Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DulliDasher

Anfänger

  • »DulliDasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 1. März 2017

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. März 2017, 15:02

THC - COOH Wert von 2,7 während der Probezeit!

Hallo ihr,

Ich wurde vor ca. 4 Wochen von der Polizei angehalten, musste urinieren, der Schnelltest war positiv weil ich einen Tag vorher mit freunden geraucht habe und ab gings in die Gerichtsmedizin zur Blutabnahme...

Dort wurden verschiedene Koordinationstests mit mir gemacht deren genauen Namen ich vergessen habe, welche alle negativ waren.

Gestern habe ich nun einen Zettel bekommen der mir sagte, dass das Verfahren eingestellt wird, da mein THC - COOH (Abbauprodukt von THC) Wert zu gering war! (2,70ng THC COOH / ml.)

Bin wie gesagt noch in der Probezeit...

Nun die Frage: Kommt da jetzt noch was auf mich zu oder wars das jetzt erst mal?

Vielen Dank,

Euer Dulli

2

Mittwoch, 1. März 2017, 15:46

Sei dir sicher das die FSST informiert wurde, man wird dich auffordern erneut Blut und Urin abzugeben um dir den gelegentlichen oder regelmäßigen Konsum von Cannabis nachzuweisen. Solltest du demnächst Post von denen bekommen, hast du 8 Tage Zeit in der Untersuchungsstelle aufzulaufen.

Verweigerst du, wird das als positiv gewertet. Also sofort das kiffen einstellen.

https://www.bussgeldrechner.org/drogen.html

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mex« (1. März 2017, 16:01)


448Jack

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. Mai 2015

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. März 2017, 16:04

Die FSST könnte von dir ein ÄG (keine MPU erstmal) fordern
Es kann aber eine Weile dauern, bis sich die FSST bei dir meldet. Also am Besten die nächsten 3-4 Monate keinen Konsum!
Gruß

4

Mittwoch, 1. März 2017, 16:10

Ich habe Post nach 2 Monaten bekommen, bin dann zum TÜV Nord und durfte noch 270 Euro mitbringen :sw27:

DulliDasher

Anfänger

  • »DulliDasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 1. März 2017

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 1. März 2017, 17:12

Okay also erstmal vielen Dank für eure schnellen Antworten!

Ich habe jetzt seit dem nicht mehr gekifft und habe es auch nicht mehr vor bis die ganze Sache vom Tisch ist und länger weil es auch noch recht großen Stress daheim gab...

Mein THC-COOH Wert ist doch meines Wissens so gering, dass ein regelmäßiger Konsum ausgeschlossen werden kann oder?

Ich meine gelesen zu haben, dass man ab 75,0 ng/ ml von einem regelmäßigen Konsum ausgehen kann und da ist 2,7 schon erheblich drunter würde ich sagen oder?

falo

Fortgeschrittener

Beiträge: 444

Registrierungsdatum: 22. Mai 2015

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 1. März 2017, 17:26

Ja ist sehr gering , vermutlich wird nichtmal ein äG verlangt werden weil anscheinen kein aktives THC gefunden wurde.

Aber:
1. es wäre ein äG durchaus möglich, aber rechtlich in einer Grauzone und du hast kaum sinnvolle Rechtsmittel dagegen

2. den 'einmaligen Probierkonsum Joker' hast du jetzt verbraucht der konnten einen oft die FE retten solltest du also je mit Aktiven THC erwischt wirst ist die FE weg weil du deinen Joker verbraucht hast.

DulliDasher

Anfänger

  • »DulliDasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 1. März 2017

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. März 2017, 19:18

Okay also erstmal vielen Dank für eure schnellen Antworten!

Ich habe jetzt seit dem nicht mehr gekifft und habe es auch nicht mehr vor bis die ganze Sache vom Tisch ist und länger weil es auch noch recht großen Stress daheim gab...

Mein THC-COOH Wert ist doch meines Wissens so gering, dass ein regelmäßiger Konsum ausgeschlossen werden kann oder?

