Rolf vor Gericht

  • Es gibt Neues im Gerichtsverfahren:

    Zitat aus der Presse:

    Prozess: Führerscheinkönig von Detmold verhandlungsunfähig?

    Münster Der Prozess um den sogenannten Führerscheinkönig von Detmold ist derzeit unterbrochen. Am 14. April soll ein Sachverständiger erläutern, ob Rolf Herbrechtsmeier an einer Erkrankung des Gehirns leide, wie eine Gerichtssprecherin des Landgerichts Detmold der Deutschen Presse-Agentur sagte.


    Quelle:
    https://www.wz.de/nrw/prozess-fuehrerscheinkoenig-von-detmold-verhandlungsunfaehig_aid-49874937


    Das war absehbar wenn man die letzten Äußerungen von Rolf auch in den Videos betrachtet. Das Gerichtsverfahren könnte schnell beendet sein.


    Die obige Link geht nicht. Zweiter Versuch:

    https://www.wz.de/nrw/prozess-…ungsunfaehig_aid-49874937

  • Das Gerichtsverfahren könnte schnell beendet sein.

    Das dachte er sich wohl auch so. War wohl nix....


    Detmold (dpa/lnw). Der Prozess um den selbsternannten Führerscheinkönig von Detmold wird fortgesetzt. Ein Gutachter habe den 52-jährigen Rolf Herbrechtsmeier für verhandlungsfähig erklärt, sagte eine Sprecherin des Landgerichts Detmold am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Fraglich war, ob der Angeklagte den Sitzungen noch folgen kann. Er hatte bis zu einer Unterbrechung Ende März in den mündlichen Verhandlungen mehrmals auf Fragen nicht reagiert. Nach der Aussage des Gutachters wird der Prozess am 21. April fortgesetzt. Das Gericht will die Beweisaufnahme abschließen und möglicherweise die Plädoyers hören.


    Die Anklage wirft Herbrechtsmeier und seiner Frau in dem Prozess, der seit Anfang Dezember 2019 läuft, hundertfachen Betrug und Steuerhinterziehung vor. Der 52-Jährige soll vielfach Gelder seiner Kunden für neue Führerscheine aus dem EU-Ausland eingesammelt, aber nicht geliefert haben. Seine mehreren 1000 Kunden kamen aus dem ganzen Bundesgebiet. Bis zum Mai hatte das Gericht insgesamt 40 Termine festgelegt.


    Quelle

  • Detmold (dpa/lnw) - Der Prozess gegen den selbst ernannten "Führerscheinkönig" von Detmold verzögert sich weiter. Die 6. Strafkammer des Landgerichts Detmold gab am Dienstag einem Antrag der Verteidigung statt, den 52-jährigen Rolf Herbrechtsmeier wegen einer möglichen Alkoholsucht psychiatrisch untersuchen zu lassen. Er hatte am vergangenen Verhandlungstag eine längere Erklärung verlesen lassen, in der er seinen langjährigen Alkoholmissbrauch schilderte. Er habe die angeklagten Taten ebenfalls unter Alkoholeinfluss begangen. Seine Verteidigung will nun klären lassen, ob Herbrechtsmeier vermindert schuldfähig war und bei einer Verurteilung eine Langzeittherapie im Maßregelvollzug absolvieren soll.

    Der Prozess hatte sich bereits verzögert, weil ein Gutachter den Angeklagten auf seine Verhandlungsfähigkeit untersucht hatte. Es gab den Verdacht einer Hirnerkrankung. Das hatte der Experte Mitte April aber verneint.


    Quelle

  • Mal eine Frage ins Forum;

    Wer kommt den für die Kosten des ganzen Strafverfahrens auf.

    Die vielen Verhandlungstage, die Gutachten und die zwei Verteidiger kosten richtig viel Geld.

    Beim Angeklagten ist nichts zu holen, seine Konten sollen nach eigenen Angaben gepfändet sein.

    Kann man in einem solchen Falle Prozesskostenhilfe beantragen??

