Sinn oder Unsinn, jeder kann die MPU schaffen wenn man sich damit auseinandersetzt

  • in den USA passiert auch nichts bei Volltrunkenheit sogar bei über zwölf Promille intus allerhöchstens drei Monate Fahrverbot und vllt en taui Strafe das w wars danach kannst du wieder volltrunken weiterfahren ohne mpu Mafia etc^^

    Knast als wiederholungstäter, ausserdem war ich Ausländer und habe gearbeitet. Da geht's nachhause

  • Ich denke nicht jeder kann den MPU erfolgreich absolvieren. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Allerdings sind das einfach zu viele, um sie alle aufzuzählen. Ein Beispiel zum Beispiel: Du bist Alkoholiker und kommst nicht vom Alkohol los...dann sieht es vermutlich sehr schwarz aus, wenn einem bei der medizinischen Untersuchung Fragen zum Trinkverhalten gestellt werden oder Haarproben anaylsiert werden. Falls du dich noch näher mit dem MPU auseinandersetzen möchtest: https://www.rote-ampel-ueberfahren.de/mpu/

  • Ich denke nicht jeder kann den MPU erfolgreich absolvieren. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Allerdings sind das einfach zu viele, um sie alle aufzuzählen. Ein Beispiel zum Beispiel: Du bist Alkoholiker und kommst nicht vom Alkohol los...dann sieht es vermutlich sehr schwarz aus, wenn einem bei der medizinischen Untersuchung Fragen zum Trinkverhalten gestellt werden oder Haarproben anaylsiert werden. Falls du dich noch näher mit dem MPU auseinandersetzen möchtest: https://www.rote-ampel-ueberfahren.de/mpu/

    Voraussetzung ist trocken werden und bleiben ansonsten keinen Lappen

  • Wenn jemand seinen Führerschein schon mehrere Jahre hat und dann in den Alkoholismus rutscht, wird es aber schwierig da von vornherein zusagen "Führerschein ist für dich tabu", oder? Ich sehe das aber auf jeden Fall genauso. Finde die Umsetzung nur schwierig, zum Beispiel wenn die Person keine näheren Bezugspersonen hat, die das Alkoholproblem mitbekommen könnten.

    Klar Voraussetzung ist trocken bleiben, allerdings ist nicht jeder so willensstark.

  • Wenn jemand seinen Führerschein schon mehrere Jahre hat und dann in den Alkoholismus rutscht, wird es aber schwierig da von vornherein zusagen "Führerschein ist für dich tabu", oder? Ich sehe das aber auf jeden Fall genauso. Finde die Umsetzung nur schwierig, zum Beispiel wenn die Person keine näheren Bezugspersonen hat, die das Alkoholproblem mitbekommen könnten.

    Klar Voraussetzung ist trocken bleiben, allerdings ist nicht jeder so willensstark.

    Wenn jemamd ein schweres Alkoholproblem hat und damit auch ohne Bezug zum Straßenverkehr auffällt, kann ebenfalls eine MPU angeordnet werden.

    +++ Breaking-News: MPU-Mafia-Aufstand in Slubice erfolgreich niedergeschlagen +++ Terror-Landrat in Ketten aus Rathaus geschleppt +++ Recht und Ordnung wieder hergestellt +++ FEB stellt wieder aus +++ Ulf B. von dankbarer polnischer Bevölkerung als neuer Leiter der FEB vorgeschlagen +++ Weltweit erster Studiengang "Internationales Führerschein-Management" an der O. Braun-Akademie eingeführt +++ Landesweit einziges polnisches FAX-Gerät arbeitet wieder +++

  • Wenn jemamd ein schweres Alkoholproblem hat und damit auch ohne Bezug zum Straßenverkehr auffällt, kann ebenfalls eine MPU angeordnet werden.

    Mall ganz allgemein, Ihr redet immer vom Straßenverkehr, das ist so nicht richtig. Alle die in der Öffentlichkeit auffallen wäre richtiger und damit hat quaker vollkommen Recht!

    Gr. holger


    Private Nachrichten habe ich gesperrt, hier gibt es alle Tipps kostenlos und das Forum lebt von seiner Hilfe der Allgemeinheit.

  • Wenn jemamd ein schweres Alkoholproblem hat und damit auch ohne Bezug zum Straßenverkehr auffällt, kann ebenfalls eine MPU angeordnet werden.

    Richtig,auch kann ein ärztliches Gutachten verlangt werde. 1 Rentner hat seinen FS verlorenen, beantragt einen neuen, die Tante sieht dass er unsicher geht, danach kommt ein Schreiben von der FEB dass er dies vorlegen muss ansonsten Entzug.