185 Tage Regel - FS wirde mir schon nach 3 Monaten ausgestellt?

  • Hallo Zusammen


    Ich habe ein Problem. Mein Polnischer (Stettin) EU-FS wurde mir während der 185 Tage Regel ausgestellt. Sprich ich habe Die Wohnsitzanmeldung ab Februar 2015 gehabt und den FS schon im April ausgehändigt bekommen. Ich wollte nun den PL-FS in einen Deutschen umschreiben lassen aber das Landratsamt meinte mein FS ist nicht gültig da dieser vor 185+1 Tag ausgestellt wurde.



    Meinen PL-FS hat mir das Landratsamt heute zurückgesendet (Komisch das das Landratsamt einen "angeblich" ungültigen FS mir wieder aushändigt??) :sw68:


    Gibt es eine Möglichkeit das der PL-FS doch anerkannt werden kann bzw. das er in einen Deutschen umgeschrieben werden kann? Abgesehen das der FS vor den 185 Tagen ausgestellt wurde ist alles OK (Laut Landratsamt darf das Ausstellungsdatum nicht vor den 185 Tagen sein)
    Sperrfristen und MPU auflagen sind längst verjährt (Mein Deutscher FS wurde mir im Jahr 1999/2000 entzogen)



    Was tun? Hat jemand einen Tip?



    Vielen Dank im Voraus


    MfG

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von vossi ()

  • Interessant wäre es da mal nen Anwalt ranzulassen da sicher mehrere Leute hier so einen Führerschein haben.


    Für dich einfacher wäre es aber wohl, sofern du nicht zwischenzeitlich mal einen Antrag auf den FS gestellt und nicht zurückgezogen hast,
    einfach den alten FS wieder zu beantragen.
    Nach 15 Jahren bekommst du den ja ohnehin wieder ohne MPU. Ob Prüfungsfrei oder nicht ist wohl ermässungssache..


    Kann mir aber auch kaum vorstellen das die dir den FS zurücksenden wenn er ungültig ist, zumindest nicht ohne NU.


    Wann hast du den FS denn gemacht wenn deine 15 Jahre jetzt schon um sind ? Bist schonmal damit angehalten worden ?


    EDIT:
    Ok, April 2015, hab das überlesen. Warum hast du denn da überhaupt noch nen PL FS gemacht wenn deine 15 Jahre eh um waren ? :greubel:

  • lass endlich nen Anwalt ran! es wurde schon in vorherigen Threads gesagt, dass es kein Gesetz gibt, dass besagt, dass man erst nach der 185+1 Tage-Regel einen FS ausgestellt bekommen darf.
    Einzig der Wohnsitz muss mindestens 185+1 Tag bestehen. Gibt es dort keinen Verstoß ist der FS auch Richtlinienkonform ausgestellt worden.


    Ein Zeichen ist auch, dass das Landratsamt dir den FS ohne Sperrvermerk zurückgesendet hat. Also damit weiterfahren, oder Anwalt nehmen und auf Umschreibung pochen.

  • ja bei mir das ähnliche,ich warte noch auf akteneinsicht was die tage sein sollte.


    mein cz fs ist von nov 2008 mit cz wohnsitz (2011 von der führerscheinstelle geprüft und annerkannt)


    1
    dec 2016 ärger bei ner normalen kontrolle und neuprüfung der echtheit
    meines czfs und dann,angeblich wäre jetzt ein schreiben der cz behörde
    im landratsamt das ich nur 74 tage da nen wohnsitz hatte oder das mein
    schein 74 tage nach meiner wohnsitzmeldung ausgestellt wurde(ein
    polizist hats mir so am tel gesagt und ein andere polizist sagte
    variante 2)
    ich hoffe die akte ist die tage da damit ich endlich mal was genaues weiss.


    aufjedenfall
    sollte ich post vom landratsamt bekommen wegen meinem ungültigen czfs
    und das war mitte dec und nix ist gekommen und meinen fs habe ich auch
    wiederbekommen(allerdings von dem polizisten 3-4 tage nachdem er ihn mir
    ohne recht abgenommen hatte)
    bei einem freund von mir mit pl fs wurde 2013 der fs auch zurück gegeben aber mit dem vermerk drauf das er in D nicht fahren darf.das ist bei dir ja nicht der fall.
    hol dir nen anwalt und poche auf umschreibung weil ja auch deine 15 jahre schon vorbei sind.lg

