Drogen vs. Alkohol. Was ist schlimmer

  • Was ist denn das für ein Thema, seit wann ist Alkohol denn keine Droge?

    Alkohol ist lediglich eine legale Droge, dessen Suchtpotenzial und Gefährlichkeit aber viel höher ist als bei manchen illegalen Drogen!

    Aber völlig egal ob legal oder nicht, Drogen haben am Steuer nichts verloren! Aber Tage nach dem Konsum sollte man keinem den FS abnehmen wegen irgendwelchen Stoffwechselprodukten!

  • Ich finde, die Dosis macht das Gift!
    und der Verwendungszweck muss auch berücksichtigt werden.


    Opiate (wie zb Heroin) können medizinisch angewendet werden. Bei Schmerzpatienten (zb Tilidin) oder Krebspatienten (Zb Morphium) finde ich es vollkommen okay und notwendig. Ebenso Cannabis, bzw THC und CBD

    ich persönlich habe eine starke Abneigung gegen Alkohol, kann dazu also nicht so viel sagen.


    wenn ich mit dem Zug verreise ( was sehr selten passiert) und dann ne Gruppe besoffener Halbstarker im Zug ist, würde ich die zb sofort gegen ne Kiffer Clique austauschen.

    Meine Meinung hier, wohlgemerkt, immer unabhängig vom Straßenverkehr. Da ist alles gleich scheisse.


    Alkohol finde ich persönlich am problematischsten, weil es gesellschaftlich akzeptiert ist. Man wird, im Gegenteil, komisch angeschaut, wenn man an Silvester nicht mit anstößt.
    auch wird beim Alkohol eine Sucht oft vom Betroffenen nicht erkannt. Einer Sucht liegen verschiedene Kriterien zugrunde. Wie zb die Regelmäßig. Trinkt einer jeden Abend ein Gläschen Wein ist das gesellschaftlich akzeptiert. Die Regelmäßigkeit klassifiziert dies aber schon zur Sucht.

  • wenn Du das sagst, sind Richtlinien, Soziale Grundlagen ( soziale Arbeit) gar MPU Einstufungen. Oder Ärztliche Einordnungen natürlich hinfällig ;)


    Eine Regelmäßigkeit reicht nicht. Wenn ich mir 5 Wochen jeden Tag, 5 mal ein wichse, bin ich nicht süchtig. Fresse ich 3 Wochen jeden Tag 5 Stollen bin ich nicht Fress süchtig höchstens Fett.


    Nehme ich 2 Wochen jeden Tag 3 Nasen bin ich nicht süchtig. Saufe ich 2 Monate 5 Bier..... Das wirst Du jetzt damit kommentieren , das ja die Dauer zählt. Nein reicht auch nicht. Aber gut. Auch hier ist wieder Ende

  • Also die Überschrift impliziert, dass Alkohol keine Droge wäre. Außerdem finde ich es sehr kompliziert eine Substanz zu verteufeln. Wenn jemand einmal im Jahr Crystal konsumiert, aber täglich zwei bier trinkt wird er mehr vom Alkohol als vom methamphetamin geschädigt. Die Menge macht das Gift.

  • Der Vorteil vom Alk ist das er sehr gut erforscht ist und er eigentlich immer in der gleichen Qualität verfügbar ist und jeder sollte abschätzen können ob er nach dem Gesetz noch fahrtüchtig ist oder nicht (zumindest solange er noch nüchtern ist).


    Bei Drogen (egal welche) ist das schon aufgrund der ilegalität komplett anders.

    Gerade bei allen außer Canabis weiß man nicht wirklich was man bekommt in welchen Reinheit und dementsprechent kann keiner wirklich sagen wie stark und wie lange sich ein Konsum auf die Fahreignung auswirkt.


    Deswegen finde ich die aktuellen Regelungen auch ziemlich Gut.


    Bei Alk gibt es klare Grenzwerte, beim THC gibt es auch einen Grenzwert von 1ng (auch wenn ich das im Vergleich zum Alk als zu gering einschätze).

    Und bei allen anderen Drogen gilt halt NULL.

  • Was ist denn das für ein Thema, seit wann ist Alkohol denn keine Droge?

    Alkohol ist lediglich eine legale Droge, dessen Suchtpotenzial und Gefährlichkeit aber viel höher ist als bei manchen illegalen Drogen!

    Aber völlig egal ob legal oder nicht, Drogen haben am Steuer nichts verloren! Aber Tage nach dem Konsum sollte man keinem den FS abnehmen wegen irgendwelchen Stoffwechselprodukten!

    Hi Koi, alk ist auch ein Betäubungsmittel, ist aber in de legal. Drogen dagegen illegal.

    Deshalb auch Alkohol vs. Drogen.


    Aber die Mode können sicher die Überschrift ändern. Ich kann es leider nicht mehr.