EU-Führerschein nach Verkehrsunfall unter Alkohol beschlagnahmt

  • Hallo ihr Lieben,



    ich war im Besitz einer polnischen EU-Fahrerlaubnis, ausgestellt 04.2009, die am 28.06.2019 beschlagnahmt wurde.


    Die Ursache der Beschlagnahmung: Ich hatte auf der Fahrt durch eine Ortschaft einen Sekundenschlaf, lenkte mein KFZ nach rechts, fuhr dabei über den Bordstein und rammte ein parkendes Auto.


    Beide Autos wurden Totalschaden nach der Aktion (ca.15000€ insgesamt). 10 Minuten später war die Polizei da und hat meinen Ausweis und den EU-Führerschein inpiziert, alles in Ordnung. Dann habe ich einen Atemalkoholtest gemacht - 1,4Promille, kein schönes Ergebnis. Später auf der Wache kam noch ein Arzt, der mir Blut abgenommen hat. Ausser dem Alkohol wird nichts gemessen worden sein, ich verwende nämlich keine Drogen (ausschließlich Alkohol bis vor ein paar Tagen, seit dem Unfall bin ich abstinent und möchte es auch bleiben).



    Was wird jetzt mit der eingezogenen Fahrerlaubnis passieren? Wird die nach Polen zurückgeschickt oder bekommt sie die deutsche FSS?


    Es wird so kommen, das ich in Deutschland eine Sperrfrist verhängt bekomme. Kann ich danach die Herausgabe meines FS beantragen oder muss ich den Lappen neu machen?

    Falls ich den EU-FS neu machen muss, würde mich Polen zulassen (Ich habe noch keine "Akte" in PL ausser dem eben beschriebenen Vorfall)?


    Ich weiß, das wird alles ziemlich spekulativ, vielleicht kennt sich aber einer trotzdem damit aus und kann mir antworten.



    Ich bedanke mich für eure Hilfe

  • Hattest Du schon mal eine deutsche Fahrerlaubnis und wenn ja, wann und weswegen wurde diese entzogen?

    +++ Breaking-News: MPU-Mafia-Aufstand in Slubice erfolgreich niedergeschlagen +++ Terror-Landrat in Ketten aus Rathaus geschleppt +++ Recht und Ordnung wieder hergestellt +++ FEB stellt wieder aus +++ Ulf B. von dankbarer polnischer Bevölkerung als neuer Leiter der FEB vorgeschlagen +++ Weltweit erster Studiengang "Internationales Führerschein-Management" an der O. Braun-Akademie eingeführt +++ Landesweit einziges polnisches FAX-Gerät arbeitet wieder +++

  • quaker Ja, ich hatte schon einmal die deutsche Fahrerlaubnis. Die wurde mir 2006 wegen Alkohol abgenommen. Daraufhin bin ich zum Ulf und habe den polnischen EU-Führerschein gemacht. Ich wollte in Deutschland an der MPU vorbei...


    Cpb Ja, einen Anwalt werde ich wohl benötigen. Der Unfall und die Beschlagnahme sind noch ziemlich frisch, ich bin mich erstmal "am Sammeln".

    Heute habe ich mir ein Fahrrad besorgt und bin fleißig am radeln, brauche nämlich Kondition wenn ich mit dem Drahtesel zur Arbeit fahren muss.

    Mein Schrottauto habe ich heute auch verkauft (an den Abschleppdienst). Das hat wenigstens meine Abschleppkosten bezahlt.



    Wenn Du nur den Klasse B gehabt hast , kannst du nach der Sperre den dazu machen und dann bekommst Du autmatisch wieder den B erteilt, habe diesbezüglich erst gestern bei Ulf erkundigt

    Gege1010 Ja, ich hatte nur die Klasse B.
    Was meinst du aber damit, das ich den nach der Sperre dazu machen könnte ich ihn automatisch wieder erteilt bekäme?

    Meinst du damit, das ich nach der Sperre meinen B ganz normal in einer Fahrschule in z.B. Slubice/PL wieder machen könnte (und wieder neu bekommen / oder das alte Dokument wieder ausgehändigt bekäme)?

  • Also ob du Anwalt nimmst oder nicht must du selber wissen so ein Unfall unter Alk ohne Verletzte Personen ist halt für die Richter ein 0815 Fall der normal per Strafbefehl abgefrühstückt wird und gut ist (und das meist für beide Seiten wirklich GUT).


    Wenn du über 1,1 Promille landest bringt ein Anwalt kaum was weil dann ist es immer eine Straftat..

