Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sammycm

unregistriert

1

Dienstag, 5. Juni 2012, 21:08

EU-FS als nicht EU-Bürger auf Basis von Daueraufenthalt-EG?

Hallo Leute,

meine Frage steht eigentlich schon in der Überschrift. Durch googeln bin ich nicht wirklich schlauer geworden (ja ich weiß, da hört ihr ständig, ist aber wirklich so)
Was sagt da die rechtslage und wie wasserdicht wäre ein solches unterfangen. Möchte ungern, so wie jeder hier wahrscheinlich, ein paar tasuender in den Sand setzen. Vorher verfresse ich die Kohle, was sicherlich auch nicht die schlechteste Idee wäre :hr:

Gruß sammycm

Wuerde1711

Fortgeschrittener

  • »Wuerde1711« ist weiblich

Beiträge: 220

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2012, 06:29

die Staatsbürgerschaft spielt meines Erachtens keine Rolle. Da gibt es keinen Unterschied. Wenn du hier lebst, gilt für dich das selbe wie für EU-Bürger.

sammycm

unregistriert

3

Mittwoch, 6. Juni 2012, 08:08

bisher war das ja nicht so möglich (war schon sicherlich über ein Jahr nicht mehr aktiv in dem Thema). Mich macht es einfach stutzig, weil ich zwei verschiedene Abläufe von Vermittlern/Anbietern im Netz gefunden habe.

Der eine besagt, das ich ganz einfach den Status Daueraufenthat-EG beim zuständigen Landratsamt beantragen soll und die sache läuft wie bei einem EU-Bürger auch (vorrausgesetzt man besitzt den Titel Niederlassungserlaubnis)

Zweite Version läuft nur über den Aufenthaltstitel "Niederlassungserlaubnis", Visum (aufenthaltserlaubnis) wird dann in Tschechien beantragt und der weitere Vorgang ist dann auch wie bei einem EU-Bürger.

Anmerkung: das ganze soll nur in Tschechien bzw. Malta funktionieren aufgrund von den hiesigen Gesetzen. Was da jetzt allerdings dran ist, weiß ich nicht, würde diesen Zustand aber gerne ändern :ka:

Wuerde1711

Fortgeschrittener

  • »Wuerde1711« ist weiblich

Beiträge: 220

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juni 2012, 13:17

hallo. Das tät mich auch interessieren. Frag doch evtl. bei dem Forum info4alien.de an. Du musst ja nicht schreiben, dass du den EU-Fs erwerben möchtest. Frag, wie das ist, wenn du vorübergehend dort einen Wohnsitz nehmen möchtest, wegen einer vorübergehend Arbeitsaufnahme oder Studium? Oder aus anderen Gründen. Könntest uns die Antwort hier weitergeben. Interessant ist es für dich bestimmt auch, ob dein Aufenthaltstitel in Gefahr ist, wenn du dich hier kurzfristig auch abmeldest. Zum Reisen brauchst ja kein Visum. Leider kennt man sich zu wenig bei den ganzen Gesetzen aus.

sammycm

unregistriert

5

Mittwoch, 6. Juni 2012, 13:37

Nun, dieser Aufenthaltsstatus "Daueraufenthalt EG" ist so etwas wie eine unbefristete Europaweite Aufenthaltserlaubnis autarg der deutschen. Vom Sinn her verstehe ich das Prinzip. Wie das allerdings rechtlich ist, ist ja das entscheidende. Vielleicht gibt es ja hier ebenfalls nicht Eu-Bürger die der gleichen Problematik entgegensehen wie ich, oder bereits Erfahrungen gesammelt haben. Werde aber paralell mal in dem Forum anfragen. Nur weiß ich nicht, ob das Vorhaben im EU Ausland ein Studium aufzunehmen die selbe rechtliche Thematik bildet wie ein Fs Erwerb. Ist dann doch was anderes?! Und warum sollte ich mich hier abmelden? Der Zweitwohnsitz ( 185 Tage) z.B. in CZ stellt doch für den Fs Erwerb allein schon einen ordentlichen WS Dar? Oder habe ich den neuen Beschluss falsch verstanden?

