Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ohne

Fortgeschrittener

  • »ohne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Februar 2018, 18:59

Selbständig und EU FE

Mahlzeit ,


Person Hansflo,

Ist in D nicht gemeldet, hat aber seinen Firmensitz hier.
Bzw. Die Geschäftsstelle.
Gemeldet ist HF im EU Ausland.

Hier plant er nun seinen FS zu machen.

Er ist dort 7 Monate gemeldet und führt jedoch in D weiter Aufträge aus.
Sprich seine Anwesenheit wird auf Rechnungen ersichtlich.
Zum größten Teil arbeitet flohansi aber auf Montage arbeiten in ganz D.



Ist es nun vorherzusehen, das dadurch Probleme entstehen bei einem evtl. Verfahren bei FOFE ?
Kann dies negativ gewertet werden, Wenn über dem gesamten Abmeldezeitraum berufliche Tätigkeiten ausgeführt werden ?

Falls ja, wie könnte HF dies sinnvoll anstellen?


Grüße und danke vorab

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 13. August 2011

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Februar 2018, 19:17

Es gibt auch Mitarbeiter, oder Sub Unternehmer ! Familienmitglieder etc.

Wer will denn das Nachprüfen??

Jeder Selbstständige Arbeitet nicht selber, sondern lässt es machen. Die Rechnungen könnten ja auch online von irgendwo gemailt werden.

ohne

Fortgeschrittener

  • »ohne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Februar 2018, 19:30

Montagearbeiten sind nach 13b .
Somit ersichtlich das HF es war .


Selbst wenn nen Subunternehmer arbeitet, wo ist dann seine Rechnung zum Vorhaben ?

ohne

Fortgeschrittener

  • »ohne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Februar 2018, 21:48

Also sollte man grundsätzlich seine Tätigkeiten auch runter fahren in der Zeit ?
Oder ist dies egal?
Wäre toll von jemanden zu lesen, wer da etwas Ahnung hat oder es gar als Selbständiger selbst so gemacht hat.

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Februar 2018, 22:10

Einzelunternehmer mit gelegentlich paar Subs?
Unproblematisch.
Angestellte?
Laß es, da kommen BG und Krankenkassen ins Spiel.
Als Selbständiger ist dein Auslandsaufenthalt plausibel zu begründen.
Planst eine Zweigstelle, ganz einfach.
Geschäft läuft ganz normal weiter.

PS:
Evtl. kennt Hansflo ja jemanden, der jemanden kennt.
Jemand baut z.B. in PL ein Haus und will von Hansflo ein Angebot für Teilleistungen? Oder man nimmt an Auslandsausschreibungen auf anderem Weg teil, da gibt's der Möglichkeiten viele.
:knips:
E30 - was sonst?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CabrioM50B32« (27. Februar 2018, 22:16)


ohne

Fortgeschrittener

  • »ohne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Februar 2018, 22:14

Keine Mitarbeiter Cabrio.

Läuft alles über Hansiflo, handwerklich Tätig .
Steuerlich? Läuft das dann natürlich über Deutschland?
Auch hier könnte man nicht graben?

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Februar 2018, 22:24

Steuerlich sauber arbeiten, da gräbt keiner.
Selbst wenn, der kleine Freiberufler ist der, für den der Freizügigkeitskram mal gemacht wurde.
Ein besseres Argument als die Selbständigkeit kannst du gar nicht haben.
Niederlassungsfreiheit als Kleinunternehmer, da geht jedes Gericht mit dir konform.
Steuerlich bleibt natürlich alles hier, Firmensitz...
E30 - was sonst?

eu-fs-cz

Fortgeschrittener

  • »eu-fs-cz« ist männlich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 7. Juli 2014

Wohnort: Frankreich

Beruf: IT

Führerschein aus: Frankreich

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. Februar 2018, 00:42

Um welche Branche geht's denn?

Bau?

