Sie sind nicht angemeldet.

klauskinski

Schüler

  • »klauskinski« ist männlich
  • »klauskinski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 15. Februar 2010

Wohnort: Sachsen

Beruf: Angestellter

Führerschein aus: Keinen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Oktober 2017, 11:12

Tilgungsfrist Verjährung Trunkenheitsfahrt

Guten Morgen liebe Gemeinde :)

ich wollte nicht den alten Thread wieder ausgraben und habe auch nur eine allgemeine Frage.

Mein FS wurde im Dez. 2002 von den (damals noch) Grünmützen eingezogen. Gilt das Datum der Einziehung/Einbehaltung des FS für die Tilgungsfrist oder das Datum der Rechtskraft des Urteils? MPU hatte ich 2004 mit negativem Gutachten gemacht und den Antrag auf Neuerteilung FE danach zurückgezogen.

Danke schon mal und einen schönen Tag
kk
Regiert von Kriminellen, die uns kriminalisier'n!

kleksi

Profi

  • »kleksi« ist männlich

Beiträge: 864

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2006

Wohnort: Nürnberg

Führerschein aus: CZ 2006 ,2008 umgeschrieben in D FS :-)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 03:55

Hallo
Ab den Tag wo dir der FS entzogen wurde ,ab da 15 Jahre bei Trunkenheit . Aber lass dir einen Auszug aus Flensburg schicken da steht es drauf .

Sepp86

Anfänger

  • »Sepp86« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 19. Juli 2017

Wohnort: Oberpfalz

Führerschein aus: Cz

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 07:00

Hallo, bei mir steht im Auszug jeweils das Datum des Urteils wenn es Rechtskräftig war nicht das Tatdatum!

klauskinski

Schüler

  • »klauskinski« ist männlich
  • »klauskinski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 15. Februar 2010

Wohnort: Sachsen

Beruf: Angestellter

Führerschein aus: Keinen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 07:13

Guten Morgen ihr zwei,

ich hatte vor zwei Jahren oder so schon mal in Flensburg angefragt, per E-Mail, nur so rein informatorisch ohne Details zur Person. Da kam als Antwort, für die alten rosa Führerscheine könnte keine Auskunft erteilt werden, erst ab dem Scheckkartenformat hätten sie Daten vorliegen, in allen anderen Fällen (also nehme ich an grau und rosa Scheine) würde die ausstellende FSST zuständig sein und die Daten vorhalten. Dort angefragt wurde mir gesagt, dass eine Abschrift bereits bei der für meine Wohnanschrift zuständigen FEB vorliegen würde. Ein bisschen wie Asterix und Obelix in Rom ... Die zuständige FEB konnte mir dann auch nur sagen, wann der FS entzogen wurde bzw. erloschen ist. Evt. habe ich mich damals auch falsch ausgedrückt, aber die Tilgungsfrist bzw. deren Ende wurde mir nicht genannt.

Ich dachte auch, dass der Zeitpunkt des Entzugs gilt, aber ich hatte Zweifel, deshalb die Nachfrage. Vielleicht hat ja jemand einen Paragrafen zur Hand wo es genau definiert ist?

Danke euch trotzdem!

Viele Grüße
kk
Regiert von Kriminellen, die uns kriminalisier'n!

5

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 08:34

Die Tilgungsfrist beginnt mit Tag des Urteils und beträgt zuerst 5 Jahre Anlaufhemmung und anschliessend 10 Jahre Tilgung.

Entzu: 2002
Anlaufhemmung: bis 2007
Tilgung: bis 2017

Ab 2017 sollte eine mpu-freie Erteilung möglich sein.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


kleksi

Profi

  • »kleksi« ist männlich

Beiträge: 864

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2006

Wohnort: Nürnberg

Führerschein aus: CZ 2006 ,2008 umgeschrieben in D FS :-)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 03:50

Bei mir wurde die zeit ( bei mir über 9 Monate ) Von der Fahrt bis zu dem Urteil angerechnet !

klauskinski

Schüler

  • »klauskinski« ist männlich
  • »klauskinski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 15. Februar 2010

Wohnort: Sachsen

Beruf: Angestellter

Führerschein aus: Keinen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 13:20

Hey Danke euch für eure Nachrichten. Bei mir war der FS-Entzug im Dezember, das Urteil dann irgendwann im Februar oder März 2003. Ich werde wohl oder übel trotz akutem Zeitmangel mal zur FEB fahren müssen, da auch niemand auf meine E-Mail reagiert.

