Sie sind nicht angemeldet.

  • »antiktrader« ist männlich
  • »antiktrader« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Juni 2017, 12:07

Zehnmal MPU gescheitert

https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/…in-8389608.html

Höchst interessant - offenbar doch ein gewisser Widerwille seitens der Ämter...
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

falo

Fortgeschrittener

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 22. Mai 2015

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Juni 2017, 17:22

Höchst interessant - offenbar doch ein gewisser Widerwille seitens der Ämter...

Jetzt mal ehrlich findest du es so ungewöhnlich bei einen 70 Jährigen nach 18 Jahren ohne FE zweifel an der Fahrpraxis vermutet werden und deswegen die Fahr-Prüfungen angeordnet werden ?

Also viel eindeutiger als in diesem Fall kann man meiner Meinung nach kaum Prüfungen anordnen.

  • »antiktrader« ist männlich
  • »antiktrader« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. Juni 2017, 17:37

Mag sein dass dort Zweifel bestehen ob der Fahrfähigkeit - ich halte aber auch den Bewerber für ein wenig unwillig sich ausreichend zum Fahren zu prüfen zu lassen.
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

flo8034

Profi

  • »flo8034« ist männlich
  • »flo8034« wurde gesperrt

Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 19. August 2016

Wohnort: Starnberg

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. Juni 2017, 18:23

"....ich halte aber auch den Bewerber für ein wenig unwillig sich ausreichend zum Fahren zu prüfen zu lassen. "

Du schreibst manchmal ( immer öfter ) so einen Stuss .......... :klatsch2:

  • »antiktrader« ist männlich
  • »antiktrader« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. Juni 2017, 20:36

Der Antragsteller hat ja erklärt dass er keinesfalls zur FS Prüfung gehen will - und da ist er ausnahmslos selbst schuld. Vor Jahren war es üblich nach zwei Jahren ohne FS die gesamte Prüfung neu absolvieren zu müssen - heute sind es in D zehn Jahre und selbst da mosert noch ne Menge Menschen - eine neue Fahrprüfung dient doch auch der eigenen Sicherheit.
Wer kann schon genau noch so wissen wie er es viele, viele Jahre zuvor mal in der Fahrschule gelernt hat ?

So eine Prüfung dient der Auffrischung von Wissen und schafft für den Antragsteller eine bessere Position im Verkehr. Und der Verkehr hat massiv zugenommen, es ist richtig stressig und heftig im Straßenverkehr geworden.

Ich selbst überlege ob ich überhaupt noch den FS machen will, mit einem Fahrer, dem Radl und hervorragenden ÖPNV bin ich sehr gut aufgestellt und vermisse es fast nicht mehr Auto fahren zu wollen.
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

flo8034

Profi

  • »flo8034« ist männlich
  • »flo8034« wurde gesperrt

Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 19. August 2016

Wohnort: Starnberg

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. Juni 2017, 22:44

Ich glaub auch , für dich wärs das beste ...
bist du mal anfängst gehst du auch Richtung 70 dann kannst es dir auch schenken .

  • »antiktrader« ist männlich
  • »antiktrader« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

7

Samstag, 10. Juni 2017, 05:44

Von wegen - so alt bin ich noch längst nicht. An Weihnachten darf ich meinen 44sten Geburtstag begehen... :bäh:
Im Dezember 2017 endet meine deutsche FS Sperrfrist und ab dann kann ich in Österreich den Antrag für einen neuen FS stellen. Allerdings darf ich hier zwingend zur VPU - und selbst das soll ja recht heftig sein.
Es gibt eigentlich keine Vorbereitung dafür, zumindest habe ich noch keinen entsprechenden Anbieter dafür gefunden.

Seit ein paar Monaten beschäftige ich einen Fahrer, jetzt auch schon den dritten weil der erste mehrfach gegen Vorgaben verstossen hat und daher konsequent mit seinem privaten PKW aus dem Verkehr gezogen worden ist. Der zweite Fahrer ist wieder in die alte Heimat Syrien zurückgeschickt worden - und der jetzige war mal Fahrlehrer in Bagdad und ist mit ner österreichischen Frau verheiratet. Hat einen sicheren Status und spricht recht gut Deutsch.
Bisher lediglich Parkverstösse mit meiner Karre - also bin ich wieder mobil.
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

  • »andreas7z« ist männlich

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 9. Juli 2009

Wohnort: Kreis Offenbach

Beruf: Ing. Elektrotechnik

Führerschein aus: Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

8

Samstag, 10. Juni 2017, 09:48

Für mich ist der Presseartikel nicht schlüssig.
Nach 17 Jahren muss man die MPU nicht mehr bestehen, da die MPU Aufforderung nach 15 Jahren aus den Akten gelöscht wird.
Das gilt aber nicht, wenn man sich aus Dummheit eine Versagung einhandelt. Man muss den Antrag nur selbst zurückziehen.

