Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

energy2832

Anfänger

  • »energy2832« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2015

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Juli 2017, 22:35

Erste Kontrolle in SH FoFE

Guten Abend Leute!

Ich hatte heute meine erste Kontrolle in Schleswig Holstein. Der Polizist war sehr neugierig. als er die Abfrage an die Wache gestellt hatte fing er an nachzubohren. Ich meinte ich habe in Polen eine Zeit lang gelebt usw usw. Von ihm kam nur er könne jetzt niemanden bei der Führerscheinstelle erreichen (hat natürlich noch Drogen+Alkoholtest gemacht) und wünschte mir gute Weiterfahrt.
Eben um 23:00 Uhr!!!! Klingelte es an meiner Haustür - die selben Polizisten. Er hätte sich wohl belesen über das Thema und belehrte mich über eine straftat. Er meinte mein Führerschein wäre ungültig , weil ich aus privaten und beruflichen Gründen in Polen leben müsse und da ich ja Soldat bin kann es nicht beruflich gewesen sein. Die Weiterfahrt würde mir untersagt und von ihm kam nur die Aussage "wenn ich sie nochmal anhalte bekommen sie noch eine Anzeige wegen fahren ohne FE und ich werde Ihnen die Weiterfahrt wieder Versagen".
Was ist an seiner Aussage dran? Das gibt mir alles schon etwas zu bedenken.
Lieben Gruß

TM80

Fortgeschrittener

  • »TM80« ist männlich

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 6. Januar 2012

Führerschein aus: PL-Slubice

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Juli 2017, 23:46

Bei mir lief die Geschichte genau so ab. Und seid fast einem Jahr meldet sich niemand bei mir. Wenn deine FE sauber ist und immer noch in deine Geldbörse steckt dann einfach weiter fahren. Das mache ich auch so.

bmw micha

Fortgeschrittener

Beiträge: 344

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2013

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Juli 2017, 05:02

Warst du schon Soldat als du den FS gemacht hast?
Wenn ja, kann ich die Polizisten verstehen das sie
es nicht glauben. Wenn du in Slubice deinen FS gemacht
hast ,wie hast du das denn mit der abmeldung gemacht
wenn du Soldat bist?

energy2832

Anfänger

  • »energy2832« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2015

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. Juli 2017, 05:04

Das Problem ist leider ich kann mir keine Anzeige wegen FoFE erlauben. Ob rechtens , oder nicht. Oder ist bei dir diese Anzeige nie geschrieben worden?
Lg

energy2832

Anfänger

  • »energy2832« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2015

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. Juli 2017, 07:01

Ja , ich war Soldat als ich den FS gemacht habe. Das mit der Abmeldung hat ganz normal funktioniert. Ich habe meinen Führerschein bei Pawel Opolski in Stettin gemacht.

Naja , ich kann ja auch einfach Pendler gewesen sein jedes Wochenende und dann am Wochenende immer Fahrstunden gemacht haben. Für meine Prüfung habe ich ja Urlaub genommen.

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2016

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. Juli 2017, 07:33

Ja , ich war Soldat als ich den FS gemacht habe. Das mit der Abmeldung hat ganz normal funktioniert. Ich habe meinen Führerschein bei Pawel Opolski in Stettin gemacht.

Naja , ich kann ja auch einfach Pendler gewesen sein jedes Wochenende und dann am Wochenende immer Fahrstunden gemacht haben. Für meine Prüfung habe ich ja Urlaub genommen.
Als Soldat in Deutschland abmelden und damit nen Wohnsitz in PL begründen wollen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Meisteleistung. Wenns blöd läuft kann das ganze für dich auch dienstrechtliche Konsequenzen haben. Ich wünsche schon einmal viel Spaß dabei. Sorry, aber da fehlen einem schon ein wenig die Worte...

energy2832

Anfänger

  • »energy2832« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2015

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 27. Juli 2017, 08:49

Ist doch völlig egal was ich zu dem Zeitpunkt beruflich gemacht habe! Meine Frage war doch einfach nur , ob die Aussage des Polizisten richtig ist das man aus privaten UND beruflichen Gründen dort gemeldet sein muss um den Führerschein-Tourismus zu stoppen!!!
Wenn du kontrolliert wirst kann die Polizei doch dann auch nachfragen was du zu dieser Zeit beruflich gemacht hast-angenommen du hast einen Schreibtisch Job , wie willst du dann begründen das du beruflich ein halbes Jahr in Polen unterwegs warst???