    Rechne mit 30-40 Tagessetze und eine Sperrfrist von 12 Monaten ab Tattag.


    Deine FE bekommt eine NU (Nutzungsuntersagung) und wird in der Regel zu der ausstellenen Behörde geschickt und du must sie dir da wieder holen.


    Damit ist die FE mit der Nummer xxxxxxx für Deutschland verbrannt und nun das große Problem für dich in PL kannst du nciht auf deine FE verzischten und dann eine neue FE mit einer neuen Nummer machen.

    Jetzt meinen einige mach einfach Klasse A und das Problem ist behoben, aber das sagen meist nur die die wenig Ahnung haben oder selbst Vermittler sind weil eine zusätzliche Klasse A heilt nicht die verbrannte FE.


    Wenn du wieder ein EU-FE haben willst wirst du dir wohl ein anderes Land aussuchen müssen oder halt in D die Aufhebung der Nutzungsuntersagung für die PL FE beantragen (dann incl. MPU wenn vorgesehen).

  • in De wird dir wohl ne MPU angeordnet.

    Da 2006 schon mal Alkohol. Somit bist du Wiederholungstäter .

    (2006 müsst noch nicht getilgt sein? )


    Da so ziemlich alle Länder z.zt. schwer einen EU FS aufstellen, kannst Du dich ja im Verkehrsportal oder im MPU Forum anmelden.

    Als erstes würde ich in deiner Speerzeit darüber nachdenken warum du "Abstinent" bleiben willst mit gemessenen 1.4 atü. Wann hattest du den letzten Drink vorher?

    Und warum du -nämlich- nur Alkohol trinkst. Der dir ja auch nicht bekommen zu sein scheint. Also was stellt dich in deiner Betonung besser Sat?


    Im übrigen kannst du dennoch eine A FE machen . Die darfst du auch nutzen! Heielt zwar nicht die B aber ne APE 50ccm geht auch damit zu fahren .

  • Achja noch vergessen:

    Zivilrechtlich:

    Deine Versicherung wird selbst mit Vollkasko keine Schäden am eigenen Fahrzeug bezahlen.

    Den Fremdschaden wird deine Haftpflicht bezahlen aber dich für bis zu 5000€ in Regreß nehmen.


    Wegen dem Anwalt solltest du abklären ob deine Rechtsschutz bezahlt das ist bei Alkfahrten etwas unterschiedlich.

  • Im übrigen kannst du dennoch eine A FE machen . Die darfst du auch nutzen! Heielt zwar nicht die B aber ne APE 50ccm geht auch damit zu fahren .

    In PL kann er zwar die klasse A machen aber die ist auch in D meiner meinung nach nicht gültig weil man in PL halt immer die selber FS. Nummer bekommt und diese Nummer ist in D durch die NU 'verbrannt'.


  • Die MPU-Auflage in Deutschland habe ich schon seit über zehn Jahren. Daher habe ich doch die polnische FE gemacht.


    Nachdenken, warum ich abstinent bleiben will? Das brauche ich nicht.

    Ich habe mir anfangs erlaubt, ein Bier zu trinken und nach 1-2 Stunden Auto zu fahren. Das ging seit Jahren so. Leider habe ich mir ohne es zu merken selbst die Grenzen aufgemacht. Ich bin halt viel zu risikobereit. Am besagten 28.06.2019 war ich auf ´ner Grillfete im Wald mit guten Freunden. Wir haben gegrillt, gebechert und uns unterhalten, schön war´s. Gegen Ende, als wir schlafen wollten, haben sich die Kollegen in´s Auto oder in die Grillhütte verkrümelt. Nur ich war so dämlich, mich für einen Superhelden zu halten und habe mir die Heimfahrt zugetraut. Das ist meine Begründung, mit dem Alkohol komplett aufzuhören.

    Ich krieg´s wohl nicht kontrolliert.

    Ach ja, die Feierlichkeit ging 11:00 los und hat bis ca. 22:00 gedauert. Wir hatten Bier und Ouzo. Mein letztes Bier hatte ich ungefähr 21:00.


    Du schreibst:"Und warum du -nämlich- nur Alkohol trinkst..."
    Ich hatte schon beschissene Zeiten mit anderen Substanzen. Das ist sehr lange her und ich habe keinen Gedanken mehr gehabt auf andere Suchtmittel ausser Alkohol. In meiner Vorstellung ist es jetzt "Jacke wie Hose" verschiedene Suchtmittel hoch- oder runterzuheben. Egal, welches Gift den Untergang einleitet.

    Gift bleibt Gift, ganz egal welches. Mit dem -nämlich- wollte ich keine bessere Bewertung für Alkohol abgeben.