Bei Kosten von 5000 EUR hätte man gleich den EU-Schein im Ausland machen können.
Darüber kann man sich doch im Internet informieren.

Nach 17 jahren ist eine prüfungsfreie Wiedererteilung der Fahrerlaubnis sehr unwahrscheinlich.
Auch das hätte der Betroffenen leicht im Internet lesen können.

Jetzt hat der Betroffene die MPU bestanden aber muss noch zusätzlich die Führerscheinprüfung bestehen, was nochmals Kosten verursacht.
Diese Geld hätte man gleich in einen EU-Schein investieren können.

Ich bin immer erstaunt wie naiv Betroffenen mit der Führerscheinstelle umgehen und die deutsche Führerscheinbürokratie mit MPU Lobby total unterschätzen.
Jeder kann sich doch problemlos im Internet sachkundig machen.

Eltroma

Schüler

  • »Eltroma« ist männlich

Beiträge: 89

Registrierungsdatum: 25. Mai 2016

  • Nachricht senden

9

Samstag, 10. Juni 2017, 11:19

MPU

Genau eben solche Mitläufer unterstützen das. Machte auch 1 MPU. Bereue das zutiefst. Die heuchlerischen Gutmenschenländer AT und DE mit ihren westlichen Werten wollen das nicht anders.

Unsozial und menschenverachtend, besonders wenn einer nicht schlau und gerissen ist.

Magyar-FS

Anfänger

  • »Magyar-FS« ist männlich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 26. Juni 2017

Wohnort: Ungarn

Führerschein aus: HU

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Juni 2017, 07:25

Von wegen - so alt bin ich noch längst nicht. An Weihnachten darf ich meinen 44sten Geburtstag begehen... :bäh:
Im Dezember 2017 endet meine deutsche FS Sperrfrist und ab dann kann ich in Österreich den Antrag für einen neuen FS stellen. Allerdings darf ich hier zwingend zur VPU - und selbst das soll ja recht heftig sein.
Es gibt eigentlich keine Vorbereitung dafür, zumindest habe ich noch keinen entsprechenden Anbieter dafür gefunden.

VPU = Vergesse es! Frag doch einfach mal in deinem "Wiener" Bekanntenkreis warum so viele hier in Ungarn gemeldet sind.
Oder teste den hier mal: www.fuehrerscheinweg.at
Der Führer war ein armes Schwein, er hatte keinen Führerschein!

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. Juni 2017, 09:12

10x MPU 5000 Taler?
Seit 17 Jahren macht der das mit?
1,52 als Ersttäter?
Gibt sich den Streß mit 10x MPU und eiert dann rum wegen der Prüfungen?

Das stimmt doch vorn und hinten nicht.
E30 - was sonst?

david76

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 25. April 2014

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 29. Juni 2017, 17:11

der ist ja schon ewig dran, früher war das nicht so teuer und keiner weiss wie er sich vorbereitet hat...wenn überhaupt die ersten neun mal...

Seeperle

Schüler

  • »Seeperle« ist weiblich
  • »Seeperle« wurde gesperrt

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 13. April 2008

Führerschein aus: D wie Germany, EG-Führerschein, Modell der europäischen Gemeinschaft

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. Juni 2017, 23:50

In Ägypten mit etwas Bakschisch die Fahrerlaubnis erwerben(einmal vor und zurückfahren und einparken), dann internationalen Führerschein dort erwerben, dann in Tschechien Wohnsitz erwerben und dann nach 185 Tagen umschreiben: fertig ist die EU-Fahrerlaubnis, eigentlich ganz einfach, kostet wenig Geld.

Seeperle

Schüler

  • »Seeperle« ist weiblich
  • »Seeperle« wurde gesperrt

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 13. April 2008

Führerschein aus: D wie Germany, EG-Führerschein, Modell der europäischen Gemeinschaft

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Juni 2017, 23:50

In Ägypten mit etwas Bakschisch die Fahrerlaubnis erwerben(einmal vor und zurückfahren und einparken), dann internationalen Führerschein dort erwerben, dann in Tschechien Wohnsitz erwerben und dann nach 185 Tagen umschreiben: fertig ist die EU-Fahrerlaubnis, eigentlich ganz einfach, kostet wenig Geld.
In Ägypten kostet der Schein etwa 10€+30€ Bakschisch.
Mein Geheimtip für EU-Führerscheine, besser geht es nicht. Da muss man erst darauf kommen? :lach:
Wer zuviel zahlt, den bestraft das Leben. :bumm:
Fahrschule unnötig, wozu der Quatsch. :lach:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Seeperle« (30. Juni 2017, 00:06)


david76

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 25. April 2014

  • Nachricht senden

15

Freitag, 30. Juni 2017, 08:04

du bekommst aber in tschechien keinen wohnsitz mehr so einfach...

flo8034

Profi

  • »flo8034« ist männlich
  • »flo8034« wurde gesperrt

Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 19. August 2016

Wohnort: Starnberg

  • Nachricht senden

16

Freitag, 30. Juni 2017, 10:46

In Ägypten mit etwas Bakschisch die Fahrerlaubnis erwerben(einmal vor und zurückfahren und einparken), dann internationalen Führerschein dort erwerben, dann in Tschechien Wohnsitz erwerben und dann nach 185 Tagen umschreiben: fertig ist die EU-Fahrerlaubnis, eigentlich ganz einfach, kostet wenig Geld.
In Ägypten kostet der Schein etwa 10€+30€ Bakschisch.
Mein Geheimtip für EU-Führerscheine, besser geht es nicht. Da muss man erst darauf kommen? :lach:
Wer zuviel zahlt, den bestraft das Leben. :bumm:
Fahrschule unnötig, wozu der Quatsch. :lach:


Auch wenn dus gleich zweimal hintereinander schreibst wirds trotzdem nicht wahr .
Das ist vollkommener Schwachsinn , Ägypten Drittland , nix Eu .
So ein Schein ist nix wert auch wenn du ihn in einen EU Schein umschreibst .

Spar dir doch deine blöden Tipps , du bringst nur die Leute durcheinander die sich frisch mit dem Thema beschäftigen und hier Rat suchen .

Geheimtipp , das ich nicht lache ..... :VL:

Wenn du das selbst gemacht hast , dann viel Spass , du fährst auf einem Pulverfass .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flo8034« (30. Juni 2017, 10:58)


Seeperle

Schüler

  • »Seeperle« ist weiblich
  • »Seeperle« wurde gesperrt

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 13. April 2008

Führerschein aus: D wie Germany, EG-Führerschein, Modell der europäischen Gemeinschaft

  • Nachricht senden

17

Freitag, 30. Juni 2017, 19:33

Du hast Recht, Tschechien gehört nicht zur EU, die Führerscheine sind alle in D ungültig, :knips:

flo8034

Profi

  • »flo8034« ist männlich
  • »flo8034« wurde gesperrt

Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 19. August 2016

Wohnort: Starnberg

  • Nachricht senden

18

Freitag, 30. Juni 2017, 22:55

Jetzt bist du seit 2008 hier im Forum und immer noch d... wie Brot .

Klar ist Tschechien EU aber nicht Ägypten du Schlaumeier .
Ergo ist der tschechische Schein nicht mehr wert als der Ägyptische Drittland FS .

Vielleicht langts ja fürn tschechischen Bullen aber never hier in D .
Abgesehen davon kassieren die seit Jahren massenhaft FS aus Tschechien , EU hin oder her , weil die Wohnsitze alle nicht passen .
Da kommt dann der Schlaumeier mit einem tschechischen daher der auf einen ägyptischen aufbaut .... :vogel:

Seeperle

Schüler

  • »Seeperle« ist weiblich
  • »Seeperle« wurde gesperrt

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 13. April 2008

Führerschein aus: D wie Germany, EG-Führerschein, Modell der europäischen Gemeinschaft

  • Nachricht senden

19

Samstag, 1. Juli 2017, 22:40

Du hast Recht, es werden jetzt alle EU-Führerscheine auf Wohnsitzverstösse überprüft, geringste Unregelmässigkeiten gnadenlos geahndet
Nur muss man in Ägypten keine Fahrschule besuchen und man fühlt sich weniger verarscht, wenn die EU-Pappe sowieso später wieder abgegeben werden muss. :lach:
Hier hat es auch geklappt: FS aus Kenia umgeschrieben in EUFS mit Umwegen :lach:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Seeperle« (1. Juli 2017, 23:04)


Seeperle

Schüler

  • »Seeperle« ist weiblich
  • »Seeperle« wurde gesperrt

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 13. April 2008

Führerschein aus: D wie Germany, EG-Führerschein, Modell der europäischen Gemeinschaft

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 2. Juli 2017, 11:21

Scherz beiseite, Regelungen stehen ganz eindeutig in FEV §28,§29 , Anlage11 oder Artikel 11, SAtz6 Führerscheinrichtlinie drin.
Vermittler, die gegenteiliges behaupten, Auflagen wie MPU oder Prüfungen verschweigen und es gibt sie noch immer sind unseriös. :jva:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Seeperle« (2. Juli 2017, 11:28)