Führerscgein seit 13 jahren wegen trunkenheit weg. Nun verjährt? oder nicht?

  • Hallo liebe leser! Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Und zwar habe ich
    2001 meinen führerschein wegen trunkenheit am steuer mit 1,8 promille
    verloren. Veruteilung war auch 2001 , hatte eine hohe geldstrafe
    bekommen,sozialstunden gemacht und seitdem bin ich zu fuss gegangen, und
    habe auch nichts mehr damit zutun gehabt. ich bin vor 1er woche zum
    strassenverkehrsamt gegangen und wollte mich erkundigen über meine akte,
    der sachbearbeiter schaute sich meine akte genau an und meinte ich
    sollte 200 euro mitbringen für den antrag,ein aktuelles
    lichtbild,sehtest und bei der bürgerberatung ein führungszeugniss und
    mir eine fahrschule aussuchen, und abwarten. der gute herr war nicht
    sehr redselig, und hat mich auch schon rausgeschickt, meine frage: Ist
    das sozusagen schonmal ein gutes zeichen? oder heisst das eigentlich
    noch garnichts? und könnte ich noch eine mpu aufgebrummt bekommen? ich
    bitte um rat

  • Ja, Du hast keinen neuen Antrag gestellt daher sollten für Dich die 10 Jahre gelten. Von daher wird dir meiner Meinung nach die MPU ersparrt, obwohl man das nicht pauschal sagen kann. Der Sachbearbeiter der FS Stelle könnte die Eignungszweifel seien ja in deiner Person begründet und durch die Taten nur evident worden, trotzdem eine MPU verlangen was aber nicht oft passiert. Fahrschule aussuchen wird wohl bedeuten dass Du die Prüfungen neu machen musst.

  • Ja, Du hast keinen neuen Antrag gestellt daher sollten für Dich die 10 Jahre gelten.


    Wie kommst du darauf ???
    5 Jahre Anlaufhemmung + 10 Jahre Tilgungszeit, gibt bei mir 15 Jahre.
    Wenn ich richtig verstanden habe, haste noch keinen Antrag gestellt, wen ja, bitte zurückziehen, wen das nicht passiert, kommt eine Versagung und der ganze Müll fängt wieder von vorne an. :KlSM:
    Gruß Krabbels

  • Hallo an das Forum,
    habe dazu auch eine Frage. Führerscheinentzug in 2000. Negative MPU in 2002. Den Antrag, aus Nichtwissenheit, nicht zurückgezogen. Wann kann ich dann einen neuen Führerscheinagtrag stellen, um prüfungsfrei erteilt zu bekommen?
    Vielen Dank Emily

    Ums kurz zu machen 2017

    Gr. holger


    Hinweis! Aktuell ist mein Hausforum wegen eines Datenbank Crash nicht mehr zu erreichen. Da nur der zuständige Administrator auf die Datenbank Zugriff hat, der aber seit Wochen verschollen ist, gibt es dort zur Zeit keinen Zugriff. Wer also Hilfe möchte, kann mich direkt ansprechen!


    Private Nachrichten habe ich gesperrt, hier gibt es alle Tipps kostenlos und das Forum lebt von seiner Hilfe der Allgemeinheit.

  • Du könntest den jederzeit umschreiben lassen,aber wozu?Man würde dann den CZ-Wohnsitz überprüfen und du hättest das übliche Theater mit den Behörden.Wenn du 2018,nach deiner Verjährung,den D-FS wieder beantragen würdest,hättest du 2 Möglichkeiten:
    1.In eine Region ziehen,wo prüfungsfrei erteilt wird und auf den CZ-Schein verzichten.
    oder
    2.Umschreiben lassen.


  • Wie kommst du darauf ???
    5 Jahre Anlaufhemmung + 10 Jahre Tilgungszeit, gibt bei mir 15 Jahre.
    Wenn ich richtig verstanden habe, haste noch keinen Antrag gestellt, wen ja, bitte zurückziehen, wen das nicht passiert, kommt eine Versagung und der ganze Müll fängt wieder von vorne an. :KlSM:
    Gruß Krabbels


    ich habe noch keinen antrag gestellt. Und gelten 15 jahre in allen bundesländern? ich komme aus Nrw

  • ja, siehe hier.

    Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
    Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
    Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
    Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.