Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

zefixundzugenäht

unregistriert

41

Sonntag, 25. Mai 2014, 18:20

nene, solche Sachen mach ich nicht. Man weiss ja nie ;)

Ascended

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 10. Juli 2016

  • Nachricht senden

42

Freitag, 21. April 2017, 23:27

aufgrund der MPU Aufforderung in Deutschland, ist der CH-Lappen für mich nichts Wert in Deutschland trotz Wohnsitz in der Schweiz
Wenn der polnische in einen Ch Führerschein getauscht wird, darf ich dann also nicht mehr in Deutschland fahren??? (bei MPU Auflage)

alpha-zh

Schüler

  • »alpha-zh« ist männlich

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Beruf: SaaS Tech Sales

Führerschein aus: Mierzyn - (fahrenohnempu.de)

  • Nachricht senden

43

Samstag, 22. April 2017, 13:46

Doch darfst Du!

In Deinem CH-Führerschein steht dann eine Schlüssel-Nr. aus der erkenntlich wird dass der umgeschriebene CH-FS auf einem EU-FS beruht. Somit problemlos in DE nutzbar.

War schon selbst einige Male in Verkehrskontrollen (in DE), mit umgeschriebenen CH-FS. Alles kein Problem :)

MisterXY

Schüler

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 20. Januar 2017

  • Nachricht senden

44

Samstag, 22. April 2017, 15:54

Doch darfst Du!

In Deinem CH-Führerschein steht dann eine Schlüssel-Nr. aus der erkenntlich wird dass der umgeschriebene CH-FS auf einem EU-FS beruht. Somit problemlos in DE nutzbar.

War schon selbst einige Male in Verkehrskontrollen (in DE), mit umgeschriebenen CH-FS. Alles kein Problem :)
Mahlzeit zusammen,

habe das Thema jetzt mal schnell überflogen, verstehe ich das jetzt richtig.

ich mache akteull in Slubice meinen PL-FS, unter einhaltung aller Regeln etc,

wenn ich mich jetzt in die Schweiz "absetze" also Arbeitgeberwechsel, Umzug, das ganze Programm. Muss ich meines Wissens nach, nach spätestens 12 Monaten den XX-FS in einen CH-FS umschreiben lassen,
in diesen CH-FS wird eingetragen das er aus einem gültigen XX-FS "hervorgeht"??? :ka:

alpha-zh

Schüler

  • »alpha-zh« ist männlich

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Beruf: SaaS Tech Sales

Führerschein aus: Mierzyn - (fahrenohnempu.de)

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 25. April 2017, 23:47

HI MisterXY,

du hast es auf den Punkt gebracht.

Grüsse

  • »kneissler« ist männlich

Beiträge: 728

Registrierungsdatum: 20. April 2011

Führerschein aus: FS aus Polen

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 26. April 2017, 09:10

@ Mister XY,

meines Wissens nach verlangen die Schweizer bei einer Umschreibung einen Wohnsitznachweis über mehr als 186 Tage, da musst Du Dich noch genau schlau machen. D.H Ausstellung des Lappens nach 186 Tagen und dann solltest Du noch eine längere Zeit in Polen einen Wohnsitz haben.
Vielleicht ist es jetzt anders, aber ich meine das gelesen zu haben.

MisterXY

Schüler

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 20. Januar 2017

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 26. April 2017, 14:04

@ Mister XY,

meines Wissens nach verlangen die Schweizer bei einer Umschreibung einen Wohnsitznachweis über mehr als 186 Tage, da musst Du Dich noch genau schlau machen. D.H Ausstellung des Lappens nach 186 Tagen und dann solltest Du noch eine längere Zeit in Polen einen Wohnsitz haben.
Vielleicht ist es jetzt anders, aber ich meine das gelesen zu haben.
habe grade ein bisschen gestöbert und folgendes gefunden :

Zitat


2.2.
Werden Führerausweise akzeptiert, die im Ausland von Personen erworben wurden, die ih-
ren Wohnsitz in der Schweiz haben?
Im Ausland erworbene Führerausweise werden anerkannt, wenn der Erwerb während eines Auf-
enthaltes von mindestens 12 zusammenhängenden Monaten im Ausstellerstaat erfolgte.
Ergo doch noch den Wohnsitz verlängern

alpha-zh

Schüler

  • »alpha-zh« ist männlich

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Beruf: SaaS Tech Sales

Führerschein aus: Mierzyn - (fahrenohnempu.de)

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 26. April 2017, 14:40

Vorsicht!! Bitte nicht vermischen!

kneisseler: Du meinst mit grosser Sicherheit folgende Situation: WS in Schweiz (EU oder nicht EU-Bürger), FS erworben im Ausland (egal in welchem). Diesen FS in einen CH-FS umzuschreiben ist möglich wenn man nachweisen kann dass man mind. 1 Jahr in dem Land gelebt hat.