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Februar 2018, 00:54

Jup...
E30 - was sonst?

eu-fs-cz

Fortgeschrittener

  • »eu-fs-cz« ist männlich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 7. Juli 2014

Wohnort: Frankreich

Beruf: IT

Führerschein aus: Frankreich

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. Februar 2018, 05:35

dann hätte ich eventuell eine Idee :-)

Dome

Fortgeschrittener

Beiträge: 263

Registrierungsdatum: 22. November 2016

Führerschein aus: PL umgeschrieben 2018 in D

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 28. Februar 2018, 06:58

Es gibt auch Mitarbeiter, oder Sub Unternehmer ! Familienmitglieder etc.

Wer will denn das Nachprüfen??

Jeder Selbstständige Arbeitet nicht selber, sondern lässt es machen. Die Rechnungen könnten ja auch online von irgendwo gemailt werden.
Jeder Selbstständige arbeitet nicht selber? Was ist denn dass für ne Aussage. So ein Quatsch. Wie schaut es bei Einzelunternehmen aus 1 Mann Firma? Da arbeitet sicher nicht nur die Putzfrau.

Ich hab es als selbstständiger gemacht. Alles gut aber hatte auch noch keine Kontrolle.

  • »andreas7z« ist männlich

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 9. Juli 2009

Wohnort: Kreis Offenbach

Beruf: Ing. Elektrotechnik

Führerschein aus: Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. Februar 2018, 07:27

hallo Ohne,

Du solltest Dir auch überlegen ein Auto in Polen anzumelden.
Dort ist der Betrieb eine Geschäftsfahrzeuges deutlich billiger wie in D.
Wenn man schon ein PL-Schein hat, dann sollte man auch ein PL-Auto fahren.
Die Anmeldung des Autos in Polen ist auch ein gutes Argument gegen einen Scheinwohnsitz in Polen.
Durch die Niederlassungsfreiheit kann jeder Handwerker Aufträge in allen Mitgliedsstaten flexibel abwickeln.

  • »antiktrader« ist männlich

Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. Februar 2018, 08:10

Das mit der Anmeldung in einem anderen Land kann sehr schnell zur Steuerhinterziehungsanklage führen - da das KFZ an dem überwiegend genutzten Ort anzumelden ist - wird die Gemeinde/Stadt relativ schnell nachfragen. Gerade wenn eine 1-Personen Firma einen Wagen angemeldet hat, der dann ständig in vor dem deutschen Wohnsitz steht - und zur Anmeldung ist in Poland eine gültige Anschrift nötig. Das geht in der Regel nur mit Kauf der Immobilie - also kein so ganz einfacher Weg.

Ein Landwirt im Kreis Rosenheim hatte 2015 seine gesamten Trecker, Sprinter und PKWs in Weissrussland angemeldet, mit Firma dort vor Ort und nachweisbaren Aktivitäten. Der wurde am Ende wegen KFZ Steuer Hinterziehung zu einer knackigen Geldstrafe, Nachzahlung der hinterzogenen Steuern verurteilt. Alles in allem war die Schadsumme für ihn im sechsstelligen Bereich - aufgefallen ist er weil seine Frau ständig die Kinder zum Kindergarden gebracht hat mit einem Wagen der in Weissrussland zugelassen war... Es erfolgte eine Nachfrage durch die Kommune bei Finanzamt, dann Ermittlungstätigkeit vom Finanzamt und Zoll - letztlich hat der gute Mann seinen gesamten Fahrzeugbestand wieder in Deutschland angemeldet und muss nun peinlich auf ein überkorrektes Anmeldeverhalten bei Fahrzeugen jeglicher Art achten.

