Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ladida

Anfänger

  • »ladida« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2016

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 17:28

Frage HAARANALYSE Cannabis

Hallo Kollegen,

habe eine Frage zur Screenig Geschichte mit Cannabis:

Zum Hintergrund, darf zur PIMA (fachärztliches Gutachten) wegen Besitz von BTM, Extasy und Rauch, ohne Fahren.
war natürlich abstinent und habe nach 6 Monaten eine Haaranalyse abgegeben, bereits beide VOR Einbestellung zur PIMA, also privat für mich.
Konsumverhalten vorher: vll 1 -2 Tüten im JAHR!

Haaranalyse 1 (6 cm):
POSITIV - 0,6! auf THC, also absolut unerklärbar und mir schleierhaft.

Sofort nach Erhalt noch eine abgegeben, da das einfach nicht stimmen kann (3 Wochen später)

Haaranalyse 2 (5cm, war beim Frisör in der Annahme die Analyse wäre logischerweise negativ):
POSITIV - 0,03! auf THC, also knapp über CutOff 0,02.. das kommt zmindest mal besser hin, war vll 2 mal in der Nähe beim rauchen, aber trotzdem komisch - kann das vom Passivrauch kommen???

Kann/sollte ich diese Probe abgeben? (auf Gutachten steht hinten: Liegt im Vergleich zu anderen positiven im eher niedrigen Bereich; Beweißt nicht zwingend einen aktiven Konsum, da auch bei intensiven passiven Kontakt mit THC in/auf das Haar gelangen kann)

Jetzt habe ich gelesen es gäbe einen Nachweis mit Carbonsäure auf aktiven/passiven Konsum, ist das anerkannt? Würde das helfen die Abstinenz nachzuweisen?

Und kann ich die erste haarprobe reklamieren, da ja jetzt ersichtlich wäre das diese nicht stimmen kann?
Müssten ja 0,57 in dem fehlenden cm gewesen sein - geht sowas überhaupt?
Oder wie wird dieser Wert ermittelt?


Grüße -ty-

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »ladida« (8. Dezember 2016, 17:42)