Bitte dringend um HILFE!

  • Hallo alle zusammen!


    Kurzer sachverlauf ich habe einen griechischen Führerschein


    bin auch Grieche und wurde mit 2,1 Promille angehalten.


    Ich bin nicht in Deutschland gemeldet aber mein Führerschein wurde eingezogen


    wollte nur meinen Vater in Krankenhaus besuchen da er krank ist.


    Also Polizei hat den Führerschein beschlagnahmt


    Beschluss kam Paragraph 111a ABS 3StPO wie soll ich dagegen vorgehen ?


    So wie ich gelesen habe müssten die Behörden einen Sperrvermerk anbringen


    Und ich müsste ihn wieder bekommen ist das richtig ?


    Also ist der Beschluss vehlerhaft oder ?


    Vielen Dank vorab für die Hilfe


    Gruß Niko

  • Danke für die schnelle Antwort!


    Wohnsitzmeldepflicht gibt es in Griechenland nicht das ist
    also kein problem!


    Jetzt habe ich noch eine letzte Frage Deutschland is für mich
    Vergangenheit war nur kurz wegen meinem Vater da
    und seiner schweren Erkrankung.


    Bin seit 6 Monaten in der Schweiz
    Wird es da später Probleme geben mit der Umschreibung?


    Ist ja ein griechischer und kein deutscher Führerschein
    Also dürften die theoretisch in Deutschland nicht Anfragen oder ?

  • Da wird es doch schon schwierig.
    Ohne WS in Griechenland, wohin soll die Behörde den Lappen schicken?
    Bzw. wie kommst du ohne WS an den Schein?
    In der Schweiz gemeldet?
    Gut, aber die haben den Lappen nicht ausgestellt.
    Der wird erstmal einbehalten denke ich.
    Die kleben dir bestimmt auch ein NU-D drauf.
    Vorladen zum abholen wird dann wieder schwierig...
    Hast du denn irgendwo eine ladungsfähige Anschrift?
    Da wird wohl auch Sicherheitsleistung fällig.
    Die deutsche Behörde wird sich ob des Adresswirrwarrs kaum auf Vollstreckung im Ausland einlassen.

  • Soweit klar, Behörde steht ja aufm Lappen.
    Aber die ausstellende Behörde ist ohne WS nicht zuständig.
    Weiß nicht wie die so ticken, aber z.B. Cz gibt dir gar nix.
    Erstmal Zuständigkeit herstellen...
    Aber interessant ist es, wie in diesem Fall Verfahren wird.

  • Guten Morgen


    Also die Polizei hat von mir 300 Euro Sicherheitsleistung verlangt wurde auch bezahlt


    Adresse haben sie von meinem Vater der in DE gemeldet ist!


    Ich bin nach der Sache direkt nach GR neuen beantragt auch bekommen!


    Mein Problem ist jetzt ob es in der Schweiz Probleme mit dem umschreiben gibt


    aber da ich kein deutscher Staatsbürger bin und auch keinen DE Fü habe denke ich nicht oder ?


    Gruß Niko

  • Ich fürchte schon das du in CH damit Probleme bekommen kannst.


    Bei der Umschreibung in CH wirst du ausdrücklich danach gefragt ob dir schonmal eine FE entzogen wurde bzw. deren Nutzung untersagt und die CH ist wohl extrem unlusting wenn man da falsche Angaben macht.


    Du must also beten das es nicht doch irgentwann mal rauskommt.


    Und solltest du erfolgreich in CH umschreiben würde ich dann auf keinen Fall damit in D fahren weil das fällt ja sofort auf das die FE nur umgeschrieben wurde.


  • ?, wieso? Wer denn dann, Brüssel?


    Denk mal kurz nach.
    Rein fiktiv:
    Pl-Schein, WS in Polen seit 2016 nicht mehr angemeldet.
    Inhaber ist mit WS in CH gemeldet.
    Schein geht verloren.
    Welche Behörde ist zuständig, die ausstellende oder die des aktuellen WS?
    :knips:


    Da es in GR aber so läuft wie in GB ist das gut für den TE, wie man sieht.
    Allerdings wiederum auch nicht ganz, die deutsche Behörde lässt das nicht einfach auf sich beruhen.
    Fahren in D ist künftig riskant.


    Warum sollen die Schweizer in D nachfragen?
    Da wird im Ausstellerstaat nachgefragt.

  • Ja was ich halt umgehen will ist das er nach Griechenland zurück geschickt wird!


    Da ich so schnell war und direkt ein Tag danach hingeflogen bin und ihn als verloren gemeldet hab!


    Somit einen neuen beantragt und bekommen gibt es da ne Möglichkeit ?



    Da im Beschluss 111 Abs 3 steht ist er schon nicht richtig so ich bin nähmlich in Deutschland nicht gemeldet!


    Also Anwalt hinzuziehen oder was sagt ihr ?

