EU-Führerschein nach Verkehrsunfall unter Alkohol beschlagnahmt

  • Völlig anderer Sachverhalt, oder haben sie dich besoffen angehalten?


    Wenn du mit 1,4 einen Unfall baust gibt es den FS nicht zurück, da kannst du widersprechen wie du willst.

    Die fragen dich, ob du das Ding freiwillig rausrückst, ansonsten wird beschlagnahmt, und zwar nach Ermessen der Beamten.

    Begründet mit z.B. Gefahrenabwehr, das Ding geht ab zum AG, fertig.

    Dein Kreuz bei Widerspruch interessiert in dem Fall nicht mal am Rande, wozu auch, da stehen 1,4 im Raum.

    Dadurch steht fest, dass die FE entzogen wird.

    Hier mal was zum Lesen bzgl. richterlicher Anordnung usw.:


    https://www.juraforum.de/lexik…prozessrecht-polizeirecht

  • nein nein natürlich nicht betrunken hatte einen kleinen Unfall mit einem meterhohen Baum querliegend auf der Straße aber alkomat ergab nichts und zum Drogentest mit auf Wache bin ich nicht mitgekommen, hatte echt kein Bock mehr nach hartem Tag und hunderten km nachts um vier noch mit den Bullen zu hängen ^^

  • Wie schon geschrieben, möchte ich mich Montag beim Gesundheitsamt um den Start des Abstinenznachweises bemühen.
    Wird es eigentlich definiert, wie ich meinen Abstinenznachweis (Haare oder Urin) zu erbringen habe oder ist das meine freie Entscheidung?

    Könnte ich u.U. mit "Nichts" dastehen, wenn ich mich für "Urin" entscheide, die FEB allerdings "Haare" fordert?



  • Wie schon geschrieben, möchte ich mich Montag beim Gesundheitsamt um den Start des Abstinenznachweises bemühen.
    Wird es eigentlich definiert, wie ich meinen Abstinenznachweis (Haare oder Urin) zu erbringen habe oder ist das meine freie Entscheidung?

    Könnte ich u.U. mit "Nichts" dastehen, wenn ich mich für "Urin" entscheide, die FEB allerdings "Haare" fordert?



    die Feb fordert keine Abstinenznachweisse, die will der Gutachter bei der MPU sehen. Du kannst Haare oder Urin, up to you. Haare 1 mal in 3 Monaten oder 4 mal Urin in 6 Monaten.

  • Ich danke dir für die Antwort, HolyMen.


    Nehmen wir mal an, das meine Sperrfrist 12 Monate lang sein wird. Nach 9 Monaten wollte ich die FE neu beantragen oder die NU streichen zu lassen beantragen, also mit der FEB in Kontakt treten. Die würde mir dann sagen, das ich eine MPU benötige, dort würde ich mich dann melden und mir würde der Zeitraum über die nachgewiesene Abstinenz gesagt werden. So hatte ich mir das gedacht.

    Der Fehler in dem Plan ist aber, das ich dann relativ spät mit der MPU-Stelle Kontakt hätte.

    Um den geforderten Abstinenz-Zeitrahmen herauszufinden müsste ich schon eher die MPU-Stelle anschreiben.
    .....

    Habe grade gemerkt, das ich mich im Moment in Planerei und Gedanken machen verliere.

    Ich versuche Montag den Abstinenznachweis-Kram zu managen den ich für ein Jahr laufen lassen möchte.

    In dieser Woche werde ich die MPU-Vorbereitung bei einem Psychologen anleiern und demnächst kommst bestimmt der Strafbefehl.

    Und dann geht´s weiter.