GhettoStarlight

Philosoph ;-)

  • »GhettoStarlight« wurde gesperrt

Beiträge: 1 832

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Juni 2012, 22:21

der titel daueraufenthalt -eg ist kein eigenständiger, sondern ein zusatztitel. du kannst somit eine aufenthaltserlaubnis-daueraufenthalt -eg oder eine niederlassungserlaubnis-daueraufenthalt -eg haben. wobei dir in der nicht-deutschen eu nur die niederlassungserlaubnis oder eine aufenthaltserlaubnis von über 5 jahren mit dem zusatztitel daueraufenthalt -eg was bringt. solltest du mehrere sich aneinanderreihende aufenthaltserlaubnisse (mit dem zusatztitel) haben -bspw. 1+2+2 jahre- zählst du eigentlich auch schon zu den "langzeitaufenthaltsberechtigten, in der praxis wirst du dich im ausland aber nicht einfach so wie ein eu-bürger anmelden können, denn in der nationalen gesetzgebung der einzelnen staaten ist dein theoretisch vorhandenes recht nur dürftig umgesetzt.
meine wege waren nicht weiß und nicht schwarz. sie mussten grau sein. (Wolfgang Vogel)
die grössten verbrecher sind die, die das denken verweigern. (Hannah Arendt)
die wahrheit triumphiert nie, ihre gegner sterben nur aus. (Max Planck)

sammycm

unregistriert

7

Freitag, 8. Juni 2012, 12:45

Hier mal die Antwort aus dem "info4alien.de" Forum. Jetzt weiß ich zumindest, das ich, für den Fall ich gehe nach Tschechien und möchte dort einen ZweitWohnsitz eintragen lassen, eine Aufenthaltserlaubnis benötige. Und was mach ich jetzt im Bezug auf den Führerschein?

sammycm schrieb am Heute um 13:22:58:
Sollte ichj jetzt z.B zum Arbeiten oder zum Studium nach Tschechien, Polen, Holland, Österreich wollen und in einem der Länder meinen Zweitwohnsitz anmelden


Du kannst im Ausland, wenn es dort sowas überhaupt gibt, einen Wohnsitz anmelden. Eine Unterscheidung in Haupt- und Nebenwohnsitz gibt es bei ausländischen Wohnsitzen hingegen nicht. So eine Unterscheidung gibt es nur bei mehreren Wohnsitzen innerhalb Deutschlands.

sammycm schrieb am Heute um 13:22:58:
bleibt dann mein Aufenthaltstitel in Deutschland so bestehen wie zuvor?


unter den Bedingungen von § 51 Abs. 9 AufenhtG bleibt der Titel bestehen (http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__51.html )

sammycm schrieb am Heute um 13:22:58:
Sprich, ist der Daueraufenthalt-EG so etwas wie eine Europaweite Niederlassungerlaubnis?


nein! Der deutsche DA-EG vermittelt Dir nur in Deutschland ein unbeschränktes Aufenthaltsrecht. Im EU-Ausland vermittelt er nur einen Anspruch auf dortige Erteilung einer "normalen" Aufenthaltserlaubnis, sofern die entsprechenden Bedingungen erfüllt sind. Du brauchst also für jedes andere EU-Land weiterhin dort einen AT und ggf. eine Arbeitserlaubnis.
Zum Seitenanfang

  • »andreas34« ist männlich

Beiträge: 787

Registrierungsdatum: 4. März 2009

Führerschein aus: PL: A,CE

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. Juni 2012, 14:17

Ich glaub das Kerngeschäft der Aliens ist was anderes, mach dich besser hier schlau bezüglich WS.
Suchfunktion / ordentlicher WS!
Die Suchfunktion ist hilfreich, verwendete Abkürzungen

sammycm

unregistriert

9

Freitag, 8. Juni 2012, 14:26

Danke Andreas. Meinst Du, sowas wurde hier schon mal diskutiert? Ganz so viel Zeit hätte ich dieses Jahr ja nicht mehr, um mir einen EU-FS zu besorgen, genau genommen noch 206 Tage - falls das als nicht EU-Bürger überhaupt möglich ist.

  • »andreas34« ist männlich

Beiträge: 787

Registrierungsdatum: 4. März 2009

Führerschein aus: PL: A,CE

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. Juni 2012, 14:39

oh, hatte "nicht eu bürger" übersehen, nehme alles zurück!
Vielleicht haben Aliens recht, ich denke du brauchst dafür dort Aufenthaltsgenehmigung/Arbeitsgenehmigung.
Ich bin mir aber nicht sicher!
Du scheinst ja keine FS Vergangenheit zu haben, warum lässt du dich nicht von FEB beraten? (Die sind bei dir ja nicht voreingenommen!)
Die Suchfunktion ist hilfreich, verwendete Abkürzungen

sammycm

unregistriert

11

Freitag, 8. Juni 2012, 14:46

oh sorry, doch habe eine FE Vergangenheit, sonst wäre das ja kein Thema für mich.

vor etwa 8 oder 9 Jahren habe ich meinen FS wegen eines BTM-Vergehens abgeben dürfen... danach das übliche... 10 Monate Sperre, MPU usw. Da ich aber jetzt schon 2 EU Fahrschulen gefunden habe, die anscheinend den EU-FS anbieten auch für nicht EU-Bürger, bin ich wieder etwas neugieriger geworden. Was da jetzt allerdings dran ist (außer den 500€ Mehrkosten) würde ich gerne in Erfahrung bringen. Habe auch gehört, hier soll es einen Forums-RA geben. Wie heißt dieser und könnte er möglicherweise eine verbindliche Antwort geben (soll natürlich nicht umsonst sein :knips: )?

  • »andreas34« ist männlich

Beiträge: 787

Registrierungsdatum: 4. März 2009

Führerschein aus: PL: A,CE

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. Juni 2012, 15:30

Habe auch gehört, hier soll es einen Forums-RA geben. Wie heißt dieser und könnte er möglicherweise eine verbindliche Antwort geben (soll natürlich nicht umsonst sein :knips: )?
Seine Hotline .
Schreib uns wenn du erleuchtet wurdest, würde mich auch interessieren wie das ist!
Die Suchfunktion ist hilfreich, verwendete Abkürzungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andreas34« (8. Juni 2012, 16:50)


Svensenn

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Registrierungsdatum: 11. Januar 2011

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. Juni 2012, 21:17

Es ist möglich,

Kumpel von mir hat einen EU-FS gemacht. Ist Türke. Aber wie genau weiss ich nicht hat aber auch ca 600€ mehr als ein EU Bürger zahlen müssen.
Ein einziger Baum der fällt, mach mehr lärm, als ein ganzer Wald der wächst.

sammycm

unregistriert

14

Freitag, 8. Juni 2012, 22:34

das "wie" wäre dann aber schon nteressant. Vor allem auch ob die teure Plastikkarte im nachhinein mehr taugt, als nur um eine zu gefallene Wohnungstüre zu öffnen. Hat er vielleicht die deutsche Staatsbürgerschaft? FS in PL oder CZ gemacht? Vielleicht bringst Du noch etwas in Erfahrung? Nächste Woche klopf ich auch mal bei xDiver an, mal schauen was er so meint.

GhettoStarlight

Philosoph ;-)

  • »GhettoStarlight« wurde gesperrt

Beiträge: 1 832

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

  • Nachricht senden

15

Samstag, 9. Juni 2012, 20:03

@Sammy: sofern du nach cz willst - es gibt anbieter, die die cz-aufenthaltserlaubnis für 400,- euronen anbieten - dafür brauchst du noch nicht mal irgendeine europäische aufenthaltserlaubnis. eine andere sache ist, dass der fe-erwerb in cz recht teuer ist und lange dauert. aber das ist schon wieder ein anderes thema, zudem du sicher hier im forum etwas findest.
meine wege waren nicht weiß und nicht schwarz. sie mussten grau sein. (Wolfgang Vogel)
die grössten verbrecher sind die, die das denken verweigern. (Hannah Arendt)
die wahrheit triumphiert nie, ihre gegner sterben nur aus. (Max Planck)

