Brieftasche verloren - EU Führerschein weg

  • Moin liebe Gemeinde,



    ich habe unglücklicher Weise meine Brieftasche samt EU Führerschein verloren. Der Schein ist wasserdicht und regelkonform. Der Schein ist außerdem durch diverse Angelegenheiten bereits Gerichts bekannt, alle Verfahren wurden zu meinen Gunsten eingestellt.


    Kurz und knapp:


    Was ist nun zu tun ? Zur FSS und eine Ersatzkarte beantragen ? Umschreibung beantragen ?

    Ich besitze glücklicherweise noch ein Foto von meinem Schein.


    Welche Möglichkeiten bieten sich an?


    Über fundierte Meinungen und Tipps wäre ich dankbar!


    Eine ADAC RSV besitze ich ebenso.



    VG

  • Die Vorlage einer KKA ist nicht obligatorisch. Wenn Du aber hier Deine Kooperationsbereitschaft signalisierst, dann ersparst Du Dir vielleicht die lästigen Rückfragen im Ausstellerstaat. Es kann aber trotzdem passieren, daß der ehemalige Wohnsitz geprüft wird. Das kann dann auch mal ein halbes Jahr oder länger dauern.

    An Deiner Stelle würde ich zunächst bei der deutschen Polizei eine Verlustanzeige erstatten. Ein Foto des FS hast Du ja noch.

  • Die Vorlage einer KKA ist nicht obligatorisch. Wenn Du aber hier Deine Kooperationsbereitschaft signalisierst, dann ersparst Du Dir vielleicht die lästigen Rückfragen im Ausstellerstaat. Es kann aber trotzdem passieren, daß der ehemalige Wohnsitz geprüft wird. Das kann dann auch mal ein halbes Jahr oder länger dauern.

    An Deiner Stelle würde ich zunächst bei der deutschen Polizei eine Verlustanzeige erstatten. Ein Foto des FS hast Du ja noch.

    Ist man mit der Verlustanzeige besser aufgestellt bei der FSS bzw. ist diese bei der Ersatz Beantragung zwingend erforderlich ?

  • Die Verlustmeldung sieht immer chic aus. Stell Dir mal vor, daß Du auf die Ersatzausstellung mehrere Monate warten müßtest, was sehr gut möglich ist. Nun stell Dir auch mal vor, daß Du in der Zwischenzeit auf Dein Auto angewiesen bist, und Du Dich bei einer etwaigen Kontrolle nur mit dem Foto des PL-FS ausweisen kannst. Da ist mächtig Ärger vorprogrammiert. Wenn Du in solch einem Falle allerdings noch eine Verlustanzeige präsentieren kannst, dann sieht die Sache schon anders aus.

    Rein rechtlich gesehen dürftest Du eigentlich nicht mehr Auto fahren, da die FeB kein Provisorium rausrücken wird, aber wer kann sowas denn wissen?

  • Die Verlustmeldung sieht immer chic aus. Stell Dir mal vor, daß Du auf die Ersatzausstellung mehrere Monate warten müßtest, was sehr gut möglich ist. Nun stell Dir auch mal vor, daß Du in der Zwischenzeit auf Dein Auto angewiesen bist, und Du Dich bei einer etwaigen Kontrolle nur mit dem Foto des PL-FS ausweisen kannst. Da ist mächtig Ärger vorprogrammiert. Wenn Du in solch einem Falle allerdings noch eine Verlustanzeige präsentieren kannst, dann sieht die Sache schon anders aus.

    Rein rechtlich gesehen dürftest Du eigentlich nicht mehr Auto fahren, da die FeB kein Provisorium rausrücken wird, aber wer kann sowas denn wissen?

    Stimmt! Ist es empfehlenswert beim Weg zur Polizei die Führerschein Kopie mitzunehmen ? Notieren die sich etwaige Führerscheinummern etc ?

  • Ja, und so soll es auch sein. Du hast schließlich nichts zu verbergen. Ebenfalls bei dem anschließenden Besuch bei der FeB gilt:"Wie Du kommst gegangen, so wirst Du empfangen."

    okay also ich gehe wie folgt vor, zuerst einmal Verlustanzeige bei der Polizei mittels Führerschein Kopie geben lassen. Danach zur FSS samt Verlustanzeigebogen und Führerschein Kopie, wenn möglich mit KKA, und einen Antrag auf Ersatzaustellung stellen... soweit vollständig und korrekt ?


    Ist es ratsam nach einer Vorübergehenden DE FS zu fragen ? Wie hoch stehen die Chancen ?

  • Ja, frage ruhig danach. Sei diesbzgl. aber nicht zu optimistisch. Wegen der KKA kannst Du Dich mal mit dem User jagus kurzschließen. Vergiß bitte nicht, diese auch von einem vereidigten Dolmetscher übersetzen zu lassen. Frag auch vorab bei der FeB nach, ob die noch einen Sehtest und Erste Hilfe-Kurs benötigen. Letzteres wird wohl bei einer Ersatzausstellung nicht der Fall sein, aber frag nach, damit die sehen, daß Du gewissenhaft an die Sache ran gehst. Somit hättest Du dann alles glatt gezogen.

  • Ich frage mich ob die dt. Polizei eine Verlustmeldung von ausländischen Papieren (EU-FS) überhaupt annimmt.

    Weil die dt. Behörden mit deinen ausländischen Papieren ja nichts mit zu tun hast also eigentlich müßte die Verlustmeldung ja im ausstellenen Staat erfolgen , oder?


    Für einer vorübergehenen DE FS sehe ich auch keinerlei Rechtsgrundlage da erstmal das Verfahren der Umschriebung durch sein muß bis man einen Rechtsanspruch auf ein FS Dokument hat.


    Allerdings darfst du trotzdem weiter fahren weil die EU-FE ja noch besteht und das nicht Vorlegen des 'Führerschein' kostet als OWI nur 10€.

    Problem ist aber die weiteren Folgen so kann es natürlich weitere ermittlungen nachziehen und mich würde es auch nicht wundern wenn auch die Weiterfahrt untersagt wird was zwar rechtlich wohl nicht OK ist aber dagegen wirst du dich schwer wehren können.






  • Wenn er ihn wieder im Polen beantragen würde nach Verlust braucht er keine Verlustmeldung aus Deutschland, es gibt ein extra Formular wo man in Polen erklärt, dass man ihn verloren hat. Aber wie schon vorher erwähnt, man muss wieder die Zuständigkeit herstellen, aber wenn dies gegeben ist ist die Ausstellung kein Problem. Und was man noch beachten müsste ist das die Bürgerkarte abverlangt wird eine Kopie reicht aber man muss sie haben im Notfall falls man diese nicht mehr hat und man hat eine Bürgerkarte nach 2008 kann man sich die aus der Akte praktisch holen oder auf die Akte verweisen.