MisterXY: Als EU-Bürger nach CH auswandern, EU-FS (egal welches Land) in CH-FS umschreiben aufgrund des Zuzuges in die Schweiz. EU-FS VOR zuzug in Schweiz erworben! (Ansonsten gilt die 1. Situation!..) Hier ist der Umschrieb ganz einfach und dauert nur ein paar Tage. (EU zu CH FS)

LG

Beiträge: 913

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 26. April 2017, 15:34

Insgesamt ist der Sinn einer solchen Umschreibung aber fragwürdig.
Wenn ohnehin nur ein Dokument prüfungsfrei umgetauscht wird kann man`s auch gleich seinlassen.
Was bringt das denn?
E30 - was sonst?

MisterXY

Schüler

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 20. Januar 2017

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 26. April 2017, 20:08

Insgesamt ist der Sinn einer solchen Umschreibung aber fragwürdig.
Wenn ohnehin nur ein Dokument prüfungsfrei umgetauscht wird kann man`s auch gleich seinlassen.
Was bringt das denn?
in der Schweiz MUSST du nach spätestens 12Monaten dauerhaftem Wohnsitz in CH den Führerschein in einen CH-FS umschreiben, egal ob das ein DE, PL, FR oder sonst was FS ist, ansonsten wars das mit auto fahren dort

alpha-zh

Schüler

  • »alpha-zh« ist männlich

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Beruf: SaaS Tech Sales

Führerschein aus: Mierzyn - (fahrenohnempu.de)

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 26. April 2017, 23:50

Ganz genau, man muss.

Ein für mich sehr toller Vorteil, ist dass ich die Klasse A ohne weitere Theorie/Praxis Stunden machen kann. 5 Einheiten Motorradgrundkurs, dann darf ein Jahr (Schweizweit) mit einem blauem L (Lernfahrausweis) mit meinem Motorrad herumfahren. Spätestens nach 12 Monaten der Erteilung des Lernfahrausweises muss ich ne praktische Prüfung ablegen und ich habe die Klasse A wieder :)

Lohnt sich natürlich nur wenn man sein Leben hier einige Zeit verbringen kann/möchte.

Beiträge: 913

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 27. April 2017, 10:14

Insgesamt ist der Sinn einer solchen Umschreibung aber fragwürdig.
Wenn ohnehin nur ein Dokument prüfungsfrei umgetauscht wird kann man`s auch gleich seinlassen.
Was bringt das denn?
in der Schweiz MUSST du nach spätestens 12Monaten dauerhaftem Wohnsitz in CH den Führerschein in einen CH-FS umschreiben, egal ob das ein DE, PL, FR oder sonst was FS ist, ansonsten wars das mit auto fahren dort



Ich weiß, daß man das muß.
Bleibt aber trotzdem eine sinnlose Regelung.
12 Monate lang geht es ja auch mit Schein aus XYZ, dann plötzlich nicht mehr.
Hier entscheidet doch auch der Wohnsitz und nicht die Herkunft des Dokuments über anzuwendende Regeln.
Ich sehe den Unterschied EWR/EU nicht so recht.
Aber am Ende auch wurscht, ist Vorschrift, Punkt.
E30 - was sonst?

falo

Fortgeschrittener

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 22. Mai 2015

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 27. April 2017, 22:10

Der große Unterschied ist das die CH halt die EU-FE anerkennt sprich man darf mit den EU-FS in der schweiz fahren, ABER eine Umschreibung ist nicht verpflichtent.

So wird man ausdrücklich danach gefragt ob einen schonmal eine FE entzogen wurde und dabei zu lügen ist auch eine schlechte Idee.
Wenn du von Deutschland in die CH eingewandert bist und dann einen PL-FE umschreiben willst wird wohl regelmäßig die Deutschen Behörden angefragt ob es schonmal einen Entzug gegeben hat.
Und da die Deutschen solche Anfragen mögen wird auch ganz artig darauf geantwortet , bei einen Entzug wegen Punkte/Straftaten sieht es meist noch recht gut aus, aber beim Thema Alk/Drogen
kennt die Schweiz null Toleranz

Und dann beginnen die ganz dicken Horror Storys mit mal eben 5 stelligen Kosten und mehreren Jahren bis die FE erteilt wurde.
Einfach mal Google anfragen zu CH Führerscheinerwerb bei deutsche MPU Auflage.

Eltroma

Schüler

  • »Eltroma« ist männlich

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 25. Mai 2016

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 22. Juni 2017, 16:00

Glaube die haben was ähnliches wie die MPU, VPU !?

Soll aber einfacher sein wie unsere MPU, hab mich aber damit nie beschäftigt nur mal drüber gestolpert daher ohne Gewaehr ;)

Du kannst aber wie gesagt deinen Schein in D umschreiben lassen dann sollte es keine Probleme mehr geben..

Eine russischen Führerschein kann man leichter umschreiben. In der BRD wird er nach 6 Monaten ungülig. Für den verlangen sie auch 1 Monate Aufenthalt. Und eine Antrittsfahrt.

flo8034

Profi

  • »flo8034« ist männlich
  • »flo8034« wurde gesperrt

Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 19. August 2016

Wohnort: Starnberg

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 22. Juni 2017, 17:12

Mit einem russischen brauchst du hier mit MPU Auflage gar nicht ins Auto einsteigen .
Umschreiben kannst du den nie .

Schreibst auch ganz schönen Müll...