Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

george_cocain

Anfänger

  • »george_cocain« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Januar 2015, 22:17

Anhörung zur NU des PL FS

Hallo zusammen,

am 02.11.14 wurde ich von der Polizei an meinem parkenden Fahrzeug kontrolliert und nach langem Hin und Her zu einer Blutprobe auf die Wache mitgenommen. Mir war klar, dass diese positiv sein wird, da ich den Abend zuvor Amphetamin konsumiert habe. Dies bereue ich bis heute und werde das Zeug nie wieder anrühren!
Obwohl ich kein Fahrzeug im Straßenverkehr geführt habe und dies auch nicht vorhatte, werde ich natürlich nun die NU für meinen PL FS kriegen.

Das Schreiben des Landkreises füge ich als JPEG bei.

Da ich leider keine Rechtsschutzversicherung besitze, bitte ich um euren Rat.
Sollte ich mich überhaupt zu der Maßnahme äußern, oder mir den FS kostenpflichtig entziehen lassen?

Wie ich erlesen habe, bleibt mir nichts anderes übrig, als den Führerschein in PL neu zu machen. Da ich die polnische Staatsangehörigkeit besitze und dort bei meinen Großeltern gemeldet bin, wird das hoffentlich nicht allzu schwierig werden.

Könntet ihr mir weiterhelfen oder sollte ich doch lieber die Kosten eines RA auf mich nehmen (was ich eigtl. gern vermeiden würde)

Ich danke vielmals um eure Hilfe.
MfG
»george_cocain« hat folgendes Bild angehängt:
  • NU Anhörung_2.jpg

Belmondo

Meister

Beiträge: 2 604

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Januar 2015, 22:52

Du selber solltest zu der Sache keine Aussage machen.Dadurch würdest du dich unter Umständen nur noch tiefer reinreiten.Da solltest du doch schon einen,der hier empfohlenen Anwälte konsultieren,um Schadensbegrenzung zu betreiben.
In Polen solltest du Mittel und Wege finden,an eine neue EU-gültige Fahrerlaubnis zu kommen.Es soll dort ja nicht so einfach sein,auf eine vorhandene FE zu verzichten.Vielleicht solltest du bei der dortigen,zuständigen Fahrerlaubnisbehörde sagen,daß du in D eine riesen Eselei begangen hast,auf die jetzige FE verzichten und unter den verlangten Auflagen neu erwerben.Die Faustregel lautet:Auf eine neue Fahrerlaubnis muß ein neues Erteilungsdatum(s.Rückseite).Nur so wäre diese auch in D anzuerkennen.Bevor du die neue FE ausgestellt bekämst,empfiehlt es sich eine Verkehrsrechtschutzversicherung abzuschließen,da Streß in D vorprogrammiert ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Belmondo« (11. Januar 2015, 23:03)


3

Montag, 12. Januar 2015, 11:29

Der Verzicht in Polen auf den polnischen Führerschein ist laut meiner Erfahrung nicht so einfach. Versuche es seit längerem in einer Führerscheinstelle in der Nähe von Krakau und komme da nicht wirklich weiter.
Wie sind die Erfahrungen hier im Forum ? Was ist hier die richtige Argumentation, Vorgehensweise um den Verzicht durch zu bekommen?

  • »MAN-O-FRED« ist männlich

Beiträge: 1 538

Registrierungsdatum: 18. September 2006

Wohnort: Deutschland, Rumänien, Österreich, Ungarn, immer gerade da wo man mich in Ruhe lässt

Beruf: Reaktortechnikhalbkreisingenieur

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Januar 2015, 11:58

Du hast halt damals die Vorrausetzungen nicht erfüllt und dir war das nicht bewusst. (WS oder was auch immer) Und hast halt jetzt stress in D deswegen.
„Es gibt keine harmlosen Zivilisten.“ John Rambo

RA XDiver

[VERBORGEN]

  • »RA XDiver« ist männlich

Beiträge: 1 139

Registrierungsdatum: 4. Mai 2006

Wohnort: Iserlohn

Beruf: RA

Führerschein aus: D

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Januar 2015, 13:59

Wenn Amphetamin gefunden wurde, wovon auszugehen ist, ist der Schein unrettbar verloren. Da kann auch kein Anwalt mehr was dran machen.
Kanzlei für Verkehrs- und Strafrecht
Fachanwalt für Strafrecht

Büro Iserlohn:
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Telefon: 02371 / 13000
Telefax: 02371 / 13003

Büro Essen:
Ihre Strafverteidiger im Kanzleihaus Salomon Heinemann
Zweigertstr. 50
45130 Essen
Tel.: 0201 / 50 71 770
Fax: 0201 / 50 71 7755

FOCUS Top-Anwalt Verkehrsrecht 2015 und 2016

  • »andreas7z« ist männlich

Beiträge: 854

Registrierungsdatum: 9. Juli 2009

Wohnort: Kreis Offenbach

Beruf: Ing. Elektrotechnik

Führerschein aus: Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Januar 2015, 14:03

Hallo George,

Durch die bewiesene Einnahme von harten Drogen (Amphetamine) ist man generell gesundheitlich nicht geeignet in D Kraftfahrzeuge zu führen.
Das ist auch ohne Teilnahme am Straßenverkehr zwingend. Bei Einnahme von harten Drogen ist der Führerschein futsch.

Mein Tip.
Mach den Motorradführerschein in Polen. Das wäre eine neue Fahrelaubnis mit Prüfung der Eignung in Polen.
Damit wären alle Klassen (A und alte B) Deiner Fahrerlaubnis in D wieder anzuerkennen.

Und Finger weg von Drogen sonst ist schnell jede Fahrerlaubnis in D wieder weg.
Das Zeug mach die Birne so hohl. :bw: :bw:

RA XDiver

[VERBORGEN]

  • »RA XDiver« ist männlich

Beiträge: 1 139

Registrierungsdatum: 4. Mai 2006

Wohnort: Iserlohn

Beruf: RA

Führerschein aus: D

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Januar 2015, 14:34

Hallo George,

Mein Tip.
Mach den Motorradführerschein in Polen. Das wäre eine neue Fahrelaubnis mit Prüfung der Eignung in Polen.
Damit wären alle Klassen (A und alte B) Deiner Fahrerlaubnis in D wieder anzuerkennen.


Vorsicht. Das ist höchst streitig, zumindest bzgl. B.
Kanzlei für Verkehrs- und Strafrecht
Fachanwalt für Strafrecht

Büro Iserlohn:
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Telefon: 02371 / 13000
Telefax: 02371 / 13003

Büro Essen:
Ihre Strafverteidiger im Kanzleihaus Salomon Heinemann
Zweigertstr. 50
45130 Essen
Tel.: 0201 / 50 71 770
Fax: 0201 / 50 71 7755

FOCUS Top-Anwalt Verkehrsrecht 2015 und 2016

george_cocain

Anfänger

  • »george_cocain« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Januar 2015, 15:28

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Ich habe mich schon damit abgefunden den FS zu verlieren, da ich mich leider zu dem Konsum von Amphetamin auf einer Party verleiten haben lasse und die Blutprobe positiv war.

Die FS Klasse A besitze ich schon, somit würde die Erweiterung sowieso entfallen.
Durch Alkohol im Straßenverkehr kann man in Polen sehr leicht den Führerschein verlieren. Dazu müsste ich mich bei meiner Tante informieren, die dort Fahrschul-Lehrerin ist.

Wie ich hier gelesen habe ist die ADAC RSV zu empfehlen. Welche sollte ich dort nehmen? Reicht die Standard RSV?

RA XDiver wie siehst du das, macht es Sinn dich zwecks Schadensbegrenzung zu konsultieren?
Mfg

RA XDiver

[VERBORGEN]

  • »RA XDiver« ist männlich

Beiträge: 1 139

Registrierungsdatum: 4. Mai 2006

Wohnort: Iserlohn

Beruf: RA

Führerschein aus: D

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Januar 2015, 16:07

Nicht, dass ich eine Abneigung gegen´s Geldverdienen hätte. Aber da ist verwaltungsrechtlich gar nichts zu machen. Insoweit würde ich mir den Schadenfall bei der RSV sparen.
Kanzlei für Verkehrs- und Strafrecht
Fachanwalt für Strafrecht

Büro Iserlohn:
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Telefon: 02371 / 13000
Telefax: 02371 / 13003

