe gebeten, weil den ganzen anmeldungskram die Olga gemacht hatte.. Problem damals war das ich meinen Ausweis vergessen hatte.. ja ich weiß ziemlich blöd.. und Sie mich net gleich anmelden konnte Sie meinte aber das macht nichts Ich soll eine kopie per email schicken wenn ich wieder zuhause bin.. So das könnte jetzt genau diese eine woche sein wo mir die Fsst das genick bricht... weil ich ja so die 185 tage nicht durchgehend gemeldet war :KlSM: :KlSM: :KlSM:


    Sry für die menge an Schreib und Grammatikfehlern, ich hoffe man kanns trotzdem irgendwie entziffern ich muss auf die arbeit und hab das jetzt in der eile verfasst..


    Mit freundlichen Grüßen

  • Da es einige gibt die so manches Auge zudrücken wäre es nicht so sinnvoll.


    Ja bei Herr X haben Sie es "erlaubt" warum bei mir nicht. Dann polen die sofort um.


    Meine Erfahrung war z.B. nach 25 Jahren prüfungsfreie Neuerteilung auf meinen CzFs+ D-Ws. (Umschreiber HU) nach positiver MPU.Und das muss eine Feb nicht zwingend machen.


    Neue Prüfung hätte ich akzeptiert.

  • nano


    wieso weisst Du nicht genau wie Du gemeldet warst? Das solltest Du klaeren (verbindlich) .... hast Du keine Rueckinfo von Deinem Vermittler? Oder weiss er das nicht mehr?Ich kenne einen Fall in dem 3 Tage gefehlt haben und D hat sich quer gestellt und PL dann auch.....Deshalb auch mein Anfangskommentar dass mal jemand (poln.RA)in Deine PL Akte schaut.....ggf. im Amt die Laenge der Meldung ueberprueft......bei dem von mir beschriebenen Beispiel hat PL ausgestellt obwohl 3 Tage gefehlt haben und im Endeffekt niemand einen Gefallen getan.... :Polenfan:

  • Ich kann nur jedem empfehlen kurze Zeit später, nach FS Erwerb, sich eine Karteikartenabschrift beim Vermittler zu bestellen. Ist zwar nicht kostenlos, aber sehr informativ. So kann man dem FOFE gleich aus dem Wege gehen. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Mein Vertrauen in Olga Braun hat sich bestätigt. Es nimmt einigen auch die Angst. Dort seht alles drin. Persönliche Daten, Meldeadresse ink.l Zeitraum, wann FS Erwerb e.t.c.


    Gruß