Bereinigung Führerscheinakte

  • Ich war heute auf der FEb und habe in meine Akte geschaut die nun an das MPI gesendet wird. Es ist in der Tat so wie belmondo schreibt. Alle meine Taten, bis auf 2013 sind getilgt und im KBA gelöscht. In der Akte sieht es anders aus. 2005 wurde verbannt, wird also nicht an das MPI geschickt aber ist trotzdem noch in der Akte. Allerdings ist das ein Witz, denn die Sachen die noch drin bleiben, haben jede Menge Querverbindungen zu der Tat aus 2005. im Endeffekt steht trotzdem iwie alles drin.

  • Selbstverständlich möchte man durch das Erhalten dieser "Altpapier-Bestände" Korrelationen erfassen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß getilgte/verjährte Taten, dokumentiert durch die entsprechenden Schriftstücke, juristisch nicht mehr verwendbar sind.

  • Wenn du Bedenken hast, das dir alten Einträge dennoch negativ ausgelegt werden können, obwohl das nicht mehr verwertet werden darf, dann nimm deinen Anwalt mit zur Fsst und lass es mit Ihm direkt Vorort entfernen. Die Fsst ist dazu verpflichtet, jedoch wird das bei tsd von Akten weder kontrolliert noch nachgegangen.

    Gr. holger


    Hinweis! Aktuell ist mein Hausforum wegen eines Datenbank Crash nicht mehr zu erreichen. Da nur der zuständige Administrator auf die Datenbank Zugriff hat, der aber seit Wochen verschollen ist, gibt es dort zur Zeit keinen Zugriff. Wer also Hilfe möchte, kann mich direkt ansprechen!


    Private Nachrichten habe ich gesperrt, hier gibt es alle Tipps kostenlos und das Forum lebt von seiner Hilfe der Allgemeinheit.

  • So hab meine MPU positiv bestanden. Gutachten angegeben und warte jetzt auf meinen vorläufigen. Allerdings habe ich meinen polnischen immer noch und in meiner Akte ist nur eine Kopie von meinem verbrannten cz-Schein, auf den ich bei Ulf verzichtet hab. Einen deutschen hatte ich nie.


    Frage mich jetzt, auf welcher Basis die mir einen deutschen vorläufigen ausstellen wollen?

  • Also habe gestern mit der FeB telefoniert. Sie meinte von meinem polnischen sehe sie nichts, nur vom cz-fs. Sie meinte dieser wird ungeschrieben und ich bekomme meine alten Klassen wieder. In meinem Fall der A1, den ich in Deutschland erworben habe und klasse B vom cz Schein mit schlüsselzahl 70.


    Jetzt meine Frage, ich habe bei Ulf in 2013 auf den cz-fs verzichtet bzw. abgegeben und 2014 eine polnischen erteilt bekommen. Grund war eine NU auf den cz Schein aufgrund Drogen Fahrt. Können die Deutschen dann trotzdem den Cz-fs umschreiben? Was ist mit dem polnischen? Gibts den cz Schein noch irgendwo?


    Vom cz-fs liegt in meiner Akte eine Kopie und wurde auch schon überprüft. Vom polnischen weiß keiner was….


    Ich schnall da null durch….

  • Gehe den PL-FS schleunigst bei Deiner FeB präsentieren. Der CZ-FS wurde nach dem Verzicht in PL damals an das Ausstellermagistrat zurückgeschickt. Der ist nicht mehr existent. Nachprüfen kann die FeB die internationalen Verwaltungsakte über EUCARIS. Dort dürfte nur noch der PL-FS drinstehen.

  • Ich hab am Telefon der netten Dame aber gesagt das ich einen polnischen danach gemacht habe und sie meinte nur, davon sieht sie nichts.


    Hab mittlerweile auch meinen vorläufigen deutschen Führerschein bekommen. Ich denke wenn die ihn erteilen, dann wird das schon seine Richtigkeit haben oder nicht?


    Is es möglich jetzt einfach den polnischen wieder zurück nach Polen zuschicken?


    Ich könnte ihn ja auch verloren haben zwischenzeitlich, was wäre dann?

  • Vorsicht mit einem PL-FS. Im Gegensatz zu anderen EU-Ländern ist ein Verzicht nicht vorgesehen. Das haben schon Inhaber eines Solchen erfolglos mit anwaltlicher Hilfe in PL versucht.

    Wenn der PL-FS ordnungsgemäß erteilt worden ist, dann muß dieser bei EUCARIS eingepflegt worden sein. Auf diese Datenbank hat die "Freundliche" von der FeB Zugriff.

    Schicke den PL-FS keinesfalls eigeninitiativ nach PL zurück. Sieh zu, daß die D-FeB diesen FS in die Finger bekommt mit einem kurzen Dreizeiler als Verzichtserklärung. Dann können die damit machen, was sie wollen und haben notfalls die Sch... am Schuh.

  • Ok. Was wäre denn wenn ich jetzt in der gleichen Situation wäre, nur hätte ich den polnischen verloren? Dann kann ich ja auch nichts abgeben.
    Und ist es nicht grundsätzlich so, dass die feb dafür zuständig ist, das alles ordentlich abläuft? Die müssen doch vor Umschreibung nochmals alles prüfen. Zumal mein cz Schein sogar seit 2018 abgelaufen ist und trotzdem schrieben sie genau den um.


    Was passiert den im schlimmsten Fall, wenn ich untätig bleibe und den polnischen in der Schublade vergrabe?

    Wann wird sowas denn kontrolliert? Also eine Anfrage im eucaris?

  • Also habe gestern mit der FeB telefoniert. Sie meinte von meinem polnischen sehe sie nichts, nur vom cz-fs. Sie meinte dieser wird ungeschrieben und ich bekomme meine alten Klassen wieder. In meinem Fall der A1, den ich in Deutschland erworben habe und klasse B vom cz Schein mit schlüsselzahl 70.


    Jetzt meine Frage, ich habe bei Ulf in 2013 auf den cz-fs verzichtet bzw. abgegeben und 2014 eine polnischen erteilt bekommen. Grund war eine NU auf den cz Schein aufgrund Drogen Fahrt. Können die Deutschen dann trotzdem den Cz-fs umschreiben? Was ist mit dem polnischen? Gibts den cz Schein noch irgendwo?


    Vom cz-fs liegt in meiner Akte eine Kopie und wurde auch schon überprüft. Vom polnischen weiß keiner was….


    Ich schnall da null durch….

    da wird dir ulf eine gefälschten Pl schein verkauft haben

  • Kann ich mir zwar nicht vorstellen aber wer weiß das schon :ka:. Er sieht zumindest echt aus :lach:.


    Ich glaube ich mach garnichts. Hab die MPU bestanden und was die mir erteilen kann mir ja Wurst sein. Es kann ja auch sein, dass ich in Polen war aber der Lappen nie bei mir angekommen ist. Was soll ich dann machen, 9 Jahre später zur Führerscheinstelle sagen, hey du ich war damals hier und da und hab versucht nen Lappen zubekommen???
    Ich finde es ist Aufgabe und vor allem liegt es in der Verantwortung der feb alles zu prüfen. Und wenn die umschreiben dann wird es schon passen. :tuut:

  • Bei EUCARIS kann und darf nur ein FS vermerkt sein. Deshalb würde ich auf jeden Fall den Leuten von der FeB den PL-FS unter die Nase reiben. Dann haben die den Ball im Spielfeld.

    Daß U.B. dem TE einen falschen FS untergejubelt hat halte ich für sehr unwahrscheinlich. In Vergangenheit hatte er solche Aktionen wohl schonmal gebracht. Das kam raus und er mußte dafür damals sehr teuer bezahlen. Diesen Fehler würde er wohl nicht nochmal begehen.

  • Ok ich lasse mir mal was einfallen. Möchte halt keine schlafende Hunde wecken und auch nicht, dass sie mir meinen vorläufigen wieder wegnehmen. Der ist ja jetzt überall eingetragen, also KBA usw. und hält auf jeden Fall stand bei jeder Kontrolle.


    Ich habe gesehen, dass ich bei dem Neuerteilungsantrag unterschrieben habe, auf alle EU-Führerscheine automatisch zu verzichten, sobald ich den Deutschen bekomme. Meine Frage, ist damit nicht alles erledigt?


    Was mache ich jetzt, wenn ich die Karte vom polnischen verloren habe? Was sage ich dann der Feb. bzw. dann kann ich ja nichts abgeben. Wie vertichtwnich in Deutschland dann drauf?


    Ich vermute allerdings immer noch, dass eucaris/Respekt im Jahr 2013-2014 nicht gepflegt wurde und daher meine Feb immer noch den cz fs sieht und nicht den polnischen. Anders kann ich mir das nicht erklären, dass sie den cz Schein umschreiben und auf Nachfragen, nichts von polnischen sehen. Auch habe ich einen Artikel gefunden von 2015 in dem steht, dass die EU Deutschland und Polen etc. verklagt haben, weil sie eucaris nicht ordentlich nutzen.


    Danke für deine Antworten Belmondo!