Sie sind nicht angemeldet.

  • »antiktrader« ist männlich
  • »antiktrader« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 785

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 08:33

Datenvermerke in Polizeiakten

Erstaunlicher Bericht für die ungerechtfertigt gespeicherten Daten in Polizeicomputern:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/krim…lizei-1.2762970
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

Fischer

Anfänger

  • »Fischer« wurde gesperrt

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 9. November 2015

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 09:35

Uhren ticken...

Ich sag ja in Bayern ticken die Uhren anders....

king-lou

Schüler

  • »king-lou« ist männlich

Beiträge: 164

Registrierungsdatum: 24. März 2008

Führerschein aus: polen erfolgreich umgeschrieben in d-fs

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 09:37

hmmmm wer weiss vieleicht ist unser einer ja auch ihrgend wo gespeichert
Ein Fuchs muss tun was ein Fuchs tun muss- Luxus Ruhm und ruhen bis zu schluss :gcool:

  • »berlinerin« wurde gesperrt

Beiträge: 1 081

Registrierungsdatum: 17. Mai 2015

Führerschein aus: EU RSP

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 10:10

Was für eine Schlussfolgerung ....

Wir sind wohl das Forum mit den Leuten mit den allermeissten gespeicherten Daten überhaupt .
Jeder von uns hatte schon mal was , da ist ne Menge gespeichert .
Da fällt das Ein oder Andere unzulässig gespeicherte gar nicht mehr ins Gewicht

nici356

Meister

  • »nici356« ist männlich

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 10. Januar 2014

Wohnort: Festung der Qual

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 10:21

Genau! Wir sind Unterschicht :bw:
Fährste quer, siehste mehr!

  • »antiktrader« ist männlich
  • »antiktrader« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 785

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 10:43

Jetzt weiss ich noch besser warum unsere Freunde und Helfer mich in meiner alten Heimat Rosenheim immer so "nett und gründlich" kontrolliert haben - habe heute einen Antrag über Auskunft zu den gespeicherten Daten über mich bei der Polizeidirektion gestellt. Gemäss den Datenschutzgesetzen müssen die mir Auskunft erteilen - und dann dürfen sie gleich eine ganze Menge an Daten löschen. :soist:

Gerade in Bayern scheinen die Uhren in der Tat ganz anders zu ticken - wenn ich daran denke das über einen Kumpel noch viele Jahre nach dem Abistreich (er hat besoffen ein Bad in einem Brunnen "genommen") Vermerke dazu bei ganz normalen Verkehrskontrollen verfügbar waren.... Er hat damals ein kleineres Bußgeld zahlen dürfen und damit war die Sache strafrechtlich abgeschlossen. Aber noch viele Jahre später wurde er bei Kontrollen in Bayern darauf hin angesprochen und die Kontrolle deutlich umfangreicher durchgeführt. Der Mann arbeitet heute als Beamter in der Verwaltung.... Frühere Jugendsünden dürften bei ihm höchstens noch einen Erinnerungsflash auslösen.
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

Beiträge: 609

Registrierungsdatum: 13. August 2011

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 04:02

Typisch Bayern halt.

8

Montag, 21. Dezember 2015, 00:14

Hierzu passend:

LKA-Beamter forschte seine Nachbarn aus

Zitat

Ein Blick in die Polizeidatenbank kann durchaus interessant sein. Was ist in meinem Wohnort los? Wie viele meiner Nachbarn haben eigentlich einen Waffenschein? Und gegen wen laufen Ermittlungen? Zugriff auf diese Informationen haben eigentlich nur Beamte, die in einem konkreten Fall ermitteln. Ein LKA-Beamter aus Unterfranken soll dies jedoch nicht ganz so genau genommen haben.

Regelmäßig fragte der 50-Jährige, der auch als Gemeinderat und Vorsitzender des Sportvereins tätig war, laut einer Ermittlungsakte alle polizeilichen Daten und Vorgänge zu seinem Wohnort im Landkreis Kitzingen ab – bis in die 1990er Jahre zurück.