Ich meine gelesen zu haben, dass man ab 75,0 ng/ ml von einem regelmäßigen Konsum ausgehen kann und da ist 2,7 schon erheblich drunter würde ich sagen oder?

8

Donnerstag, 2. März 2017, 06:02

@falo hat Deine Frage bereits sehr kompetent beantwortet...

Zitat:
"Ich habe jetzt seit dem nicht mehr gekifft und habe es auch nicht mehr vor bis die ganze Sache vom Tisch ist"



Sehe dieses Ereignis als Warnschuss und lass die Finger unbedingt von den Drogen, auch nachdem die "Sache vom Tisch ist". Eine zweite Chance gibt es nicht. Du bist offenbar noch sehr jung
und kannst dir Deine ganze Zukunft verbauen.

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg ! :knips2:

CabrioM50B32

Fortgeschrittener

Beiträge: 355

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. März 2017, 08:27

Verharmlosen sollte man weder das eine noch das andere.
Der Bruder vom Arbeitskollegen kifft seit Jahren, man merkts.
Arschlangsam und Aufmerksamkeitsspanne wie eine Fruchtfliege.
Studium abgebrochen, kiffen ist wichtiger.
Würde ich den jetzt kennenlernen wäre es für mich unvorstellbar, daß der mal studiert haben könnte.
Kiffen macht den Keks schon ganz schön weich.
E30 - was sonst?

DulliDasher

Anfänger

  • »DulliDasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 1. März 2017

  • Nachricht senden

10

Freitag, 3. März 2017, 17:39

Ruhig Blut

Okay, dass ich meine Antwort 2 mal geschickt habe war so nicht beabsichtigt!

Erstmal nochmal vielen Dank auch an die Bestätigung von der Antwort von @falo!

Zum Thema Kiffen kann zwei Sachen sagen:

1. Man sollte auf alle Fälle Autofahren und High sein Trennen! Sowie Alkohol, Gras oder andere Drogen!! Wenn man jedoch 3-4 Tage vorher gekifft hat (wie es in meinem Fall nicht so war) jedoch immer noch geringe Mengen THC im Blut hat, finde ich das ehrlich gesagt nicht so schlimm wie mit nem Kater ohne Restalkohol oder übermüdet zu fahren, weil die Zurechnungsfähigkeit bei Gelegenheitskosumenten bereits (meines Erachtens) nach 15-max. 24 Stunden wieder hergestellt ist, wenn nicht sogar noch schneller!

2. Natürlich sind jegliche Drogen schädlich für den Körper! Jedoch macht Alkohol beim gelegentlichen Konsum viel mehr kaputt als Gras, ich hoffe das ist den Cannabisgegnern bewusst! Wenn jemand auf Gras hängen bleibt wird er natürlich antriebslos und 'chillt' sehr viel, weil das ja eben die Wirkung der Droge ist... generell wenn man eine Droge (Cannabis, Alkohol, Nikotin, Koffein, etc.) regelmäßig Konsumiert macht es auf kurz oder lang dein Leben kaputt weil du entweder gesundheitliche Schäden davonträgst oder im schlimmsten Fall die Droge ein erheblichen Platz in deinem Leben einnimmt! Jedoch wen man ab und zu sich mit seinen Freunden 'die Kante gibt' beim Feiern gehen oder man gelegentlich 'einen durchzieht' um einen entspannten Abend zu haben, sehe ich da wirklich kein großes Problem bei der Sachen!

Fazit: Drogen und Autofahren strickt trennen weil es Erstens den FS und Zweitens deine Mitmenschen(!!!) gefährtet!
Und keine Droge ist 'harmlos'! Es gibt nur schädliche und weniger schädliche Drogen und da würde ich definitiv sagen, dass bei einem gelegentlichen Konsum (ca. 1 x/Monat) Cannabis weniger schädlich ist als Alkohol!

Amen :Handd: :Handd: