Wie erhalte ich meinen Motorrad Führerschein aus DE in Spanien zurück mit polnischem FS?

  • Hallo,

    ich bin schon seit einigen Jahren hier im Forum unterwegs und mich am informieren, musste mich jedoch neu anmelden, da ich meine alten Daten verlegt habe.

    Ich bin 27 Jahre alt, komme aus Hessen und habe 2016 bei den Brauns meinen FS neu gemacht.

    Nun zu meiner Frage:

    Ich bin seit Dezember 2016 im Besitz des polnischen FS aus Slubice. Hatte bisher auch damit keine Probleme und wurde damit auch schon in DE angehalten.

    Bevor ich meinen deutschen Führerschein abgeben musste im Jahr 2012 hatte ich auch einen großen Motorradführerschein dort (Klasse A).

    Ich habe aber dann in PL nur die Klasse B neu gemacht.

    Nun bin ich am überlegen, wie ich diesen, ohne eine erneute Prüfung ablegen zu müssen, wieder erlangen kann.

    Mein Fahrschullehrer gab mir dann den Tipp, dass ich, nachdem ich wieder 185 Tage in DE gemeldet bin mein Führerschein umschreiben lassen kann bzw. ich ihn dann "verloren" habe. Damit ist wieder DE für mich zuständig und die müssten mir die A Klasse wieder mit eintragen.

    Da mir dort aber jeder was anderes erzählt hat und der polnische FS ja auch nicht zum umschreiben gemacht wurde, habe ich das lieber vorerst sein lassen.

    Nun bin ich aber seit einem Monat in Spanien und habe auch vor einige Jahre hierzubleiben.

    Momentan lebe ich in einem Bungalow, habe also keinen festen Wohnsitz hier. Dieser ist noch in DE.

    Ich habe hier nun ein Haus in Aussicht, welches ich ab dem 01.06. beziehen könnte und mich dann auch dort anmelden möchte.

    Da ich so schnell wie möglich hier Motorrad fahren will, muss ich nun wissen, wie ich so schnell und kostengünstig wie möglich hier an meinen Motorrad Führerschein komme.

    Meine Sperre in DE ist schon seit Dezember 2016 beendet, aber die FS Stelle möchte natürlich immer noch, dass ich die MPU mache.

    Ich habe mich etwas belesen und herausgefunden, dass es für die Behörden hier ziemlich schwer ist herauszufinden, ob in DE der FS entzogen wurde. Ich habe also erst überlegt einfach Motorrad zu fahren, dann zu sagen, dass ich meinen FS vergessen habe, wenn es zu einer Kontrolle kommen sollte und zu hoffen, dass es nur eine kleine Geldstrafe gibt.

    Aber da habe ich natürlich auf Dauer auch keine Lust drauf und ich möchte hier 100% legal fahren können.

    Sollte ich das jetzt mit meinem Motorrad FS noch mit DE klären von hier aus oder gibt es eine Möglichkeit den FS auch in Spanien zurück zu erlangen?

    Ansonsten müsste ich warten bis ich meinen festen Wohnsitz hier habe, mich dann in einer Fahrschule anmelden und meinen Motorrad FS in Spanien neu machen. Nachdem ich dann die Prüfung bestanden habe, könnte ich ihn ja dann direkt umschreiben lassen, sodass ich Auto+Motorrad in der spanischen Karte habe?

    Ich hoffe natürlich, ich kann es mir ersparen, den Motorrad FS nochmal zu machen, da es mir langsam echt reicht!

    (Habe in DE mit 15 Jahren Mofa PB gemacht, dann mit 16 den 125er, mit 18 Motorrad & Auto und dann 2016 in Polen nochmal den Auto FS) und ich habe daher echt keine Lust mehr auf Prüfungen.

    Bevor ich hier zu einem Anwalt gehe, wollte ich euch um einen Rat Fragen.

    Ich hoffe, dass mir hier ein paar Experten weiterhelfen können.


    Liebe Grüße aus Spanien ;-)

  • Zitat

    Ich habe mich etwas belesen und herausgefunden, dass es für die Behörden hier ziemlich schwer ist herauszufinden, ob in DE der FS entzogen wurde. Ich habe also erst überlegt einfach Motorrad zu fahren, dann zu sagen, dass ich meinen FS vergessen habe, wenn es zu einer Kontrolle kommen sollte und zu hoffen, dass es nur eine kleine Geldstrafe gibt.

    Eigentlich sollte es ganz einfach sein deinen FE Status abzufragen deinen Namen in Eucaris Register eingeben und dann sollte es rausspucken das du 2016 eine Klasse B in PL erteilt bekommen hast und du damit natürlich kein Motorrad fahren darfst.

    https://www.kba.de/DE/Zentrale…EUCARIS/eucaris_node.html


    Die Deutsche FE mit der Klasse A existiert halt nur noch in den Deutschen Unterlagen und ich sehe keine Chance das Spanien dir die Klasse A einfach wiedererteilt.


    Also ich sehe halt nur 2 Möglichkeiten:

    DE Wohnsitz und dann die PL-FE umschreiben lassen und dann die Klasse A dazuerteilen lassen.

    Das kann einfach über die Bühne gehen aber es kann auch sein das DE da mächtig in PL nachbohrt und du am ende statt eine dt. Fahrerlaubnis eine Nutzungsuntersagung für die PL FE in D bekommst.


    Oder halt Deutsche Klasse A vergessen und wie du es selber schon geschrieben hast klasse A in Spanien neu machen.

    Da kann kaum was passieren aber halt auch aufwendiger.

  • Erstmal Danke für deine schnelle Antwort.

    So in etwa habe ich mir das schon gedacht :-/

    Natürlich möchte ich mich nicht zu früh festlegen und werde mir noch an einigen Stellen Rat einholen.

    Vielleicht gibt es ja doch die ein oder andere Gesetzeslücke, mit der ich den Motorrad FS leichter wieder erlangen kann ;-)

    Ansonsten werde ich ihn wohl hier neu machen müssen, ist zumindest nicht so teuer wie in DE und ich muss mich nicht mit der deutschen Bürokratie rumärgern...

    Aber wie ist es denn jetzt wenn ich hier einfach so Motorrad fahre und angehalten werde?

    Das Fahrverbot in DE ist ja rum und die MPU Auflage ist doch hier nicht gültig?

    Mehrere Leute, u.a. auch mein Nachbar, sagten mir, ich solle mir hier nicht so ein Kopf darum machen, da hier eh nicht so genau geguckt würde und mein Fahrverbot ja sowieso rum ist? Ich Frage mich echt, ob es dann Fahren ohne Fahrerlaubnis ist, wenn ich in Spanien angehalten werde?

  • Rechtlich ist die Sache absolut GLASKLAR du hast keine gültige FE für die Klasse A.

    Du darfst nur das fahren was deine Polnische FE erlaubt.


    Ob das nun ein Spanischer Dorfpolizist verfolgt oder nicht kann dir natürlich keiner sagen aber es ist auch in Spanien ein Fahren ohne Fahrerlaubnis.

  • Rechtlich ist die Sache absolut GLASKLAR du hast keine gültige FE für die Klasse A.

    Du darfst nur das fahren was deine Polnische FE erlaubt.


    Ob das nun ein Spanischer Dorfpolizist verfolgt oder nicht kann dir natürlich keiner sagen aber es ist auch in Spanien ein Fahren ohne Fahrerlaubnis.

    Ok schade, dass wurde mir bisher anders erklärt. Aber es ergibt schon Sinn was du sagst.

    Habe mir das mit dem Eucaris Register mal angeschaut und mir das Formular runtergeladen. Werde da mal eine Anfrage stellen.

    Habe auch mal eine deutsche Fahrschullehrerin angeschrieben, die hier eine Fahrschule hat. Mal sehen, was sie mir empfiehlt.

    Weißt du wie das mit der Umschreibung läuft, wenn ich hier die Klasse A mache?

    Kann ich diesen dann einfach machen und nach bestandener Prüfung meinen polnischen FS in einen spanischen Umschreiben lassen?

    Muss ich die 185 Tage Regelung einhalten, wenn ich sowieso hier bleibe oder kann der FS dann sofort ausgestellt werden?

  • Darf er wirklich nur durch die Klasse 'B' die 125er fahren oder wird in Spanien (wie auch in D für bestimmte) zusätzlich die Klasse A1 für die 125ccm erteilt?


    Das ist leider ein gewaltiger Unterschied weil wenn die Klasse A1 in Spanien miterteilt wird aber auf den Polnischen halt nicht vorhanden ist (die Polen geben ja oft nichtmal Klasse AM zur B dazu.

  • Er darf mit der Klasse b , solange er die Klasse schon mehr als 3 Jahre hat, 125ccm fahren. Ich habe auch schon ein 125ccm Roller dort geliehen und da wird auch der Füherschein verlangt.



    Siehe hier, Quelle Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrerschein_(EU-Recht)


    Gemäß der Führerschein-Richtlinie 2006/126/EG, Artikel 6, Ziffer 3b können die Staaten die Möglichkeit vorsehen, dass mit dem Führerschein der Klasse B unter bestimmten Voraussetzungen ein Motorrad der Klasse A1 gefahren werden kann. Als nationale Regelungen gelten diese Berechtigungen dann für das jeweilige Territorium. Die Frage, ob und unter welchen Vorgaben ein Staat Lenkerberechtigungen aus anderen Staaten auf seinem Territorium anerkennt, obliegt ebenso seiner nationalen Entscheidung.

    Derzeit können Besitzer eines nationalen Führerscheins der Klasse B in Frankreich, Großbritannien, Italien, Lettland, Luxemburg, Malta, Polen, Portugal, Österreich, der Slowakei, Spanien und Tschechien unter bestimmten Voraussetzungen ein Motorrad der Klasse A1 fahren, wobei die Regelungen von Land zu Land unterschiedlich sind. Teilweise reicht schon der Besitz der Klasse B aus, teilweise darf man erst nach mehrjährigem Besitz der Klasse B fahren oder es ist ein mehrstündiges Fahrtraining auf einem Motorrad (mit/ohne Prüfung) vorgeschrieben.

    In der Schweiz wird nach der Absolvierung eines Grundkurses von achtstündiger Dauer mit einem Motorrad oder Motorroller der Kategorie A1 (max. 125 cm³, 11 kW) zur Klasse B zusätzlich die Klasse A1 ohne Prüfung erteilt. Ebenso gibt es in Ungarn einen erleichterten Zugang zur Klasse A1 für Inhaber der Klasse B



    Und siehe hier,Quelle: https://www.google.com/amp/s/a…at-zur-fahrerlaubnis.html


    Ausnahmsweise einmal nicht unbedingt zum Nachteil der Betroffenen, denn in Spanien enthält die Klasse B auch die Berechtigung zum Fahren von leichten Motorrädern bis 125 cm3, die in Deutschland der Klasse A1 entsprechen. "Man muss aber mindestens seit drei Jahren die Klasse B haben", so die Leiterin von Mallorcas Verkehrsbehörde. Laut Maria Teresa Sau Llanas ist das sogar dann anerkannt, wenn man weiterhin mit seinem alten deutschen Schein unterwegs ist.


    Eine weitere Quelle: http://www.gummibereifung.de/n…mit-dem-pkw-fuehrerschein


    Mittwoch, 1 Dezember, 2004 - 01:00

    Besitzer eines Pkw-Führerscheins können in Spanien ab sofort auch 125er Leichtkrafträder und Roller fahren. Einzige Bedingung ist, dass der Führerschein Klasse B mindestens drei Jahre alt ist. Mit dieser Erweiterung nutzt Spanien nach Angaben des Europäischen Motorrad Instituts nach Italien, Frankreich und Österreich als viertes EU-Land die Möglichkeiten der Klassenerweiterung, die das Europäische Führerscheinrecht bietet. In Deutschland hingegen ist das Fahren eines Rollers oder Leichtkraftrades bis 125 ccm Hubraum nur Besitzern des Führerscheins Klasse A 1 sowie jenen erlaubt, die ihren Autoführerschein Klasse B (früher Klasse 3) vor 1980 erworben haben.