Führerschein so schnell wie geht - Keine MPU vorhanden

  • Guten Tag liebes EU Führerscheinforum,


    ich habe die letzten Stunden damit verbracht mich zu informieren wie ich schnellst möglich einen Führerschein kriege. Ich habe keine MPU (mir wurde nie ein FS abgenommen); bin 30 Jahre alt und möchte jetzt schnellstmöglich fahren.

    Warum und wieso kein FS bis jetzt ist weil ich viele Jahre im Ausland gelebt habe (Thailand) und dort ein FS einfach nicht nötig ist.

    Ich war vorhin bei einer Fahrschule, dort wurde mir gesagt aufgrund von Anmeldezeiten kann ich mit einem FS in 6-8 Monaten rechnen. Das ist mir einfach zu lang.

    Gibt es irgendwelche Tips und Tricks um das zu umgehen?

    Ideen, die ich hatte:

    Anderes Bundesland, andere Stadt und dort 7 Tage Intensivkurse ablegen (mit Prüfung in Theorie und Praxis direkt nach diesen 7 Tagen, angenommen Prüfungstermine sind gegeben)
    - Problem: Ich brauche eine Bewilligung von meinem Straßenverkehrsamt um in einem anderen Bundesland / Stadt die Prüfung abzulegen. Außer Arbeitsbedingt gibt es dort keine zulässigen Gründe.

    Polen oder andere Länder: Anscheinend kriegt man da auch schon einen nach 3-4 Monaten
    - Problem: Erhalte ich den FS bereits nach 3-4 Monaten, kann ich diesen schwer umtauschen gegen einen deutschen. Nehme an, dass hier das erste Ausstellungsdatum zählt und das muss eben 186 Tage nach "Einwanderung" nach Polen sein.

    Jetzt meine Frage an euch:

    Was für Ideen habt ihr, dass ich einen FS innerhalb der nächsten 6-12-16 Wochen erhalte?

    Ich bin für alles offen, Kosten jeglicher höhe (im Rahmen, sagen wir einmal 4-5 tsd EUR) sind in Ordnung - wenn es denn auch alles glatt läuft und ich legal in Deutschland Auto fahren darf.

    Ich bin gespannt auf eure Antworten,

    mit freundlichen Grüßen

    Softi

  • Wenn Du noch einen Thai-FS besitzt, dann darfst Du diesen noch max. 6 Monate hier in D nutzen. Ab dann mußt Du hier die Theorie und Praxis absolvieren.

    Ohne Vorbelastung (KBA positiv) kannst Du in PL einen FS innenhalb von 2-3 Monaten erwerben. Es sieht natürlich immer schlecht aus, wenn Du sofort danach mit diesem FS hierzulande in eine Kontrolle fährst (Du lebst schließlich mindestens 185 Tage durchgehend in PL).

  • Wenn Du noch einen Thai-FS besitzt, dann darfst Du diesen noch max. 6 Monate hier in D nutzen. Ab dann mußt Du hier die Theorie und Praxis absolvieren.

    Ohne Vorbelastung (KBA positiv) kannst Du in PL einen FS innenhalb von 2-3 Monaten erwerben. Es sieht natürlich immer schlecht aus, wenn Du sofort danach mit diesem FS hierzulande in eine Kontrolle fährst (Du lebst schließlich mindestens 185 Tage durchgehend in PL).

    Hi Belmondo, vielen Dank für deine Antwort. Ich besitze keinen FS aus Thailand (ich bin aber trotzdem Auto / Motorrad gefahren - dort wird das alles nicht so eng gesehen..).

    Zu Polen höre ich nur Horrorstories (hängt das mit den "Vorbelastungen" zusammen?). Kann ich den polnischen FS denn irgendwann umschreiben auf einen deutschen, wenn er mir nach 2-3 Monaten bereits ausgestellt wurde? Kennst du einen seriösen Anbieter, den ich nehmen kann?

    Viele Grüße

  • Die Horrorszenarios, von denen Du aus Polen gehört hast, sind real. Wenn Du in D vorbelastet bist, dann stellt PL den FS erst gar nicht aus. Außerdem wimmelt es in den Hochburgen Stettin und Slubice nur so von Abzockern. Einen, der wenigen, überaus loyalen Anbieter dort kann ich Dir gerne empfehlen. Schreib mich gerne per PN an, dann schicke ich Dir die Kontaktdaten zu. Dies ist Deinerseits möglich, sobald Du hier etwa 10 Beiträge gepostet hast. Den FS kannst Du nach etwa einem halben Jahr hier umschreiben lassen. Dazu bist Du aber nicht verpflichtet. Dies ist der Sinn des EU-FS.

  • Ins Ausland würde ich wenn es schnell gehen soll sicherlich NICHT gehen.

    Da kann es (vorallen bei unter 6 Monaten) Probleme mit den Wohnsitz geben wenn du nicht wirklich deinen Wohnsitz dorthin verlegst.


    Ich würde bei den örtlichen Fahrschulen in der Umgebung nach fragen weil 6-12 Wochen ist auch mit einer normalen Fahrschule durchaus möglich..

  • Ja, sechs wochen sind wirklich extrem unwahrscheinlich aber halt die 12 oder gar 16 Wochen (wovon er ja oben geschrieben hat) sollten durchaus machbar sein wenn beide Seiten das wollen, wenn man natürlich eine Fahrschule hat die jetzt schon ausgelastet ist dann klappt das nicht.


    Aber eigentlich ist jetzt noch die Saure Gurkenzeit weil es halt erst in 1-2 Monaten mit den Motorad FS wieder los geht.

    Also wenn dann sollte Softi sich jetzt sein Telefon schnappen und mal die Fahrschulen abtelefonieren.

  • Hast Du mal nacH einer Ferienfahrschule gesucht ?

    Klar hat er ja oben schon gepostet, nur leider ist man verpflichtet seinen Führerschein an seinen Wohnort zu machen.


    Außnahmen gibt es eigentlich nur wenn man aus Beruflichen oder Ausbildungs gründen an dem Ort lebt wo man den FS machen möchte.

    Also als Student in der Stadt wo man Studiert ist in der Regel kein Problem aber es ist nicht möglich an seinen Wunschort den FS zu machen.

  • Ich würde mir mal das Angebot der DEULA ansehen. Führerschein ist dort durch Vollzeitausbildung in 2-3 Wochen möglich. Ich weiß nur nicht, ob die auch private Auftraggeber akzeptieren.

    Rechtsanwalt für Verkehrs- und Strafrecht
    Fachanwalt für Strafrecht

    Fachanwalt für Verkehrsrecht


    Krant&Multhaup PartG mbB
    Hagenauer Str. 30
    42107 Wuppertal


    Tel.: +49 202 870 46-0
    Fax: +49 202 87076-10

    FOCUS Top-Anwalt Verkehrsrecht 2015, 2016 und 2017, 2018, 2019, 2020, 2021 ; Strafrecht 2017, 2018, 2019, 2020 und 2021