Büro Essen:
Ihre Strafverteidiger im Kanzleihaus Salomon Heinemann
Zweigertstr. 50
45130 Essen
Tel.: 0201 / 50 71 770
Fax: 0201 / 50 71 7755

FOCUS Top-Anwalt Verkehrsrecht 2015 und 2016

george_cocain

Anfänger

  • »george_cocain« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Januar 2015, 17:25

Solch ehrliche Worte freut man sich doch zu hören :sg:
Dann werde ich erstmal nichts unternehmen und das Unheil auf mich zu kommen lassen.
Ich werde vom Verlauf weiter berichten.
-ty-

Belmondo

Meister

Beiträge: 2 604

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Januar 2015, 19:35

@RA XDiver
Der TE besitzt keine RSV.Ich hatte ihm in meinem vorherigen Post geraten,nachdem er in Polen"reinen Wein eingeschenkt hat",dort auf die vorhandene FE zu verzichten und dort,unter den entsprechenden Auflagen,eine neue zu erwerben.Zum laufenden Verfahren soll er selber jegliche Aussage verweigern.Vor Erhalt einer neuen FE möge er eine RSV(ADAC oder HUK-Coburg)abschließen,da auch mit einer neuen Pl-FE Streß mit der deutschen Justiz/Behörden zu erwarten ist.

george_cocain

Anfänger

  • »george_cocain« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. Januar 2015, 19:54

Vollkommen richtig Belmondo, danke für die Erläuterung.
Reicht mir für zukünftigen Fälle die Standard ADAC RSV?

Belmondo

Meister

Beiträge: 2 604

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. Januar 2015, 20:27

Ja,sozusagen.Die kannst du aber nur abschließen in Kombi mit der ADAC-Mitgliedschaft.Die RSV vom ADAC ist zwar 20,-teuerer als die von HUK,jedoch im Schadensfalle hast du keine Eigenbeteiligung.(HUK-Coburg nimmt 150,-).Schließe die Vers. aber unbedingt VOR Erwerb der neuen FE ab.

14

Dienstag, 13. Januar 2015, 10:45

ADAC ist echt zu empfehlen. Hatte ich auch schon gebrauch von gemacht.

george_cocain

Anfänger

  • »george_cocain« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. Januar 2015, 12:24

Gerade abgeschlossen, ab 24:00 Uhr tritt der Versicherungsschutz beim ADAC in Kraft.
Dann warte ich nun auf Post von den Freundlichen...
-ty- -ty- -ty-

16

Dienstag, 13. Januar 2015, 12:31

Da bist du für zukünftige Fälle sehr gut mit abgesichert. Hast auch freie Anwaltswahl, das finde ich sehr gut und gilt für die ganze Familie.

Hoffen wir mal das du sie nicht brauchen wirst.

Belmondo

Meister

Beiträge: 2 604

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 13. Januar 2015, 12:39

Man konnte dir aber nicht nachweisen,daß du auf Speed gefahren bist?Wenn nein,könnte es,meiner Meinung nach,"nur"zu der Aberkennung der FE kommen-also,keine Sperrfrist.Üm so früher könntest du in Polen loslegen.

george_cocain

Anfänger

  • »george_cocain« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Januar 2015, 17:31

In der Anhörung zur NU steht (siehe Anhang), dass mir vorgeworfen wird mein Kfz im öffentlichen Straßenverkehr geführt zu haben, obwohl ich nur auf einem Parkplatz am Kofferraum nachts meine Sachen ausgeladen habe und ich dort von den Beamten kontrolliert wurde.

Wie lang könnte denn die Sperrfrist ausgesprochen werden?

SVENI

Profi

  • »SVENI« wurde gesperrt

Beiträge: 1 352

Registrierungsdatum: 19. Mai 2012

Wohnort: wieder MUNICH

Führerschein aus: SLUBICE/POLEN

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 13. Januar 2015, 17:40

war die motorhaube warm ?

Belmondo

Meister

Beiträge: 2 604

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 13. Januar 2015, 18:10

Richtig @Sveni.Selbst wenn die Haube warm war,muß er nicht selber gefahren sein.Man wirft es ihn zunächst einmal vor.Deshalb-nichts dazu aussagen.(Wenn,dann nur über einen Anwalt)War das dein erstes Vergehen in Sachen BTM?Hattest du an Ort und Stelle ausgesagt,daß du auch gefahren bist?