  • vossi :Knüppel: darum sage ich Finger weg von Umschreibungen im Alleingang, unter anderem. Bei Dir ist die Zeit rum, zum Glück, also RA dazu genommen, oder Antrag zurück genommen, vllt. reagieren die dann ja nicht mehr.
    RA kann argumentieren, weil die Zeit rum ist, bei mir ist der Jammerkasten (E-Mail Kasten) momentan von denen hier voll, alle das gleiche Thema Forte Fahrschule Sven Gehrke + pdperfectdrive Stettin+HerrKonrad


    Läuft dann so. Waldi überweist die 400 €, die besorgen rasch Wohnsitz für 7 Monate und versuchen das einen Tag vor FS Bestellung zu datieren, wenn ausgestellt ist, oder das LRA stellt nach Abgabe der Meldebescheinigung (wieder ein paar Tage nach Anmeldung) aus. Nicht verwerflich, nicht gegen die Regel, aber...


    Flensburg (amtshilfe art. 15) macht Meldung und man befasst sich damit, erstellt ein Bewegungsprotokoll, erzählt und argumentiert in der Verhandlung, das der Inhaber ja seinen ordentlichen Wohnsitz in PL haben müßte zur Zeit, aber nachweislich 24 h sich in der BRD aufgehalten habe im letzten Monat (E-Mail, Handy usw immer über deutsche Server, Arbeitsstelle etcpp. Damit habe er ja die polnischen Behörden getäuscht, angelogen und sich den FS erschlichen.
    Nicht so schlimm für die BRD, 2000 € Geldstrafe und den FS zurück nach PL, fertig. (Da kannst Du 3 mal Jura studiert haben,fertig. RA Warnack meinte in 2016 dazu wörtlich: "Wer heutzutage noch einen EU-FS vor Ablauf der 186 Tages Regelung verspricht, handelt mehr als verantwortungslos")


    Soll ich waldi (und 100en Anderen) im anderen Threat jetzt sagen, überweise (oder besorg Dir dort selbst einen Wohnsitz über 7 Monate) und lass Deinen FS noch 6 Monate liegen auf dem Amt? Begreift er nicht wirklich, Du hoffentlich schon. Zumindest hast Du die bessere Ausgangsposition, Deine Zeit ist rum, abgelaufen, da gibt es keine Diskussion, und ein guter RA wird hier EU-Recht über Landesrecht durchsetzen, während in den anderen Fällen sich erstmal einer durchklagen darf über Jahre bis zum EUGH, und weshalb wir (LRA Slubice natürlich) zum Beispiel seit 2009 erst gar nicht vor Ablauf der Frist ausstellen.


    Ich empfehle wie gehabt beide W`s dabei - nach wie vor - und drücke Dir die Daumen. Wenn ich konkret was anderes tun soll, lass es mich wissen.
    UNd @dip... der aus 2008 hat ja nun wirklich mehr als Bestandschutz, auch ab zum RA damit :wink:

    Wenn die Meinungsfreiheit weggenommen wird, dann werden wir dumm und still wie die Schafe zur Schlachtbank geführt.


    - George Washington

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Oberklops ()

  • hallo also mein anwalt hat das schreiben der cz behörden welches bei unserer führerscheinstelle vorliegt.(seit anfang dec.2016)
    es steht nur drin das mein fs 74 tage nach wohnsitzanmeldung ausgestellt wurde.
    das reicht dem bullen aus(der wohl keine gesetze lesen kann)mich anzuklagen wegen fo fe.(wurde ja auch schon nach 170 eingestellt)
    mein wohnsitz wurde von meiner fs wohl ordentlich gemacht (sollte laut fs 1 jahr bestehen in deren eigenen wohnungen)meint mein anwalt
    weil die cz nicht mekern und deutschland darf das ja garnicht prüfen.
    mein erneutes fo fe ist noch in bearbeitung und die bearbeitende polizistin stützt sich auf den vorhergehenden bullen und seinen 74tage brief.
    laut anwalt wird das wohl auch fallen gelassen.
    ich habe jetzt einen ordner im auto mit allen unterlagen fein säuberlich abgeheftet(kopien) und wenn ich wieder kontrolliert werde ,frage ich ganz nett ob sich der polizist/in
    auch hier vorne in meinem ordner mit einer sinnlosen anzeige einreihen mag die wieder eingestellt wird und unsere steuergelder frist!


    ps .mein dad hat 15 jahre in ungarn gelebt und mir jetzt nach seinem tot ein haus vererbt welches ich jetzt der freundin von ihm verkauft habe.ich melde da meinen wohnsitz hin und schreibe auf ungarische fs um.führe dann im auto die erbunterlagen mit...die wohnsitzmeldung und den :fido: