Sie sind nicht angemeldet.

Lorendorf

Anfänger

  • »Lorendorf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Juni 2017, 20:16

Amphetamine in der Freizeit, trotzdem Führerscheinentzug?

Hallo liebe User,
Die Freundin eines Freundes hatte zwei Tage nach der Einnahme von MDMA ein schlechtes Körpergefuhl wie
auch Schwindel. Da ihr die Symptome zu Kopf gestiegen sind, hat sie den Notarzt angerufen und am Telefon das Thema Drogen erwähnt. Daraufhin wurde ein Streifenwagen der Polizei geschickt (ohne Krankenwagen).
Die Polizei hat daraufhin einen urintest mit ihr durchgeführt, dem sie freiwillig zugestimmt hat.
Der Schnelltest war positiv auf mdma.
Die Polizei zog darauf den Führerschein wie auch die beiden Autoschlüssel ein. Später erfolgte ein Anruf der Polizei, die sagte das sie den Führerschein in 3 Tagen abholen könne wenn sie dann clean sei.
Sie solle auch einen wisch unterschreiben, dass sie "etwas durch die Nase gezogen" hat.
Auf die Frage was die Führerscheinstelle dazu sagt, konnten sie keine Antwort geben.
Ist es ratsam diesen wisch zu unterschreiben und ist anzunehmen das der Führerschein komplett entzogen wird mit mpu ect?
Passiert ist das ganze in RLP.

Mit freundlichen Grüßen
Lorendorf

Dome

Schüler

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 22. November 2016

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Juni 2017, 20:43

Es wird eine Meldung gemacht an die FS Stelle und dann eine MPU verlangt da chemische Drogen konsumiert wurden. Hätte sie lieber nicht machen sollen den Urintest. Und den Wisch schon gleich gar nicht unterschreiben.

MPU ist sicher gebucht.

Amorio

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 14. Juni 2012

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Juni 2017, 20:44

MPU ist gebucht, ejal was sie macht.

flo8034

Fortgeschrittener

  • »flo8034« ist männlich

Beiträge: 498

Registrierungsdatum: 19. August 2016

Wohnort: Starnberg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Juni 2017, 20:47

:klatsch2:

Lorendorf

Anfänger

  • »Lorendorf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Juni 2017, 20:59

Ok, vielen Dank.
Sie wird dann wohl diesen wisch nicht unterschreiben.
Was ich vergessen habe zu erwähnen, sie ist ersttäterin und es war auch nur einmaliger konsum. Ändert das eventuell etwas?
Und wie schnell meldet sich in der Regel die Führerscheinstelle?
Hat sie auch einen Abstinenznachweis bzw eine sperre oder ähnliches zu erwarten?

Mit freundlichen Grüßen
Lorendorf :kloppe:

Dome

Schüler

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 22. November 2016

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 18. Juni 2017, 21:12

Bei Chemie ist das egal auch wenn Ersttäter.

MPU ist sicher.

Ausser sie macht z.B. nen PL Lappen.

Amorio

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 14. Juni 2012

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:02

1 Jahr AN sind Pflicht, bei allen illegalen Drogen ausser Cannabis.

Bayer-Driver

Anfänger

  • »Bayer-Driver« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. Juni 2017, 03:46

MPU steht fest da sie zugegeben hatte dass sie es freiwilig machte
hätte sie gesagt sie war auf ner Party und als sie vom Klo zurück kam hats getränk scheise geschmäckt und ihr war kurze zeit drauf komisch müsste sie nur ein gutachen machen lassen beim MPU aber die absinenzkontrolle bleibt weg und der FS würde ihr auch bleiben

RA XDiver

[VERBORGEN]

  • »RA XDiver« ist männlich

Beiträge: 1 133

Registrierungsdatum: 4. Mai 2006

Wohnort: Iserlohn

Beruf: RA

Führerschein aus: D

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. Juni 2017, 09:48

Mit dieser Argumentation rettet man auch nicht ohne Weiteres einen Schein. Da sind die Anforderung der Rechtsprechung weit höher.

Es wird nicht bei einer MPU-Aufforderung bleiben, sondern wahrscheinlich direkt die FE entzogen werden. Ist im Endeffekt aber egal, da eine MPU derzeit ohnehin nicht bestehbar wäre.
Kanzlei für Verkehrs- und Strafrecht
Fachanwalt für Strafrecht

Büro Iserlohn:
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Telefon: 02371 / 13000
Telefax: 02371 / 13003

Büro Essen:
Ihre Strafverteidiger im Kanzleihaus Salomon Heinemann
Zweigertstr. 50
45130 Essen
Tel.: 0201 / 50 71 770
Fax: 0201 / 50 71 7755

FOCUS Top-Anwalt Verkehrsrecht 2015 und 2016

Hecatomb

Fortgeschrittener

  • »Hecatomb« ist männlich

Beiträge: 239

Registrierungsdatum: 17. September 2007

Wohnort: RLP

Führerschein aus: CZ mit CZ Wohnsitz . Erteilt nach dem 19.01.2009

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. Juni 2017, 13:55

es ist kein wunder das bei diesem wetter einem auch tage danach alles zu kopf steigt...der konsum bei einer sollchen hitze, wie sie momentan ist , ist immer so ne sache für sich. ich empfehle da echt langsam zu machen, oder es am besten ganz zu lassen !!!

ja die mpu ist leider sicher. ich hoffe deiner bekannten ist es eine lehre und sie lässt es am besten komplett mit den drogen.
Wer das nicht richtig lesen kann, sollte ernsthaft über eine mpu nachdenken !!!

Lorendorf

Anfänger

  • »Lorendorf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. Juni 2017, 21:26

Hallo nochmal,
Besagte Freundin war heute bei der Polizei, hat dort nichts unterschrieben und keine Aussage gemacht,wird nun am Mittwoch einen cleanen blutTest vom Arzt vorlegen, welcher auch der fs stelle geschickt wird.
Mpu ect bleibt laut Polizei in diesem Fall definitiv aus.
Sie solle sich jedoch (laut Polizei) noch auf ein Screening bei der Fs stelle einstellen.

Mfg Lorendorf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lorendorf« (19. Juni 2017, 21:35)


RA XDiver

[VERBORGEN]

  • »RA XDiver« ist männlich

Beiträge: 1 133

Registrierungsdatum: 4. Mai 2006

Wohnort: Iserlohn

Beruf: RA

Führerschein aus: D

  • Nachricht senden

12

Montag, 19. Juni 2017, 23:11

Wieder ein schönes Beispiel dafür, dass man für Rechtsberatung Jura studiert haben sollte und nicht "nur" ein FH Studium zum Beamten im Polizeivollzugsdienst. Auch wenn die Hoffnung nachvollziehbar ist, die Auskunft ist schlicht falsch.
Kanzlei für Verkehrs- und Strafrecht
Fachanwalt für Strafrecht

Büro Iserlohn:
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Telefon: 02371 / 13000
Telefax: 02371 / 13003

Büro Essen:
Ihre Strafverteidiger im Kanzleihaus Salomon Heinemann
Zweigertstr. 50
45130 Essen
Tel.: 0201 / 50 71 770
Fax: 0201 / 50 71 7755

FOCUS Top-Anwalt Verkehrsrecht 2015 und 2016