  • »antiktrader« ist männlich

Beiträge: 799

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:18

Als Soldat, egal ob hauptberuflich oder freiwillig wird eine Präsenzpflicht in Deutschland verlangt. Und genau hier ist es nicht möglich sich für den FS Erwerb in D abzumelden - der Polizist hat wohl richtig gehandelt - als Staatsdiener ist es nicht möglich im EU Ausland einen FS rechtsgültig zu erwerben.

Es seie denn Du wurdest aus der Wehrmacht rausgeworfen oder sonstwie entlassen. Aber das wird wohl nicht bei Dir zutreffen.
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

  • »kneissler« ist männlich

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 20. April 2011

Führerschein aus: FS aus Polen

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:54

Ist es nicht möglich nach Absprache mit dem Dienstherren seinen Wohnsitz evtl. nach Frankreich zu verlegen und dann zur Arbeit zu pendeln?

10

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:04

Hallo
Ich bin selbst Soldat und habe vor demnächst meinen Schein in PL zu machen.
Mich beschäftigt dieses Thema auch seit geraumer Zeit, und ich Versuche auch schon dafür eine Lösung zu finden.
Ich glaube auch einen Weg gefunden zu haben, aber da muss ich mich noch genauer in die Gesetzte Einlesen.
Fakt ist das du als Soldat einen Deutschen WS haben musst.
Das schreibt dir der Dienstherr vor.
(Änderung siehe Beitrag Nr. 13 von mir)
Was aber NICHT in den Vorschriften seitens Dienstherr drinnen steht ist das du auch dort wohnen musst.
Das Freizügigkeitsgesetz muss ich da auch noch genauer durchgehen was das betrifft..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Turbodriver« (27. Juli 2017, 11:05)


MisterXY

Schüler

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 20. Januar 2017

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:39

@turodriver

Ich hab meinen Schein auch in PL gemacht und mir wurde gesagt das man dich aus DE abmelden muss weil ansonsten die polnischen Behörden überhaupt nicht ausstellen würden.

falo

Fortgeschrittener

Beiträge: 578

Registrierungsdatum: 22. Mai 2015

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:40

Ist doch völlig egal was ich zu dem Zeitpunkt beruflich gemacht habe! Meine Frage war doch einfach nur , ob die Aussage des Polizisten richtig ist das man aus privaten UND beruflichen Gründen dort gemeldet sein muss um den Führerschein-Tourismus zu stoppen!!!

Du must in den Land in dem du die FE erwirbst deinen Ordentlichen Wohnsitz haben und der ist definiert wo du die meisten Bindungen hast.
Wenn deine Familie mit Frau und Kinder auch an den ausländischen Wohnsitzt leben wirst du kein Problem haben.

Wenn du aber in Stettin nur eine Wohnung hattest wird es dir schwer fallen (in meinen Augen unmöglich) den ordentlichen Wohnsitz nachzuweisen.

Das einzige was die die meisten EU-FS rettet das D nicht für die Einhaltung des ordentlichen WS zuständig ist sondern das das Sache des ausstellenen Staat ist.
Von daher hat es D schwer anzusetzen schafft es aber in letzter Zeit immer öffter.

13

Donnerstag, 27. Juli 2017, 11:04

Ich hab mich jetzt nochmal erkundigt beim Rechtsberater.
Soldatengesetz Paragraph 46 Absatz 2 Nr. 8
Das heißt: wenn man den Wohnortwechsel bevor man umzieht sich beim Personalamt genehmigen lässt gibt es keine Probleme.
Also ist es machbar.