    Zahlt dann alles die Staatskasse auf Kosten der Steuerzahler??


    Auch eine mögliche Entziehungskur in der Haft kostet richtig viel Geld.

    Zitat wikipedia Maßregelvollzug :

    Im Jahre 2004 betrugen in Mecklenburg-Vorpommern die Kosten pro Patientenjahr 92.923 Euro. Eine Hochrechnung des vom Land Mecklenburg-Vorpommern festgelegten Tagessatzes ergibt einen Betrag von 82.198 Euro, der die landesweit anfallenden Gemeinkosten vernachlässigt.
    Im Vergleich dazu kostete die reguläre Haft im Jahr 2003 nur 35.770 Euro.

    Aktuell sind dann wohl über 100.000 EUR pro Jahr fällig.


  • Zahlt dann alles die Staatskasse auf Kosten der Steuerzahler??

    Ja, aber was willst du machen?

    Willst du alle die keine Geld haben kein Gerichtsverfahren mehr ermöglichen und einfach automatisch zur maximalstrafe verurteilen oder gar freisprechen?


    Zitat

    Auch eine mögliche Entziehungskur in der Haft kostet richtig viel Geld.

    Klar ist das richtig teuer auch die normalen Haftkosten sind sehr teuer.

    2017 betrugen die Haftkosten pro Tag/gefangenen in NRW 135,65€ das sind über 4000€ pro Monat also DEUTLICH mehr als jeder normale Bürger pro Monat zur verfügung hat oder was ein Hotel kosten würde.


    Nur was hat der staat eine alternative ? Todesstrafe für kleine Vergehen um die Haftkosten zu ersparen ?

    Oder alle Gefangenen auf Staatskosten in ein Hotel/Wohnung schicken?

  • Hallo falo,


    Der Staat, also unser Justizsystem hätte früher eingreifen müssen. Der Typ hat mehr als 10 Jahre seine dubiosen Geschäfte betrieben.

    In meiner Nähe gibt es die Firma Pim Gold. Pim Gold ist jetzt insolvent und der türkische Geschäftsführer sitzt in U-Haft.

    Laut Insolvenzverwalter gibt es 10.000 Geschädigte und ein Schaden von 100 Mio. Auch hier wurde über Jahre Anleger betrogen. Verbraucherschützer haben seit Jahren vor diesen dubiosen Goldinvestments gewarnt.


    Man muss solchen Betrügern schnell das Handwerk legen. Jedes Jahr in dem die Justiz untätig ist, steigt der Schaden.

    Im Falle Pim Gold sind tausende Altersvorsorgen verzockt worden. Wenn die Betrogenen ins Altersheim müssen ist kein Geld mehr da.

    Dann muss das Sozialamt, also die Allgemeinheit, den Betrug letztendlich bezahlen.

  • Naja, jetzt verstehst Du vielleicht auch, weshalb es Leute gibt, die in Foren versuchen, ahnungslose Menschen davor zu bewahren, auf solche Typen reinzufallen.

    +++ Breaking-News: MPU-Mafia-Aufstand in Slubice erfolgreich niedergeschlagen +++ Terror-Landrat in Ketten aus Rathaus geschleppt +++ Recht und Ordnung wieder hergestellt +++ FEB stellt wieder aus +++ Ulf B. von dankbarer polnischer Bevölkerung als neuer Leiter der FEB vorgeschlagen +++ Weltweit erster Studiengang "Internationales Führerschein-Management" an der O. Braun-Akademie eingeführt +++ Landesweit einziges polnisches FAX-Gerät arbeitet wieder +++

  • Ich gehe mal davon aus, dass ein Kollege beigeordnet und der andere Wahlverteidiger (also aus eigener Tasche bezahlt) ist. Die Kosten des Pflichti, ebenso wie die Verfahrenskosten (dazu gehören auch die GA) bekommt der Verurteilte am Ende als Rechnung. Ob dann niedergeschlagen wird oder nicht, entscheidet der zuständige Rechtspfleger. Wenn tatsächlich nichts zu holen ist, dann bleibt eben alle beim Staat.


    Das Umschwenken der Kollegen in Richtung § 64 StGB deutet übrigens an, dass es nicht sonderlich gut steht. Das geht bereits in Richtung Schadensminimierung.

    Kanzlei für Verkehrs- und Strafrecht
    Fachanwalt für Strafrecht


    Büro Iserlohn:
    Unnaer Str. 3
    58636 Iserlohn
    Telefon: 02371 / 13000
    Telefax: 02371 / 13003


    Büro Essen:
    Ihre Strafverteidiger im Kanzleihaus Salomon Heinemann
    Zweigertstr. 50
    45130 Essen
    Tel.: 0201 / 50 71 770
    Fax: 0201 / 50 71 7755


    FOCUS Top-Anwalt Verkehrsrecht 2015, 2016 und 2017, 2018, 2019 ; Strafrecht 2017, 2018 und 2019

  • Detmold (dpa/lnw) - Der Prozess gegen den selbst ernannten "Führerscheinkönig" von Detmold verzögert sich weiter. Die 6. Strafkammer des Landgerichts Detmold gab am Dienstag einem Antrag der Verteidigung statt, den 52-jährigen Rolf Herbrechtsmeier wegen einer möglichen Alkoholsucht psychiatrisch untersuchen zu lassen. Er hatte am vergangenen Verhandlungstag eine längere Erklärung verlesen lassen, in der er seinen langjährigen Alkoholmissbrauch schilderte. Er habe die angeklagten Taten ebenfalls unter Alkoholeinfluss begangen. Seine Verteidigung will nun klären lassen, ob Herbrechtsmeier vermindert schuldfähig war und bei einer Verurteilung eine Langzeittherapie im Maßregelvollzug absolvieren soll.

    Der Prozess hatte sich bereits verzögert, weil ein Gutachter den Angeklagten auf seine Verhandlungsfähigkeit untersucht hatte. Es gab den Verdacht einer Hirnerkrankung. Das hatte der Experte Mitte April aber verneint.


    Quelle

    Dan hat der Führerscheinkönig auch keinen FS mehr

  • Heute ist das Urteil gegen den Führerscheinkönig Rolf Herbrechtsmeier gefallen:


    https://www.sueddeutsche.de/pa…20090101-200519-99-118382


    Zitat:

    Münster (dpa/lnw) - Der selbsternannte "Führerscheinkönig" von Detmold muss für 4 Jahre und 3 Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Detmold verurteilte den 52-jährigen Rolf Herbrechtsmeier am Mittwoch wegen Betruges in 37 Fällen und versuchten Betruges in neun Fällen.


    Rolf wird aber weiterhin vor Gericht present sein. Er hat noch im Gerichtssaal Revision angekündigt.

    Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig und Rolf kann weitermachen. Mal sehen wann er brummen muss.:bumm::jva::jva::jva:

  • der brummt garnicht

  • Was machen jetzt die vielen Gläubiger von Rolf. Auch die Gerichtskosten müssen vom Angeklagten bezahlt werden.

    Wie schwierig ist es für die Gläubiger in CZ an Rolfs Konten zu kommen.

    Was passiert mit den von der Staatsanwaltschaft eingefrorenen Konten von Rolf. Da wird sich vermutlich erstmal die Staatskasse und Gerichtskasse bedienen.


    Da die Schulden durch kriminelle Aktionen entstanden sind, ist auch eine Privatinsolvenz mit Schuldenbefreiung nicht möglich.

    Auch seine Frau muss jetzt den Offenbarungseid leisten, wenn der Gerichtsvollzieher kommt. Der Trick, Mann pleite und Frau ist Millionärin funktioniert auch nicht.


    Rolf will jetzt in Revision gehen. Wie lange kann es dauern bis das Urteil rechtskräftig wird. Können aktuell die Gläubiger schon vollstrecken?

    Fragen über Fragen und ich bin auf die Antwort von Xdiver sehr gespannt.

  • Beitrag von MOZ ()

    Dieser Beitrag wurde von Paule gelöscht ().