Sie sind nicht angemeldet.

Belmondo

Meister

Beiträge: 2 604

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

  • Nachricht senden

21

Freitag, 23. Mai 2014, 00:17

Eine Umschreibung ist grundsätzlich möglich,aber wozu?Aus dem neuen FS geht die Herkunft des umgeschriebenen hervor.(steht auf der Rückseite unter Punkt 12).
Von Leuten,die den ganzen Procédre mit Abstinenznachweisen erbracht und die MPU nicht bestanden haben ist das Forum hier rappelvoll.Sieh ruhig mal in den Archiven nach.

michael.k

Anfänger

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 20. Mai 2014

  • Nachricht senden

22

Freitag, 23. Mai 2014, 11:07

Das Thema ist wirklich komplex ;) für mich leider zu Komplex ^^

sam dafuca

Anfänger

  • »sam dafuca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 25. Mai 2014, 08:57

@ Belmondo: Wie hab ich das zu verstehen ? Habe nicht vor, sofern ich einen Abstinenznachweis erbringen muss, diesen NICHT zu bestehen bzw. die MPU dann nicht zu bestehen ...

Mir geht es auch hauptsächlich um die Zeit, die mir ein EU-FS sparen würde ...
So richtig scheint hier auch keiner zu wissen was möglich ist und was nicht oder ?

24

Sonntag, 25. Mai 2014, 09:21

Das dauert, wenn du schnell bist, in der Regel 7 Monate.

Das hier keiner weiß was Sache ist, würde ich mal dahin gestellt lassen :knips:


Du solltest dich mal für eine Frage entscheiden, sprichst in einem Thread von Abstinenz, im Anderen von Umschreiben, dann wieder von Zeiten.
Dann musst du die Antworten mal deinen gemischten Fragen zuordnen. :bewerfen:

nici356

Meister

  • »nici356« ist männlich

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 10. Januar 2014

Wohnort: Festung der Qual

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 25. Mai 2014, 10:42

@ sam dafuca

Ich denke keiner[!!!] meldet sich zu überteuerten Screenings an und dann zur MPU mit dem Vorsatz "nicht zu bestehen" aber seltsamerweise kommt es im Leben oft anders als man denkt.

Dazu muss ist leider noch folgendes anmerken (an eigenem Leibe gespürt), die Screens sind verräterisch und lange nicht fehlerfrei oder signifikant geschweige denn, dass sie exaktem wissenschaftlichem Arbeiten genügen. Z.Bsp. reichen die viel viel länger zurück als dir weisgemacht wird vom MPI.

@Jagdpanther hatte zwei positive Screens (ETG nachgewiesen) trotz vollständiger Abstinenz und Vorlauf von erst 8 Wochen und dann 13 Wochen Abstinenz bis Test (plus die 3 Monte Prüfzeitraum dann nochmal drauf selbstverständlich). Immer noch Positiv!!! Abstinenz vom Probanten ist sicher und nachvollziehbar durch mich.

Bei mir waren 4 Screenings Alkohol im Sack, 2 Mal verwässert, 2 Mal positiv wegen Asthmaspray (Ethanol als Treibmittel). Mahlzeit. Ärtzliche Stellungnahme (Attest) hat die nicht gestört. War ihnen egal. Daher bin ich erst hier, denn ohne meine Medis bin ich aufgeschmissen.

Und bei BTM soll das noch schlimmer sein, ich kenne Fälle wo THC z.Bsp. wenn sehr lange massiv konsumiert wurde noch über ein Jahr in das Screening reingespielt hat auch wenn der Probant in der fraglichen zu überprüfenden Zeit völlig clean war.

Die Screens sind imho mehr Glücksspiel als die MPU. Dies wird übrigens sogar im äusserst befangenen (pro-MPU, contra-EU) verkehrsportal.de eingeräumt :KlSM: Und das sagt imho alles :momo:

Es existieren ungezählte positiv-negative und negativ-postive Screens. Ist so :ka:
Fährste quer, siehste mehr!

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »nici356« (25. Mai 2014, 10:54)


sam dafuca

Anfänger

  • »sam dafuca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

  • Nachricht senden

26

Montag, 26. Mai 2014, 10:26

Will hier niemandem unterstellen, dass er sich nicht auskennt.
Sofern mir auf eine Frage nicht geantwortet werden kann, versuche ich es mit einer anderen in Hoffnung auf Erfolg :denk:

Wahrscheinlich ist es ratsam seine eigenen Erfahrungen zu sammeln ...

@ nici - hört sich an als wäre das recht dumm gelaufen ... aber wahrscheinlich gibt es auch Fälle in denen es reibungslos klappte oder?

Werde wahrscheinlich den ,leider sehr mühseligen, deutschen Weg mit MPU usw. einschlagen müssen denn mir fehlen irgendwo die notwendigen Infos und Erfahrungen um irgendwo einen EU-FS zu machen. Woher sollte ich denn wissen, ob der Anbieter den ich wähle vertrauensvoll ist und ob es im Endeffekt kein rausgeworfenes Geld ist ...

nici356

Meister

  • »nici356« ist männlich

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 10. Januar 2014

Wohnort: Festung der Qual

  • Nachricht senden

27

Montag, 26. Mai 2014, 10:52

Klar klappt es bei vielen, selbstverständlich, ich wollte nur andeuten, das bei den Screens totale Abstinenz leider nicht reicht. Es gehört auch Glück dazu, das alles läuft wie es sein sollte. Und nichts "von Aussen" reinspielt was deine Ergebnisse verfälscht.

Ein guter bekannter Kollege und User hier am Board den jeder kennt, hat ETG mit Urin gemacht und war fast durch nach 1 Jahr strenger Abstinenz und die letzte Probe war verwässert und die Nachkontrolle auch so [!!!] ergo Vertragsabbruch. Resultat 1 Jahr verschwendet, 800 bis 1000 Euro für die Fische und dann Slubice. LOL. Nerven verloren der Gute und zu Recht. Nun hat er seine Karte(;-))

"Woher sollte ich denn wissen, ob der Anbieter den ich wähle vertrauensvoll ist und ob es im Endeffekt kein rausgeworfenes Geld ist ... "

Um das abzuklären ist das Forum ja da. Keiner hier hatte vorher einen Funken Ahnung von der Materie, woher auch. Man wird in D offiziell bewusst falsch informiert (siehe HP vom TÜV Nord usw. alles besprochen schon) und das ist ja nun nicht eben Allgemeinbildung.
Fährste quer, siehste mehr!

28

Montag, 26. Mai 2014, 10:55

Wie verwässert? Mit Wasser verdünnt?

nici356

Meister

  • »nici356« ist männlich

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 10. Januar 2014

Wohnort: Festung der Qual

  • Nachricht senden

29

Montag, 26. Mai 2014, 10:58

Nein zuviel getrunken vor der kontrollierten Abgabe, gilt als Täuschungsversuch. Du darfst weder zuviel noch zu wenig trinken, beides ist unterstellter Täuschungsversuch. Lächerlich. Du sollst "normal" trinken aber was ist normal???

Zitat aus verkehrsportal.de

"Um Manipulationen durch „innere Verdünnung“ (Entwässerungsmittel oder harntreibende Getränke) zu erkennen, wird parallel zum EtG auch der Kreatiningehalt des Urins bestimmt:

Weniger als 0,4 g/l Kreatinin sind eine relativ niedrige Konzentration, die aus hohen Trinkmengen resultieren kann.

Weniger als 0,2 g/l Kreatinin sind auffällig niedrig. Allerdings ist es in seltenen Fällen bei Frauen physiologisch bedingt möglich, daß Kreatinin-Gehalte von 0,16-0,2 g/l gemessen werden.

Ein zu geringer Kreatinin-Gehalt kann zur Nichtanerkennung des Ergebnisses führen. Somit sollte der Proband im eigenen Interesse unmittelbar vor der Analyse auf den Genuss harntreibender Nahrungsmittel und Getränke verzichten.

Andererseits kann ein zu hoher Kreatinin-Wert auch als Manipulationsversuch aufgefasst werden: Durch verstärkte Kreatinin-Aufnahme könnte "normaler" Urin trotz "Verdünnung" vorgetäuscht werden.

Die Obergrenze des Referenz-Bereichs liegt bei etwa 2,2 g/l (Frauen) bzw. 2,6 g/l (Männer). Physiologisch bedingt oder bei sehr geringer Flüssigkeitsaufnahme können diese Werte auch natürlich überschritten werden."
Fährste quer, siehste mehr!

sam dafuca

Anfänger

  • »sam dafuca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 27. Mai 2014, 08:24

Danke Nici ! Gute Beiträge meiner Meinung nach ...

nici356

Meister

  • »nici356« ist männlich

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 10. Januar 2014

Wohnort: Festung der Qual

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 27. Mai 2014, 09:04

Danke, aber wenn du dir meinen letzten Beitrag durchliest bezüglich Urin-Screenings. Man versucht alles erdenkliche um den Probanten zu "fixxx" egal was. Das erinnert mich eher an die Überführung eines Serienvergewaltigers als seriöse Abstinzkontrollen. Die machen da eine eigene Pseudowissenschaft draus, die nur ein Ziel verfolgt. So viele wie möglich auszusondern. Widerlich.
Fährste quer, siehste mehr!

Krabbels

Meister

  • »Krabbels« ist männlich

Beiträge: 2 821

Registrierungsdatum: 24. April 2008

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 27. Mai 2014, 09:42

Da könnte der Thread auch passen
Fehlerhaftigkeit der Haaranalyse
Gruß Krabbels
Übliche Abkürzungen Klick
Forumsregeln Klick

sam dafuca

Anfänger

  • »sam dafuca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 27. Mai 2014, 21:43

Wahrscheinlich hat das alles auch hauptsächlich wirtschaftliche Interessen ... mit Menschen in einer gewissen Not lässt sich eben gut Geld machen.

Mal was anderes - hab heute mal bei den Kollegen von fahrenohnempu.de angerufen und mich erkundigt.
Hab den kontakt aus diesem Forum unter der Rubrik "seriöse Anbieter".
Für mich würde sich das ganze relativ simpel gestalten da Stetin nur ca. 3 std entfernt ist.

Kann ich mit meiner Geschichte problemlos einen polnischen FS machen und auch nutzen ?

Belmondo

Meister

Beiträge: 2 604

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 27. Mai 2014, 22:12

Ja.

sam dafuca

Anfänger

  • »sam dafuca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 27. Mai 2014, 22:37

Cool :-)