Polen Führerscheine werden wieder problemlos ausgestellt?

  • Der ausgestellte PL-FS wird dann auch in Flensburg registriert.

    Das ist echter Schwachsinn der gerne von den Vermittlern angeführt wird und alleine daran kann man gut die unseriösität der Vermittler erkennen.


    Ausländische FE werden in D nach der Erteilung nie registriert, warum auch , das wurde schon früher nicht gemacht und inzwischen wäre es dank Eucaris noch größerer Schwachsinn.


  • na dann is ja alles gut. Ein Aluhut mehr

    Mittlerweile gehören da auch noch die auslaufsichere Unterhose und die Anti-Chemtrail-Vollgesichtsmaske zum Grundpaket des bekennenden Systemzweiflers.

    +++ Breaking-News: MPU-Mafia-Aufstand in Slubice erfolgreich niedergeschlagen +++ Terror-Landrat in Ketten aus Rathaus geschleppt +++ Recht und Ordnung wieder hergestellt +++ FEB stellt wieder aus +++ Ulf B. von dankbarer polnischer Bevölkerung als neuer Leiter der FEB vorgeschlagen +++ Weltweit erster Studiengang "Internationales Führerschein-Management" an der O. Braun-Akademie eingeführt +++ Landesweit einziges polnisches FAX-Gerät arbeitet wieder +++

  • Also nach den letzten Veröffentlichungen sind dieses Jahr in Slubice insgesamt 428 FS ausgestellt worden.

    Also auch an polnische Prüflinge.

    Gehen wir mal von 25% an deutsche MPU-Flüchtlinge aus, also grob irgendwas um 100 Stück.

    Laut Verlautbarung Anfang des Jahres waren es etwas um 800 wartende MPU-Flüchtlinge, bleiben also noch 700 übrig.

    Dazu kommen dann noch die ganzen Neukandidaten, also die von diesem Jahr.

    Sagen wir sehr niedrig geschätzt, 10 Kandidaten pro Monat, kommen also zu den noch offenen 700 nochmal 50 dazu.

  • Gehen wir mal von 25% an deutsche MPU-Flüchtlinge aus, also grob irgendwas um 100 Stück.

    Da unterschätz du aber den Anteil der MPU flüchtlinge extrem.

    Slubice hat 17.000 Einwohner vermutlich werden von der FEB von Slubice noch ein paar umliegene Gemeinden mitbetreut , gehen wir mal von einen Zuständigkeitsbereich von 40.000 Einwohner aus.

    Ich gehe mal davon aus das wie in D in PL auch ca. 50% der Bevölkerung eine Fahrerlaubnis besitzen.

    Macht also 20.000 Kunden die sich auf rund 75Jahre Lebenserwartung verteilen sprich 270 Fahrerlaunis werden pro Jahr erteilt.

    Dementsprechen kann man sich auch vorstellen welchen Ausmaß der FS Tourismus in Slubice angenommen hat.


    Dazu muß man wissen das die anzahl der Planstellen/Mitarbeiter der FEB richtet sich primär an die Anzahl der Bewohner in dessen Einzugsgebiet.

    Und diese Mitarbeiter müssen alle Anträge abarbeiten.


    Jetzt kann man argumentieren das die MPU Flüchtlinge ja auch Polen sind was ja formell auch stimmt und dementsprechent auch die Planstellen angepaßt werden.

    Nur der normale Pole bekommt als Jugendlicher das erste mal auf die FEB um den Führerschein zu machen und dann nur noch alle 15 jahre um das abeglaufene Dokument zu verlängern.

    Die 'flüchtlinge' stehen ein halbes Jahr nach Anmeldung in der FEB und melden sich nach erteilung gleich wieder an machen also in 9 Monate Meldezeitraum mehr Arbeit als die meisten PL in 75+ Jahre.

  • "Problematik" exakt beschrieben.


    Man kanns den polnischen Behörden deshalb nicht verdenken, dass sie aufgrund verschärfter, also deutlich genauerer Prüfung der Ausstellungskriterien, vesuchen, diese Mehrarbeit durch "MPU-Flüchtlinge" zumindest etwas einzugrenzen.


    Ob Ulfs Gegenklagen-Offensive und sein persönlicher Kampf nach individueller EU-FS-Persönlichkeitsentfaltung zugunsten seines Geldbeutels dabei hilfreich ist, die Meinung der polnischen FEB im Ulfschen Sinne zu ändern, darf dem geneigten Betrachter überlassen werden.

    +++ Breaking-News: MPU-Mafia-Aufstand in Slubice erfolgreich niedergeschlagen +++ Terror-Landrat in Ketten aus Rathaus geschleppt +++ Recht und Ordnung wieder hergestellt +++ FEB stellt wieder aus +++ Ulf B. von dankbarer polnischer Bevölkerung als neuer Leiter der FEB vorgeschlagen +++ Weltweit erster Studiengang "Internationales Führerschein-Management" an der O. Braun-Akademie eingeführt +++ Landesweit einziges polnisches FAX-Gerät arbeitet wieder +++

  • Mittlerweile ist es doch mehr Krampf als Kampf.

    Hatte es bisher gereicht, dass der LRA-eigene RA seinen Segen gab, was diesem wohl auch auf den Keks ging, braut sich schon neues Ungemach zusammen.

    Die wollen einfach nicht mehr.

    Verständlich, Polen hat davon auch absolut nix außer Mehrarbeit und Streß mit deutschen Behörden.

  • Mittlerweile ist es doch mehr Krampf als Kampf.

    Hatte es bisher gereicht, dass der LRA-eigene RA seinen Segen gab, was diesem wohl auch auf den Keks ging, braut sich schon neues Ungemach zusammen.

    Die wollen einfach nicht mehr.

    Verständlich, Polen hat davon auch absolut nix außer Mehrarbeit und Streß mit deutschen Behörden.

    So ganz stimmt das nicht. Die krimminellen sind beim ulf untergebracht und verdienen gut Geld. Die Fahrschulen erhalten auch mehr Geld durch den ulf. Also hat Polen einerseits weniger kriminelle auf der Straße, dadurch aber mehr arbeit. Ein geben und nehmen