Es gibt eine Übergangszeit von ein paar Monaten nach Umzug oder Standortveränderung - aber es gibt keine Möglichkeit dauerhaft Fahrzeuge in D mit ausländischer Zulassung benutzen zu dürfen.
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. Februar 2018, 08:55

Als Landwirt...
Selten dämlich :lach:

Eigentlich ist der Tipp von Andreas absoluter Käse, weil zu umständlich.
Wie immer, kaum Ahnung, Hauptsache was geschrieben:knips:

Andererseits:
Ohne WS in D auch kein Kfz, das ist klar.
Als Einzelunternehmer ist man selbst Halter, da gibt's keine Firma als Halter.
Man muss nicht gleich ein Haus kaufen, um ein Kfz anzumelden, das ist ebenso Unsinn.
Eine Mietwohnung reicht da auch.
Anmelden des Fahrzeugs in dem Land, wo man arbeitet?
Wo kommen denn solche Legenden her?
E30 - was sonst?

  • »antiktrader« ist männlich

Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Hetzendorf (Exil Wiener) - früher Rosenheim

Beruf: Händler freiberuflich

Führerschein aus: ÖBB

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. Februar 2018, 09:44

https://europa.eu/youreurope/citizens/vehicles/registration/taxes/index_de.htm


https://v.gd/HkJ7CQ

Hier dürfte das meiste erklärt sein - vorallem die 185 Tage Regelung wird gerade in Deutschland übergenau beachtet und mit Bussen belegt. Ist ein Minenfeld die Steuersache :motz:
„Irgendwann werden alle erkennen, dass wir es nur miteinander schaffen können, mit Menschenliebe und Humor. Weil der Humor nämlich das ist, was uns grundlegend von Terroristen und Fanatikern unterscheidet.“

@Mama Bavaria Nockherberg 2016 (Luise Kinseher)

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 28. Februar 2018, 09:54

Da wird ein Scheiß beachtet...
Ich hab das lange genug gemacht.
Mit WS im Ausland unterbricht du jeden Tag die Frist :knips:
E30 - was sonst?

ohne

Fortgeschrittener

  • »ohne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 28. Februar 2018, 10:45

mahlzeit ,

also KFZ, Ist ja bereits angemeldet.
Muss das abgemeldet werden in D, wenn nur ein Geschäftssitz besteht?

Hansiflo, war bereits häufig immer mal wieder abgemeldet. Aufgrund längerer Auslandsaufenthalte .

Soweit ich weiß will Hansi nicht nach Polen.
Eher Baguettes probieren und dort arbeiten....

Hauptwohnsitz ist ja dann für über ein halbes Jahr nicht D.
Abgemeldet wäre HF dann min 10 Monate.

Die Steuererklärung, Wenn die Arbeiten in D ausgeführt werden, Muss HF dennoch in D machen?

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 28. Februar 2018, 11:06

Firmensitz bleibt in D?
Als Halter brauchst du einen WS in D.
Ohne geht nicht.

Hier was zum steuerlichen:

https://www.ihk-potsdam.de/produktmarken…stungsv/2326894
E30 - was sonst?

  • »andreas7z« ist männlich

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 9. Juli 2009

Wohnort: Kreis Offenbach

Beruf: Ing. Elektrotechnik

Führerschein aus: Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 28. Februar 2018, 11:21

Danke an antiktrader,

diese Link ist sehr interessant:

https://europa.eu/youreurope/citizens/ve…es/index_de.htm
Danach ist es kein Problem wenn man sich in D weniger als 6 Monate abmeldet, wegen EU-Schein und sein Auto nicht in das anderer EU-Land ummeldet.

Unser User Cabrio sollte sachlicherer Beiträge im Forum schreiben. :rp:

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 28. Februar 2018, 11:51

Unser User Andreas sollte mal lesen bevor er was schreibt :knips:
Der TE will sich hier 10 Monate abmelden und den Firmensitz beibehalten.
Was du und Trader hier schwadronieren bezieht sich auf Beibehalten des deutschen WS.
Dass hier dauernd Leute ihren zwar gutgemeinten, aber inhaltlich völlig sinnfreien Rat meinen abgeben zu müssen macht die Sache nicht übersichtlicher.
E30 - was sonst?