Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 7. Januar 2016, 22:36

anwalt.de - EU-Führerschein: Fragen im Zusammenhang mit dem Wohnsitz

Zitat

Ein im Ausland erworbener EU-Führerschein ist grundsätzlich im deutschen Inland gültig. Heute soll zu einer häufig gestellten Frage Stellung genommen werden.

Zu der Frage des Wohnsitzerfordernisses und der sogenannten 185-Tage-Regelung sind zahlreiche Falschinformationen im Umlauf. Eine EU-Fahrerlaubnis ist nur dann wegen eines Verstoßes gegen das Wohnsitzerfordernis nicht anzuerkennen, wenn ein solcher Verstoß zum Zeitpunkt des Erwerbes feststeht. Hierbei muss im Strafverfahren die Staatsanwaltschaft den Nachweis führen, dass ein solcher Verstoß vorlag. Hier die für die Frage maßgeblichen Gesichtspunkte.

Quelle/Volltext

2

Donnerstag, 21. Januar 2016, 19:47

:qut: Grundsatz: der Ausstellerstaat prüft die Einhaltung :qut:
endlich mal ein RA der das offen feststellt. Und nicht - der Inhaber muss der BRD GMB Bums nachweisen, dass er da auch wirklich gewohnt hat... :oma: Wie sagte er so nett? :qut: Zu der Frage des Wohnsitzerfordernisses und der sogenannten 185-Tage-Regelung sind zahlreiche Falschinformationen im Umlauf :qut: Also im Klartext - das Personal, deutsch wird hier wieder einmal gezielt belogen und betrogen ... :Keks: also muss man doch selbst nachdenken :Handd: :wink:
Wenn die Meinungsfreiheit weggenommen wird, dann werden wir dumm und still wie die Schafe zur Schlachtbank geführt.

- George Washington