Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SuperSonic86

Anfänger

  • »SuperSonic86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24. September 2012

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 2. Oktober 2012, 09:01

Vorbereitung auf MPU! Drogenscreenings/Beratungsgespräch!

Moin,

Habe gleich mehrer Faregn und hoffe mir kann jemand helfen.
Musste mein Führerschein abgeben wegen Cannabis-Fahrt usw...

Nun muss ich Drogenscreening machen und mich auf die MPU vorbereiten. Als ich mich dafür anmelden musste, wurde ich gefragt wie oft ich das in welchem Zeitraum machen will/muss!? Habe auch so ne Einverständniserklärung vom LRA/Führerscheinstelle in das ich die Infos eintragen muss. Die Frau am Tele vom TÜV-Pluspunkt meinte ich müsste erst ein Beratungsgespräch führen (Ich denke es ist Bekannt was das kostet). Die Sachberater, welche mir den FS entzogen hat, sagte ich könnte das selbst entscheiden ob ich 4 Screening in nem halben Jahr oder 6 Screenings in einem Jahr mache! Je nachdem ob ich immer gekifft hab oder gelgentlich! Sperrfrist habe ich keine!

Stimmt das? Bzw. sollte ich wirklich erst zu einem sog. Beratungsgespräch vorher gehen?

Fakt ist, ich hebe nicht täglich oder regelmäßig gekifft! Und ich die Wahl habe, nehme ich natürlich 4 Screening in 6 Monaten und beantrage dann den FS erneut bzw. MPU usw...

holger

Moderator

  • »holger« ist männlich

Beiträge: 974

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

Wohnort: zu Hause

Beruf: 60 Std die Woche

Führerschein aus: Der Ausgabestelle der Führerscheinbehörde

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Oktober 2012, 09:20

Du musst kein Beratungsgespräch führen aber du musst mit der MPI abklären welche Screens sie akzeptieren. Um ein Gespräch wirst du also so oder so nicht rum kommen. Wenn du dir noch ne andere MPI wie den TÜV suchst, bekommst du die Infos auch sicherlich kostenlos!!
Gr. holger

Private Nachrichten habe ich gesperrt, hier gibt es alle Tipps kostenlos und das Forum lebt von seiner Hilfe der Allgemeinheit.

SuperSonic86

Anfänger

  • »SuperSonic86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24. September 2012

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. Oktober 2012, 09:26

CTU Kriterien 1-4

Will mich da heute noch anmelden und brauche meiner Meinung nach kein Psycholgen der mir sagt ch schaffe die MPU erst nach einem Jahr vorbereitung und 6 Screenings! Oder seh ich das jetzt Falsch und kann den FS nicht früher bekommen?

Also lautet dein Tip: Nicht unbedingt beim TÜv die Screenings durchzuführen?

4

Dienstag, 2. Oktober 2012, 10:13

Nicht nur nicht die Screnings beim TÜV machen, sondern auch gänzlich ne andere MPI Stelle suchen für die MPU!

SuperSonic86

Anfänger

  • »SuperSonic86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24. September 2012

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. Oktober 2012, 10:21

Okay! Und die Gründe dafür sind? Preise/Kosten???

Mein Hauptproblem im Moment ist, dass ich nicht weiß ob ich 4 mal oder 6 mal hin muss! Egal wo ich anrufe, jeder erzählt was anderes oder hat kein plan.

So wie ich das verstehe, soll ich zu nem psychologen gehen der dann feststellt wie oft oder wie lang ich hin muss um die MPU zu besetehen! Die Antwort kann ich mir jetzt schon denken, ist ja klar!

6

Dienstag, 2. Oktober 2012, 14:34

Was ist denn klar?

Ich war auch bei einer VP und die wollte schon nach 6 Stunden aufhören weil ich Ihrer Meinung nach nichts mehr lernen oder wissen kann...
Hab dann freiwillig insgesamt 10 Stunden gemacht!

TÜV deshalb nicht unbedingt weil er in der Kritik steht....
Er verkauft gerne seine Kurse die nochmals Geld kosten. TÜV ist staatlich und die Screenings sind außerdem teurer als bei freien MPIs.

Les dich doch mal ein in Holgers Hausforum

7

Dienstag, 2. Oktober 2012, 21:05

TÜV ist staatlich
Wo hast Du den Schwachsinn her?

Weist Du überhaupt was TÜV in Langform heißt?

wenn nein, dann lies mal dies !
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


8

Dienstag, 2. Oktober 2012, 22:21

"Mittelbare Staatsverwaltung"
Das reicht mir um den TÜV als staatlich zu sehen.

9

Dienstag, 2. Oktober 2012, 22:55

Der TÜV ist eine privatwirschaftliche Organisation die einen staatlichen Auftrag hat.

Vergleichbar mit dem Schornsteinfeger. Der ist auch privatwirtschaftlich, führt aber Aufgaben im Auftrag des Staates durch.
Jeder ist selbst seines Glückes Schmid.
Bitte keine Fragen per PN, diese werden nur im Forum beantwortet.
Ich bin zwar Moderator, aber wenn ich in dieser Funktion unterwegsbin dann schreibe ich generell in blau!!!!
Ansonsten habe ich eine eigene persönliche Meinung, die nix mit der Moderatorfunktion zu tun hat.


SuperSonic86

Anfänger

  • »SuperSonic86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24. September 2012

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. Oktober 2012, 08:22

Naja wie auch immer...

Ich habe jetzt am Montag ein MPU-Beratungsgespräch! So wie ich es verstanden habe, wird mir da gesagt (empfohlen) wie lange und wie oft ich die Screenings machen muss um die MPU dann auch erfolgreich zu betreiten!?

Seh ich das richtig soweit? Ich hoffe ienfach das der mir nich sagt das es ein Jahr sein muss!

Beratungsgespräch ist bei der Impuls...

holger

Moderator

  • »holger« ist männlich

Beiträge: 974

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

Wohnort: zu Hause

Beruf: 60 Std die Woche

Führerschein aus: Der Ausgabestelle der Führerscheinbehörde

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. Oktober 2012, 09:21

SuperSonic

Wie lange du Screens machst liegt doch an dir und nicht an der MPI! Bist du anhängig, im Fall von harten Drogen, musst du 12 Monate AB nachweisen. In deinem Fall von THC Missbrauch langen 6 Monate Screen mit ausreichender Verhaltensänderung.
Gr. holger

Private Nachrichten habe ich gesperrt, hier gibt es alle Tipps kostenlos und das Forum lebt von seiner Hilfe der Allgemeinheit.

SuperSonic86

Anfänger

  • »SuperSonic86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24. September 2012

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Oktober 2012, 10:45

Okay vielen Dank für die Info!

Hab den FS auf Grund von Cannabis-Konsum abgenoommen bekommen. War gestern bei ner MPU-Beratung, die mir sagte ein halbes Jahr müsste reichen. Aber würde schwierig werden die Prüfer bei der MPU zu überzeugen da der Nano-Wert recht hoch war und ich schon öfter mal auffällig war bei der Polizei.

-2003 beim Joint rauchen erwischt worden /Anzeige wurde eingestellt.

-2005 Bei verkehrskontrolle positiv auf Cannabis getestet (Urintest) / Von weiteren Maßnahmen wurde damals abgesehen weil der Wert unter 1,5 lag.

Joar und jetzt waren es glaube ich 5 oder 6 Ng