    (Falls ich damit deine Frage beantwortet habe. Falls nicht habe ich sie nicht richtig verstanden und bitte dich, anders zu formulieren)


    Danke für die Hinweise mit dem Verkehrsportal und dem MPU Forum.

  • Du bist cool:knips: nach deiner 1,4 Promille kannst wohl auf kontrolliertes trinken bei der mpu gehen. Voraussetzung ist das vorher nie etwas mit Drogen bekannt war. Du bist ein suchtkind wie ich auch. Ich bin nie mit alk gefahren, wie deine Kollegen auch. Außer einmal. Frauen Stress und dann gleich im Wald überschlagen mit 2,1 Promille. Das war ein Spaß. Das nur so neben bei. Lass mal den alk für ein paar Monate, habe ich auch gemacht. Ich bin trotz damals sechs Monaten alk nicht abstinenz, aber die paar Monate taten echt gut, glaub mir. Und tagsüber nie alk, ab 11 uhr:lach:

  • Ein feiner § 315c StGB. Folge: Etwa 50 Tagessätze und mindestens 12 Monate laufen. Der Lappen. wird eingezogen und nach Polen zurückgeschickt. Jetzt kommt das Problem: Eine "Neuerteilung" in PL funktioniert nicht, da für die Polen nie was passiert ist. Für die hast Du weiterhin eine FE. Vor diesem Hintergrund gibt es maximal eine Wiederaushändigung oder NeuAUSSTELLUNG der Karte, die aber NICHT zum Fahren in D berechtigt.


    Macht man dort dann (nach der Sperrfrist) Klasse A, kann man natürlich die in D benutzen. Klasse B lebt dadurch nicht automatisch wieder auf.

    Kanzlei für Verkehrs- und Strafrecht
    Fachanwalt für Strafrecht


    Büro Iserlohn:
    Unnaer Str. 3
    58636 Iserlohn
    Telefon: 02371 / 13000
    Telefax: 02371 / 13003


    Büro Essen:
    Ihre Strafverteidiger im Kanzleihaus Salomon Heinemann
    Zweigertstr. 50
    45130 Essen
    Tel.: 0201 / 50 71 770
    Fax: 0201 / 50 71 7755


    FOCUS Top-Anwalt Verkehrsrecht 2015, 2016 und 2017, 2018, 2019 ; Strafrecht 2017, 2018 und 2019

  • Ein feiner § 315c StGB. Folge: Etwa 50 Tagessätze und mindestens 12 Monate laufen. Der Lappen. wird eingezogen und nach Polen zurückgeschickt. Jetzt kommt das Problem: Eine "Neuerteilung" in PL funktioniert nicht, da für die Polen nie was passiert ist. Für die hast Du weiterhin eine FE. Vor diesem Hintergrund gibt es maximal eine Wiederaushändigung oder NeuAUSSTELLUNG der Karte, die aber NICHT zum Fahren in D berechtigt.


    Macht man dort dann (nach der Sperrfrist) Klasse A, kann man natürlich die in D benutzen. Klasse B lebt dadurch nicht automatisch wieder auf.

    Das macht die polnische FE für mich wertlos.
    Wie ist es, wenn ich die Wiederaushändigung oder Neuausstellung ignoriere. Ist es in PL wie in D, das ich nach einer gewissen Zeit (2 Jahre?) ohne das Dokument automatisch die FE entzogen bekomme weil ich für die Praxis im Verkehr nicht mehr sicher bin?

    Besteht die Möglichkeit, das ich mir selbst die FE von den polnischen Behörden einziehen lassen kann (wegen was auch immer) und ich dann ohne bestehende polnische FE "frei bin" für das Erwerben einer anderen FE in Europa?

    Oder ist es vielleicht sogar möglich, das ich neben meiner polnischen FE parallel noch eine andere EU-Fahrerlaubnis (mit der ich dann in D fahren dürfte) haben könnte?

  • Auf die PL FE kannst du nicht verzichten. Auch ziehen die Polen dir den FS nicht ein.


    Du kannst z.b. in Ungarn nach deiner Sperrfrist eine neue FE machen. Da wohl laut einiger auch auf den PL FS verzichten. Ich kenne keinen Fall wo das funktioniert hat . ...


    Das dauert ab jetzt 12 Monate mit ungewissem Ausgang.

    Da du ja trocken bleibst , warum machst du nicht die MPU in den 12 Monaten kannst Haare sammeln 4 mal. Du erfüllst ja dann die halbe Miete und hast dann sicher eine FE...