GhettoStarlight

Philosoph ;-)

  • »GhettoStarlight« wurde gesperrt

Beiträge: 1 832

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

  • Nachricht senden

16

Montag, 11. Juni 2012, 08:06

Der eine besagt, das ich ganz einfach den Status Daueraufenthat-EG beim zuständigen Landratsamt beantragen soll und die sache läuft wie bei einem EU-Bürger auch (vorrausgesetzt man besitzt den Titel Niederlassungserlaubnis)

Zweite Version läuft nur über den Aufenthaltstitel "Niederlassungserlaubnis", Visum (aufenthaltserlaubnis) wird dann in Tschechien beantragt und der weitere Vorgang ist dann auch wie bei einem EU-Bürger.


die knaben sind beide recht witzig: der aufenthaltstitel "niederlassungserlaubnis" ersetzt die unbefristete aufenthaltserlaubnis. aber bspw. in frankreich kann man bestenfalls nur eine auf 10 jahre befristete aufenthaltsgenehmigung bekommen (die selbstverständlich unproblematisch verlängert wird, wenn ihr inhaber nicht die fr-staatsbürgerschaft annehmen will). frage an diese beiden versager - ist der in FR ansässige langzeitaufenthaltsberechtigte schlechter gestellt, als der in d-land?

aber nicht nur aus dem grund, dass die beiden keine ahnung haben, sondern auch aus dem finanziellen aspekt heraus, wäre es für dich wäre es am besten, die cz-ae nicht über einen fs-vermittler zu erwerben, denn ein aufenthaltstitel setzt einen bestehenden wohnsitz voraus - wenn du verstehst was ich meine.
meine wege waren nicht weiß und nicht schwarz. sie mussten grau sein. (Wolfgang Vogel)
die grössten verbrecher sind die, die das denken verweigern. (Hannah Arendt)
die wahrheit triumphiert nie, ihre gegner sterben nur aus. (Max Planck)

sammycm

unregistriert

17

Montag, 11. Juni 2012, 09:00

Hallo Ghetto,

ja, soweit war ich dann auch schon. Das so etwas angeboten wird steht außer Frage. Mir geht es nur darum, wie sich das eben rechtlich verhält. Wenn der FS in CZ nun eben 500€, oder wie auch immer, teurer ist, aber in Deutschland anerkannt werden muss, dann bin ich gewillt das so zu machen. Finde leider nur rein gar nichts zum Thema EU FS als Staatsangehöriger eines "nicht EU-Landes" . Acuh wenn kroatien ab Mitte 2013 selbst in der EU ist, so wäre mir eine frühere Lösung doch lieber.

Svensenn

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Registrierungsdatum: 11. Januar 2011

  • Nachricht senden

18

Montag, 11. Juni 2012, 09:24

Zitat

Kumpel von mir hat einen EU-FS gemacht. Ist Türke.


Ist gültig. Er hatte über ein Jahr ein Feststellungsbescheid wegen der 19,01.09 Problematik. Und darf jetzt fahren.....
Ein einziger Baum der fällt, mach mehr lärm, als ein ganzer Wald der wächst.

sammycm

unregistriert

19

Montag, 11. Juni 2012, 09:27

das klingt schon mal ganz gut Svensenn :D-bla:

Svensenn

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Registrierungsdatum: 11. Januar 2011

  • Nachricht senden

20

Montag, 11. Juni 2012, 09:41

Aber wie gesagt ich bin kein Anwalt. Das kann von FSS zur FSS unterschiedlich sein.

Aber ich sehe keinen Grund warum ein Unterschied gemacht werden sollte.
Ein einziger Baum der fällt, mach mehr lärm, als ein ganzer Wald der wächst.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher