Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jzudemt

Anfänger

  • »Jzudemt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2018

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Oktober 2018, 18:01

Saison Arbeit und Führerschein in Österreich

Hallo,

Zur Vorgeschichte: Ich hatte noch nie einen Führerschein, hatte allerdings zwei Vorstrafen wegen Btmg, Aber Jugendatrafen. Daher gehe ich davon aus dass ich ein Jahr Drogenfreiheit nachweisen oder sogar MPU machen müsste. Das wäre beides nicht das Problem allerdings würde es lange dauern und viel Geld kosten.

Jetzt bin in für 8 Monate zur Saison Arbeit in Österreich und würde eventuell gerne danach noch einen Monat in Österreich bleiben und meinen Führerschein als Express Kurs machen.
Soweit ich gehört habe checken die nicht, ob etwas in Deutschland vorliegt?
Ich habe mich am Anfang hier nur als nebenwohnsitz angemeldet, zählt hier trotzdem die 185 Tage Regel oder nur bei Hauptwohnsitz. Ich bin ja 8 Monate hier?
Wenn ich hier nach 8 Monaten aufhöre zu Arbeiten und dann zum Beispiel nach Salzburg gehe um den Führerschein zu machen, muss ich mich dann dort anmelden, bzw geht das? Weil mein Arbeitgeber mich ja wahrscheinlich abmeldet und ich dann wieder in Deutschland gemeldet bin?

Grundsätzlich geht es einfach Darum was ich beachten muss bzw ob es eine Möglichkeit gibt nach der Arbeitszeit hier meinen Führerschein zu machen.

Vielen Dank schonmal an diejenigen die sich die Zeit nehmen alles zu lesen und zu antworten.

lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jzudemt« (1. Oktober 2018, 18:12)


  • »antiktrader« ist männlich

Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Oktober 2018, 21:18

Hallo,

warum hast Du Dich nicht komplett in Österreich angemeldet? Geht einfach und hat keine Nebenwirkungen unangenehmer Art :gcool:


Du kannst mit einem gemeldeten Wohnsitz ohne große Probleme in A einen FS erwerben. Eine Nachfrage beim deutschen Staat wird immer gemacht, das ist die normale Grundlage für so einen Antrag. Aber da Du ja noch nie einen FS hattest - wirst Du hier ganz normal zum FS zugelassen werden.
Es zählen nur verkehrsrechtliche Sachen die möglicherweise vorab eine VPU verlangen. Aber auch diese ist zu schaffen.



„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

EU_Fahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2017

Beruf: EU-Führerscheinfahrer

Führerschein aus: der Personalisierungsmaschine(Bundesdruckerei)

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Oktober 2018, 21:36

Klar geht das in Österreich, ohne Frage hier wird dafürsogar dafür geworben: https://www.youtube.com/watch?v=F-yJ1IiBMG4
Die fahren auch mit Auto, warum nicht? :lach:
Man kann immer in der EU den Führerschein machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EU_Fahrer« (1. Oktober 2018, 21:50)


Jzudemt

Anfänger

  • »Jzudemt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2018

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Oktober 2018, 22:19

Naja ich arbeite hier im Ski Gebiet und ich wurde gefragt ob ich hier als Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz angemeldet werden möchte. Das hat alles der Betrieb dann erledigt. Da ich noch eine Wohnung in DE habe die ich untervermietet habe, habe ich so in dem Moment entschieden nur einen Nebenwohnsitz anzumelden.