Schönen Tag erstmal
kk

Edit: Ups, ich muss mich korrigieren. Reagiert haben sie just in diesem Moment, aber man muss persönlich vorstellig werden, digitaler Informationsaustausch scheint nicht möglich ;)
Regiert von Kriminellen, die uns kriminalisier'n!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klauskinski« (12. Oktober 2017, 13:31)


8

Samstag, 14. Oktober 2017, 21:26

Fordere beim KBA einen Auszug an.

Dann hast Du das Tilgungsende schwarz auf weis
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


klauskinski

Schüler

  • »klauskinski« ist männlich
  • »klauskinski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 15. Februar 2010

Wohnort: Sachsen

Beruf: Angestellter

Führerschein aus: Keinen

  • Nachricht senden

9

Freitag, 2. Februar 2018, 11:42

Frage

Moin,

sorry, dass ich den alten Fred nochmal raushole, aber mir erschliessen sich da ein paar Dinge nicht ganz. Tlw. wurde ja von prüfungsfreier Neuerteilung berichtet. Ich wollte mich nun vorab mal informieren und habe etwas im Netz gelesen. U. a. steht im §20 FEV https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__20.html hier wird aufgeführt: "§ 15 findet vorbehaltlich des Absatzes 2 keine Anwendung."

Dieser sagt wiederum "(2) Beim Erwerb einer Fahrerlaubnis der Klasse L bedarf es nur einer theoretischen, bei der Erweiterung der Klasse B auf die Klasse BE, der Klasse C1 auf die Klasse C1E, der Klasse D auf die Klasse DE und der Klasse D1 auf die Klasse D1E bedarf es jeweils nur einer praktischen Prüfung."

Das verwirrt mich alles sehr. Ich will ja nichts erweitern, ich möchte nur gerne meine FE wiederhaben, hatte damals Klasse 3. Letztlich ist es ja laut m. W. Ermessen der FEB, ob Prüfung oder nicht. Wobei sich mir da die Frage stellt, wie wird die Eignung durch den Sachbearbeiter festgestellt? "Die Fahrerlaubnisbehörde ordnet eine Fahrerlaubnisprüfung an, wenn Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die nach § 16 Absatz 1 und § 17 Absatz 1 erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt." Welche Tatsachen können das sein?

Ich sende heute meinen Antrag zur Auskunft an das KBA. Bin schon sehr gespannt, was als Antwort kommt.

Danke.
kk
Regiert von Kriminellen, die uns kriminalisier'n!

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

10

Freitag, 2. Februar 2018, 13:07

Keinerlei Fahrpraxis in den 15 Jahren wäre so eine Tatsache.
Oder ein gewisses Alter.
E30 - was sonst?

klauskinski

Schüler

  • »klauskinski« ist männlich
  • »klauskinski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 15. Februar 2010

Wohnort: Sachsen

Beruf: Angestellter

Führerschein aus: Keinen

  • Nachricht senden

11

Freitag, 2. Februar 2018, 13:33

Wo soll die Fahrpraxis herkommen, wenn man keine Fahrerlaubnis hat? Das wäre ja irgendwie sinnlos.
Regiert von Kriminellen, die uns kriminalisier'n!

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

12

Freitag, 2. Februar 2018, 15:00

EU-Lappen?
Mofa?
E30 - was sonst?

klauskinski

Schüler

  • »klauskinski« ist männlich
  • »klauskinski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 15. Februar 2010

Wohnort: Sachsen

Beruf: Angestellter

Führerschein aus: Keinen

  • Nachricht senden

13

Montag, 5. Februar 2018, 08:02

Okay, habe ich beides nicht. Auch nicht gehabt. Dann werde ich mich wohl überraschen lassen müssen.
Regiert von Kriminellen, die uns kriminalisier'n!

klauskinski

Schüler

  • »klauskinski« ist männlich
  • »klauskinski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 15. Februar 2010

Wohnort: Sachsen

Beruf: Angestellter

Führerschein aus: Keinen

  • Nachricht senden

14

Montag, 19. Februar 2018, 11:53

Hallo zusammen,

also ich habe nun Auskunft erhalten. Ich werde jetzt das Datum aus Nachvollziehbarkeitsgründen bewusst anders angeben. Wenn die Tilgungsfrist also am 01.06.2018 endet, dann kann ich erst am 02.06.2018 einen Antrag auf Wieder-/Neuerteilung stellen, da sonst die Eignungszweifel, die eine MPU begründen würden, noch bestünden?

Hier im Forum war mal das Gespräch zu einer Liste der Städte/Bundesländer, welche prüfungsfrei neuerteilen. Gibt es diese Liste?

Danke schon mal.

Viele Grüße
kk
Regiert von Kriminellen, die uns kriminalisier'n!

EU_Fahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 325

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2017

Beruf: EU-Führerscheinfahrer

Führerschein aus: der Personalisierungsmaschine(Bundesdruckerei)

  • Nachricht senden

15

Montag, 19. Februar 2018, 21:30

Die Fahrpraxis kommt natürlich von Urlaubsaufenthalten, in Kenia, Ägypten,Iran, Libanon, Nordkorea oder der Türkei, warst Du noch nie im Ausland gewesen?
Es gab tatsächlich Bundesländer oder Fälle in der Vergangenheit, wo prüfungsfrei nach über 15Jahren erteilt worden ist, die Meinungen haben aber auch gewechselt, wie die Winde.

susili_96

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 20. Februar 2018

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. Februar 2018, 16:05

ich kenn das so dass IMMER tag der rechtskraft zählt

mfg

klauskinski

Schüler

  • »klauskinski« ist männlich
  • »klauskinski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 15. Februar 2010

Wohnort: Sachsen

Beruf: Angestellter

Führerschein aus: Keinen

  • Nachricht senden

17

Freitag, 6. Juli 2018, 10:31

natürlich von Urlaubsaufenthalten, in Kenia, Ägypten,Iran, Libanon, Nordkorea oder der Türkei
Ja sicher bin ich schon im Ausland gewesen, nur sind die Fahrten ja nicht nachweisbar. Und das ist doch in diesem wunderblöden Land das wichtigste, Nachweisbarkeit, es sei denn ... aber das ist ein anderes Thema, welches hier nicht hingehört. Ich mache jetzt erst Mal Ersthelfer-Lehrgang - auch so eine Drangsalierungsmaßnahme. Wer bitteschön musste seit seinem Ersterwerb je wieder diesen Lehrgang machen? Richtig, niemand. Niemand fragt, nieman prüft, aber bist Du einmal Mode, dann kannst Dich warm anziehen. Wahnsinn! Prinzipiell finde ich die Auffrischung gut und für betriebliche Ersthelfer ist sie sogar vorgeschrieben, aber für FE-Inhaber nicht ... Ich bin irritiert.
Regiert von Kriminellen, die uns kriminalisier'n!

zap

Fortgeschrittener

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Führerschein aus: D

  • Nachricht senden

18

Freitag, 6. Juli 2018, 11:49

Ich denke prüfungsfreie Neuerteilung geht mittlerweile nicht mehr.

Es gibt eine Übersicht im Verkehrsportal, aber ist auch schon sehr lange nichts mehr mit dazu gekommen.
Seit ca. Ende 2013 nicht mehr.

Mach halt den Ersthelferkurs, besorg Dir das Augenärztliche Gutachten, nehm ein paar Fahrstunden und lass Dich zur Prüfung anmelden.