  • Zitat

    Da ich so schnell war und direkt ein Tag danach hingeflogen bin und ihn als verloren gemeldet hab!
    Somit einen neuen beantragt und bekommen gibt es da ne Möglichkeit ?


    Verstehe ich es richtig das du noch bevor die sache in D rechtskräftig ist ein neues FS Dokument besorgt hast ?


    Das wäre in meinen Augen das so ziemlich dümmste was man machen kann (vorallen wenn man je wieder in D fahren will).



    Ich drücke dir die dauemn das es in CH nicht rauskommt, wenn ja hast du dein ganz große Problem.
    Auch fragt die CH wohl sehr gerne auch bei den ausländischen Behörden nach und gerade D ist in solchen Sachen sehr auskunfst freudig, du kannst nur hoffe das die wirklich nur in GR nachfragen.


    CH FE erwerb nach einen Alk/BTM Entzug im Außland ist so ziemlich die Höchststrafe weil da kennt die CH keinen Spaß du bist da Jahre lang am hinterherlaufen und in der Regel kosten deutlich >10K€.
    Kannst ja einfach mal googeln gibt ne menge Erfahrungsberichte zu dem Thema.

  • Ja genau das habe ich gemacht!


    Die Sache ist ich WILL in Deutschland garnicht mehr fahren


    Es geht nur um die Umschreibung in der Schweiz,


    Weil wenn die Deutsche Behörde den nach GR zurück schickt


    Und die Schweizer dort dann in GR fragen könnte es dort


    Probleme geben. Deswegen will ich vermeiden das er dorthin


    Geschickt wird!

  • Mit 2 Atü erwischt, einfach mal Ersatz holen :lach:


    Der Schein geht zur ausstellenden Behörde, weil D nur nationale FE kassieren kann.
    Natürlich mit Begründung.
    Wir reden hier von Straftat, nicht OWi.
    Hast du gedacht, die geben dir den Lappen einfach wieder?
    Dir untersagen sie die Nutzung für D, mehr geht nicht.
    Bis zum Urteil werden die das Dingen wohl einbehalten.
    In meinem Fall wurde nach Eintritt der Rechtskraft der Schein an die Behörde in Cz geschickt.



    Jede Verlustmeldung beinhaltet ja eine eidestattliche Versicherung, dass der Schein nicht entzogen oder sonstig eingeschränkt ist.
    Dahingehend hast du schon mal bei der griechischen Behörde unwahre Angaben gemacht, der Entzug war dir ja bekannt.
    Dazu kommt, dass keine Behörde EU-weit dir das Ding umschreibt, weil WS-Erfordernis nach RiLi nicht eingehalten.
    Zuständig gewesen wäre die Behörde an deinem WS, hier eben Schweiz.
    Im Zuge der Umschreibung fragt die Behörde natürlich im Ausstellerland nach, mit Pech reagieren die Griechen mal regelkonform, das wars dann.


    Also alles so richtig falsch gemacht.

  • Ich hab die GR FE in Griechenland gemacht da war ich schon


    1,5 Jahre aus Deutschland abgemeldet.


    In GR gibt es keine wohnsitzmeldepflicht


    meine Angaben waren das ich jetzt noch dort


    Gemeldet bin von der Schweiz weis weder GR noch DE was


    Was in Griechenland auf mich zukommt ist mit schon bewusst


    Was DE mit einem griechischen FS zu tuen hat der in der Schweiz


    Umgeschrieben werden soll weis ich nicht


    Jeder sagt was anderes

  • D hat nur insofern damit zu tun, dass sie die Strafe verhängen und deine TF der ausstellenden Behörde mitteilen.
    Diese wiederum vermerkt das in deiner Akte.
    Im Zuge der Umschreibung fragt CH in GR an und erhält davon Kenntniss.
    Ganz einfach.
    Selbst wenn nicht direkt angefragt würde, dafür hat man solche Einrichtungen wie EUCARIS erfunden.


    Diese nicht erforderliche Wohnsitzmeldung hat z.B. den UK-FS sterben lassen, das dazu.
    Genaugenommen hat GR hier einen nicht RiLi-konformen Schein ausgestellt.
    Wie die Schweizer auf deinen Umschreibewunsch reagieren kann ich mir in etwa vorstellen :KlSM:


    Ich würd`s lassen.

  • Sagt ja keiner, dass du das nicht darfst.
    Du musst nur die Vorgaben der EU-FS-Richtlinie einhalten.
    Wenn GR dir den Schein ohne WS ausstellt ist das zwar für dort ok, CH oder D müssen solche Scheine aber nicht anerkennen.
    CH ist zwar kein EU-Mitglied, richtet sich aber nach der 3. RiLi.
    Es spielt auch keine Rolle ob du Tscheche, Grieche oder Ungar bist, EU-weite Regelung...


    Ist zwar alles halbseiden, aber wenn du jetzt umschreiben lässt ist vermutlich noch nix bei irgendwelchen Behörden bekannt.
    Ändert aber eigentlich nichts an der Gesamtsituation.