Wichtig ist das man sich definitiv aus Deutschland abmeldet!
Wie du dann zur Arbeit kommst und zurück geht den Grünen Null was an ;-)

bmw micha

Fortgeschrittener

Beiträge: 344

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2013

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 27. Juli 2017, 14:05

@Turbodriver
Er hat sich aber ohne Genehmigung in seiner
Dienstzeit abgemeldet, ob das gut geht oder irgendein
Richter glaubt das er da seinen ordentlichen
Wohnsitz hatte glaube ich nicht
Hoffentlich hast du Glück und bekommst keine Anzeige
Ich drück dir die Daumen

15

Donnerstag, 27. Juli 2017, 14:06

Nachtrag:
Gerade mit dem Personalamt telefoniert.
Wenn ich jetzt z.b. nach Slubice ziehen will, soll ich ihnen einen Antrag schicken inkl. genauer Adresse und dann sollte das kein Problem sein.
Angaben soll man machen aus "persönlichen Gründen".


@BMW Micha
Dienstrechtlich wird es für ihn definitiv Probleme geben da das ein Entlassungsgrund ist.

Was den Führerschein betrifft denke ich auch nicht das es ihm jemand abkauft vor Gericht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Turbodriver« (27. Juli 2017, 14:22)


energy2832

Anfänger

  • »energy2832« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2015

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 27. Juli 2017, 14:47

Ich habe gerade mit Pawel Opolski telefoniert. Er sagt ich war bei der Ausstellung des Führerscheins in Polen NICHT in Deutschland abgemeldet. Somit ist dies auch kein Dienstvergehen ,da ich in Deutschland die ganze zeit gemeldet war.
Ich war lediglich die 186 Tage in Polen als zweitwohnsitz gemeldet.

Zum Thema aus Privaten UND beruflichen gründen meinte er nur, dass das völliger Quatsch ist. Es heißt aus Privaten (Freundin in Stettin oä) ODER beruflichen gründen.

Er meint die Strafanzeige wird gestellt - dies wird beim Widerspruch vor Gericht gehen und dann fallen gelassen.

Was sagt ihr? Die Polizei wollte sich heute eigentlich im laufe des Tages bei mir melden- dies ist bis jetzt auch noch nicht geschehen.

bigdidi2001

Schüler

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 8. Januar 2014

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 27. Juli 2017, 14:51

Wie willst Du denen erklären , dass Du auf der einen Seite Dienst in der BRD schiebst oder sonstwo , und sowohl als auch , gleichzeitig irgendwelche Bindungen an Stettin hast . Ich verweise mal auf das letzte Urteil aus BW , BW Driver . Das ist zwar anders gelagert , aber passt doch irgendwie , Parkausweis , Freundin in BW , etc.etc ! Ich sag es mal kurz und knapp : Du bist im Arsch ! Weiter solltrest Du wissen , dass Du 185 Tage in einem Kalenderjahr nachweisen mußt .was willst Du Denen erklären ? Nicht das Dir noch der "MAD" der "BND" und die anderen auf den Schlips treten . Und solltest Du tatsächlich ein Verfahren wegen FoFe bekommen , Du hast hier Feierabend .Trotzdem , alles Gute !

bmw micha

Fortgeschrittener

Beiträge: 344

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2013

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:01

Erst schreibst du , das mit der Abmeldung hat ganz normal
funktioniert und dann schreibst du, du hast dich garnicht
abgemeldet Irgendwas stimmt ja hier wohl nicht
Was für ein Wohnsitz hast du denn auf deinen FS stehen

19

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:33

Das problem ist das die einen Zweitwohnsitz nicht durchgehen lassen.
Es muss laut Richtlinie wenn ich das richtig verstehe ja ein ORDENTLICHER Wohnsitz sein.
Das heißt da muss sich dein Lebensmittelpunkt Abspielen.
Das ist ja der Dreh und Angelpunkt an der ganzen FS geschichte.


Ich für meinen Teil werde alles in DE ummelden auf meine Schwester.
Auto, Mülltonne usw usw
So das die mir nix nachweisen können.

  • »kneissler« ist männlich

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 20. April 2011

Führerschein aus: FS aus Polen

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. Juli 2017, 17:10

@ Energy wende Dich auf jeden Fall an einen der empfohlenen Anwälte hier drin und lasse Dich beraten . Ein Polizist kann sagen was Er will, wenn etwas gegen Dich angestrengt wird dann bekommst Du ein Ermittlungsverfahren an die Backe, dann musst Du sowieso den Anwalt einschalten. deshalb schon im Vorfeld schlau machen. Die Stehen die nächste Zeit öfters in deiner Gegend rum, des weiteren würde ich das Originaldokument nicht aus der Hand geben.