Ungarn Führerschein ?

  • Hallo,


    ich bin neu hier und da hier ja einige Profis auf diesem Gebiet unterwegs sind wollte ich euch mal nach Tipps fragen..

    Nun zu meinem Problem:


    2008 habe ich einen CZ Führerschein gemacht mit Wohnsitz mit dem ich bis 2016 in D problemlos unterwegs war.

    2016 habe ich diesen auf Deutschen Führerschein umschreiben lassen. (Ich wohne in Bayern)

    Nun vor 3 Monaten wurde bei mir auf richterliche Anordnung eine Haarprobe entnommen und gelegentlicher Drogenkonsum festgestellt.

    Natürlich kam jetzt das Landratsamt (Fahrerlaubnisbehörde) das ich meinen FS abgeben muss und ihn erst nach erhalt eines positiv psych. Gutachtens wieder erhalte.

    Besteht eine Chance meine alte CZ Fahrerlaubnis wieder zu beantragen oder den Schein in Ungarn zu machen?

    Ich bin selbstständig mit 2 Betrieben und kann es mir einfach nicht leisten 1 Jahr ohne Führerschein zu sein...

    :DK:

    Danke für eure Tipps

  • Servus .


    vorab .

    Zitat:"wurde bei mir auf richterliche Anordnung eine Haarprobe entnommen und gelegentlicher Drogenkonsum festgestellt."


    Warum wurde die Anordnung erlassen? Und wie möchte man gelegentlichen Konsum feststellen?


    Um welche Drogen geht es?


    Dein CZ wird mit einer Nutzungsuntersagung in D belegt. Beziehen kann dir D diesen aber nicht. Ich nehme an Du hast diesen noch? Eine Verhandlung ist nicht angesetzt?

    Also bekommt er einen Aufkleber .

    Solltest Du abgeben, wird er zurück nach CZ geschickt. Im Ausland darfst noch fahren, wenn er einen Aufkleber hat.


    Wenn Du in Ungern einen neuen machen möchtest dauert das min 7 Monate. Ausgang ungewiss!


    Ansonsten fang ab morgen mit pissen an. 12 Monate anstelle von 7 warten. Weit aus billiger und nach ca. 13 Monaten sicher einen FS.


    AM : so oder so kannst Du dir erstmal nen Fahrer einstellen. Aber das weißt Du ja bereits.

  • Servus, danke für deine schnelle Antwort. Hintergrund war, es gab einen anonymen Hinweis. Gelegentlicher Konsum Kokain.

    Den CZ FS habe ich im Zuge der Umschreibung abgegeben und er wurde vermutlich nach an die ausstellende Behörde zurück geschickt.

    Pissen habe ich bereits angefangen. Damit diese Option für mich aufjedenfall besteht. Trotzdem liebäugle ich mit dem Ungarischen Schein. Du schreibst nach 13 Monaten sicher einen Schein.... Wie soll das sicher sein, ich habe gehört die MPU sei wahnsinnig schwer zu bestehen in D.

    Warum meinst du Führerschein in Ungarn ist der Ausgang ungewiss?

  • was ? Dich hat jemand anonym bei der Rennleitung "angezeigt ", das Du gelegentlich Kokain konsumierst ? Darauf hin hat dann ein Richter eine Haarprobe angeordnet. Heute ist Valentinstag, nicht der erste April.

    Aber gut.


    Also Koks.


    Wenn Du bereits pisst ( seit wann?)

    Dann hast Du deinen Schein nach einem Jahr Abstinenz . Einen deutschen ohne wenn und aber.

    Mei MPU schwer , das ist relativ. Finde ich persönlich gar nicht.

    Ich war in MUC bei der Avus. Fand es extrem einfach. Und ich gehöre auch zu "extremen" Gruppe.


    So zu Thema Ungarn. Da rufst Du beim Ungarn Vermittler an. Machst was aus. Dann ab März ( oder du bist schneller ) 186 Tage und Du hast deinen Schein .


    Die Frage ist a) bekommst Du ihn auch wirklich ( lese hier im Forum über Ungarn oder Frage User)

    B) wie viele Monate wird es schneller gehen?


    Bedenke wenn Du 7 Monate ohne Lappen warst, hast Du dich gut "eingelebt" kommt es dann auch 3 weitere an?

    MPU ist billiger, billig zu bestehen und den Deutschen FS hast Du sicher...

  • Die anonyme Anzeige bezog sich auf den Handel, welcher nicht nachgewiesen werden konnte das es keinen gab. Im Rahmen der Ermittlungen, Hausdurchsuchung, Telefonüberwachung, usw. ordnet dann die Staatsanwaltschaft (Ermittlungsrichter) aber auch eine Haarprobe an um das Konsumverhalten des beschuldigten zu analysieren und da dieses positiv war ging eine Meldung an die FS Stelle.(Zumindest in Bayern) Wenn ich dich richtig verstehe meinst du das es Leute gibt die das Prozedere in Ungarn gemacht haben aber dann am Ende keinen Führerschein erhalten haben?

    Ich habe einen sehr guten Freund in Ungarn und könnte mich bei ihm im Haus anmelden. Und das evtl. alles ohne Vermittler abwickeln. Deshalb kommt diese Alternative durchaus für mich in Betracht... Aber ich lasse mich natürlich gern eines Besseren belehren, darum frage ich euch hier im Forum die sich damit auskennen. Achso zu deiner Frage. Die Haaranalyse hat stattgefunden Anfang November und seit Anfang Dezember läuft das Screening.

    Bin bis letzter Woche noch Auto gefahren.

  • zu Ungarn findest Du hier einiges im Forum. Da helfen andere.

    Naja so macht der Hintergrund natürlich Sinn ;)



    So Du pisst seit Anfang Dezember. Das heißt Ende der Jahres bist Du fertig und hast dann vor Weihnachten ne positive MPU . Wissen musst Du das selber. Nen ordentlicher FS aus dem Ausland ist auch was tolles .


    Nur wirst Du deinen HU Schein auch nicht vor ende September haben.

  • Kurs kannst Du ganz artig sein lassen.

    Braucht kein Mensch.


    Ich würde einen Beitrag eröffnen. Allerdings nicht im diesem Forum hier.


    holger kann helfen. Oder aber so wie ich im etwas kommerziellem Verkehrsportal! Mir wurde dort sehr gut geholfen. Das reicht als Vorbereitung wenn Du mitmachst. Kannst dich dort im MPU Forum ja mal einlesen. Aktiv werden solltest Du bei der Idee zur MPU schon.


    Dann würde ich an deiner Stelle in München mal zu Condrops oder sowas gehen. Einfach mal ein Gespräch suchen . Schauen wo Du stehst und was die dort sagen. Evtl. reicht dieses Gespräch ja. Wenn Du das so bei der MPU vorträgst wäre auch dies ok.

    Oder aber Du gehst ein paar mal.


    Was Ungarn angeht Werder1981.v02 werd könnte dir hier per PN evtl. Weiter helfen.

  • Lies Pinnwand bei dir

  • Ja, sowas gibt es. Ich habe sogar selbst schon ein Schreiben von der Führerscheinstelle gelesen, was ein damaliger Bekannter bekommen hatte. Da stand drin, dass aufgrund von Zeugenaussagen angenommen wird, dass er BTM konsumiert hat und er deshalb aufgefordert wird, seinen FS abzugeben und noch irgendwas bezahlen. Der Kracher war, dass dieser Typ noch nie nen FS gehabt hat.
    Aber ich fand das auch krass, hätte er einen gehabt, hätte er wahrscheinlich ein echtes Problem gehabt und wahrscheinlich auf eigene Kosten dagegen angehen müssen. Hätte ich es nicht selbst gesehen, hätte ich das nie für möglich gehalten.