Polnischer Eu Führerschein mit Nu

  • Eine Allgemeine Frage an alle.

    Wenn der User auf seinem PL FS eine NU hat, was bringt es ihm einen neuen FS wo anders zu machen?

    Hat wohl einen Grund warum er NU bekommen hat.

    Und wenn ihn die Cops jetzt wieder anhalten. Diesmal mit FR FS. Dann gibts direkt die nähste NU, oder ?

    Besonders nachdem der Polizist seine Daten abfragt, und rausfindet dass er in den letzten X-Jahren mit drei verschiedenen FS angehalten wurde.


    Ich meine es kann doch nicht sein dass jemand in DE zwei FS verliert. Und mit dem dritten lassen sie ihn dann fahren oder was ??

  • du verstehst es einfach nicht. Gesetz ist halt mal Gesetz. Wenn er das dritte Mal seinen fs macht in einem anderen Land, dann ist seine Fahrt Tauglichkeit wieder bereinigt. Er hat neue Prüfung abgelegt und Arztest. Ob das ärztliche untersuchen überall stattfindet weiß ich nicht.

  • du verstehst es einfach nicht. Gesetz ist halt mal Gesetz. Wenn er das dritte Mal seinen fs macht in einem anderen Land, dann ist seine Fahrt Tauglichkeit wieder bereinigt. Er hat neue Prüfung abgelegt und Arztest. Ob das ärztliche untersuchen überall stattfindet weiß ich nicht.

    ich kenne mich mit dem Thema eben null aus, darum bin ich auch hier um mich ein wenig schlau zu machen.


    Darum verstehe ich auch nicht.

    Mit dem PL FS wurde ja seine fahrtauglichkeit wieder hergestellt.

    Ganz Gesetzeskonform, wie du sagst.

    Es war ja ein legal ausgestellter EU FS.

    Anderenfalls hätte er ja keine NU bekommen, sondern der FS wäre eingezogen worden, oder?

    Aber da der FS nicht eingezogen wurde, sondern lediglich eine NU für Deutschland drauf ist. Würde doch mit dem dritten FS genau das gleiche passieren, oder?

  • Habe da keine Ahnung.

    Fakt ist das du zu viel fragst. Für irgendwelche Theorien.

  • Wenn nun zum dritten Mal eine Fahrerlaubnis erworben wird (zum Beispiel in Frankreich) werden mit der erneuten NEU ERTEILUNG die Zweifel an der Fahreignung wieder hergestellt.


    So gesehen könnte jede NU durch eine Neuerteilung "gelöscht" werden.

  • Wenn nun zum dritten Mal eine Fahrerlaubnis erworben wird (zum Beispiel in Frankreich) werden mit der erneuten NEU ERTEILUNG die Zweifel an der Fahreignung wieder hergestellt.


    So gesehen könnte jede NU durch eine Neuerteilung "gelöscht" werden.

    Lässt sich dieser Sachverhalt auch irgendwo rechtlich nachvollziehen oder ist das eine eigene juristische Interpretation?

    +++ Breaking-News: MPU-Mafia-Aufstand in Slubice erfolgreich niedergeschlagen +++ Terror-Landrat in Ketten aus Rathaus geschleppt +++ Recht und Ordnung wieder hergestellt +++ FEB stellt wieder aus +++ Ulf B. von dankbarer polnischer Bevölkerung als neuer Leiter der FEB vorgeschlagen +++ Weltweit erster Studiengang "Internationales Führerschein-Management" an der O. Braun-Akademie eingeführt +++ Landesweit einziges polnisches FAX-Gerät arbeitet wieder +++

  • Wenn nun zum dritten Mal eine Fahrerlaubnis erworben wird (zum Beispiel in Frankreich) werden mit der erneuten NEU ERTEILUNG die Zweifel an der Fahreignung wieder hergestellt.


    So gesehen könnte jede NU durch eine Neuerteilung "gelöscht" werden.

    werden nicht mit dem Neuerwerb die alten Eignungszweifen ausgeräumt? Da der austeilende Staat hinzureichen die Vorraussetzungen geprüft hat ?!oder?

  • Wenn nun zum dritten Mal eine Fahrerlaubnis erworben wird (zum Beispiel in Frankreich) werden mit der erneuten NEU ERTEILUNG die Zweifel an der Fahreignung wieder hergestellt.


    So gesehen könnte jede NU durch eine Neuerteilung "gelöscht" werden.

    Schwachsinn!!! One driver - one driving license...


    Man darf immer nur EINEN Führerschein haben. Nur weil du eine NU für Deutschland hast, ist der FS immer noch gültig für alle anderen Länder. Solange du diesen FS hast, kannst du KEINEN anderen FS machen. Klar würde ein neuer FS theoretisch den teils verbrannten bereinigen, aber den neuen darfst du doch gar nicht haben. Da es Verzicht in PL nicht gibt, wie Jagus zum wiederholten Male sagt, klebt er quasi an Dir.


    Einzige Möglichkeit ist, den mit NU belegten FS durch MPU in Deutschland zu bereinigen.


    Finde ich übrigens auch gut so. Einmal die Chance auf einen EU FS ist okay, jeder macht mal Fehler. (Jung dumm etc)

    Denselben Fehler aber zum zweiten Mal zu wiederholen ist kein Fehler sondern eine bewusste Entscheidung. Und wer sich bewusst entscheidet, besoffen Auto zu fahren etc hat auf den Straßen einfach nichts verloren.
    von Leichtsinn und Übermut kann da gar keine Rede sein, da man sich den Zweiten FS hart erkämpfen muss.


    Das sind dann genau die Kandidaten, die die MPU schlicht aufgrund der Abstinenznachweise nicht schaffen. Solchen Menschen gehört einfach keine 800kg Waffe in die Hand gedrückt.

  • Denkfehler - wäre der FS ganz legal und gesetzeskonform gewesen, hätte Deutschland keine NU drauf stempeln können.

  • In Polen hat man den ewigen Führerschein, wenn man den noch verliert, gibt es keine Möglichkeit mehr, was Neues in der EU zu erwerben.

    Auch ein Grund mehr, von Polen die Finger zu lassen.

    Niemals den Führerschein in Polen machen, niemals, verstanden?

  • auf den PL FS mit der NU kann ich in D aber verzichten!


    Ich stelle einen Antrag auf Neuerteilung einer D FE. Dabei verzichte ich auf den PL FS. Den Antrag ziehe ich dann in D zurück. Weil mir die linke Brustwarze jukt.

    ( Formular zum Verzicht liegt zur MPU Aufforderung bzw. für die NU, gleich dabei. Cabrio hat es hier auch mal gezeigt...)


    Dann ist der PL FS weg. Ich fahre dann zum Michel und Justizia nach kumbuktu oder er macht jetzt in Bulgarien mit Didi was auf.und mache eine neue FE die dann sehr wohl gültig ist !


    Und der PL FS ist weg.

    In PL kann man auf den Schein nicht verzichten.


    Die Figur, dir in HU FE vermittelt , bekommt auch einen Verzicht der PL FE hin.....

  • Wenn nun zum dritten Mal eine Fahrerlaubnis erworben wird (zum Beispiel in Frankreich) werden mit der erneuten NEU ERTEILUNG die Zweifel an der Fahreignung wieder hergestellt.


    So gesehen könnte jede NU durch eine Neuerteilung "gelöscht" werden.

    Das widerspricht sich aber, findest du nicht?


    Mit dem Neuerwerb werden bestehende Eignungszweifel ausgeräumt.

    Die NU bekommst du fast immer wegen nicht RiLi-konformer Erteilung, mit Eignungszweifeln, sofern nicht nach Erteilung entstanden, kommt die FEB nicht oder nur selten, da ein schwacher und aussichtsloser Angriffspunkt.

    Im Fall von völlig Unbelehrbaren halte ich das jedoch für durchaus angemessen, eine pauschale NU zu erteilen.

    Wer z.B. den deutschen, danach den Cz und dann noch den PL infolge Suff oder Drogen oder sonstiger schwerer Vergehen versemmelt hat dürfte seine Nichteignung hinreichend bewiesen haben und gehört in den Bus, aber nicht auf die Straße.

  • In Polen hat man den ewigen Führerschein, wenn man den noch verliert, gibt es keine Möglichkeit mehr, was Neues in der EU zu erwerben.

    Auch ein Grund mehr, von Polen die Finger zu lassen.

    Niemals den Führerschein in Polen machen, niemals, verstanden?

    Was ist das den für eine merkwürdige aussage.Ich meine du wartest doch auch auf den Führerschein in Polen.

  • Nö, bin nur ein Stänkerer gegen Gross-Vermittler.

    HDS schreibt mich an und will mir weismachen, dass ein im Nicht-EU-Ausland nach einem Entzug erworbener Schein in D gültig sein soll, bzw. eine Fahrberechtigung in D hat. Dabei ist §28 FEV ganz eindeutig: Keine Fahrberechtigung. Es soll noch was folgen, ich bin gespannt, genauso beim anderen Kandidaten in Slubice. Bin gespannt.