Das ich hier grundsätzlich den Führerschein machen kann ist mir klar. Während der Zeit die ich hier arbeite ist es aber zeitlich einfach nicht möglich. Daher habe ich eben überlegt ihn danach zu machen. Die frage ist eben, nach den 8 Monaten, wenn der Vertrag endet, werde ich ja wahrscheinlich automatisch vom Arbeitgeber abgemeldet. Wäre es möglich, dass ich mir zum Beispiel per Airbnb in Salzburg ein Zimmer miete und dann in einem Monat den führerschein mache. Reicht es dass ich die letzten Monate in Österreich war, weil ich ja dann wahrscheinlich keinen aktuellen Wohnsitz hier habe

EU_Fahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2017

Beruf: EU-Führerscheinfahrer

Führerschein aus: der Personalisierungsmaschine(Bundesdruckerei)

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Oktober 2018, 22:36

Warum nicht: Du fühlst Dich eben mit Österreich verbunden, hast zufällig dort noch eine Freundin kennengelernt und erwirbst dort Deine Fahrerlaubnis, warum nicht? :klatsch:
In D wird gerne in einer Kontrolle gefragt: wegen der Liebe? Das geht zwar niemanden etwas an, kann aber hilfreich sein. :lach:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EU_Fahrer« (1. Oktober 2018, 22:41)


Jzudemt

Anfänger

  • »Jzudemt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2018

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. Oktober 2018, 22:41

Ja das kann natürlich gut sein :Respekt:
Aber brauch ich dann nicht trotzdem eine gemeldete Adresse hier? Oder kann ich mich dann einfach in der zb Airbnb Wohnung anmelden? In DE brauchst ja zb ne Bestätigung vom Vermieter.

EU_Fahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2017

Beruf: EU-Führerscheinfahrer

Führerschein aus: der Personalisierungsmaschine(Bundesdruckerei)

  • Nachricht senden

7

Montag, 1. Oktober 2018, 22:45

Zumindest solltest Du in Österreich weiter mit Wohnsitz gemeldet sein,das wäre nicht verkehrt und da Du vorher dort noch berufstätig warst: umso besser.
Du könntest danach ja noch in Österreich auf Arbeitssuche sein, wenn das ein Amt noch belegen kann:wäre auch nicht verkehrt, etwas Schriftliches vom Amt in Österreich kann auch hier helfen.
Besser kann man seinen Lebensmittelpunkt nicht begründen, für den Fall der Fälle. :KlSM:
Vielleicht unterstützt Dich sogar das AMS finanziell beim Führerscheinerwerb? :soist:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »EU_Fahrer« (1. Oktober 2018, 23:26)


  • »antiktrader« ist männlich

Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. Oktober 2018, 06:13

Der gemeldete Wozhnsitz, die Steuererklärung (die im Laufe des Jahres abzugeben ist), eine Anmeldung bei einem Arbeitgeber und daher der AMS gemeldet - Du hast damit mehr Bestätigungen und Unterlagen für die ordentliche Meldung und damit Bestätigung für Deutschland.

Einfach los zu einer Fahrschule, vorher noch den Antrag bei der Gemeinde stellen und dann gehts los. :soist:
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

nixx

Anfänger

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 6. September 2018

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 2. Oktober 2018, 07:06

Zitat

und ich wurde gefragt ob ich hier als Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz angemeldet werden möchte


Da das erlangen des Führerscheins im Hintergrund steht sollte Dir das eigentlich schon vor dem Arbeitsantritt in
Österreich klar sein. (Ist die Wohnung eigentlich Provisions/Kautionsfrei?)

Airbnb als regulärer Wohnsitz wird nach meinem Wissen nicht akzeptiert, da müsst man aber jeweils mit dem
Vermieter reden ob der/die sich darauf einlässt. Wobei das ganze eigentlich überflüssig ist, wenn ja eine Wohnung
schon vorhanden ist! Für was also 2 mal suchen?!

Jzudemt

Anfänger

  • »Jzudemt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2018

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. Oktober 2018, 11:24

Danke schonmal allen für die Antworten.
@nixx was sollte mir schon vor dem Arbeitsantritt klar sein? Das ich gefragt werde bzgl Haupt oder Nebenwohnsitz?
Die Wohnung ist eine vom Arbeitgeber gestellte Mitarbeiterwohnung. Daher Provision und Kautionfrei.

Und die Wohnung ist nach Ende des Arbeitsverhältnisses deswegen nicht mehr vorhanden und ich müsste mir deswegen was anderes suchen wo ich mich anmelden kann

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher